DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 26.03.2019 12:01:58

Ich mache gerade den Wechsel von Opensuse nach Debian und versuche einen Server mit statischer IP aufzusetzen. Leider klappt die DNS-Auflösung nicht, der Networkmanager ist deaktiviert. Der Aufruf von
host germlin5
bringt keine Auflösung. Hier eine Konfigurationsdateien und die Ausgabe von systemctl status systemd-resolved :

Code: Alles auswählen

 systemd-resolved.service - Network Name Resolution
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-resolved.service; enabled; vendor
  Drop-In: /lib/systemd/system/systemd-resolved.service.d
           └─resolvconf.conf
   Active: active (running) since Tue 2019-03-26 11:27:43 CET; 19min ago
     Docs: man:systemd-resolved.service(8)
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/resolved
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/writing-network-conf
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/writing-resolver-cli
  Process: 473 ExecStartPost=/bin/sh -c [ ! -e /run/resolvconf/enable-updates ] 
 Main PID: 470 (systemd-resolve)
   Status: "Processing requests..."
    Tasks: 1 (limit: 4915)
   CGroup: /system.slice/systemd-resolved.service
           └─470 /lib/systemd/systemd-resolved

Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd[1]: Starting Network Name Resolution...
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd-resolved[470]: Positive Trust Anchors:
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd-resolved[470]: . IN DS 19036 8 2 49aac11d7b6f64
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd-resolved[470]: . IN DS 20326 8 2 e06d44b80b8f1d
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd-resolved[470]: Negative trust anchors: 10.in-ad
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd-resolved[470]: Using system hostname 'germlin5'
Mär 26 11:27:43 germlin5 systemd[1]: Started Network Name Resolution.

/etc/network/interfaces :

Code: Alles auswählen

source /etc/network/interfaces.d/*

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

auto enp1s0
iface enp1s0 inet static
 address 192.168.1.62
 netmask 255.255.255.0
 gateway 192.168.1.30
 nameserver 192.168.1.62
 dns-search apopader.site
/etc/systemd/network/40-enp1s0-statisch.network

Code: Alles auswählen

[Match]
Name=enp1so

[Network]
Description=enp1s0-Interface fur die 88E8001 Marvell Karte mit statischer Adresse]
Address=192.168.1.62
Gateway=192.168.1.30
DNS=192.168.1.62
/etc/bind/named.conf.local

Code: Alles auswählen

//
// Do any local configuration here
//

// Consider adding the 1918 zones here, if they are not used in your
// organization
//include "/etc/bind/zones.rfc1918";

zone "apopader.site" in {
        type master;
        file "/etc/bind/apopader.site.zone";
};

zone "1.168.192.in-addr.arpa" in {
        type master;
        file "/etc/bind/1.168.192.zone";
};
apopader.site.zone :

Code: Alles auswählen

$TTL 1w
@               IN SOA          germlin5.apopader.site. root.germlin5.apopader.site. (
                                2019250301      ; serial
                                2d              ; refresh
                                4h              ; retry
                                6w              ; expiry
                                1w )            ; minimum

                IN MX 10        germlin5.apopader.site.
                IN NS           germlin5.apopader.site.
germlin5        IN A            192.168.1.62
www             IN CNAME        germlin5
1.168.192.zone :

Code: Alles auswählen

$TTL 1W
@               IN SOA          germlin5.apopader.site. root.germlin5.apopader.site. (
                2019250301      ; serial (H. Loeseke)
                2D              ; refresh
                4H              ; retry
                6W              ; expiry
                1W )            ; minimum

                IN NS           germlin5.apopader.site.
62              IN PTR          germlin5.apopader.site.
Was mache ich falsch ?

