Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
PeterH
Beiträge: 6
Registriert: 28.08.2013 15:09:32

Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von PeterH » 12.05.2019 21:11:25

Hallo,

ich habe ein Debian Stretch System, welches eine IPv4 und IPv6 Adresse mit jeweils einem Default Gateway hat. Es sind sowohl IPv4 als auch IPv6 Adressen im Internet erreichbar.
Wenn ich einen Host-Namen wie z.B. google.de über "ping google.de" anpinge, wird aber die IPv4 Adresse genutzt. Im Capture der DNS-Anfrage ist sichtbar, dass ein A sowie ein AAAA Record angefragt wird, in der Antwort sind dann auch beide enthalten.
Wenn ich dem System nur eine IPv6 Adresse gebe, wird bei einem Ping oder anderem Verbindungsaufbau auch die IPv6 Adresse genutzt.

Wie ist hier die Priorisierung? Ich war der Meinung, dass IPv6 falls möglich vorgezogen wird. Bei der Suche nach einem vergleichbaren Problem finde ich allerdings nur Fragen wie IPv6 abgeschaltet werden kann...

Danke im Voraus!

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von mat6937 » 12.05.2019 21:50:12

PeterH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.05.2019 21:11:25
Wenn ich einen Host-Namen wie z.B. google.de über "ping google.de" anpinge, wird aber die IPv4 Adresse genutzt. .... Ich war der Meinung, dass IPv6 falls möglich vorgezogen wird.
Versuch mal mit:

Code: Alles auswählen

ping6 -c 3 google.de
host -t AAAA heise.de
host -t A heise.de
Warum soll IPv6 vorgezogen werden? Das kannst Du entscheiden, ob IPv4 oder IPv6 benutzt wird.

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 370
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von unitra » 13.05.2019 16:19:15

Sehr geehrter Herr Mat6937:

Wegen RFC 6555 wird IPv6 vorgezogen werden wenn die Applikation es unterstützt.Wenn Sie den RFC nachlesen möchten dann schauen Sie bitte hierhttps://tools.ietf.org/rfc/rfc6555.txt
"An application that uses a Happy Eyeballs algorithm checks both IPv4 and IPv6 connectivity (with a preference for IPv6) and uses the first connection that is returned. "
So ist das, das meinte der Peter H vermutlich bei der initialen Frage.
mat6937 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.05.2019 21:50:12
PeterH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.05.2019 21:11:25
Wenn ich einen Host-Namen wie z.B. google.de über "ping google.de" anpinge, wird aber die IPv4 Adresse genutzt. .... Ich war der Meinung, dass IPv6 falls möglich vorgezogen wird.
Versuch mal mit:

Code: Alles auswählen

ping6 -c 3 google.de
host -t AAAA heise.de
host -t A heise.de
Warum soll IPv6 vorgezogen werden? Das kannst Du entscheiden, ob IPv4 oder IPv6 benutzt wird.

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 370
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von unitra » 13.05.2019 20:32:02

Eine möglichen Hinweis für das oben beschriebene Problem steht im https://tools.ietf.org/rfc/rfc6555.txt beschrieben:
...
3. Problem Statement
...
As discussed in more detail in Section 3.1, it is important that the
same hostname be used for IPv4 and IPv6.
...
TL;DR;
Damit Happy Eyeballs funktioniert, d.h. IPv6 bevorzugt vor IPv4 beantwortet wird, ist es wichtig dass der DNS Name für den Dienst für beide IP Adresfamilien, identisch ist.

z.B.
192.0.2.1 - example.com
2001:db8::1 - example.com

Für weiteres debugging empfiehlt sich die Lektüre des RFC's 6555 und der dadrin verlinkten weiteren Quellen.
PeterH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.05.2019 21:11:25
Hallo,

ich habe ein Debian Stretch System, welches eine IPv4 und IPv6 Adresse mit jeweils einem Default Gateway hat. Es sind sowohl IPv4 als auch IPv6 Adressen im Internet erreichbar.
Wenn ich einen Host-Namen wie z.B. google.de über "ping google.de" anpinge, wird aber die IPv4 Adresse genutzt. Im Capture der DNS-Anfrage ist sichtbar, dass ein A sowie ein AAAA Record angefragt wird, in der Antwort sind dann auch beide enthalten.
Wenn ich dem System nur eine IPv6 Adresse gebe, wird bei einem Ping oder anderem Verbindungsaufbau auch die IPv6 Adresse genutzt.

