[Gelöst] HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

[Gelöst] HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 14.08.2018 14:36:06

Servus Gemeinde,

seit einiger Zeit funktioniert das Scannen mit meinem HP OfficeJet 4657 nicht mehr. Drucken funktioniert, da dies über CUPS eingerichtet ist.

Ich habe hier schon einiges gelesen und über hp-check folgende Fehlermeldungen bekommen.
Vor der Sektion "System Info" kommt
warning: debian-8.11 version is not supported. Using debian-7.5 versions dependencies to verify and install...

Bei HPLIP CONFIGURATION kommt
warning: HPLIP-Installation: Auto installation is not supported for debian distro 8.11 version
Bei General Dependencies
error: reportlab Python-PDF-Lib OPTIONAL 2.0 3.1.8 MISSING 'reportlab needs to be installed'
Bei Python Extentions
error: NOT FOUND OR FAILED TO LOAD! Please reinstall HPLIP and check for the proper installation of hpmudext.
error: hpmudext IO-Extension REQUIRED - 3.17.4 MISSING 'Not Found or Failed to load, Please reinstall HPLIP'

Bei SUMMARY
error: 'python-reportlab' package is missing/incompatible

Zum Schluß kommt die Empfehlung
Run 'hp-doctor' command to prompt and fix the issues.

Da kommt folgendes
Traceback (most recent call last):
File "/usr/bin/hp-doctor", line 37, in <module>
from base import utils, tui, module,queues, os_utils, services, smart_install
File "/usr/share/hplip/base/module.py", line 30, in <module>
import tui, utils, device
File "/usr/share/hplip/base/device.py", line 42, in <module>
import status
File "/usr/share/hplip/base/status.py", line 59, in <module>
import hpmudext
ImportError: /usr/lib/python2.7/dist-packages/hpmudext.so: undefined symbol: hpmud_make_par_uri

Code: Alles auswählen

apt install --reinstall hplip hplip-gui

habe ich auch schon gemacht.

Alles erfolglos.
Zuletzt geändert von Manfred am 27.08.2018 19:33:37, insgesamt 1-mal geändert.
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

rendegast
Beiträge: 14844
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von rendegast » 14.08.2018 17:22:18

Hast Du vielleicht ein distri-Misch jessie/wheezy/stretch durch ein mißglücktes Distributionsupgrade oder problematische Quellzusammenstellung?

Code: Alles auswählen

apt-cache policy

evtl. problematische Reste?

Code: Alles auswählen

dpkg -l  |  egrep -v "^ii"


apt-get update
aptitude search "?installed(?obsolete)"
aptitude --simulate dist-upgrade
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 15.08.2018 00:37:17

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18
Hast Du vielleicht ein distri-Misch jessie/wheezy/stretch durch ein mißglücktes Distributionsupgrade oder problematische Quellzusammenstellung?
Auf den ersten Blick eher nein, oder?

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18

Code: Alles auswählen

apt-cache policy
http://nopaste.debianforum.de/40425
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18
evtl. problematische Reste?

Code: Alles auswählen

dpkg -l  |  egrep -v "^ii"
http://nopaste.debianforum.de/40424
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18

Code: Alles auswählen

apt-get update
http://nopaste.debianforum.de/40426
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18

Code: Alles auswählen

aptitude search "?installed(?obsolete)"
http://nopaste.debianforum.de/40427
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18

Code: Alles auswählen

aptitude --simulate dist-upgrade
http://nopaste.debianforum.de/40428
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von TRex » 15.08.2018 07:47:07

jessie ist nicht (mehr) stable.

Ergo eher doch:
Manfred hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 00:37:17
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18
Hast Du vielleicht ein distri-Misch jessie/wheezy/stretch durch ein mißglücktes Distributionsupgrade oder problematische Quellzusammenstellung?
Auf den ersten Blick eher nein, oder?
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

rendegast
Beiträge: 14844
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von rendegast » 15.08.2018 19:50:03

Setze die Drittrepo besser auf eine niedrigere Priority ~ 100 (/etc/apt/preferences).


ala TRex, debian stable ist nicht mehr jessie.
http://repo.vivaldi.com/stable/deb/ stable/main
scheint sich aber nicht auf debian-stable zu beziehen, sondern auf "vivaldi-stable".
Die Abhängigkeiten in der Packages scheinen von wheezy erfüllbar zu sein.

