Drucken ohne Treiber

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
Benutzeravatar
weshalb
Beiträge: 1089
Registriert: 16.05.2012 14:19:49

Drucken ohne Treiber

Beitrag von weshalb » 16.06.2020 10:05:14

Ich weiß, die Frage klingt jetzt etwas dumm, doch vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit. Mein IP4200 kann von einem Windows 10 Rechner aus wegen fehlenden Treibern nicht mehr angesteuert werden.

Angebunden ist der via CUPS an meinem Debian Server. Kann ich trotzdem irgendwie drucken? Vielleicht, wenn ich die Datei an den Server per Mail sende oder was auch immer? Das wäre super.

egerlach
Beiträge: 185
Registriert: 13.06.2009 17:21:50

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von egerlach » 16.06.2020 15:58:09

PDF-Drucker, PCL oder besser PS-Drucker einrichten, den auf den freigegebenen CUPS-Drucker schicken. Win (ab Win7) sieht ja die IPP-Drucker von Linux.
Oder PS oder PDF in Datei drucken, in speziellem freigegebenem Verzeichnis ablegen, Linux sieht per cron alle 3 Sek nach ob da ein PDF liegt, wenn ja, drucke und lösche es.
Zuletzt geändert von egerlach am 16.06.2020 21:35:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tegula
Beiträge: 381
Registriert: 04.06.2004 13:51:04
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von tegula » 16.06.2020 18:02:00

Drucker für das lokale Netzwerk freigeben:
https://wiki.ubuntuusers.de/CUPS/#Druck ... m-Netzwerk

Freigebenden Drucker unter Windows 10 hinzufügen:
https://wiki.ubuntuusers.de/Windows_Net ... als-Client
https://support.microsoft.com/de-de/hel ... ll-printer => Abschnitt: "So installieren oder fügen Sie einen Netzwerk-, Drahtlos- oder Bluetooth-Drucker hinzu"
Zuletzt geändert von tegula am 16.06.2020 18:09:29, insgesamt 1-mal geändert.

TomL

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von TomL » 16.06.2020 18:08:51

weshalb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 10:05:14
Angebunden ist der via CUPS an meinem Debian Server. Kann ich trotzdem irgendwie drucken?
Klar, warum nicht...?... wenn auf dem Debian-Rechner ein Treiber installiert ist, einfach den Drucker unter Cups im Netz freigeben und auf Windows den Drucker in den Treiber-Einstellungen als RAW-Drucker/RAW-Queue verbinden. Dann sendet Windows Roh-Daten und der Debian-Server rendert mit seinem lokalen Treiber.

egerlach
Beiträge: 185
Registriert: 13.06.2009 17:21:50

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von egerlach » 16.06.2020 21:34:48

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 18:08:51
... und auf Windows den Drucker in den Treiber-Einstellungen als RAW-Drucker/RAW-Queue verbinden. Dann sendet Windows Roh-Daten und der Debian-Server rendert mit seinem lokalen Treiber.
Hast Du das wirklich schon so mal gemacht? Was für Roh-Daten soll Win denn senden, wenn Win nicht einmal das Papierformat kennt? - Win braucht schon einen "Rahmen", eine Struktur, um "Rohdaten" zu generieren. Die Rohdaten sind Daten von einem Programm, das der Linux-Drucker nicht kennt! Beispiel ein Foto: soll es 10x15 oder 8x12 ausgedruckt werden? Oder A4? Die Rohdaten brauchen schon ein standardisiertes Format. z.B. postscript, PCL oder PDF. Dann kann der Linux-Drucker das in das Format bringen, in dem der Drucker es erwartet.

Du meinst wahrscheinlich Programme, die schon Daten liefern, die für ein ganz bestimmten Drucker (Nadeldrucker (ja, die gibts noch, z.B. Rezeptdruck Betäubungsmittel)) vorgesehen sind. Dann funktioniert RAW-Drucker, dann leitet der Linux-Drucker diese Rohdaten aber auch "raw" an den Drucker weiter.

egerlach
Beiträge: 185
Registriert: 13.06.2009 17:21:50

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von egerlach » 16.06.2020 21:39:29

tegula hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 18:02:00
Drucker für das lokale Netzwerk freigeben:
https://wiki.ubuntuusers.de/CUPS/#Druck ... m-Netzwerk
[...]
Das trifft nicht die Frage des OP: die Links beschreiben alle nicht wie ein bei Windows fehlender Druckertreiber behandelt werden kann. Die Links gehen davon aus, dass unter Win der Treiber vorhanden ist.

