WindowsNT Rechner anbinden

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
struppi
Beiträge: 217
Registriert: 02.12.2011 14:12:09

WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von struppi » 26.04.2018 11:53:17

Im Grunde geht es um diese Situation:
viewtopic.php?f=30&t=165091

Kurz: Ich habe einen uralten (Mess-)Rechner mit windowsNT. Dieser soll keine Verbindung zum Netz bekommen. Das Problem ist, er hat keinen USB Anschluss und daher müssen die Daten auf eine CD gebrannt werden. Was lästig ist.

Eine Zeitlang funktionierte die von mir, im obigen Thread beschriebene, installierte Lösung, über einen Debian-Rechner mit 2 Netzwerkkarten. Seit neuesten nicht mehr (der Rechner wird nur unregelmäßig genutzt, daher kann ich nicht sagen seit wann).

Da der NT Rechner nicht mehr den Debianrechner sieht, vermute ich aufgrund der Sambaprobleme in der letzten Zeit, dass dort das Problem liegt und bevor ich eine Anfrage an die ZDV schreibe, möchte ich dies genauer eruieren.

Meine Fragen:

Mit welcher Sambaversion kann WindowsNT (ohne jemals ein update erhalten zu haben) kommunizieren?
Ist diese Version standardmäßig installiert/aktiviert, wenn man auf einem aktuellen debian Samba installiert?

uname
Beiträge: 9582
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von uname » 26.04.2018 13:38:07

Bevor du bei Samba anfängst zu suchen schau mit route, ping und arp ob überhaupt eine Netzwerkverbindung besteht.

MSfree
Beiträge: 3657
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von MSfree » 26.04.2018 23:16:29

https://www.samba.org/samba/docs/curren ... AXPROTOCOL

beschreibt, wie man in Samba die maximale Protokolversion einstellt, inklusive Beschreibung, welches Windows welche Version unterstützt.

rendegast
Beiträge: 14938
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von rendegast » 27.04.2018 03:17:05

struppi hat geschrieben: Kurz: Ich habe einen uralten (Mess-)Rechner mit windowsNT.
off-topic,
ich habe erfolgreich einen alten NT4-Server unter virtualbox virtualisiert (mittlerweile 5.2.10 oracle).
Einfache dd-Images der Partitionen, keine Neuinstallation o.ä.,
allein die Netzwerkkarte eingestellt
PCnet-FAST III (Am79C973)
die unter NT als AMD PCNET PCI benutzbar wird.
Glücklicherweise war keine spezielle Hardware angebunden.

Ich wollte eigentlich kvm benutzen, doch das unbeschäftigte NT erzeugte damit Vollast des Host.

Die Partitionen im Image sind 1MB-aligned (was nicht nötig wäre, da nicht auf SSD oder 4k-Platte liegend).
Dadurch darf die NT-eigene Plattenverwaltung nicht mehr aufgerufen, geschweige denn benutzt werden!

Als Bootloader ist grub2 mit einer einfachen grub.cfg hinzugefügt,
um die NT-Maschine nach einem "sauberen" Neustarten-Reboot per 'halt'-menuentry abschalten zu können.
Das NT starten kann ich wahlweise per 'ntldr'- oder 'chainloader'-menuentry.




mount.cifs vom debian stretch (samba 4.5.12, cifs-utils 6.7, kernel stretch-backports 4.15)
benutzt die Optionen 'noserverino,sec=ntlmv2,vers=1.0'
(für tägliche rsync-backups).
Das NT4 ist eingestellt LmCompatibilityLevel=5 und die administrativen Freigaben deaktiviert.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

struppi
Beiträge: 217
Registriert: 02.12.2011 14:12:09

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von struppi » 02.05.2018 07:35:09

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.04.2018 03:17:05
struppi hat geschrieben: Kurz: Ich habe einen uralten (Mess-)Rechner mit windowsNT.
off-topic,
ich habe erfolgreich einen alten NT4-Server unter virtualbox virtualisiert (mittlerweile 5.2.10 oracle).
Ich glaube nicht, dass die Verantwortlichen mir erlauben würden, den Rechner aus dem System zu entfernen. Das ist ein AFM (https://de.wikipedia.org/wiki/Rasterkraftmikroskop) aus den 90'ern. Es funktioniert tadellos und wird in der Forschung verwendet. Ich habe aber so gut wie kein Wissen von dem System als ganzes und wäre damit weit überfordert es wieder einzurichten - ist auch nicht meine Aufgabe hier.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.04.2018 23:16:29
https://www.samba.org/samba/docs/curren ... AXPROTOCOL

beschreibt, wie man in Samba die maximale Protokolversion einstellt, inklusive Beschreibung, welches Windows welche Version unterstützt.
Danke, so was hatte ich gesucht. Ich versuche mal daran orientiert die Situation genauer zu verstehen und hoffe die Ursaceh für das Problem zu finden.
uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.04.2018 13:38:07
Bevor du bei Samba anfängst zu suchen schau mit route, ping und arp ob überhaupt eine Netzwerkverbindung besteht.
Auf welchen Rechner bezieht sich diese Frage?