Zumindest aber clickz-release paßt nicht zum jessie.
Es gibt scheinbar keine andere erstellte Version / Repo
https://cliqz.com/desktop/cliqz-for-linux


Die drei obsoleten sind wheezy-Pakete, sie sollten hoffentlich problemlos entfernbar / zu purgen sein.
Eine Möglichkeit, markieren als 'automatisch installiert',
sie sollten beim nächsten 'dist-upgrade' zum Entfernen vorgeschlagen werden.


Ich empfehle, die rc-Reste zu purgen.
Leider kann die command-completion hierbei nicht helfen, die Namen der Pakete müßten per copy+paste dem purge-Befehl hinzugefügt werden.
(Dauerhafte apt.conf-Einstellung:

Code: Alles auswählen

APT::Get::Purge "true";
Aptitude::Purge-Unused "true";
)




Menge an Fremdpaketen sollte per Debianapt-show-versions ermittelbar sein.
Dazu die Drittrepo auskommentieren und bei der Ausgabe von 'apt-show-versions' "jessie" herausfiltern
(das dann ja nur mehr aus den debian-Repo stammt).
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 17.08.2018 00:35:51

Vivaldi und Cliqz habe ich jetzt deinstalliert

Da muss ich jetzt erst mal eine gute Datensicherung machen :D
Home ist klar. Aber was soll ich vorsichtshalber noch sichern?

Und dann auf stretch updaten
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 17.08.2018 08:59:23

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 19:50:03
Setze die Drittrepo besser auf eine niedrigere Priority ~ 100 (/etc/apt/preferences).
Was meinst du mit Drittrepro?
Unter /etc/apt habe ich nur preferences.d Und dieser Ordner ist leer.
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 19:50:03
...

Die drei obsoleten sind wheezy-Pakete, sie sollten hoffentlich problemlos entfernbar / zu purgen sein.
Eine Möglichkeit, markieren als 'automatisch installiert',
sie sollten beim nächsten 'dist-upgrade' zum Entfernen vorgeschlagen werden.
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 19:50:03
Ich empfehle, die rc-Reste zu purgen.
Leider kann die command-completion hierbei nicht helfen, die Namen der Pakete müßten per copy+paste dem purge-Befehl hinzugefügt werden.
(Dauerhafte apt.conf-Einstellung:

Code: Alles auswählen

APT::Get::Purge "true";
Aptitude::Purge-Unused "true";
)
Kannst du mir das genauer erklären?

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 19:50:03
Menge an Fremdpaketen sollte per Debianapt-show-versions ermittelbar sein.
Dazu die Drittrepo auskommentieren und bei der Ausgabe von 'apt-show-versions' "jessie" herausfiltern
(das dann ja nur mehr aus den debian-Repo stammt).
apt-show-versions: Kommando nicht gefunden
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 17.08.2018 09:00:41

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 07:47:07
jessie ist nicht (mehr) stable.

Ergo eher doch:
Manfred hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.08.2018 00:37:17
rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.08.2018 17:22:18
Hast Du vielleicht ein distri-Misch jessie/wheezy/stretch durch ein mißglücktes Distributionsupgrade oder problematische Quellzusammenstellung?
Auf den ersten Blick eher nein, oder?
Meine sources.list

Code: Alles auswählen


# deb cdrom:[Debian GNU/Linux jessie-DI-b1 _Jessie_ - Official Snapshot amd64 NETINST Binary-1 20140812-10:58]/ jessie main 

# deb cdrom:[Debian GNU/Linux jessie-DI-b1 _Jessie_ - Official Snapshot amd64 NETINST Binary-1 20140812-10:58]/ jessie main 

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main non-free contrib 
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main non-free contrib 

deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free 
deb-src http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free 

#Update fuer Virtualbox
deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian/ jessie contrib 

deb http://dl.bintray.com/dawidd6/neofetch jessie main
Da steht nur jessie drin.
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

schwedenmann
Beiträge: 4098
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von schwedenmann » 17.08.2018 09:22:27

