LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr ok.

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
Benutzeravatar
wiebus
Beiträge: 29
Registriert: 09.02.2008 19:09:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: 51399 Burscheid

LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr ok.

Beitrag von wiebus » 25.06.2017 14:40:32

Hallo

Das System hier ist ein Jessie mit Xfce. Natürlich aktualisiert.

Beim fraglichen Scanner handelt es sich um ein Canon lide 220, gekauft 2014, und hat hier immer gut funktioniert.
Ich verwende ihn aber relativ selten, nur so alle paar Wochen mal. OS Upgrades mache ich häufiger......

Auf einmal funktioniert er aber nicht mehr. Xsane findet ihn nicht mehr. Möglicherweise war das letzte upgrade die Ursache. SimpleScan hat damit noch nie funktioniert
Ich habe verschiedenes durchprobiert:

sudo lsusb liefert mir: "Bus 001 Device 003: ID 04a9:190f Canon, Inc. " Das funktioniert also noch.

sudo sane-find-scanner liefert mir: "found USB scanner (vendor=0x04a9 [Canon], product=0x190f [CanoScan], chip=GL848+) at libusb:001:003" Hier wird das Device sogar richtig als Scanner identifiziert.

Aber bei sudo scanimage -L kommt dann: "No scanners were identified. If you were expecting something different,
check that the scanner is plugged in, turned on and detected by the
sane-find-scanner tool (if appropriate). Please read the documentation
which came with this software (README, FAQ, manpages)."


In /etc/sane.d/genesys.conf ist ein Eintrag:
"
# Canon LiDE 220
usb 0x04a9 0x190f
"

In /etc/sane.d/dll.conf ist genesys eingetragen.

In /lib/udev/rules.d/40-libsane.rules steht nur
"
# Canon CanoScan Lide 220
ATTRS{idVendor}=="0x04a9", ATTRS{idProduct}=="0x190f", ENV{libsane_matched}="yes"
"

Der fragliche user ist Mitglied der Gruppen "tty lp dialout cdrom floppy sudo audio dip video plugdev netdev lpadmin scanner bluetooth". Aber das nur nebenbei, weil unter sudo ist es in scanimage -L schon nichts zu sehen.

Möglicherweise ist aber auch udev vs. systemd der Grund, aber davon weiss ich überhaupt nichts.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
Zuletzt geändert von wiebus am 25.06.2017 20:50:24, insgesamt 1-mal geändert.

Jana66
Beiträge: 3506
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Scanner: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr o

Beitrag von Jana66 » 25.06.2017 19:41:52

Hallo Bernd,
du hast wohl bisher etwas Glück mit einer SANE-Version gehabt, die aehnliche aeltere Modelle unterstützt. SANE bedient den Lide 220 eigentlich erst ab Version 1.0.25: http://www.sane-project.org/sane-backends-1.0.25.html
Damit muesstest du m. E. gar nichts selbst konfigurieren, außer User in Gruppe scanner.

In Jessie befindet sich SANE Version 1.0.24. https://packages.debian.org/jessie/libsane
Zum Vergleich: http://www.sane-project.org/sane-backends-1.0.24.html

Also spricht Zarathustra:
-Versuch: SANE-Pakete aus Stretch in Jessie nutzen?! Ich weiss aber nicht, welche genau das sein müssen.
-oder 1.0.25 oder .26 selber kompilieren, sinngemaess so: https://wiki.ubuntuusers.de/SANE/Kompilieren/
-oder Upgrade auf Stretch mit SANE 1.0.25 https://packages.debian.org/stretch/libsane
Letzteres ist nach Release von Stretch wohl das Empfehlenswerteste. :wink:

Eventuell Neuinstallation in Erwägung ziehen, falls du viel selbst (und nun vllt. falsch) konfiguriert hast, wie gesagt, eigentlich Plug 'n Play für Debiansimple-scan und Debianxsane. (User muss vmtl. wie bei Jessie in Gruppe scanner.)

