Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
Benutzeravatar
zebulon42
Beiträge: 39
Registriert: 17.10.2017 11:15:09
Kontaktdaten:

Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von zebulon42 » 06.08.2019 16:09:35

Moin!

Ich spiele gerade mit dem neuesten Debian 10 und stoße auf Probleme beim Öffnen von Netzwerk-Shares. Was beim Debian 9 noch ging (Dateiverwaltung -> Netzwerk -> Netzwerk durchsuchen, Rechner und Freigabe raussuchen. Klick auf zum Beispiel ein dort liegendes *.html-Dokument) führt unter Debian 10 zu einem recht ungewöhnlichem Ergebnis:

Bild

Der Firefox beschwert sich (IMHO zu Recht), er könne mit dem Protokoll "smb" nichts anfangen. Andere Dokumente angeklickt, und die zugeordneten Programme (*.txt -> leafpad. *.png -> Bildbetrachter) reagieren zwar weniger gesprächig bezüglich der Fehlerursache, aber benehmen sich so, als hätten sie kein zu öffnendes Dokument übergeben bekommen:

http://u-heidenreich.de/debian-network.ogv (Nur gimp geht, weil vermutlich der mit "smb://"-Links was anzufangen weiß?)

Die üblichen "Verdächtigen" wie gvfs-backends (um überhaupt Shares präsentiert, statt "»/ auf « konnte nicht geöffnet werden" gemeldet zu bekommen), cifs-utils und smbclient sind installiert. Was mag im Debian 10 noch fehlen, auf daß zum Beispiel der Firefox beim Klick auf ein gesharetes HTML-File das gewohnte "file:///run/user/1000/gvfs/smb-share:…" und nicht "smb://…" an den Kopf geworfen bekommt?

TIA,
Ulrich

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 777
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von kalle123 » 06.08.2019 16:31:50

zebulon42 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 16:09:35
.... führt unter Debian 10 zu einem recht ungewöhnlichem Ergebnis:
Nur leider sind die Details da im Bild nicht zu erkennen.

Lade doch bitte demnächst die Bilder in die Galerie und setze den Link dann hier ein.

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, Nvidia GEFORCE GT1030
16GB DDR4-2666, DEBIAN-Buster Xfce

Benutzeravatar
zebulon42
Beiträge: 39
Registriert: 17.10.2017 11:15:09
Kontaktdaten:

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von zebulon42 » 06.08.2019 17:17:06

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 16:31:50
Nur leider sind die Details da im Bild nicht zu erkennen.
Lade doch bitte demnächst die Bilder in die Galerie und setze den Link dann hier ein.
2224

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von willy4711 » 06.08.2019 19:21:48

Also bei mir klappt das Problemlos:
Bild (Öffnen mit -- im Thunar.Verzeichnis) Anzeige: Adressleiste Browser

Code: Alles auswählen

file:///run/user/1000/gvfs/smb-share:server=192.168.0.1,share=fritz.nas/Sammelordner/Bilder/2014-10-18-12-00-57-905.jpg
XML-Datei

Code: Alles auswählen

file:///run/user/1000/gvfs/smb-share:server=192.168.0.1,share=fritz.nas/Sammelordner/Dokumente/Filmdatenbank.xml

Code: Alles auswählen

dpkg -l *gvfs* |grep ii
ii  gvfs:amd64      1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - GIO module
ii  gvfs-backends   1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - backends
ii  gvfs-bin        1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - deprecated command-line tools
ii  gvfs-common     1.38.1-5     all          userspace virtual filesystem - common data files
ii  gvfs-daemons    1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - servers
ii  gvfs-fuse       1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - fuse server
ii  gvfs-libs:amd64 1.38.1-5     amd64        userspace virtual filesystem - private libraries
Mit allen Programmen, die ich auswähle (div. Bildbetrachter / Editoren )

Edit:

Zu dämlich sind aber offensichtlich die Office Programme
LO / OO beide streiken.
LO:

Code: Alles auswählen

libreoffice "smb://192.168.0.1/fritz.nas/Sammelordner/Dokumente/Sundtec%20Mediaclient%20%20Befehle%20und%20Manpage.odt"

(soffice:23381): dbind-WARNING **: 19:34:07.225: Couldn't register with accessibility bus:
Did not receive a reply. Possible causes include: the remote application did not send a reply, 
the message bus security policy blocked the reply, the reply timeout expired, or the network connection was broken.
OO:

Code: Alles auswählen

~/.local/bin/OpenOffice_4.1.0-64bit "smb://192.168.0.1/fritz.nas/Sammelordner/Dokumente/Sundtec%20Mediaclient%20%20Befehle%20und%20Manpage.odt"
javaldx: Could not find a Java Runtime Environment!

(soffice:30112): Gtk-WARNING **: 19:39:03.919: Im Modulpfad »adwaita« konnte keine Themen-Engine gefunden werden,

Benutzeravatar
zebulon42
Beiträge: 39
Registriert: 17.10.2017 11:15:09
Kontaktdaten:

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von zebulon42 » 06.08.2019 19:50:42

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 19:21:48
Also bei mir klappt das Problemlos:
Warum :?:

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von willy4711 » 06.08.2019 20:04:01

zebulon42 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 19:50:42
Warum :?:
Und es begab sich aber zu der Zeit, als Buster noch Testing war, als der Herrgott sagte:
Willi, ich schenke dir das problemlose Öffnen von Dateien auf einem SMB-Share
Der Herrgott vergaß aber die Office-Programme mit einzubeziehen ---> na ja, die Schöpfung ist halt nicht perfekt.

