2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
pcace
Beiträge: 148
Registriert: 28.08.2011 01:08:55

2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von pcace » 13.05.2019 10:53:54

Hi,

ich hab da mal ne frage zur network/interfaces: an einem Rechner mit 2 Wlankarten möchte ich wlan0 zum meshen benutzen. wlan1 soll mit einem AP verbunden sein. Ich habe nun in der interfaces wlan1 angewiesen sich mit dem AP zu verbinden, das funktioniert. Sobald ich aber wlan0 in der interfaces erwähne, und es in ein vermaschtes netz hänge, bekommt wlan1 keine IP mehr vom AP... komisch. Was kann das sein? gibt es in der interfaces eine art reihenfolge? Oder sonst irgendeinen trick, wie man wlan1 und wlan0 komplett getrennt konfiguriert?

Gruß und Dank!

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 370
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von unitra » 13.05.2019 11:16:13

Hi,

deine Frage lässt sich so ohne Weiteres nicht beantworten. Dafür wäre eventuell erst einmal folgenden Ausgabe hilfreich um Deine Frage zu beantworten:

Code: Alles auswählen

ip link

Code: Alles auswählen

ip add

Code: Alles auswählen

ip route
pcace hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 10:53:54
Hi,

ich hab da mal ne frage zur network/interfaces: an einem Rechner mit 2 Wlankarten möchte ich wlan0 zum meshen benutzen. wlan1 soll mit einem AP verbunden sein. Ich habe nun in der interfaces wlan1 angewiesen sich mit dem AP zu verbinden, das funktioniert. Sobald ich aber wlan0 in der interfaces erwähne, und es in ein vermaschtes netz hänge, bekommt wlan1 keine IP mehr vom AP... komisch. Was kann das sein? gibt es in der interfaces eine art reihenfolge? Oder sonst irgendeinen trick, wie man wlan1 und wlan0 komplett getrennt konfiguriert?

Gruß und Dank!

guennid
Beiträge: 12659
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von guennid » 13.05.2019 13:46:59

Ich kann weder mit dem Verb „meshen“ noch mit dem Adjektiv „vermascht“ etwas anfangen.

Was sagt

Code: Alles auswählen

apt-get -s install iproute2
? Was sagt

Code: Alles auswählen

apt-get -s install net-tools
?

Standardmäßig solltest du weder ein wlan0 noch ein wlan1 zu sehen bekommen.

Grüße, Günther

TomL
Beiträge: 4101
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von TomL » 13.05.2019 14:07:59

pcace hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 10:53:54
Was kann das sein?
Das ist ein altes Problem, was dadurch passiert, dass es seitens des Kernels keine definitive Reihenfolge gibt, wie bzw. wann die NICs erkannt und den symbolischen Namen wlan0, wlan1 (...oder eth0, eth1 bei Kabelgebundenen) etc. zugeordnet werden. Das ist also leider immer auch ein wenig zufällig, mal passts, mal passts nicht.
pcace hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 10:53:54
gibt es in der interfaces eine art reihenfolge? Oder sonst irgendeinen trick, wie man wlan1 und wlan0 komplett getrennt konfiguriert?
Ja, gibt es. Genau dieses Problem löst systemd in absolut eindeutiger Weise mit Predictable Network Interface Names. Das wird seit Debian Jessie unterstützt. Du musst also nur schauen, warum das bei Dir ausgeschaltet ist. Die Wlan-NICs heissen dann allerdings nicht mehr wlan0 und wlan1 nach zufälliger Vergabe, sondern bekommen eine konstante Bezeichnung, auf die man sich dann auch verlassen kann. Die Bezeichnung eines NICs bleibt sogar dann gleich, auch wenn weitere Interfaces eingebaut oder bestehende ausgebaut werden würden. Und alle Einstellungen oder von Dir gemachte Vorgaben sind dann auch wirklich an das bezeichnete NIC gebunden und finden da Anwendung. Solche Verwechselungen wie bisher passieren dann nicht mehr.
vg, Thomas

guennid
Beiträge: 12659
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von guennid » 13.05.2019 14:23:00

pcace hat geschrieben:Ich habe nun in der interfaces wlan1 angewiesen sich mit dem AP zu verbinden, das funktioniert.
Wenn das stimmt, nutzt es wenig, die Umbenennungen via udev (nicht systemd) ins Spiel zu bringen.