Wie ist hier die Priorisierung? Ich war der Meinung, dass IPv6 falls möglich vorgezogen wird. Bei der Suche nach einem vergleichbaren Problem finde ich allerdings nur Fragen wie IPv6 abgeschaltet werden kann...

Danke im Voraus!

wanne
Moderator
Beiträge: 5839
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von wanne » 13.05.2019 20:46:36

PeterH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.05.2019 21:11:25
Wenn ich einen Host-Namen wie z.B. google.de über "ping google.de" anpinge, wird aber die IPv4 Adresse genutzt.
Da ist ping ein absoluter Spezialfall.
Das hält sich als debugingtool absichtlich nicht an die Vorgaben im Betriebssystem, weil es davon ausgeht, dass der User explizit angibt, welche Protokoll gedebuged werden soll.
Sowas ist sinnvoller um zu testen.

Code: Alles auswählen

curl -v google.com > /dev/null
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von mat6937 » 13.05.2019 21:03:47

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 20:46:36
Sowas ist sinnvoller um zu testen.

Code: Alles auswählen

curl -v google.com > /dev/null
Bei mir wird damit nur IPv4 benutzt. Mit:

Code: Alles auswählen

curl -6 -v google.com > /dev/null
wird IPv6 benutzt.

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 743
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von ingo2 » 13.05.2019 22:30:43

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 20:46:36

Code: Alles auswählen

curl -v google.com > /dev/null
Bei mir - auch Stretch:

Code: Alles auswählen

$ curl -v google.com > /dev/null
* Rebuilt URL to: google.com/
  % Total    % Received % Xferd  Average Speed   Time    Time     Time  Current
                                 Dload  Upload   Total   Spent    Left  Speed
  0     0    0     0    0     0      0      0 --:--:-- --:--:-- --:--:--     0*   Trying 2a00:1450:4005:803::200e...
* TCP_NODELAY set
* Connected to google.com (2a00:1450:4005:803::200e) port 80 (#0)
und

Code: Alles auswählen

$ ping -c1 google.com
PING google.com(ham02s15-in-x0e.1e100.net (2a00:1450:4005:803::200e)) 56 data bytes
64 bytes from ham02s15-in-x0e.1e100.net (2a00:1450:4005:803::200e): icmp_seq=1 ttl=54 time=20.2 ms
Die DNS-Auflösung macht mein privater Debianunbound

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von mat6937 » 13.05.2019 22:38:52

ingo2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 22:30:43
Die DNS-Auflösung macht mein privater Debianunbound
Wie ist bei dir die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

host google.de
?

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 743
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von ingo2 » 13.05.2019 22:47:14

Code: Alles auswählen

$ host google.de
google.de has address 216.58.204.131
google.de has IPv6 address 2a00:1450:4005:80b::2003
google.de mail is handled by 50 alt4.aspmx.l.google.com.
google.de mail is handled by 20 alt1.aspmx.l.google.com.
google.de mail is handled by 10 aspmx.l.google.com.
google.de mail is handled by 30 alt2.aspmx.l.google.com.
google.de mail is handled by 40 alt3.aspmx.l.google.com.

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von mat6937 » 13.05.2019 22:54:25

ingo2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 22:47:14

Code: Alles auswählen

$ host google.de
google.de has address 216.58.204.131
google.de has IPv6 address 2a00:1450:4005:80b::2003
Gibt es Unterschiede in der metric der default routen, für IPv4 bzw. IPv6?