Der NT Rechner hat keine Internet Verbindung.

Der Debian Rechner ist ganz normal am Netz und holt sich seine updates automatisch. Deshalb muss ich hier die Frage stellen, denn bis vor kurzen hat dieser Aufbau tadellos funktioniert. Jetzt sieht der NT Rechner den Debian Rechner nicht mehr und ich bin auf der Suche nach den Ursachen.

schwedenmann
Beiträge: 4168
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von schwedenmann » 02.05.2018 08:02:17

Hallo

Der NT Rechner hat keine Internet Verbindung.
Aber er hat doch eine Verbindung zum Debian-PC

Ich würde deshalb mal die netzwerkonfiguartion und Sambakonfiguration auf beiuden PC mal unter die Lupe nehmen.

Was sagt denn z.B. hosts.allow auf dem Debian-PC, ev. hat sich ja das was nach den autom. updates geändert.

mfg
schwedenmann

gordix
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2016 07:21:50

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von gordix » 02.05.2018 08:50:43

Moin

liegt möglicherweise an den Einstellung in der smb.conf unter global.

https://www.samba.org/samba/history/samba-4.5.0.html
Release Notes for Samba 4.5.0
...
NTLMv1 authentication disabled by default
...



[global]
...
# client min protocol = SMB2
# server min protocol = SMB2
lanman auth=yes
ntlm auth=yes

, damit würde aber auch die gesamte Sambakonfiguration unsicherer.

Da wäre eine Datenübertragung über einem FTP-Client oder SCP (putty) einfacher.
Könnte man auch über eine Batch-Datei ansteuern.

struppi
Beiträge: 217
Registriert: 02.12.2011 14:12:09

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von struppi » 02.05.2018 10:42:50

Danke!

Den Hinweisen werde nachgehen
gordix hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.05.2018 08:50:43
Da wäre eine Datenübertragung über einem FTP-Client oder SCP (putty) einfacher.
Könnte man auch über eine Batch-Datei ansteuern.
Inwiefern?
Ich kann auf dem NT Rechner nichts installieren.

D.h. wenn würde höchstens FTP gehen. Dann müsste ich mich in die Konfiguration des FTP Servers einarbeiten und ftp Kommados auf dem NT Client überlegen die für den Computer Laien praktikabel wären.

Für mich klingt deutlich einfacher den Sambaserver zum laufen zu kriegen, da ich in dem Fall mich nur um die Konfiguration auf dem Debian Rechner kümmern muss und nicht noch zwei zusätzliche Techniken lernen.

Aber vielleicht ist das ganze auch viel einfacher?

Das Problem ist, die Dateien die übertragen werden müssen sind völlig willkürlich benannt und jeder Nutzer hat sein eigenes Verzeichniss. Die Dateien sollen im Netzwerk auf den Bürorechner übertragen werden. Aufgrund der Struktur (wir reden von zwei getrennten subnetzen, da die Büros in einem anderen Gebäude als das AFM sind) läuft das über eine öffentliche (also weltweite) IP. Der Debianrechner ist also über's Internet erreichbar. Die Daten sind aber nicht geheim, d.h. die Sicherheit der Daten spielt keine Rolle, aber der Sambaserver sollte natürlich sicher sein.

Das alles in Batchskript zu packen, kann ich nicht.

struppi
Beiträge: 217
Registriert: 02.12.2011 14:12:09

Re: WindowsNT Rechner anbinden

Beitrag von struppi » 02.05.2018 12:05:15

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.04.2018 13:38:07
Bevor du bei Samba anfängst zu suchen schau mit route, ping und arp ob überhaupt eine Netzwerkverbindung besteht.
OK, der NT Rechner hat tatsächlich kein Netzwerk. Er kann weder den Debian Rechner anpingen, noch umgekehrt.

Das Kabel ist zwar marode, aber funktioniert an einem anderen Rechner. Jetzt wird es schwierig, da ich in der Systemsteuerung von NT nicht viel finde mit dem ich etwas anfangen kann. Aber so langsam befürchte ich, die müssen weiter ihre CDs brennen.

Es gibt aber noch einen Switch, vielleicht hat der eine Macke.

Antworten