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von mat6937 » 13.05.2019 14:32:19

pcace hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 10:53:54
Sobald ich aber wlan0 in der interfaces erwähne, und es in ein vermaschtes netz hänge, bekommt wlan1 keine IP mehr vom AP... komisch.
BTW: Mit einem aktuellen wpa_supplicant kann man auch die Option "-M" für das Interface benutzen (auch mit der interfaces-Datei):

Code: Alles auswählen

... -M -iwlan* ...

TomL
Beiträge: 4101
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von TomL » 13.05.2019 15:27:34

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 14:23:00
Wenn das stimmt, nutzt es wenig, die Umbenennungen via udev (nicht systemd) ins Spiel zu bringen.
udev ist imho systemd.... so wird udev auf einem Standard-Debian gestartet: ExecStart=/lib/systemd/systemd-udevd. Und ich gehe mal davon aus, dass seine Aussage nur zufällig stimmt... beim nächsten Boot kanns passen oder eben nicht.

@mat6937
Das setzt aber auch voraus, dass wlan0 nicht nach dem nächsten Boot auf einmal wlan1 heisst. BTW, welche wpa_supplicant-Version kennt den Parameter '-M'? In Buster ist der Parameter noch unbekannt.
vg, Thomas

guennid
Beiträge: 12659
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von guennid » 13.05.2019 16:05:11

Bevor wir weiter spekulieren, sollten wir warten, ob er bereit ist, ein paar Voraussetzungen zu klären. Stoff genug hat er mittlerweile, denke ich.
udev ist imho systemd
Auch wenn mittlerweile beides aus dem Hause Red Hat kommt: Es sind zwei unabhängige Pakete. :wink:

Grüße, Günther

TomL
Beiträge: 4101
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von TomL » 13.05.2019 16:22:44

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 16:05:11
Auch wenn mittlerweile beides aus dem Hause Red Hat kommt: Es sind zwei unabhängige Pakete.
systemd ist nicht ein Programm, systemd besteht aus sehr vielen Programmen. Bei mir haben udev und systemd allerdings sogar die gleiche Versionsnummer:

Code: Alles auswählen

# dpkg -l | grep 241-3
ii  systemd          241-3           amd64        system and service manager
ii  udev             241-3           amd64        /dev/ and hotplug management daemon

Code: Alles auswählen

# apt show systemd
Package: systemd
Version: 241-3
Priority: important
Section: admin
Maintainer: Debian systemd Maintainers <pkg-systemd-maintainers@lists.alioth.debian.org>

# apt show udev
Package: udev
Version: 241-3
Priority: important
Section: admin
Source: systemd
Maintainer: Debian systemd Maintainers <pkg-systemd-maintainers@lists.alioth.debian.org>
Ich bin halt nur nicht sicher, ob dieses systemd-udev überhaupt ohne systemd funktionieren kann. Wenn ich mir anschaue, was da alles beim Start passiert, empfinde ich das alles als *sehr* systemd. Aber Du hast Recht, erstens tut das wohl nix zur Sache und zweitens hast Du an diesem speziellen Punkt vermutlich mehr Wissen als ich.... ich kann da nur lesen und versuchen, das gelesene zu interpretieren. Außerdem mach ich mir da sowieso eher weniger Gedanken, weils so, wie es ist, einfach perfekt läuft.

Code: Alles auswählen

# systemctl cat udev

# /lib/systemd/system/systemd-udevd.service
#  SPDX-License-Identifier: LGPL-2.1+
#
#  This file is part of systemd.
#
#  systemd is free software; you can redistribute it and/or modify it
#  under the terms of the GNU Lesser General Public License as published by
#  the Free Software Foundation; either version 2.1 of the License, or
#  (at your option) any later version.