Code: Alles auswählen

ip -4 r | grep default
ip -6 r | grep default
?

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 743
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von ingo2 » 13.05.2019 22:57:04

Ist identisch:
$ ip -4 r | grep default
default via 192.168.xy.1 dev eno1 proto static metric 100
$ ip -6 r | grep default
default via fe80::3a10:d5ff:fed2:xxyy dev eno1 proto static metric 100 pref medium

wanne
Moderator
Beiträge: 5839
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von wanne » 14.05.2019 10:34:32

Kannst du mal deine IP(v6)-Adresse nennen? (Falls es dir nichts aus macht.) Kann es sein, dass da ein Tunnel genutzt wird.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 743
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von ingo2 » 14.05.2019 11:29:31

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2019 10:34:32
Kann es sein, dass da ein Tunnel genutzt wird.
Wer sollte den gegraben haben :?:
Ich habe einen vollwertigen Dual-Stack VDSL-Anschluß vom magenta Riesen, als Router eine FritzBox 7430 und daran hängt auch mein Serverlein (APU.2) mit Debian-Stretch, auf dem auch der Debianunbound als recursiver und validierender Resolver läuft.

Meine momentane IPv6 (mit privacy-extensions) auf dem PC, an dem ich gerade schreibe, ist

Code: Alles auswählen

2003:c7:ef2a:8e00:a5a3:dea3:1a01:421e/64

wanne
Moderator
Beiträge: 5839
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von wanne » 15.05.2019 02:32:53

ingo2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2019 11:29:31
Wer sollte den gegraben haben :?:
Es gibt Internetanbeiter die graben auch. Die Telekom gehört nicht dazu. ;-) Das ist doppelt doppeldeutig.
ingo2 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.05.2019 11:29:31
Ich habe einen vollwertigen Dual-Stack VDSL-Anschluß vom magenta Riesen, als Router eine FritzBox 7430 und daran hängt auch mein Serverlein (APU.2) mit Debian-Stretch, auf dem auch der Debianunbound als recursiver und validierender Resolver läuft.

Meine momentane IPv6 (mit privacy-extensions) auf dem PC, an dem ich gerade schreibe, ist

Code: Alles auswählen

2003:c7:ef2a:8e00:a5a3:dea3:1a01:421e/64
Das ist vorbildlich. Was seine Dienstleistungen angeht ist die Telekom eigentlich immer vorbildlich.
Tut ja aber auch alles wie erwartet, bei dir.

Code: Alles auswählen

$ ping -c1 google.com
PING google.com(ham02s15-in-x0e.1e100.net (2a00:1450:4005:803::200e)) 56 data bytes
64 bytes from ham02s15-in-x0e.1e100.net (2a00:1450:4005:803::200e): icmp_seq=1 ttl=54 time=20.2 ms
dann hast du vermutlich den iputils ping installiert (Debianiputils-ping) und nicht das Original von BSD (Debianinetutils-ping).
Erstere ist aus dem Jahr 2006 (also nach der Einführung von ipv6.) letzteres kommt aus dem Jahr 1985. (Und will mit der Ursprungsversion kompatibel bleiben.)
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 743
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Priorisierung IPv4 IPv6 DNS - Debian Stretch

Beitrag von ingo2 » 15.05.2019 13:34:12

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.05.2019 02:32:53
dann hast du vermutlich den iputils ping installiert (Debianiputils-ping) und nicht das Original von BSD (Debianinetutils-ping).
Erstere ist aus dem Jahr 2006 (also nach der Einführung von ipv6.) letzteres kommt aus dem Jahr 1985. (Und will mit der Ursprungsversion kompatibel bleiben.)
Richtig getippt:

Code: Alles auswählen

ping -V
ping utility, iputils-s20161105
Ist bei mir sowohl unter Stretch als auch unter Jessie die iputils-Version - sollte bei anderen Usern doch ähnlich sein?

Antworten