Hallo "weshalb", bastel mal eine Lösung und poste das Ergebnis hier.
Eine weiter Möglichkeit ist es, ein PDF auf einem Share abzulegen (wie ich oben schon erwähnt habe) und dann per putty.exe @profilDrucken auf Linux ein lp -d canondrucker datei.pdf zu starten. Ich weiss nicht ob es einen PDF oder PS-drucker für Win gibt, der nach der Erzeugung des PS/PDF noch dieses standardisierte Dokument an einen weiteren Drucker abgibt.

So, ich hoffe ich habe mich hier nicht "verhauen" in Sachen raw-Druck, vor paar Jahren habe ich so etwas ähnliches jede Woche gemacht ... ist halt schon etwas her ;) Aber die Drucker waren nie so alt, dass es für die nicht für Win noch Treiber gegeben hätte.

TomL

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von TomL » 18.06.2020 18:08:23

egerlach hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 21:34:48
Hast Du das wirklich schon so mal gemacht?
Was soll ich jetzt dazu sagen...?.... ich habe auf keinem einzigen Client-Gerät einen Drucker-Treiber installiert, sondern immer nur den Hersteller "RAW" und den RAW-Queue ausgewählt. Alle Clients, alle Anwendungen senden Roh-Daten, ohne zu wissen, was das für ein Drucker ist. Der im lokalen Netz eingerichtete Print-Server rendert die Daten und sendet die gerenderten Daten dann via TCP an den Netzwerkdrucker. Wieso sollte das mit Windows anders sein? Also nicht den Netzwerk-Drucker im Netz auswählen, sondern den Printserver (CUPS).

BTW, warum versuchst Du es nicht einfach....?... schlimmstenfalls musst Du die Warteschlange und den Druckerspeicher durch ausschalten löschen... kaputt gehen kann doch nichts.

Benutzeravatar
weshalb
Beiträge: 1089
Registriert: 16.05.2012 14:19:49

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von weshalb » 21.06.2020 10:42:21

Ich danke für die Antworten und werde mich Morgen mal ransetzen.

Benutzeravatar
weshalb
Beiträge: 1089
Registriert: 16.05.2012 14:19:49

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von weshalb » 18.09.2020 13:43:40

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.06.2020 18:08:23
egerlach hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 21:34:48
Hast Du das wirklich schon so mal gemacht?
Was soll ich jetzt dazu sagen...?.... ich habe auf keinem einzigen Client-Gerät einen Drucker-Treiber installiert, sondern immer nur den Hersteller "RAW" und den RAW-Queue ausgewählt. Alle Clients, alle Anwendungen senden Roh-Daten, ohne zu wissen, was das für ein Drucker ist. Der im lokalen Netz eingerichtete Print-Server rendert die Daten und sendet die gerenderten Daten dann via TCP an den Netzwerkdrucker. Wieso sollte das mit Windows anders sein? Also nicht den Netzwerk-Drucker im Netz auswählen, sondern den Printserver (CUPS).

BTW, warum versuchst Du es nicht einfach....?... schlimmstenfalls musst Du die Warteschlange und den Druckerspeicher durch ausschalten löschen... kaputt gehen kann doch nichts.
Also unter Windows im Verbund mit cups geht das nicht. Ich kann da zwar RAW oder auch LPD als Anschluss auswählen, doch ohne irgendeinen Druckertreiber anzugeben, geht der gar nicht erst weiter.

TomL

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von TomL » 19.09.2020 10:18:59

Sorry... zum aktuellen Windows kann ich leider nichts sagen. Windows gibt es hier nicht mehr und ich habe mittlerweile fast alles darüber vergessen... :roll:

curt123
Beiträge: 486
Registriert: 19.10.2018 12:49:35
Wohnort: NRW

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von curt123 » 25.09.2020 13:08:01

weshalb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 10:05:14
Mein IP4200 kann von einem Windows 10 Rechner aus wegen fehlenden Treibern nicht mehr angesteuert werden.
Falls der Windowsrechner noch ans Netz darf, dann sollten die Treiber z.B. mit USB-Anschluss und automatischen Updates schonmal vom OS geladen werden.