Viel Erfolg!

In Titel bitte "Lide 220" mit aufnehmen, damit andere mit gleichem Problem den Thread finden.
dl1eic
Amateurfunker?
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
wiebus
Beiträge: 29
Registriert: 09.02.2008 19:09:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: 51399 Burscheid

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr

Beitrag von wiebus » 25.06.2017 21:27:59

Hallo Jana.
> du hast wohl bisher etwas Glück mit einer SANE-Version gehabt, die aehnliche aeltere Modelle unterstützt. SANE bedient den Lide 220 eigentlich erst ab Version 1.0.25: http://www.sane-project.org/sane-backends-1.0.25.html
> Damit muesstest du m. E. gar nichts selbst konfigurieren, außer User in Gruppe scanner.
Ich hatte damals, wie es mir jetzt wider eingefallen ist, irgendeinen Treiber für einen anderen Scanner mit dem gleichen Chipsatz verwendet. Ich kann mich dooferweise aber nicht mehr erinnern, welcher das war, und wie ich das gemacht habe.
Alls dann ein upgrade alles "richtig" gestellt hat, ging es nicht mehr. Doof auch.....
> Eventuell Neuinstallation in Erwägung ziehen, falls du viel selbst (und nun vllt. falsch) konfiguriert hast,
Richtig. Darum bin ich dabei, auf einer anderen Platte ein aktuelles nagelneues Stretch zu installieren.
> wie gesagt, eigentlich Plug 'n Play für Debiansimple-scan und Debianxsane. (User muss vmtl. wie bei
> Jessie in Gruppe scanner.)
Und da ist es noch schlimmer. Der Scanner wird zwar von SimpleScan, Skanlite und Xsane gefunden, aber er Scannt nicht wirklich. Er ruckt nur an, und dann kommen Daten, die aber nur ein Streifenmuster darstellen....Mmmpf.

Ich verwende hier ein aktuelles Debian 9 "Stretch" mit Xfce. Über die Installation bin ich eher unglücklich. Synaptic ist schon von der Grafik her etwas kaputt (aber noch benutzbar), aber ich muss es manuell via sudo starten. In der Konsole kommen dann Meldungen wie:
synaptic:4240): Gtk-WARNING **: Theme parsing error: gtk.css:36:10: The 'engine' property is ignored
oder
synaptic:4240): Gtk-WARNING **: Theme parsing error: gtk.css:38:23: Custom CSS properties are no longer supported.
oder
(synaptic:4240): Gtk-WARNING **: Theme parsing error: gtk.css:42:39: The style property GtkWidget:focus-padding is deprecated and shouldn't be used anymore. It will be removed in a future version

Den "apper" der wohl der Ersatz für Synaptic sein soll, halte ich für unbenutzbar.

Ich wollte mich eigentlich die nächsten Wochen daran machen, auf meinem Laptop ein testing (Buster?) zu installieren.....in anbetracht der Situation lasse ich das aber jetzt besser.

Und auch sonst vermisse ich viel altbekanntes Handwerkszeug, und muss immer nach Ersatzvarianten schauen.
> Viel Erfolg
Danke!
!
In Titel bitte "Lide 220" mit aufnehmen, damit andere mit gleichem Problem den Thread finden.
Habe ich nun gemacht......aber ich würde erst im dritten oder vierten Anlauf nach einem konkreten Scanner schauen, als eher wieso er mit sane-find-scanner noch was hat, und mit scanimage dann nicht mehr.
Die titelzeile ist was knapp ausgefallen. ;O)
dl1eic
Amateurfunker?[/quote]

Ja. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21524
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr

Beitrag von KBDCALLS » 26.06.2017 00:08:21

An welchem USB Anschluß hängt der Scanner ? Das Problem mit alten Canon Scannern und USB 3 ist hier schon des öfteren aufgetaucht. Eventuell mal mit USB 2 probieren.

Eventuell mal mit mit lsusb und lsusb -t überprüfen.