[Unit]
Description=udev Kernel Device Manager
Documentation=man:systemd-udevd.service(8) man:udev(7)
DefaultDependencies=no
After=systemd-sysusers.service systemd-hwdb-update.service
Before=sysinit.target
ConditionPathIsReadWrite=/sys

[Service]
Type=notify
OOMScoreAdjust=-1000
Sockets=systemd-udevd-control.socket systemd-udevd-kernel.socket
Restart=always
RestartSec=0
ExecStart=/lib/systemd/systemd-udevd
KillMode=mixed
WatchdogSec=3min
TasksMax=infinity
PrivateMounts=yes
MemoryDenyWriteExecute=yes
RestrictRealtime=yes
RestrictAddressFamilies=AF_UNIX AF_NETLINK AF_INET AF_INET6
SystemCallArchitectures=native
LockPersonality=yes
IPAddressDeny=any
vg, Thomas

Benutzeravatar
unitra
Beiträge: 370
Registriert: 15.06.2002 21:09:38
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kölle

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von unitra » 13.05.2019 16:28:36

Keine Spekulationen notwendig, udev und systemd wurden im Jahre 2012 gemergt. Quelle https://lwn.net/Articles/490413/.
Was die Distribution daraus macht spielt keine Rolle, der gleiche source-tree, egal ob 2 unabhängige Pakete oder eines :wink:

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 16:05:11
Bevor wir weiter spekulieren, sollten wir warten, ob er bereit ist, ein paar Voraussetzungen zu klären. Stoff genug hat er mittlerweile, denke ich.
udev ist imho systemd
Auch wenn mittlerweile beides aus dem Hause Red Hat kommt: Es sind zwei unabhängige Pakete. :wink:

Grüße, Günther

guennid
Beiträge: 12659
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von guennid » 13.05.2019 18:43:54

In diese Richtung zielte meine Warnung vorm Spekulieren eigentlich nicht.

mat6937
Beiträge: 1347
Registriert: 09.12.2014 10:44:00

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von mat6937 » 13.05.2019 21:22:19

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 15:27:34
Das setzt aber auch voraus, dass wlan0 nicht nach dem nächsten Boot auf einmal wlan1 heisst.
Doch, das ist möglich bzw. dafür gibt es ja die Option "-M".
TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 15:27:34
BTW, welche wpa_supplicant-Version kennt den Parameter '-M'? In Buster ist der Parameter noch unbekannt.
Unbekannt oder nicht dokumentiert?
Mit den Versionen 2.7 und 2.8 kann man "-M" benutzen:

Quellen:
https://w1.fi/cgit/hostap/diff/wpa_supp ... 539f9f8eb2

http://lists.infradead.org/pipermail/ho ... 39689.html

pcace
Beiträge: 148
Registriert: 28.08.2011 01:08:55

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von pcace » 13.05.2019 21:49:07

Also,

ich habe mich mal hier durchgelsen. Ersmal die Antwort hier drauf:
unitra hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 11:16:13
Hi,

deine Frage lässt sich so ohne Weiteres nicht beantworten. Dafür wäre eventuell erst einmal folgenden Ausgabe hilfreich um Deine Frage zu beantworten:

