Hat jemand oki B412dn/432dn unter linux am laufen?

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Hat jemand oki B412dn/432dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 20.08.2017 12:45:36

Ich liebäugle mit diesem drucker, allerdings finde ich nur einen treiber für das vorgängermodell ms410dn.

Hat jemand vielleicht den neueren drucker mit dem älteren treiber (?) oder sonstwie zum laufen gebracht?

Sonst wären da noch drei lexmark modelle (MS510dn, MS312dn, MS415dn,), die vielleicht in frage kämen, aber so einen guten ruf hat lexmark wohl nicht.

Letztlich sind meine anforderungen: Wenig drucken, netzwerk wünschenswert, duplex auch, toner möglichst einfach und preiswert nachzufüllen (bei canon kopierern konnte man die tonereinheit aus einem beutel nachfüllen, soetwas für einen drucker fände ich ideal). Um 150€ maximal.

Wenn besagter Okidrucker liefe würde ich mir den holen.
Zuletzt geändert von michaa7 am 15.10.2017 16:30:22, insgesamt 1-mal geändert.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

KP97
Beiträge: 1246
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von KP97 » 20.08.2017 18:51:58

Angeblich soll der Treiber für den B410 funktionieren, schreibt zumindest jemand auf der Conrad Seite. Ob das stimmt, k.A.
Ist halt schon ziemlich angestaubt.
Warum suchst Du immer diese Exoten aus?
Das ist doch immer mit Bastelei verbunden, und auch dann weiß man nicht, ob das alles funktioniert und auch so bleibt.
Bei der Druckeranforderung und der Preisvorstellung gibt es doch sicher auch was von Brother, Samsung oder HP.

cosmac
Beiträge: 4555
Registriert: 28.03.2005 22:24:30

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von cosmac » 20.08.2017 23:12:28

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.08.2017 18:51:58
Bei der Druckeranforderung und der Preisvorstellung gibt es doch sicher auch was von Brother, Samsung oder HP.
Oder von OKI. Für 10 Euro mehr gibt's von OKI den B432dn, das ist praktsich ein aufgemotzter B412dn:
+ versteht Postscript und PDF
+ es gibt eine größere Tonerkassette
+ ein wenig schneller
+ mehr Seiten/Monat
o rein äußerlich ein B412dn
- 2dB lauter

Mit dem B432dn kann man Postscript- und PDF-Dateien ganz ohne Treiber und ohne cups drucken:
netcat drucker.local 9100 < datei.pdf
Oder ein wenig normaler mit Debianlpr statt cups, aber auch ohne Treiber. Wenn es unbedingt cups sein muss, weil ein neumodisches Programm nichts anderes kennt, reicht normalerweise eine einfache PPD-Datei. Die kann man von einem beliebigen anderen Postscript-Drucker ausleihen. Na gut, es sollte ein relativ einfaches Modell sein, der OKI kann ja auch nur A4, s/w und Duplex.

Das geht nur dann so einfach, wenn man für Papierstau- und ähnliche Anzeigen das LCD im Drucker benutzt, aber dafür ist es ja da.

Der B412dn braucht auch nicht unbedingt einen Treiber, man kann mit Debianghostscript Postscript nach PCL konvertieren und mit Debianenscript reinen Text nach Postscript. ghostscript läßt sich als Filter in lpr einbinden, mit cups müsste das (und mehr) eigentlich auch gehen. Aber wegen 10 Euro würde ich mir das nicht antun.
Beware of programmers who carry screwdrivers.

michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 22.08.2017 19:18:07

manno, hätte ich das nur eher entdeckt, jetzt ist der b112dn bestellt. Mal schaun ob sich daran noch was ändern läßt, deine argumente finde ich einleuchtend, und soweit es linuxtreiber betrifft gibt es für beide modelle nur jeweils treiber zur vorgängerversion, da wäre ich mit dem von dir beschriebenen alternativen modell sogar noch besser bedient ...
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10723
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von niemand » 22.08.2017 19:28:27

Wenn der betreffende Drucker PCL kann, wie von cosmac geschrieben, lässt er sich normalerweise™ problemlos mit CUPS nutzen. Leider sind deine Links im Eingangsbeitrag kaputt, und zum Selbstsuchen der Daten des Druckers bin ich zu faul.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 22.08.2017 19:40:39

gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10723
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von niemand » 22.08.2017 19:44:32

Sollte problemlos tun, bei Kompatibilität steht gar „Linux“ dabei – und die PCL-Sachen sind quasi generisch, damit tut’s eigentlich immer irgendwie.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 23.08.2017 18:23:52

Der händler meines vertrauen hat die bestellung ohne zögern geändert, es wird nun also der b432dn, muß halt nochmals 2 tage warten. Werde dann ja sehen und mich nochmals hier melden. Danke soweit.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

pferdefreund
Beiträge: 2940
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von pferdefreund » 24.08.2017 08:32:20

Muß er ja auch - bei Online gilt ja das 14-tägige Rückgaberecht (so es eine Online-Bestellung war).

michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat jemand oki B412dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 24.08.2017 19:26:36

pferdefreund hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.08.2017 08:32:20
Muß er ja auch - bei Online gilt ja das 14-tägige Rückgaberecht (so es eine Online-Bestellung war).
War es aber nicht.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

michaa7
Beiträge: 2846
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat jemand oki B412dn/432dn unter linux am laufen?

Beitrag von michaa7 » 15.10.2017 16:27:00

So, statt des 412dn habe ich nun den 432dn.

Von hier habe ich mir eine zum 432dn passende ppd heruntergeladen und damit den oki über cups eingerichtet.

Die testseite, die wohl nur aus dem namen des druckers bestet konnte ich drucken, aber beim versuch aus LO etwas zu drucken wird mir als format nur "legal" angeboten, nicht A4 oder sonstwas. In cups läßt sich in den standardeinstellungen nur "Banner" und "Richtlinien" bearbeiten, es gibt keine auswahl für format oder ähnliches.

Liegt das am ppd-file (englisch)? Wie sonst kann ich den drucker systemweit (LO, librecad, ...) verfügbar machen und dabei auch ein sinnvolles format (A4) wählen?



EDIT:
Dass nur "Legal" zur auswahl steht scheint ein LO problem zu sein, im anderen programmen habe ich sehr wohl eine auswahl der formate, nur in LO nicht. Weiß hier jemand rat?
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Antworten