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 26.03.2019 15:15:26

Der Inhalt des Links /etc/resolv.conf liefert folgenden Inhalt :

Code: Alles auswählen

# This file is managed by systemd-resolved(8). Do not edit.
#
# This is a dynamic resolv.conf file for connecting local clients directly to
# all known DNS servers.
#
# Third party programs must not access this file directly, but only through the
# symlink at /etc/resolv.conf. To manage resolv.conf(5) in a different way,
# replace this symlink by a static file or a different symlink.
#
# See systemd-resolved.service(8) for details about the supported modes of
# operation for /etc/resolv.conf.

nameserver 8.8.8.8
nameserver 8.8.4.4
nameserver 2001:4860:4860::8888
# Too many DNS servers configured, the following entries may be ignored.
nameserver 2001:4860:4860::8844
mein Nameserver hat aber die IP 192.168.1.62

TomL
Beiträge: 4216
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von TomL » 26.03.2019 15:39:26

Ich habe das jetzt nur kurz überflogen und mein erster Eindruck war, Du mischt hier alles durcheinander. Leider gibts bei Debian nicht den einen grundsätzlichen Weg, das Netzwerk zu starten, sondern mehrere und sich auch gegenseitig beinflussende. Und wenn man sich für einen Weg entschieden hat, sollte man den konsequent verfolgen.

Die Netzwerkstarterei hat ein paar grundsätzliche und leider auch Verwirrung stiftende Aspekte. Es gibt nämlich verschiedene Arten, das Netzwerk zu starten... was bedeutet, Du musst erst mal herausfinden, welche das aktuell laufende bei Dir ist.
- ifup@enp1s0.service - verwendet die /etc/networking/interfaces
- /etc/init.d/networking - verwendet wohl auch die /etc/networking/interfaces
- systemd-networkd - verwendet z.B. /etc/systemd/network/enp1s0.network u. /etc/systemd/network/enp1s0.link
- networkmanager - verwendet keineAhnungwas (weil ich den auch nicht nutze)

die auf ifup-basierenden Tools verwenden /etc/resolv.conf
systemd-resolved verwendet /run/systemd/resolve/resolv.conf, welches nach /etc/resolv.conf gesymlinkt werden sollte

Ich würde empfehlen, die Dienste nicht konkurrierend laufend zu lassen... also entweder ifup, networking oder networkd, aber nicht alles durcheinander. Deswegen zuerst einmal schauen, was wirklich passiert:

Code: Alles auswählen

systemctl status ifup@enp1s0.service
systemctl status networking.service
systemctl status systemd-networkd.service
Da stellt sich noch die Frage, ob man sowas wie avahi braucht, oder modemmanager, rsyslog, ntp, sudo,dhcpcd5. Im Regelfall kann das bei Debian alles deinstalliert werden, dhcpd bei einer Static-IP imho sowieso, das deutliche bessere journald ersetzt rsyslog, timesyncd ersetzt ntp, das polkit ersetzt sudo (vor allem auch deshalb, weil Debian primär kein sudo verlangt). Aber das kann man ja von Fall zu Fall entscheiden.

Ich persönlich verwende 3 Verfahren für 3 unterschiedliche Anforderungen auf unseren Systemen:
1. Static IP = systemd-networkd und systemd-resolved (weils so schön einfach ist)
2. DHCP = ifup@NIC.service (weil man sich wirklich um gar nix kümmern muss)
3. Mobil-Geräte = selnic (ein eigener Vordergrund-Netzwerkmanager, der kabel und wlan und openvpn und wechselnde APs unterstützt)
vg, Thomas

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 26.03.2019 16:18:05

Code: Alles auswählen

root@germlin5:/home/chef# systemctl status ifup@enp1s0.service
● ifup@enp1s0.service - ifup for enp1s0
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/ifup@.service; static; vendor preset: ena
   Active: inactive (dead)

Code: Alles auswählen

root@germlin5:/home/chef# systemctl status networking.service
● networking.service - Raise network interfaces
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/networking.service; enabled; vendor prese
   Active: active (exited) since Tue 2019-03-26 16:05:50 CET; 4min 3s ago
     Docs: man:interfaces(5)
  Process: 379 ExecStart=/sbin/ifup -a --read-environment (code=exited, status=0
  Process: 208 ExecStartPre=/bin/sh -c [ "$CONFIGURE_INTERFACES" != "no" ] && [ 
 Main PID: 379 (code=exited, status=0/SUCCESS)
    Tasks: 0 (limit: 4915)
   CGroup: /system.slice/networking.service

Mär 26 16:05:30 germlin5 systemd[1]: Starting Raise network interfaces...
Mär 26 16:05:49 germlin5 ifup[379]: grep: /etc/resolv.conf: No such file or dire
Mär 26 16:05:50 germlin5 systemd[1]: Started Raise network interfaces.