Hallo


Ich würde mal hplip aus den backports probieren, mußt dann ev. noch einiges Nachinstallieren, auch aus den backports, ist aber einen Versuch wert.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von TRex » 17.08.2018 15:30:22

Manfred hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.08.2018 09:00:41
Da steht nur jessie drin.
Zur Info: in /etc/apt/sources.list.d/ kann man Dateien ablegen, die dann ebenso Quellen hinzufügen können wie die sources.list. Deine Ausgabe von apt-cache policy zeigt, dass zu diesem Zeitpunkt noch weitere Quellen aktiv waren (und sofern du nichts verändert hast, noch sind) - diese Dateien musst du also für eine absolute Aussage miteinbeziehen ;)
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 18.08.2018 00:08:07

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.08.2018 15:30:22
Manfred hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.08.2018 09:00:41
Da steht nur jessie drin.
Zur Info: in /etc/apt/sources.list.d/ kann man Dateien ablegen, die dann ebenso Quellen hinzufügen können wie die sources.list. Deine Ausgabe von apt-cache policy zeigt, dass zu diesem Zeitpunkt noch weitere Quellen aktiv waren (und sofern du nichts verändert hast, noch sind) - diese Dateien musst du also für eine absolute Aussage miteinbeziehen ;)
Da waren Quellen von Cliqz und Vivaldi drin. Habe beides bereits deinstalliert. Die Datei von Vivaldi wurde gelöscht, aber die von Cliqz ist noch da. Und in der steht

Code: Alles auswählen

deb http://repository.cliqz.com/dist/debian-release stable main
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 18.08.2018 00:09:00

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.08.2018 09:22:27
Hallo


Ich würde mal hplip aus den backports probieren, mußt dann ev. noch einiges Nachinstallieren, auch aus den backports, ist aber einen Versuch wert.

mfg
schwedenmann
Ich glaube, daß ich erst mal mein System aufräumen muß. Und dann kümmere ich mich um den Scanner.
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

guennid
Beiträge: 11830
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von guennid » 18.08.2018 10:59:20

Manfred hat geschrieben:Ich glaube, daß ich erst mal mein System aufräumen muß. Und dann kümmere ich mich um den Scanner.
Das dürfte die zielführende Idee sein. :wink: In dem Zusammenhang mein Tipp: Das Verzeichnis /etc/apt/sources.list.d möglichst nicht bnutzen. Mit möglichst meine ich: Da sich die Anzahl der von mir gelegentlich benutzten Fremdrepos in sehr überschaubaren Grenzen hält, schreibe ich die alle in /etc/apt/sources.list. Das erleichtert mir die Kontrolle der Repos ungemein. Trotzdem sollte das Unterverzeichnis sources.list.d bei jedem upgrade mit kontrolliert werden. Ich weiß es nicht genau, aber mir erschien es bisher so, dass sich da so einige Anbieter reinschleichen, ohne dass man das (als nicht ganz fehlerfreier Mensch) so recht mitkriegt.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 1930
Registriert: 08.02.2004 10:51:23
Wohnort: Far Far Away

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von Manfred » 19.08.2018 00:20:53

Was ist eigentlich besser oder richtig?

In der sources.list jessie durch stretch zu ersetzen oder gleich durch stable?
Ciao

Manfred

Eines der gefährlichsten Geräusche die man machen kann, ist laut denken.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: HPLIB und Debian 8.11 mögen sich nicht

Beitrag von TRex » 19.08.2018 07:28:25

Dafür gibts kein richtig - ist eher ne Frage an dich, was dir lieber ist, wenn ein neues stable rauskommt.

Trägst du stable ein, wird am Tag der Veröffentlichung (bzw wenn du wieder ein upgrade ausführst) dein System auf das neue stable aktualisiert. Bei dem codename (jessie, stretch) bleibt es unverändert, bis du den neuen Namen einträgst.

Darum ists aber auch wichtig, dass du das durchgehend gleich benutzt. Deine cliqz-Paketquelle war nämlich mit Sicherheit für stretch (=aktuelles stable) ausgelegt.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Antworten