Ps: sudo ist übrigens ne Krankheit und Unsitte von Ubuntu
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Jana66
Beiträge: 3506
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr

Beitrag von Jana66 » 26.06.2017 08:18:01

Erst die Ratschläge von KBDCALLS befolgen. Wenn funktioniert ist gut. Fremdquellen nur im Notfall!
Hier hatte wohl einer mit einem Fremdrepo Erfolg:: viewtopic.php?f=31&t=158827&hilit=lide+220#p1071626
mit Repo, aktualisiert 23.06.: https://launchpad.net/~rolfbensch/+arch ... u/sane-git


PS: Deine Stretch-Installation sieht ja nicht gerade gut aus. M. E. haben andere im Forum über diese Probleme nicht berichtet. Eigene Fehler?
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21524
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr

Beitrag von KBDCALLS » 26.06.2017 10:11:27

Stretch hat ja die Version 1.0.25 . Also sollte es daran nicht liegen. Andere Möglichkeit wäre libsane zu purgen und neu installieren. Ein remove reicht nicht. Dann bliebe tatsächlich noch ein 1.0.27 zu kompilieren. Allerdings würde ich da vorziehen man baut sich ein Debianpaket. selbst. Als Vorlage kann man Original Debianpaket nehmen. Das dauert keine 15 Min. Hab das mal testweise jür Jessie gemacht.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

KP97
Beiträge: 1314
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L NICHT mehr

Beitrag von KP97 » 26.06.2017 13:56:55

wiebus hat geschrieben:Ich verwende hier ein aktuelles Debian 9 "Stretch" mit Xfce. Über die Installation bin ich eher unglücklich. Synaptic ist schon von der Grafik her etwas kaputt (aber noch benutzbar), aber ich muss es manuell via sudo starten. In der Konsole kommen dann Meldungen wie:
synaptic:4240): Gtk-WARNING **: Theme parsing error: gtk.css:36:10: The 'engine' property is ignored
Ändere mal das Theme, das deutet auf einen Gtk3-Fehler hin.
wiebus hat geschrieben:Den "apper" der wohl der Ersatz für Synaptic sein soll, halte ich für unbenutzbar.
Für Synaptic gibt es keinen Ersatz, das ist und bleibt die beste grafische Oberfläche für den Paketmanager.
Was Du meinst, ist sicher Muon, das ist der Nachfolger von Apper.
Aber beides sind Pakete für KDE und sollten sich auf einem Xfce-Desktop besser nicht befinden wegen der schier unendlichen Paketabhängigkeiten.

Der Canon Lide 220 läuft mit libsane-1.0.25, ohne daß weitere Einstellungen notwendig sind. Ich setze das Modell selbst ein.

Hast Du eigentlich Stretch neu installiert, falls ja, von welchem Medium? Oder ist das ein full-upgrade?
Ist die sources.list sauber, ohne Altlasten?
Wenn Du noch nichts eingerichtet hast, installiere evtl. mal neu per netinstall hiervon:
http://cdimage.debian.org/cdimage/unoff ... 64/iso-cd/

Benutzeravatar
wiebus
Beiträge: 29
Registriert: 09.02.2008 19:09:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: 51399 Burscheid

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L Nok Gtk3Feh

Beitrag von wiebus » 27.06.2017 19:17:10

Hallo
KBDCALLS hat geschrieben:An welchem USB Anschluß hängt der Scanner ? Das Problem mit alten Canon Scannern und USB 3 ist hier schon des öfteren aufgetaucht. Eventuell mal mit USB 2 probieren.

Eventuell mal mit mit lsusb und lsusb -t überprüfen.