Zu deutsch keine Ahnung :mrgreen:

SMB- Pakete, die ich irgendwann mal installiert hatte:

Code: Alles auswählen

dpkg -l *smb* |grep ii
ii  fusesmb            0.8.7-1.4+b1    amd64        filesystem client based on the SMB file transfer protocol
ii  libsmbclient:amd64 2:4.9.11+dfsg-1 amd64        shared library for communication with SMB/CIFS servers
ii  python3-smbc       1.0.15.6-2      amd64        Python 3 bindings for the Samba client library
ii  smbclient          2:4.9.11+dfsg-1 amd64        command-line SMB/CIFS clients for Unix
ii  smbnetfs           0.6.1-1         amd64        User-space filesystem for SMB/NMB (Windows) network servers and shares

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von willy4711 » 06.08.2019 20:43:16

Was LO- Dokumente betrifft: :google: ergab Folgendes, was bedingt funktioniert:

Code: Alles auswählen

soffice "/run/user/1000/gvfs/smb-share:server=192.168.0.1,share=fritz.nas/Sammelordner/Dokumente/Sundtec_Mediaclient_Befehle_und_Manpage.odt"
Aber ich geh doch nicht auf die Konsole um ein Dokument zu öffnen ?
Was ist den das für ein Mist. :facepalm:

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von willy4711 » 06.08.2019 21:06:05

Für LO ist die Lösung die zusätzliche Installation von Debianlibreoffice-gnome
Und schon funktioniert es.
Gefunden :google:
https://www.andysblog.de/debian-9-stret ... e-moeglich

Benutzeravatar
zebulon42
Beiträge: 39
Registriert: 17.10.2017 11:15:09
Kontaktdaten:

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von zebulon42 » 06.08.2019 21:10:17

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 20:04:01
Und es begab sich aber zu der Zeit, als Buster noch Testing war, als der Herrgott sagte:
Willi, ich schenke dir das problemlose Öffnen von Dateien auf einem SMB-Share
Das stimmte aber schon bei Stretch so nicht :wink:
Im Gegensatz zu meinem Ubuntu wollten dort die gvfs-backends wie auch cifs-utils nachinstalliert sein, bevor im Thunar überhaupt durchs Netzwerk gebrowst werden konnte: Ohne gvfs-backends gab's dort ein kryptisches "»/ auf « kann nicht geöffnet werden" und ohne cifs-utils keinen Mount. "Problemlos" ist was Anderes. :P

Allerdings hat mir nun Deine dpkg-Aufstellung geholfen: Mir fehlte wohl neben den gvfs-backends auch noch gvfs-fuse. Danke.

Jetzt klappt's zwar wie von Stretch her gewohnt, mit der "thunar network:///"-Nachbarin, aber das Netzwerk ist außer meinem QNAP-NAS wüst und leer. Beim Stretch hatte ich es komplett mit allen Freigaben rauf von denen ab Ubuntu 10.04 bis runter nach Win7 und sogar XP. Irgendwo hat Herrgott da noch mehr geschlampt.

Ulrich

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1958
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von willy4711 » 06.08.2019 21:34:38

Tja , ich habe nur das FritzNas. Zumindest da werden alle Ordner angezeigt.

Mal die dpkg ausgabe von *smb* abgeglichen ?

Leider ist es so, dass ich auch nichts anderen mache als im "Supermarkt" (=SYNAPTIC) "einkaufen" zu gehen. Ich suche nach einem Zusammenhang, lese mir die manchmal verständlichen Beschreibungen durch und installiere, was mir in diesem Zusammenhang sinnvoll erscheint.
Checke noch mal im Internet, was zu dem einen oder andren gesagt wird.

Insofern ist der Herrgott durchaus mit im Spiel :facepalm:

Benutzeravatar
zebulon42
Beiträge: 39
Registriert: 17.10.2017 11:15:09
Kontaktdaten:

Re: Debian 10, XFCE, Thunar und Klick auf einen Netzwerkshare

Beitrag von zebulon42 » 07.08.2019 10:51:41

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2019 21:34:38
Tja , ich habe nur das FritzNas. Zumindest da werden alle Ordner angezeigt.
Komisch. Gerade beim Fritz!NAS soll es nötig sein, beim händischen mount (und wohl auch erst beim mount.cifs der neueren Linuxen) ein "-o vers=1.0" hinzuzufügen. Händisch mounten geht jetzt (zum Beispiel meine Freigabe "bandcamp" auf dem Ubutu-Rechner "ufh"):

Code: Alles auswählen

$ mount //ufh/bandcamp /media/mount
mount error(112): Host is down
$ mount //ufh/bandcamp /media/mount -o vers=1.0
Allerdings scheint wohl thunar dieses "vers=1.0" nicht irgendwie berücksichtigen zu können. In der "thunar network:///"-Umgebung taucht (unter anderem) der Rechner "ufh" gar nicht erst auf. Mag da wohl was beim smb-Mounten verschlimmbessert worden sein? Denn genau diese Probleme habe ich auch beim neuesten Xubuntu 18.4 LTS.

Antworten