Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
McBane87
Beiträge: 59
Registriert: 22.02.2009 21:02:20

Re: Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Beitrag von McBane87 » 10.07.2019 13:14:29

Das Ursache des Problems habe ich mittlerweile gefunden. Das ifupdown Paket setzt seit Version 0.8.35 auf DUID beim dhclient. Es ruft den dhclient also mit der Option "-i" auf. Damit kann unser Netzwerk bzw. DHCP Umgebung aber nicht umgehen. Und wenn ich die Source richtig deute, dann ist die Option "-i" auch noch hardcoded, sodass man keine Wahl mehr hat. Außer man deinstalliert den dhclient und nutz einen anderen Client wie zum Beispiel pump.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1533
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Beitrag von Tintom » 10.07.2019 14:51:54

McBane87 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.07.2019 13:14:29
Das Ursache des Problems habe ich mittlerweile gefunden. Das ifupdown Paket setzt seit Version 0.8.35 auf DUID beim dhclient. Es ruft den dhclient also mit der Option "-i" auf. Damit kann unser Netzwerk bzw. DHCP Umgebung aber nicht umgehen. Und wenn ich die Source richtig deute, dann ist die Option "-i" auch noch hardcoded, sodass man keine Wahl mehr hat. Außer man deinstalliert den dhclient und nutz einen anderen Client wie zum Beispiel pump.
Es gibt hierzu einen Bugreport: Debian Bugreport923640. Vielleicht doch eher ein dhclient xxx in einem Skript verpacken und nach jedem Aktivieren der Schnittstelle das Skript laufen lassen?
Ich sehe hier aber den Ball beim DHCP-Server, es geht hier soweit ich das beurteilen kann um einen Standard für IPv4/IPv6-Netze von 2006 (RFC 4361), der vom Server anscheinend nicht verarbeitet werden kann.

jessie
Beiträge: 112
Registriert: 16.06.2019 09:55:33

Re: Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Beitrag von jessie » 10.07.2019 15:08:55

Das Ursache des Problems habe ich mittlerweile gefunden. Das ifupdown Paket setzt seit Version 0.8.35 auf DUID beim dhclient. Es ruft den dhclient also mit der Option "-i" auf. Damit kann unser ... DHCP [Server] ... nicht umgehen.
Workaround testen, DHCP-Client „native“ per systemD:
/etc/systemd/network/20-wired.network

Code: Alles auswählen

[Match]
Name=<IF-Name>

[Network]
DHCP=ipv4 (yes für IPv4 u. IPv6)
Oder/und doch mal den (Windows-) Server updaten (lassen). :wink:

Da die DUID mit DHCPv6 somit IPv6 genutzt wird, dürfte bei Nutzung von dhclient auch helfen, IPv6 zu deaktivieren, zumal wesentliche Netzwerkkomponenten mit IPv6 offensichtlich nicht klar kommen.
https://goneuland.de/debian-9-stretch-i ... ktivieren/
(Per Bootloader geht das auch.)

Edit: Link korrigiert.

McBane87
Beiträge: 59
Registriert: 22.02.2009 21:02:20

Re: Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Beitrag von McBane87 » 10.07.2019 15:55:33

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.07.2019 14:51:54
Es gibt hierzu einen Bugreport: Debian Bugreport923640. Vielleicht doch eher ein dhclient xxx in einem Skript verpacken und nach jedem Aktivieren der Schnittstelle das Skript laufen lassen?
Ich sehe hier aber den Ball beim DHCP-Server, es geht hier soweit ich das beurteilen kann um einen Standard für IPv4/IPv6-Netze von 2006 (RFC 4361), der vom Server anscheinend nicht verarbeitet werden kann.
Dem kann ich nicht wiedersprechen. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass nur wegen Debian Buster Änderungen am Server vorgenommen werden. Denn dem Gegnüber stehen nun mal tausende Netzwerkgeräte die null Probleme damit haben. Noch dazu kommt, dass ich überhaupt nicht weiß ob der Server ein Update nötig hat. Womöglich bietet die betriebene Lösung das auch in der neuesten Version gar nicht an oder es ist einfach unpraktikabel bei uns und wurde mit Absicht nicht so gemacht. Bin halt für den Bereich nicht zuständig.
jessie hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.07.2019 15:08:55
Da die DUID mit DHCPv6 somit IPv6 genutzt wird, dürfte bei Nutzung von dhclient auch helfen, IPv6 zu deaktivieren, zumal wesentliche Netzwerkkomponenten mit IPv6 offensichtlich nicht klar kommen. http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/IPv6_deaktivieren
Das Paket ifupdown bzw. dessen Binary ifup macht meiner Auffassung nach keinen Unterschied zwischen IPv4 und IPv6 beim Aufruf von dhclient.
Es wird grundsätzlich immer die Option "-i" gesetzt.


Mein aktueller Workaround bleibt einfach das Paket in dem dhclient vorkommt zu deinstallieren und dafür einen anderen DHCP-Client zu installieren. Denn ifupdown prüft nach einer festen Reihenfolge verschiedenen DHCP-Clients auf existenz und nutzt den erstbesten. Wenn dhclient also nciht da ist, dann wird ein anderer, der vorhande ist, genommen. Somit sollte ich auch bei zukünftigen Updates der Pakete relativ sicher fahren.

DirkB
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2019 10:35:33

Re: Buster: Automatisch IP via DHCP fehlerhaft?

Beitrag von DirkB » 22.07.2019 10:51:00

Man kann in der dhclient.conf auch die DUID durch "send dhcp-client-identifier 1:0:a0:24:ab:fb:9c;" überschreiben. Man beachte die 1: vor der eigentlichen MAC Adresse, ansonsten wird vorne die 00: abgeschnitten und beim DHCP kommt nur die a0:24:ab:fb:9c an.

interface "ep0" {
hardware ethernet 00:a0:24:ab:fb:9c;
send dhcp-client-identifier 1:0:a0:24:ab:fb:9c;
}

Viel Erfolg.

Grüße, Dirk

Antworten