html-Seiten drucken (gelöst)

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
guennid
Beiträge: 11005
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

html-Seiten drucken (gelöst)

Beitrag von guennid » 27.05.2009 21:46:42

Also, ich habe mir, wie hier beschrieben, die Struktur einiger mysql-Tabellen in eine html-Datei schreiben lassen.
Beim Versuch, die jetzt auszudrucken, habe ich ein wildes Herumprobieren veranstaltet.

Zunächst mal: Mit oo kann man die Dateien zwar öffnen und dann auch drucken, aber ziemlich schlecht: Aus einer halben Seite macht das Teil deren drei :twisted:
Also: Öffnen im browser (bei mir Opera). Angezeigt werden im Druckdialog alle drei Netzdrucker + gtklp. Ausdruck: Fehlanzeige. Wenn gtklp gewählt wird, hängt das sich selbst und den Browser gleich mit auf.

Dann hatte ich die glorreiche Idee ghostscript zu installieren. Ich weiß zwar immer noch nicht wieso, diesen Hinweis in der manpage
DESCRIPTION
The gs (gswin32c, gswin32, gsos2) command invokes Ghostscript, an interpreter of Adobe Systems’ PostScript(tm) and Portable Document Format (PDF) languages. gs reads "files" in sequence and executes them as Ghostscript programs.
fand ich ungeheuer erhellend :twisted:, aber es hat, wie noch folgt, weiter geholfen:
Drucken aus opera funktioniert immer noch nicht.
Dann hatte ich den nächsten genialen Einfall: Druck in Datei (ich nehme an, dass ich dabei eine Postscript-Datei erstellt habe -- gesagt hat's opera mir nicht.)
Anschließend diese Datei mit gtklp geöffnet und dann wurde auch endlich ordentlich gedruckt.
Es ist kein gnome und kein kde vorhanden, sondern icewm. debian=lenny.

Wie kann ich diesen Umweg, Erst "Druck in Datei" und dann nochmal Aufruf von gtklp umgehen?

Grüße, Günther
Zuletzt geändert von guennid am 29.05.2009 12:20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SubOptimal
Beiträge: 1659
Registriert: 10.01.2005 23:25:46
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: bei Trier
Kontaktdaten:

Re: html-Seiten drucken

Beitrag von SubOptimal » 28.05.2009 14:11:40

Hi,

versuch es mal so (Feinschliff kannst Du nachträglich noch mit den Programmoptionen machen)

Code: Alles auswählen

html2ps my_sql_schema.html | lpr
html2ps - gleichnamiges Paket
lpr - sollte schon vorhanden sein

SubOptimal

guennid
Beiträge: 11005
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: html-Seiten drucken

Beitrag von guennid » 28.05.2009 17:22:26

Danke für den Tipp!

Ich brauchte vielleicht mal eine grundsätzlichere info über diesen ghostscript-Dschungel. Wenn ich recht sehe, dann ist das doch ein tool, das im Hintergrund postscript-Dateien in Formate umwandelt, die von nicht-postscript-fähigen Druckern verstanden werden.
Was ist jetzt der Unterschied:
zu gs (ist das etwa identisch mit ghostscript?)
zu gs-gpl (möchte html2ps haben)
zu gs-esp, etc, etc

html2ps scheint doch überflüssig zu sein, denn die Erzeugung des ps-files gelingt ja auch ohne.
Der Druck der schemaSpy-htmls sollte doch auch direkt aus opera heraus funktionieren. (Auf einem anderen, komfortableren (kde-) System geht das jedenfalls). Ich vermute, dass für opera nur irgend ein anderes Glied in der Kette der Druck-Tools fehlt.

Grüße, Günther

guennid
Beiträge: 11005
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: html-Seiten drucken

Beitrag von guennid » 29.05.2009 12:19:50

Es funktioniert jetzt. Wahrscheinlich war wohl doch die Installation von ghostscript ausreichend. Ich denke, ich hatte den Parameter -stdin für gtklp falsch geschrieben.