Code: Alles auswählen

root@germlin5:/home/chef# systemctl status systemd-networkd
● systemd-networkd.service - Network Service
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-networkd.service; enabled; vendor
   Active: active (running) since Tue 2019-03-26 16:05:32 CET; 8min ago
     Docs: man:systemd-networkd.service(8)
 Main PID: 220 (systemd-network)
   Status: "Processing requests..."
    Tasks: 1 (limit: 4915)
   CGroup: /system.slice/systemd-networkd.service
           └─220 /lib/systemd/systemd-networkd

Mär 26 16:05:31 germlin5 systemd[1]: Starting Network Service...
Mär 26 16:05:32 germlin5 systemd-networkd[220]: Enumeration completed
Mär 26 16:05:32 germlin5 systemd[1]: Started Network Service.
Mär 26 16:05:51 germlin5 systemd-networkd[220]: enp1s0: Gained carrier
Mär 26 16:05:52 germlin5 systemd-networkd[220]: enp1s0: Gained IPv6LL
wo kann man diese Zusammenhänge networking.service, sytemd-networkd ifup@enp1s0.service verständlich nachlesen. Den Networkmanager hatte ich ja bereits abgeschaltet, ich glaubte, damit gäbe es keine konkurrierenden Dienste

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 26.03.2019 16:20:17

Ich habe Debian auf einem Notebook installiert, ich gehe davon aus, dass die WLAN Schnittstelle, die nicht in der Datei interfaces definiert ist, keine Probleme macht.

TomL
Beiträge: 4216
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von TomL » 26.03.2019 16:24:49

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 16:18:05

Code: Alles auswählen

root@germlin5:/home/chef# systemctl status networking.service
● networking.service - Raise network interfaces
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/networking.service; enabled; vendor prese
   Active: active (exited) since Tue 2019-03-26 16:05:50 CET; 4min 3s ago

root@germlin5:/home/chef# systemctl status systemd-networkd
● systemd-networkd.service - Network Service
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-networkd.service; enabled; vendor
   Active: active (running) since Tue 2019-03-26 16:05:32 CET; 8min ago
Hier läuft der alte sysvinit-Kram /etc/init.d/networking und installiert sich via Symlinks in die alten Run-Levels, die allerdings dann doch wieder via AutoGen in eine Service-Unit übersetzt werden. Und es läuft auch systemd-networkd, also schließlich doch 2 konkurrierende Systeme. Ich würde networking vollständig ausplanen und das dann auch sorgfältig kontrollieren. Damit braucht es dann auch nicht mehr die /etc/networking/interfaces, in der man dann die regulären Nics auskommentieren sollte.

Und dann ist da noch die Frage nach dem resolver....
paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 16:18:05
wo kann man diese Zusammenhänge networking.service, sytemd-networkd ifup@enp1s0.service verständlich nachlesen.
Es gibt keine Zusammenhänge... es sind einfach verschiedene Methoden, das Netzwerk zu starten. Und nachlesen, wie es geht, kann man in den jeweiligen man-Pages. Du kannst das Netzwerk auch einfach völlig manuell mit iproute-Kommandos starten... was ich i.ü.S. in meinem eigenen Netzwerkmanager tue. Da gibts keinen Zusammenhang z.B. zu systemd-networkd.
paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 16:20:17
Ich habe Debian auf einem Notebook installiert, ich gehe davon aus, dass die WLAN Schnittstelle, die nicht in der Datei interfaces definiert ist, keine Probleme macht.
Das läuft im Regelfall über wpa-supplicant und dem iw-Paket. Ich würde die WLAN-Verbindung auch nicht über systemd-networkd konfigurieren.... das wird imho nur rudimentär bis gar nicht unterstützt.... vor allem, wenns um wechselnde APs geht.
vg, Thomas

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von mat6937 » 26.03.2019 18:54:37

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 16:20:17
Ich habe Debian auf einem Notebook installiert, ich gehe davon aus, dass die WLAN Schnittstelle, die nicht in der Datei interfaces definiert ist, keine Probleme macht.
Wie erfolgt z. Zt. das Zuweisen der IP-Adresse für die WLAN-Schnittstelle?

