Generelle Druckerunterstützung von Debian

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
KP97
Beiträge: 1718
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von KP97 » 17.09.2018 18:32:53

rallygion hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.09.2018 23:47:22
Wenn man nun Debian von einer Stable zur nächsten Stable aktualisiert, ist ja nicht garantiert, dass der Drucker danach wieder inkl. alle Funktionen läuft, oder?
Das kann niemand garantieren, weder Debian noch sonst ein Betriebssystem. In der Regel funktioniert das schon, man sollte zur Prüfung/Installation aber immer die Weboberfläche von Cups verwenden.
rallygion hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.09.2018 23:47:22
Beim Herunterladen der Treiber kann man als Betriebssystem nur Linux und nicht eine bestimmte Distribution auswählen.
Warum auch. Wenn es ein .rpm ist, kann der entsprechende Paketmanager das installieren, und genauso auch ein .deb.

Viele Brother Geräte funktionieren auch aus dem Repo mit den Paketen hpijs und der foomatic-db. Die Seite openprinting.org gibt Auskunft darüber.
Mein Brother HL-L2340D funktioniert ganz prima mit dem Treiber "Brother HL-2170W Foomatic/hpijs-pcl5e (recommended) (schwarz-weiß, 2-seitiges Drucken)".

vdvogt
Beiträge: 270
Registriert: 22.12.2012 14:55:17
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von vdvogt » 15.05.2019 00:18:22

Hallo Leute,
ich muss mir jetzt auch einen neuen Drucker kaufen.
Ich liebaeugele mit einem dieser beiden:

Kyocera Ecosys P5021cdw

oder

Kyocera Ecosys P5026cdw

Hat jemand schon Erfahrungen mit Kyocera gemacht?
Wie ist die Treiberunterstuetzung fuer Debian von Kyocera?
Funktionieren alle Funktionen?

Vielen Dank im Voraus!

Gruesse
Veit

michaa7
Beiträge: 3128
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von michaa7 » 15.05.2019 16:53:00

slu hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.09.2018 13:24:34
rallygion hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.09.2018 15:25:45
Wie sieht es da bei anderen Herstellern diesbezüglich aus? Laufen die Out of the box, oder muss man oft Skripte/Treiber von der Herstellerseite herunterladen? Was ich gerne vermeiden würde.
Wir haben hier einige OKI B432 mit dem .ppd von OKI laufen, kein Problem.
Erste Toner reicht für 2000 Seiten, dann kaufen wir immer den großen mit 12000 Seiten, der kostet halt dann ein paar Euro.
Ich habe genau den gleichen drucker. Duplexdruck habe ich allerdings mit der .ppd für den B432 nicht hinbekommen. Geholfen hat nur den treiber für das vorgängergerät OKI B430 zu nutzen.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

fried
Beiträge: 26
Registriert: 18.02.2008 23:16:47
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Villach/Österreich

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von fried » 15.05.2019 17:50:04

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.09.2018 13:54:24
Canon ist mit Linux immer eine schlechte Wahl, egal welche Geräte.....
Zum Glück habe ich das nicht gewusst :D ... Ich habe schon vor einiger Zeit einen Canon PIXMA MP270 geschenkt bekommen. Angestöpselt - Drucker wurde erkannt und funktionierte. Verwende Debian stable.

Grüsse aus dem Süden,

Fried
wenn das nicht geht, probiere etwas anderes, vielleicht geht das auch nicht..

marind
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2016 01:47:53

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von marind » 10.06.2019 12:20:43

Hallihallo,
Hat jemand schon Erfahrungen mit Kyocera gemacht?
Wie ist die Treiberunterstuetzung fuer Debian von Kyocera?
Funktionieren alle Funktionen?
habe mir vor einigen Jahren einen FN-4020DN gegönnt. Meine Frau muss sehr viel ausdrucken und ab und zu habe ich auch größere Mengen. Der Blattpreis ist bei diesem Gerät geringer, als wenn wir in den Copy-Shop gingen. Die Consumer-Geräte werden häufig niedrigpreisig angeboten und dafür muss man dann hochpreisig Toner nachladen. Bei uns hat sich die Anschaffung des FN-4020DN deshalb mehr als gelohnt.

Ich habe keinerlei Schwierigkeiten unter Linux (meine Frau gehört den Appleianer*innen an :-) ).

Scanner habe ich bewusst nach dem Kriterium der Linux-Kompatibilität ausgesucht. Auch da hat sich der etwas hochpreisige Avision AB8350 sehr bewährt. Unter XSANE funktionieren Stapel, Duplex, alles was das Herz begehrt.

Dann noch eine kleine Anekdote: Anfang 2015 habe ich bei ebay für €1 (plus Versandkosten € 8,50) einen gebrauchten Hewlett Packard ScanJet 5470c erstanden. Wg. fehlender Treiber (mittlerweile soll es Alternativen geben) konnten ihn in der Windows-Gemeinde nur noch die XP-User gebrauchen. Unter Linux läuft er :-)
Er hat einen Aufsatz für das Digitalisieren von Kleinbildnegativen. Für XSANE kein Problem.

Will sagen: Wer sich vor dem Kauf etwas informiert, sollte mit Druckern und Scannern auch unter Linux gut fahren.

Gruß
Marind
Thinkpad X1 Carbon: debian 9 - Stretch / Multiboot Windows 10 / Kubuntu 19.04

Desktop: debian 10 - Buster / Dualboot Kubuntu 19.04
Motherboard: MSI MPG Z390M Gaming Edge AC
CPU: Intel Core i5 9600K 6x 3.70GHz
Arbeitsspeicher: 64GB Crucial DDR4-2666 DIMM CL19
Grafikkarte: XFX DDR5 HD 6790 DUAL
SSD: SAMSUNG 860 PRO 2 TB interne SSD-Festplatte

vdvogt
Beiträge: 270
Registriert: 22.12.2012 14:55:17
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Generelle Druckerunterstützung von Debian

Beitrag von vdvogt » 10.06.2019 16:18:17

Hallo Marind,
ich habe mich inzwischen fuer einen HP Color LaserJet Pro MFP M281fdw entschieden, da HP ja selbst die Linux-Treiber beisteuert und es mit HP-Geraeten unter Linux noch nie Probleme gab.

Gruesse
Veit

Antworten