Ps: sudo ist übrigens ne Krankheit und Unsitte von Ubuntu
Ich habe mal alle USB Anschlüsse durchgetestet. Das Verhalten bei denen an der Rückseite des Gerätes ist anders als an der Vorderseite. Richtig funktionierende gibt es aber nirgendwo. Ich habe auch einmal mit einem fremdgespeissten USB Hub, der über 500mA kann, probiert. Es ist immer ähnlich: Beim erstenmal Aufrufen passiert irgendein merkwürdiges Zeug. Manchmal gibt es sogar einen verdorbenen Scan, wo man noch Buchstaben erkennen kann. Beim zweitenmal aufrufen kommt xsane nicht mehr zurück. Das ganze meldet sich erst wider, wenn ich den Scanner vom USB Port abgezogen und neu eingesteckt habe und auch Xsane neu gestartet habe.

lsusb liefert: Bus 005 Device 003: ID 04a9:190f Canon, Inc.
Zu den der Vendor ID und der Device ID hatte ich sogar alte Papiernotizen gefunden.....das stimmt mitder letzten lauffähigen Installation von letztem Herbst überein.

und lsusb -t liefert dort:
/: Bus 05.Port 1: Dev 1, Class=root_hub, Driver=xhci_hcd/2p, 480M
|__ Port 1: Dev 2, If 0, Class=Vendor Specific Class, Driver=r8712u, 480M
|__ Port 2: Dev 3, If 0, Class=Vendor Specific Class, Driver=, 480M

Das auf Port 2 ist mein WLAN Stick. Andere Sortierungen mit dem WLAN Stick auf einem anderen Bus bringen aber kein anderes Ergebnis.
Jana66 hat geschrieben:Erst die Ratschläge von KBDCALLS befolgen. Wenn funktioniert ist gut. Fremdquellen nur im Notfall!
Hier hatte wohl einer mit einem Fremdrepo Erfolg:: viewtopic.php?f=31&t=158827&hilit=lide+220#p1071626
mit Repo, aktualisiert 23.06.: https://launchpad.net/~rolfbensch/+arch ... u/sane-git


PS: Deine Stretch-Installation sieht ja nicht gerade gut aus. M. E. haben andere im Forum über diese Probleme nicht berichtet. Eigene Fehler?
Das mit den Fremdquellen werde ich ersteinmal lassen. ;O)
Mit "anderem" Treiber oben meinte ich oben schon einen aus der passenden Debian Distribution.....ich hatte den aber halt statt des LiDE 220 eingebunden.

Mit den eigenen Fehlern kann gut hinkommen. Wegen meiner Erfahrungen mit Debian 7 und 8, wo die auf Xfce aufsetztende Installation nie funktionierte, bin ich jetzt genauso vorgegangen wie für diese Distributionen. Debian für gnome und KDE intallieren. Dann Xfce nachinstallieren und verwenden. Das könnte möglicherweise hier fatal sein.
KP97 hat geschrieben:
wiebus hat geschrieben:Ich verwende hier ein aktuelles Debian 9 "Stretch" mit Xfce. Über die Installation bin ich eher unglücklich. Synaptic ist schon von der Grafik her etwas kaputt (aber noch benutzbar), aber ich muss es manuell via sudo starten. In der Konsole kommen dann Meldungen wie:
synaptic:4240): Gtk-WARNING **: Theme parsing error: gtk.css:36:10: The 'engine' property is ignored
Ändere mal das Theme, das deutet auf einen Gtk3-Fehler hin.
wiebus hat geschrieben:Den "apper" der wohl der Ersatz für Synaptic sein soll, halte ich für unbenutzbar.
Für Synaptic gibt es keinen Ersatz, das ist und bleibt die beste grafische Oberfläche für den Paketmanager.
Was Du meinst, ist sicher Muon, das ist der Nachfolger von Apper.
Aber beides sind Pakete für KDE und sollten sich auf einem Xfce-Desktop besser nicht befinden wegen der schier unendlichen Paketabhängigkeiten.

Der Canon Lide 220 läuft mit libsane-1.0.25, ohne daß weitere Einstellungen notwendig sind. Ich setze das Modell selbst ein.