Code: Alles auswählen

ip link

Code: Alles auswählen

ip add

Code: Alles auswählen

ip route

Code: Alles auswählen

pi@mesh_pi_2:~ $ ip link
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default qlen 1000
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
2: eth0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN mode DEFAULT group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:41:f8:cd brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wlan0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN mode DORMANT group default qlen 1000
    link/ether 00:c0:ca:72:19:8d brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
4: wlan1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP mode DORMANT group default qlen 1000
    link/ether 74:da:38:3e:c6:0a brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
pi@mesh_pi_2:~ $ ip add
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host 
       valid_lft forever preferred_lft forever
2: eth0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:41:f8:cd brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wlan0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
    link/ether 00:c0:ca:72:19:8d brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
4: wlan1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
    link/ether 74:da:38:3e:c6:0a brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 192.168.2.226/24 brd 192.168.2.255 scope global wlan1
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fd99:c3c1:4a7e::1c6/128 scope global noprefixroute 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fd99:c3c1:4a7e:0:7073:cbf0:de8c:b922/64 scope global mngtmpaddr noprefixroute 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::4c8:c13c:b356:8f3c/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
pi@mesh_pi_2:~ $ ip route
default via 192.168.2.1 dev wlan1 src 192.168.2.226 metric 304 
192.168.2.0/24 dev wlan1 proto kernel scope link src 192.168.2.226 metric 304 

root@mesh_pi_2:/home/pi# apt-get -s install iproute2
Reading package lists... 0%
Reading package lists... Done
Building dependency tree       
Reading state information... Done
iproute2 is already the newest version (4.9.0-1+deb9u1).
root@mesh_pi_2:/home/pi# apt-get -s install net-tools
Reading package lists... Done
Building dependency tree       
Reading state information... Done
net-tools is already the newest version (1.60+git20161116.90da8a0-1).
Dann habe ich in meiner dhcpcd.conf ganz oben "denyinterfaces wlan0" probiert - auch kein Erfolg.

davor habe ich noch ein file angelegt: /etc/udev/rules.d/72-wlan-geo-dependent.rules
darin steht:

Code: Alles auswählen

ACTION=="add", SUBSYSTEM=="net", DRIVERS=="brcmfmac", NAME="wlan1"
Das klappt auf meinen Raspberries wunderbar, auf dem Debian Rechner habe ich zur zeit das Problem nicht - Wlan0 und 1 sind immer gleich, egal wie oft ich neustarte.

iwconfig sieht so aus, wenn ich wlan0 nicht angefasst habe:

Code: Alles auswählen

 iwconfig 
wlan0     IEEE 802.11  ESSID:off/any  
          Mode:Managed  Access Point: Not-Associated   Tx-Power=18 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off
          
lo        no wireless extensions.

wlan1     IEEE 802.11  ESSID:"LAND_4_2.4"  
          Mode:Managed  Frequency:2.462 GHz  Access Point: 50:C7:BF:09:B2:C4   
          Bit Rate=19.5 Mb/s   Tx-Power=31 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:on
          Link Quality=45/70  Signal level=-65 dBm  
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:7  Invalid misc:0   Missed beacon:0

eth0      no wireless extensions.

pi@mesh_pi_3:~ $ 
hier sah die network/interfaces so aus:

Code: Alles auswählen

allow-hotplug wlan1
iface wlan1 inet manual
wpa-ssid "LAND_4_2.4"
wpa-psk "xyz"
also irgendwie genau so wie ich es erwarten würde...


Boote ich den rechner allerdings mit folgendem Inhalt in der network interfaces:

Code: Alles auswählen

allow-hotplug wlan1
iface wlan1 inet manual
wpa-ssid "LAND_4_2.4"
wpa-psk "xyz"

 allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet static
address 10.2.0.3
network 10.2.0.0
netmask 255.255.255.0
wireless-essid olsrd
wireless-mode ad-hoc
wireless-channel 5
habe ich wieder folgendes Problem:
die Kiste hat wieder vergessen, dass sie vorher ja über wlan1 verbunden war. Verbindung ist weg, dafür will er jetzt scheinbar etwas mit wlan0 anfangen... (zusätzlich verwindet auch eth0, auch wenn vorher wunderbar per DHCP adressen bezogen werden konnten...)

