Beaglebone statische Netzerkadresse

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
Knut1000
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2017 09:58:58

Beaglebone statische Netzerkadresse

Beitrag von Knut1000 » 05.10.2017 13:13:29

Hallo

Ich habe hier einen Beaglebone black auf dem ein TFPT Server läuft.

Ich verwende folgende Schnittstellen:
usb0: static: 92.168.7.2/ 255.255.255.252 als Wartungsschnittstelle über USB
eth0: static: 10.100.10.1/ 255.255.0.0 für den TFPT Server (Client-Gerät wird mit cross-Patchkabel direkt zum Beaglebone verbunden)

Beim booten funktioniert nur usb0, leider auch nicht immer.
Führt man nun ein "sudo service networking restart" durch, ist auch eth0 korrekt und der Server läuft wie gewünscht.

Könnte Ihr mit vielleicht sagen, was ich hier falsch gemacht habe?
Warum ist nach dem Booten die eth0 nicht korrekt?
Der verbundene Client startet über einen uboot, ebenfalls alle Daten statisch eingetragen, kein DHCP oder ähnlich.

Vielen Dank für alle Tipps :-)

Code: Alles auswählen

debian@beaglebone:~$ uname -a
Linux beaglebone 4.4.88-ti-r125 #1 SMP Thu Sep 21 19:23:24 UTC 2017 armv7l GNU/L

Code: Alles auswählen

sudo vi /etc/network/interfaces
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
allow-hotplug eth0

iface usb0 inet static
    address 192.168.7.2
    netmask 255.255.255.252
    network 192.168.7.0
    gateway 192.168.7.1

iface eth0 inet static
        address 10.100.10.1
        netmask 255.255.0.0
        network 10.100.10.0
        gateway 10.100.10.15
ifconfig nach boot und ifconfig nach "service networking restart":

Code: Alles auswählen

debian@beaglebone:~$ sudo ifconfig
eth0: flags=-28605<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST,DYNAMIC>  mtu 1500
        inet6 fe80::564a:16ff:fee6:4fa  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether 54:4a:16:e6:04:fa  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 30  bytes 6197 (6.0 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0
        device interrupt 173

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1  (Local Loopback)
        RX packets 1440  bytes 98720 (96.4 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 1440  bytes 98720 (96.4 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

usb0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.7.2  netmask 255.255.255.252  broadcast 192.168.7.3
        inet6 fe80::564a:16ff:fee6:4fc  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether 54:4a:16:e6:04:fc  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 195  bytes 18299 (17.8 KiB)
        RX errors 0  dropped 3  overruns 0  frame 0
        TX packets 193  bytes 39713 (38.7 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

usb1: flags=4099<UP,BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.6.2  netmask 255.255.255.252  broadcast 192.168.6.3
        ether 54:4a:16:e6:04:ff  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

debian@beaglebone:~$ sudo service networking restart
debian@beaglebone:~$ sudo ifconfig
eth0: flags=-28605<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST,DYNAMIC>  mtu 1500
        inet 10.100.10.1  netmask 255.255.0.0  broadcast 10.100.255.255
        inet6 fe80::564a:16ff:fee6:4fa  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether 54:4a:16:e6:04:fa  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 33  bytes 7487 (7.3 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0
        device interrupt 173

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1  (Local Loopback)
        RX packets 1440  bytes 98720 (96.4 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 1440  bytes 98720 (96.4 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

usb0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.7.2  netmask 255.255.255.252  broadcast 192.168.7.3
        inet6 fe80::564a:16ff:fee6:4fc  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether 54:4a:16:e6:04:fc  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 243  bytes 21434 (20.9 KiB)
        RX errors 0  dropped 3  overruns 0  frame 0
        TX packets 238  bytes 48351 (47.2 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

usb1: flags=4099<UP,BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.6.2  netmask 255.255.255.252  broadcast 192.168.6.3
        ether 54:4a:16:e6:04:ff  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

debian@beaglebone:~$

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 5843
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Beaglebone statische Netzerkadresse

Beitrag von smutbert » 05.10.2017 13:25:33

Das "auto eth0" würde ich weglassen, "allow-hotplug eth0" sorgt eh dafür, dass das Netzwerkinterface automatisch konfiguriert wird, wenn es auftaucht. (Wie es sich verhält, wenn beide Zeilen existieren, weiß ich nicht.)

Bei usb0 finde ich es merkwürdig, dass du keine auto oder allow-hotplug-Zeile dafür hast. Hier würde ich ebenfalls ein "allow-hotplug usb0" hinzufügen.

dufty2
Beiträge: 1350
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Beaglebone statische Netzerkadresse

Beitrag von dufty2 » 05.10.2017 19:05:50

Willkommen im Forum :)

Ah, Du hast auch noch ein usb1 interface ;)

Normalerweise verwendet man nur 1 Gateway in der /etc/network/interfaces
es sei denn, man hat etwas ganz dynamisches am Werkeln.
Beim 2. Interface (jenes, welches keine Internet-Anbindung hat) lässt man dann daher die "gateway ..."-Zeile weg.
Die "network ..."-Zeile kann man bei beiden Interfacen weglassen.
Aber ich denke nicht, dass es daran liegt.

Wenn Du smutbert Tipps befolgt hast und es immer noch nicht geht, musst Du halt mal
in die Logfiles schauen, ob sich was findet.

Knut1000
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2017 09:58:58

Re: Beaglebone statische Netzerkadresse

Beitrag von Knut1000 » 06.10.2017 09:56:31

Hallo

auto eth0 entfernt und alles funktioniert :-)

Vielen lieben Dank

lg Lukas

Antworten