Trotzdem bin ich weiterhin daran interessiert, etwas mehr über den ghostscript-Dschungel zu erfahren. :wink:

Und was dieses -stdin im Allgemeinen (standard-input?) und hier im Besonderen bedeutet, weiß ich auch nicht.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
SubOptimal
Beiträge: 1659
Registriert: 10.01.2005 23:25:46
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: bei Trier
Kontaktdaten:

Re: html-Seiten drucken

Beitrag von SubOptimal » 29.05.2009 13:55:27

Hi,
Es funktioniert jetzt. Wahrscheinlich war wohl doch die Installation von ghostscript ausreichend. Ich denke, ich hatte den Parameter -stdin für gtklp falsch geschrieben.
Schön, dass es nun so funktioniert, wie Du es haben wolltest.
Trotzdem bin ich weiterhin daran interessiert, etwas mehr über den ghostscript-Dschungel zu erfahren. :wink:
Hilft Dir dieser Link schon weiter? http://de.wikipedia.org/wiki/Ghostscript
Ansonsten mit etwas konkreteren Fragen die Forum-Susche bemühen oder einen neuen Thread zur speziellen Frage aufmachen.
Und was dieses -stdin im Allgemeinen (standard-input?) und hier im Besonderen bedeutet, weiß ich auch nicht.
stdin im Allgemeinen: Du hast Recht es handelt sich um den Standard-Eingabestrom, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Stdin
und im Besonderen: wo hast Du den Parameter --stdin angegeben? Ansonsten hilft meist ein

Code: Alles auswählen

man kommando_oder_programm_name
um eine Antwort zu finden.

SubOptimal

guennid
Beiträge: 11005
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: html-Seiten drucken (gelöst)

Beitrag von guennid » 29.05.2009 14:35:37

wikipedia hatte ich mir angesehen. War für mich nicht besonders vertrauenerweckend, scheint mir auch teilweise falsch oder jedenfalls unpräzise zu sein: Was dort als ESP Ghostprint bezeichnet wird, ist bei debian doch wohl gs-esp - oder?. Dementsprechend könnte man vermuten, dass es sich dann bei AFPL Ghostscript um gs-afpl und bei GPL Ghostcript um gs-esp handeln dürfte - aber ich vermute nicht gerne. Und was ist jetzt ghostscript-x?
Es kommt mir so vor, als ob die manpage von gs und ghostscript identisch ist. Installieren kann man aber beides. :?:

stdin hatte ich bei wikipedia nicht gefunden. habe bei der Stichwortformulierung für google wohl wieder mal zu umständlich gedacht :wink: :oops:
wo hast Du den Parameter --stdin angegeben?
als Parameter im Reiter Druckprogramm im Druckdialog von opera.

Grüße, Günther

cosmac
Beiträge: 4551
Registriert: 28.03.2005 22:24:30

Re: html-Seiten drucken (gelöst)

Beitrag von cosmac » 29.05.2009 15:20:52

hi,

mit dem ghostscript-Kram bist du in eine gemeine Falle getappt. Debianhtml2ps ist seit geraumer Zeit verwaist und hat deshalb noch die alte Abhängigkeit von Debiangs-gpl. Genaugenommen müsste es jetzt von ghostscript abhängen.

Seit Lenny ist die Sache eigentlich sehr einfach: es gibt nur noch Debianghostscript, das alle gs-*-Pakete ersetzt. Die gs-*-Pakete sind jetzt "transitional", d.h. sie sind leer und hängen vom neuen Paket ghostscript ab. Damit werden solche Schönheitsfehler wie bei html2ps abgefangen.

Damit man auf einem Server (oder wenn man nur Druckertreiber braucht) keine X11-Komponenten installieren muss, sind diese in ein extra Paket Debianghostscript-x ausgelagert worden. Das ist also keine andere Version von ghostscript.

Generell solltest du Paketnamen von Programm- oder Projekt-Namen unterscheiden. ESP-Ghostscript war einfach im Paket gs-esp verpackt. So wird vielleicht auch der Wikipedia-Artikel etwas verständlicher.
Beware of programmers who carry screwdrivers.

guennid
Beiträge: 11005
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: html-Seiten drucken (gelöst)

Beitrag von guennid » 29.05.2009 19:26:42

Danke!
Generell solltest du Paketnamen von Programm- oder Projekt-Namen unterscheiden.
Okay, aber dann sollte auch beides angegeben werden.

Grüße, Günther

Antworten