Ausgabe ip_add:

Code: Alles auswählen

1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host 
       valid_lft forever preferred_lft forever
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc noop state DOWN group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:73:d2:52 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
    link/ether 00:e0:4c:2c:cd:8b brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 10.2.0.3/24 brd 10.2.0.255 scope global wlan0
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::2e0:4cff:fe2c:cd8b/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
4: wlan1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:26:87:07 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet6 fd99:c3c1:4a7e:0:ba27:ebff:fe26:8707/64 scope global mngtmpaddr dynamic 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::ba27:ebff:fe26:8707/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
ip route:

Code: Alles auswählen

10.2.0.0/24 dev wlan0 proto kernel scope link src 10.2.0.3 
ip link

Code: Alles auswählen

1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default qlen 1000
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc noop state DOWN mode DEFAULT group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:73:d2:52 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP mode DEFAULT group default qlen 1000
    link/ether 00:e0:4c:2c:cd:8b brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
4: wlan1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DORMANT group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:26:87:07 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
ifconfig:

Code: Alles auswählen

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1000  (Lokale Schleife)
        RX packets 2  bytes 78 (78.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 2  bytes 78 (78.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlan0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 10.2.0.3  netmask 255.255.255.0  broadcast 10.2.0.255
        inet6 fe80::2e0:4cff:fe5d:79e  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether 00:e0:4c:5d:07:9e  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 28 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlan1: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet6 fe80::ba27:ebff:fe26:8707  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        inet6 fd99:c3c1:4a7e:0:ba27:ebff:fe26:8707  prefixlen 64  scopeid 0x0<global>
        ether b8:27:eb:26:87:07  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 73  bytes 11212 (10.9 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 55  bytes 7858 (7.6 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

iwconfig

Code: Alles auswählen

wlan0     IEEE 802.11  ESSID:"olsrd"  
          Mode:Ad-Hoc  Frequency:2.432 GHz  Cell: Not-Associated   
          Tx-Power=18 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Encryption key:off
          Power Management:off
          
wlan1     IEEE 802.11  ESSID:"LAND_4_2.4"  
          Mode:Managed  Frequency:2.462 GHz  Access Point: 50:C7:BF:09:B2:C4   
          Bit Rate=52 Mb/s   Tx-Power=31 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Encryption key:off
          Power Management:on
          Link Quality=43/70  Signal level=-67 dBm  
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0
ganzschön viele zitate... sorry.
Aber vllt weis jemand woran das liegen kann?!

Gruß und vielen vielen Dank!!!

TomL
Beiträge: 4101
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von TomL » 13.05.2019 21:56:33

mat6937 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 21:22:19
TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.05.2019 15:27:34
Das setzt aber auch voraus, dass wlan0 nicht nach dem nächsten Boot auf einmal wlan1 heisst.
Doch, das ist möglich bzw. dafür gibt es ja die Option "-M".
Wenn ich den Text aus Deinem Link richtig verstanden habe, ist das ein Textmatching... aber vielleicht verstehe ich die Wirkung von -M auch nicht im wahren Sinne. Deswegen frag ich mal: wenn es zwei WLAN-Interfaces gibt, bei denen von Start zu Start des Rechners nicht klar ist, welches von den beiden wlan0 wird und welches wlan1, worauf will man denn da matchen? Bleibt das nicht trotzdem zufällig? Wie funktioniert das.... ?... welche Angabe muss man übergeben, um beispielsweise sicherzustellen, das das NIC mit der MAC so:wi:so:47:11:08:15 eine bestimmte IP bekommt und eine bestimmte Verbindung herstellen soll, wenn das NIC einmal wlan0 und einmal wlan1 heisst?

Eigentlich ist doch genau dieses Problem mit Predictable NIC-Names gelöst.
vg, Thomas

guennid
Beiträge: 12659
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: 2 Wlankarten - welche wird wann genutzt?

Beitrag von guennid » 13.05.2019 22:06:51

Bei diesem Szenario würde ich die udev-Umbenennungen nutzen. Und wenn's denn unbedingt eigene Namens-Kreationen via eigener udev-Regel sein sollen, würde ich jedenfalls nicht wlan0 und wlan1 nehmen.

Grüße, Günther

Antworten