Hast Du eigentlich Stretch neu installiert, falls ja, von welchem Medium? Oder ist das ein full-upgrade?
Ist die sources.list sauber, ohne Altlasten?
Wenn Du noch nichts eingerichtet hast, installiere evtl. mal neu per netinstall hiervon:
http://cdimage.debian.org/cdimage/unoff ... 64/iso-cd/
Ich denke, es ist sinnvoll, das ganze hier zu beenden. Das mit dem Purgen hatte ich schon probiert. Das brachte aber kein anderes Ergebnis.

Ich werde irgendwann die nächsten Tage mal eine Neuinstallation mit der Debiandistribution direkt für Xfce probieren. Vieleicht ist das Problem ja dann weg.

Ja. Das mit dem Stretch war eine komplette Neuinstallation per Minimal CD und Netz. Und zwar von hier: https://www.debian.org/CD/netinst/

Bei dem Link, den Du empfohlen hast, gibt es aber nur 64 bit Installationen. Mmmmh....ich habe bisher immer einen großen Bogen um die 64Bit Distributionen gemacht. Mir fehlten dort immer irgendwelche Programme, die ich gerne verwendet hätte, die Installation war zickiger, und letztlich bietet das für meine Anwendungen nicht wirklich einen Geschwindigkeitsvorteil. Wenn es schnell genug ist, muss es nicht doppelt so schnell sein. ;O) Trozdem ist es einen Versuch Wert. Das letzte mal, das ich mich an 64bit versucht habe, war so anno 2013......

Aber wenn es das nur als 64 bit gibt *achselzuck* Ich werde es auf jeden Fall einmal probieren. Möglicherweise hat sich das mit den 64bit ja zum Besseren gewandelt.

Danke für Eure Hinweise.
Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


PS: Die Installation hier ist wirklich grauenhaft......wenn ich Xsane einmal gestartet habe, und dann wegen Erfolglosigkeit beendet habe, tauchen nach 10-20 Minuten die Fenster davon wie von Geisterhand wieder auf. Auch wenn ich Xsane per Top abschiesse. Bei vielen Programmen ist vom Default kein Unterschied in der Farbe zwischen Forder- und Hintergrund. Teilweise fehlen die Ränder ganz. Markieren geht zwar, aber das Markierte wird nicht andersfarbig angezeigt (weder in gedit noch Kate). Fenster tauschen ganz plötzlich ihre Positionen und ihren Inhalt untereinander um. Eine DHCP Anmeldung dauert mindestens 10 Minuten.....möglicherweise haben sich Xfce und Gnome/KDE mittlerweile soweit voneinander wegentwickelt, dass es problematisch wird.

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21524
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: LiDE 220: sane-find-scanner ok, scanimage -L Nok Gtk3Feh

Beitrag von KBDCALLS » 27.06.2017 22:42:40

wiebus hat geschrieben:Hallo

PS: Die Installation hier ist wirklich grauenhaft......wenn ich Xsane einmal gestartet habe, und dann wegen Erfolglosigkeit beendet habe, tauchen nach 10-20 Minuten die Fenster davon wie von Geisterhand wieder auf. Auch wenn ich Xsane per Top abschiesse. Bei vielen Programmen ist vom Default kein Unterschied in der Farbe zwischen Forder- und Hintergrund. Teilweise fehlen die Ränder ganz. Markieren geht zwar, aber das Markierte wird nicht andersfarbig angezeigt (weder in gedit noch Kate). Fenster tauschen ganz plötzlich ihre Positionen und ihren Inhalt untereinander um. Eine DHCP Anmeldung dauert mindestens 10 Minuten.....möglicherweise haben sich Xfce und Gnome/KDE mittlerweile soweit voneinander wegentwickelt, dass es problematisch wird.
Das könnte auf ein Hardwareproblem hindeuten.

PS: Geh mal in deinen Persönlichen Bereich, Einstellungen , Nachrichten erstellen und aktiviere dort mal den BBCode
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Antworten