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 27.03.2019 09:36:14

Momentan gibt es keine Zuweisung, da die Firmware des WLAN Controllers nicht installiert ist (ipw2200)
der Aufruf von ip a l liefert folgendes :

Code: Alles auswählen

1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host 
       valid_lft forever preferred_lft forever
2: enp1s0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    link/ether 00:15:f2:0a:e3:8e brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 192.168.1.62/24 brd 192.168.1.255 scope global enp1s0
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::215:f2ff:fe0a:e38e/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von mat6937 » 27.03.2019 09:42:29

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.03.2019 09:36:14
Momentan gibt es keine Zuweisung, da die Firmware des WLAN Controllers nicht installiert ist (ipw2200)
OK, dann wird die WLAN-Schnittstelle, mit Sicherheit keine "Probleme" machen.

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 27.03.2019 09:59:52

an Thomas :
im Buch Michael Kofler. 15. Auflage, Seite 949 wird darauf hingewiesen, dass bei Fedora nach Deinstallation des Networkmanagers explicit das Init-V-Skript für die Netwerkkonfiguration aktviert werden muss, obwohl Fedora schon länger mit dem systemd-networkd Dienst arbeitet. Gibt es hier Parallelen zu Debian ?
Im Buch Debian GNU/Linux von Heike Jurzik wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sich zwischen networking.service und systemd-networkd entscheiden soll. Ich möchte mit einer statischen IP-Adresse arbeiten und obwohl ich unter /etc/network/interfaces und /etc/systemd/network 40-enp1s0-statisch.network den lokalen Nameserver, 192.168.1.62, angegeben habe, wird mir im System als Nameserver 8.8.8.8 angezeigt. Kann das was damit zu tun haben, dass meine Notebook noch mit IP6 arbeitet ?
VG Hans

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von mat6937 » 27.03.2019 10:18:21

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.03.2019 09:59:52
... und /etc/systemd/network 40-enp1s0-statisch.network den lokalen Nameserver, 192.168.1.62, angegeben habe, wird mir im System als Nameserver 8.8.8.8 angezeigt.
Wie sind die Ausgaben von:

Code: Alles auswählen

cat /etc/resolv.conf
ls -la /etc/resolv.conf
cat /run/systemd/resolve/resolv.conf
systemctl status systemd-resolved systemd-networkd
netstat -tulpena | grep -i 53
?

TomL
Beiträge: 4216
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von TomL » 27.03.2019 12:01:39

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.03.2019 09:59:52
an Thomas :
im Buch Michael Kofler. 15. Auflage, Seite 949 wird darauf hingewiesen, dass bei Fedora nach Deinstallation des Networkmanagers explicit das Init-V-Skript für die Netwerkkonfiguration aktviert werden muss, obwohl Fedora schon länger mit dem systemd-networkd Dienst arbeitet. Gibt es hier Parallelen zu Debian ?
In dem Fall empfehle ich, einfach mal Fedora zu installieren und die Aussage von Herrn Kofler mit der Wirklichkeit zu vergleichen. Fedora selber sagt:
Zitat:
You are looking for the traditional init scripts in /etc/rc.d/init.d, and they are gone?

