Mails von smartmontools & Co

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
MoonKid
Beiträge: 491
Registriert: 12.03.2012 22:36:43

Mails von smartmontools & Co

Beitrag von MoonKid » 22.07.2017 09:02:59

Ich habe hier lokal Debiansmartmontools konfiguriert. Derzeit schickt der Deamon Meldungen an "root".
Für mein Szenario ("klassischer" Desktop-PC) erscheint mir das nicht sinnvoll. Als root logge ich mich nie ein - geht unter Debian auch nicht.
An den User zu schicken ist auch wenig hilfreich. Ok, ich nutze häufiger mal die shell mit dem User, aber finde das "mail" Kommando "schwierig". Auch in meinen lokalen Mailer (claws) möchte ich nicht noch ein zusätzliches Konto/Mailbox einrichten müssen.

Könnte man das nicht alles an meine reguläre Mail-Adresse beim externen Mail-Provider (z.B. posteo) schicken lassen? Was muss ich hier dafür konfigurieren, damit das geht?

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von whisper » 22.07.2017 09:21:16

Ganz einfach:
erstelle /root/.forward
und schreibe dort die Weiterleitungs email hinein.
Wenn du vorher dafür sorgst, dass du vom Server emails versenden kannst, bist du schon fertig :-)
Das machen wir auf fast allen Kisten so, die normalerweise selten Logins bekommen

MoonKid
Beiträge: 491
Registriert: 12.03.2012 22:36:43

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von MoonKid » 22.07.2017 09:35:22

whisper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.07.2017 09:21:16
Wenn du vorher dafür sorgst, dass du vom Server emails versenden kannst, bist du schon fertig :-)
Vermutlich ist das der Knackpunkt. Was müsste ich dafür tun?
Einen lokalen SMTP-Server aufsetzen? Klingt kompliziert und (Mangels Fachwissen) fehleranfällig und sicherheitskritisch.

Ich merke auch gerade, dass die Mails ja idR beim booten kommen, wenn Smart startet und Fehler sieht. Bis die Mail kommt, ist der Desktop ncoh gar nicht oben und ich bekomme die Mail gar nicht (automatisch) mit.

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 176
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von jph » 22.07.2017 10:28:13

Für einen unbeaufsichtigt laufenden Server ist die Einrichtung eines MTA eine gute Idee, weil du dir zu vielen anderen Dingen Mails schicken lassen kannst. Bspw. zu automatischen Updates. Du musst nur einen sogenannten Smarthost dazwischenschalten, weil die meisten Provider Mails, die direkt von einer Dial-Up-IP (wie nennt man das eigentlich heute?) stammen, abweisen.

Ich mach’s seit Jahren so:
  • Exim installieren:

    Code: Alles auswählen

    # apt install exim4-daemon-light
  • Exim konfigurieren:

    Code: Alles auswählen

    dpkg-reconfigure exim4-config
    Hier „Versand über Sendezentrale, keine lokale Zustellung" auswählen und in einem der späteren Schritte den SMTP deines Mailproviders als Smarthost eintragen.
  • In der /etc/exim4/passwd.client die Zugangsdaten für deinen Smarthost eintragen.
  • In der /etc/aliases die Adresse eintragen, an die Mails an root gehen sollen und

    Code: Alles auswählen

    # newaliases
    ausführen.
  • Alternatives Vorgehen: da ich eine eigene Domain habe, aktiviere beim Konfigurieren des Exim das Umschreiben der lokalen Adresse. So landen Mails, die an jan@localhost geben, in meinem regulären E-Mail-Postfach meines Providers, weil ich dort die Mailadresse jan@... besitze. Als Empfänger aller an root gehenden Mail habe ich daher einfach meinen lokalen User jan angegeben.
  • Exim neu starten:

    Code: Alles auswählen

    # systemctl restart exim4.service
Jetzt kannst bspw. per Mutt testweise Mails verschicken und in der /var/log/exim4/mainlog verfolgen, was da im einzelnen passiert. Das sieht bspw. so aus (ich habe die Domains anonymisiert):

Code: Alles auswählen

2017-07-21 06:25:02 1dYPUs-0004ZG-9f <= root@... U=root P=local S=1181
2017-07-21 06:25:03 1dYPUs-0004ZG-9f => jan@... <root@...> R=smarthost T=remote_smtp_smarthost H=smtp.1und1.de [212.227.15.183] X=TLS1.2:ECDHE_RSA_AES_256_GCM_SHA384:256 CV=yes DN="C=DE,O=1&1 Internet SE,ST=Rheinland-Pfalz,L=Montabaur,CN=smtp.1und1.de" A=plain C="250 Requested mail action okay, completed: id=0MfHVi-1dFFoK3tu6-00Opql"
2017-07-21 06:25:03 1dYPUs-0004ZG-9f Completed
Da hat root morgens eine Mail an mich geschickt und über meinen Mailaccount bei 1&1 als Smarthost ausgeliefert. In der zweiten Zeile sieht man, dass der Empfänger root durch eine andere E-Mail-Adresse ersetzt wird. Der Rechner hat mir da übrigens die Ausgabe des täglich per cronjob ausgeführten btrfs-snap geschickt.

Du kannst einen solcherart konfigurierten Rechner, sofern er 24/7 eingeschaltet ist, als Smarthost nutzen, um sämtliche bei dir im Haus anfallenden Mails auszuliefern.