Here's an explanation on what's going on:
You are running a systemd-based OS where traditional init scripts have
been replaced by native systemd services files. Service files provide
very similar functionality to init scripts. To make use of service
files simply invoke "systemctl", which will output a list of all
currently running services (and other units). Use "systemctl
list-unit-files" to get a listing of all known unit files, including
stopped, disabled and masked ones. Use "systemctl start
foobar.service" and "systemctl stop foobar.service" to start or stop a
service, respectively. For further details, please refer to systemctl(1)."


sysvinit und init.d-Scripte sind definitiv obsolet. Und parallelen zu Debian? Es gibt seit 2015 kein sysvinit mehr und dementsprechend auch keine Init-Scripte. Man kann die zwar noch anlegen, aber die werden nach mal mehr oder weniger passenden Pauschalregeln von einem Generator in eine Service-Unit übersetzt.
vg, Thomas

paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 27.03.2019 13:35:53

an mat 6937

cat /etc/resolv.conf bringt :

Code: Alles auswählen

# This file is managed by systemd-resolved(8). Do not edit.
#
# This is a dynamic resolv.conf file for connecting local clients directly to
# all known DNS servers.
#
# Third party programs must not access this file directly, but only through the
# symlink at /etc/resolv.conf. To manage resolv.conf(5) in a different way,
# replace this symlink by a static file or a different symlink.
#
# See systemd-resolved.service(8) for details about the supported modes of
# operation for /etc/resolv.conf.

nameserver 8.8.8.8
nameserver 8.8.4.4
nameserver 2001:4860:4860::8888
# Too many DNS servers configured, the following entries may be ignored.
nameserver 2001:4860:4860::8844
ls -la /etc/resolv.conf bringt :

Code: Alles auswählen

lrwxrwxrwx 1 root root 36 Mär 25 13:48 /etc/resolv.conf -> /var/run/systemd/resolve/resolv.conf
systemctl status systemd-networkd
systemctl status systemd-networkd
● systemd-networkd.service - Network Service
Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-networkd.service; enabled; vendor preset: enabled)
Active: active (running) since Wed 2019-03-27 13:19:51 CET; 11min ago
Docs: man:systemd-networkd.service(8)
Main PID: 223 (systemd-network)
Status: "Processing requests..."
Tasks: 1 (limit: 4915)
CGroup: /system.slice/systemd-networkd.service
└─223 /lib/systemd/systemd-networkd

Mär 27 13:19:51 germlin5 systemd[1]: Starting Network Service...
Mär 27 13:19:51 germlin5 systemd-networkd[223]: Enumeration completed
Mär 27 13:19:51 germlin5 systemd[1]: Started Network Service.
Mär 27 13:20:10 germlin5 systemd-networkd[223]: enp1s0: Gained carrier
Mär 27 13:20:11 germlin5 systemd-networkd[223]: enp1s0: Gained IPv6LL
systemctl status systemd-resolved bringt :

Code: Alles auswählen

systemd-resolved.service - Network Name Resolution
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-resolved.service; enabled; vendor preset: enabled)
  Drop-In: /lib/systemd/system/systemd-resolved.service.d
           └─resolvconf.conf
   Active: active (running) since Wed 2019-03-27 13:20:08 CET; 12min ago
     Docs: man:systemd-resolved.service(8)
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/resolved
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/writing-network-configuration-managers
           http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/writing-resolver-clients
  Process: 469 ExecStartPost=/bin/sh -c [ ! -e /run/resolvconf/enable-updates ] || echo "nameserver 127.0.0.53" | /sbin/resolv
 Main PID: 450 (systemd-resolve)
   Status: "Processing requests..."
    Tasks: 1 (limit: 4915)
   CGroup: /system.slice/systemd-resolved.service
           └─450 /lib/systemd/systemd-resolved

Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd[1]: Starting Network Name Resolution...
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd-resolved[450]: Positive Trust Anchors:
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd-resolved[450]: . IN DS 19036 8 2 49aac11d7b6f6446702e54a1607371607a1a41855200fd2ce1cdde32f24e
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd-resolved[450]: . IN DS 20326 8 2 e06d44b80b8f1d39a95c0b0d7c65d08458e880409bbc683457104237c7f8
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd-resolved[450]: Negative trust anchors: 10.in-addr.arpa 16.172.in-addr.arpa 17.172.in-addr.arp
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd-resolved[450]: Using system hostname 'germlin5'.
Mär 27 13:20:08 germlin5 systemd[1]: Started Network Name Resolution.

netstat -tulpena |grep -i 53 bringt :