Du kannst das gleich Szenario natürlich auch mit Postfix etc. aufsetzen, allerdings kenne ich mich mit denen nicht aus.

Viel Spaß

Jan

MoonKid
Beiträge: 491
Registriert: 12.03.2012 22:36:43

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von MoonKid » 22.07.2017 10:38:09

Vielen Dank für die detailierte Anleitung!
Wie sieht das bei deinem Setup aus, wenn der Rechner nicht online ist? Gehen die Mails verloren, oder werden sie ausgeliefert, sobald wieder eine Verbindung zum externen SMTP-Server besteht?

Kleine Anektode, die mich verwirrt:
"mail" ist nicht installiert, aber XFCE (ohne Plugin!) meldet mir trotzdem die smartmontools Meldung. Hä?
Screenshot

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 176
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von jph » 22.07.2017 12:24:48

Wenn Exim eine Mail nicht beim Smarthost abliefern kann, dann verbleibt sie in der Queue und Exim versucht es nach einer Weile erneut. Er gibt erst nach ein paar Tagen auf und versucht die Mail dann als unzustellbar zurückzusenden (Bounce). Die Intervalle kann man wahrscheinlich konfigurieren, aber für meinen trivialen Anwendungsfall mit ein oder zwei Mails in der Woche habe ich es beim Default belassen.

Du kannst die Queue bearbeiten. Cheat Sheet dazu bspw. hier: http://bradthemad.org/tech/notes/exim_cheatsheet.php

Zu den von dir angesprochenen Mails, die bereits jetzt auftauchen: eine lokale Mailzustellung ist m.W. immer, d.h. auch ohne MTA möglich. sendmail schreibt die Mails dann direkt nach /var/spool/mail.

MoonKid
Beiträge: 491
Registriert: 12.03.2012 22:36:43

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von MoonKid » 03.08.2017 14:27:00

Scheinbar hab ich was falsch verstanden. ;)

Mein Mailprovider nimmt die Mails (an root) nicht an, weil die Empfänger-Adresse natürlich nicht passt.

Code: Alles auswählen

SMTP error from remote mail server after RCPT TO:<admin@sparky>:
Ich habe in /etc/exim4/passwd.client remote SMTP-Server, Login und Password eingetragen. Die Verbindung an sich scheint ja auch zu funktionieren.
In /etc/aliases habe ich meine echte Mail-Adresse eingetragen.

Code: Alles auswählen

root: moonkid@posteo.org
Im übrigen war die config-Oberfläche von exim4 wirklich katastrophal. Komplizierter kann man Sachen nicht erklären. ;) Da hab ich vermutlich irgendwas falsch gemacht, aber verstanden hab ich sowieso nur einen Bruchteil von dem, was ich da abgenickt habe.

EDIT:
Ich kann weiterhin keine Mails verschicken. Obiges Problem bleibt bestehen. Aber scheinbar kann mein System selbst Mails verschicken. Ich bekam über meinen Posteo-Mail-Account nämlich das hier

Code: Alles auswählen

From: Mail Delivery System <Mailer-Daemon@sparky>
To: root@sparky
Subject: Mail delivery failed: returning message to sender
Date: Wed, 02 Aug 2017 01:45:03 +0200

This message was created automatically by mail delivery software.

A message that you sent could not be delivered to one or more of its
recipients. This is a permanent error. The following address(es) failed:

  user@sparky
    (generated from root@sparky)
    Unrouteable address

From: root@sparky (Cron Daemon)
To: root@sparky
Subject: Cron <root@SPARKY> /sbin/shutdown
Date: Wed, 02 Aug 2017 01:45:02 +0200

Shutdown scheduled for Wed 2017-08-02 01:46:01 CEST, use 'shutdown -c' to cancel.
Und jetzt bin ich vollends verwirrt.

MoonKid
Beiträge: 491
Registriert: 12.03.2012 22:36:43

Re: Mails von smartmontools & Co

Beitrag von MoonKid » 03.09.2017 17:27:48

Ich möchte ungern hierfür jetzt einen neuen Thread aufmachen. ;) Liest den überhaupt noch jemand mit?

Das Grundproblem verstehe ich schon

Code: Alles auswählen

SMTP error from remote mail server after RCPT TO:<admin@sparky>: 504 5.5.2 <admin@sparky>: Recipient address rejected: need fully-qualified address
Die Frage ist wie man das löst? Was ist hier als sender adrdress überhaupt erlaubt? Darf exim dort meine echte Mail-Adresse setzen, obwohl exim gar nicht der passende Provider ist? Oder gibt es einen anderen Weg?

EDIT: Hab ein bisschen rumprobiert und beim Punkt "Sichtbarer Domänenanme für lokale Benutzer" (keine Ahnung welchem string in welchem config file das entspricht) "posteo.de" (mein provider) eingetragen. Prompt kommen die Mails auch an. Als Absender steht da aber "admin@posteo.de". "admin" ist tatsächlich der betreffende lokale User hier. Ist das "legal"/sauber? Das kann man doch nicht so stehen lassen. Die Mail kommt ja nicht von Posteo und von deren Admin schon gar nicht. Identitätsdiebstahl? Theoretisch könnte ich doch so jetzt schon prima Spam versenden und den Absender fälschen. Was wäre ein wünschenswertes Verhalten eines solchen Mailservers (also meins exim4) hier? Was ist die Konvention?

Antworten