Code: Alles auswählen

tcp        0      0 192.168.1.62:53         0.0.0.0:*               LISTEN      119        15278      449/named           
tcp        0      0 127.0.0.1:53            0.0.0.0:*               LISTEN      119        15276      449/named           
tcp        0      0 127.0.0.1:953           0.0.0.0:*               LISTEN      119        15281      449/named           
tcp        0      0 0.0.0.0:5355            0.0.0.0:*               LISTEN      102        14920      450/systemd-resolve 
tcp6       0      0 :::5355                 :::*                    LISTEN      102        14923      450/systemd-resolve 
udp        0      0 192.168.1.62:53         0.0.0.0:*                           119        15277      449/named           
udp        0      0 127.0.0.1:53            0.0.0.0:*                           119        15275      449/named           
udp        0      0 127.0.0.53:53           0.0.0.0:*                           102        14918      450/systemd-resolve 
udp        0      0 0.0.0.0:5353            0.0.0.0:*                           115        14068      333/avahi-daemon: r 
udp        0      0 0.0.0.0:5355            0.0.0.0:*                           102        14919      450/systemd-resolve 
udp6       0      0 :::5353                 :::*                                115        14069      333/avahi-daemon: r 
udp6       0      0 :::5355                 :::*                                102        14922      450/systemd-resolve 


paderdebian
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2019 08:41:36

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von paderdebian » 27.03.2019 13:38:55

an Thomas

ich bin immer bereit, etwas dazuzulernen; wenn ich nur noch mit systemd arbeite, muss ich dann immernoch Einträge in der Datei /etc/network/interfaces vornehmen ?

VG Hans

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: DNS Auflösung und statische IP-Adresse

Beitrag von mat6937 » 27.03.2019 14:16:19

paderdebian hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.03.2019 13:35:53
[/code]
netstat -tulpena |grep -i 53 bringt :

Code: Alles auswählen

tcp        0      0 192.168.1.62:53         0.0.0.0:*               LISTEN      119        15278      449/named           
tcp        0      0 127.0.0.1:53            0.0.0.0:*               LISTEN      119        15276      449/named           
tcp        0      0 127.0.0.1:953           0.0.0.0:*               LISTEN      119        15281      449/named           
tcp        0      0 0.0.0.0:5355            0.0.0.0:*               LISTEN      102        14920      450/systemd-resolve 
tcp6       0      0 :::5355                 :::*                    LISTEN      102        14923      450/systemd-resolve 
udp        0      0 192.168.1.62:53         0.0.0.0:*                           119        15277      449/named           
udp        0      0 127.0.0.1:53            0.0.0.0:*                           119        15275      449/named           
udp        0      0 127.0.0.53:53           0.0.0.0:*                           102        14918      450/systemd-resolve 
udp        0      0 0.0.0.0:5353            0.0.0.0:*                           115        14068      333/avahi-daemon: r 
udp        0      0 0.0.0.0:5355            0.0.0.0:*                           102        14919      450/systemd-resolve 
udp6       0      0 :::5353                 :::*                                115        14069      333/avahi-daemon: r 
udp6       0      0 :::5355                 :::*                                102        14922      450/systemd-resolve 
Deinstalliere den avahi-daemon wenn Du diesen nicht benötigst.

In der Datei "/etc/resolvconf.conf" sollte nur folgende Zeile:

Code: Alles auswählen

resolvconf=NO
aktiv sein.

In der Datei "/etc/systemd/resolved.conf" sollten nur folgende Zeilen:

Code: Alles auswählen

[Resolve]
FallbackDNS=9.9.9.9 9.9.9.10
LLMNR=no
DNSStubListener=yes
aktiv sein. Evtl. willst Du dort andere FallbackDNS-Server eintragen. In der Datei "/etc/nsswitch.conf" sollte die hosts-Zeile, so sein:

Code: Alles auswählen

hosts:          files dns
Nach den Änderungen "systemctl daemon-reload" ausführen, rebooten und nach dem reboot, die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

cat /etc/resolv.conf
netstat -tulpena | grep -i 53
posten.

Antworten