LG

Benutzeravatar
weshalb
Beiträge: 1089
Registriert: 16.05.2012 14:19:49

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von weshalb » 28.09.2020 09:30:28

curt123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.09.2020 13:08:01
weshalb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.06.2020 10:05:14
Mein IP4200 kann von einem Windows 10 Rechner aus wegen fehlenden Treibern nicht mehr angesteuert werden.
Falls der Windowsrechner noch ans Netz darf, dann sollten die Treiber z.B. mit USB-Anschluss und automatischen Updates schonmal vom OS geladen werden.

LG
Dafür gibt es keine Treiber mehr.

curt123
Beiträge: 486
Registriert: 19.10.2018 12:49:35
Wohnort: NRW

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von curt123 » 28.09.2020 09:53:48

weshalb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
28.09.2020 09:30:28
Dafür gibt es keine Treiber mehr.
Mag natürlich sein, dass sich da inzwischen doch etwas geändert hat und der Treiber fehlt.

Für den Canon Pixma iP3000, wohl aus gleicher Zeit bzw. ähnliche/gleiche Baureihe, hat die Vorgehensweise (Drucker an USB und automatisch..) vor Kurzem noch geklappt, ich hab mir aber nicht im Detail genau gemerkt, welche Schalter (automatische Updates zulassen etc.) dafür alle noch aktiv sein müssen.

Die Vorgehensweise müßte ähnlich gewesen sein wie hier beschrieben: https://support.microsoft.com/de-de/hel ... te-drivers

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1967
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von heisenberg » 28.09.2020 11:51:50

Ich habe mich vor einer Weile mal mit CUPS beschäftigt und ich denke dass das Verständnis für die Basisfunktionalität von CUPS hier durchaus hilfreich ist. Ich bin nicht komplett sicher in der Thematik, weswegen meine Ausführungen gerne verbessert werden oder auch nur als Ansatz für eine eigene Einarbeitung in das Thema dienen mögen.

CUPS hat grundsätzlich das Konzept von PPDs (Postscript Printer Definition Files) zu eigen gemacht und erweitert. PPDs waren konzipiert als Konfigurationsdateien für Postscriptdrucker, die die Fähigkeiten eines speziellen Druckermodells beschreiben. CUPS hat das erweitert und beschreibt darin die Fähigkeiten aller Drucker, die es selbst ansteuern kann. CUPS bekommt dann selbst als Druckserver Postscript und gibt das entweder selbst direkt an einen PostScript-fähigen Drucker weiter oder wandelt es mittels seiner Treiber ins druckerspezifische Datenformat um.

Für Windows gab es dann folgende Möglichkeit auf dem CUPS-Weg mit CUPS-Druckern zu arbeiten:

- Man installiere den generischen Adobe Postscript Druckertreiber für Windows
- Man wähle eine geeignete PPD, die man vom CUPS-Server holt
- Der Windowsrechner druckt dann in Postscript, mit den möglichen Optionen, die in der PPD festgelegt sind. Alles weitere erledigt der CUPS-Server dann.

Leider wurde der Adobe Postscript Druckertreiber nur noch bis Windows XP bereitgestellt.

Ich habe dazu einen Beitrag gefunden, womit das wohl auch mit Windows 10 möglich sein soll, auf diese Weise über CUPS zu drucken.

Siehe hier:
https://community.adobe.com/t5/postscri ... 633?page=1

Der relevante Ausschnitt ist wohl in der Antwort von Dov Isaacs:
To install PostScript printer drivers now, you use the Add a printer or scanner function of the Printers & Scanners settings dialog. It will assist you in creating a proper PostScript printer driver instance with the correct PPD file and parameters using the built in PSCRIPT5.DLL driver that ships with Windows 10.
Was mich widerrum hierhin geführt hat:

https://www.heise.de/ct/hotline/Drucker ... 81943.html

Das liest sich doch alles leicht und bekömmlich.

---

Den Satz fand ich in dem heise-Artikel auch interessant:

"Wenn Sie ausschließlich drucken wollen, sollte es jeder PostScript-Treiber in Windows tun, etwa der für HPs Color- oder LaserJet."

Wäre interessant zu erfahren, ob das so einfach funktioniert. (Habe leider keinen Drucker mehr zum Testen).

Als Folge bedeutet das, dass es für alle Drucker, auf denen CUPS drucken kann, damit auch Windows-Druckertreiber(für Netzwerkdruck) bereitstehen.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1967
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Drucken ohne Treiber

Beitrag von heisenberg » 29.09.2020 12:35:04

Interessant ist da auch der aktuelle Ansatz von Clientseitigem Drucken ohne Treiber in CUPS. Hier werden auf dem Client überhaupt keine Treiber mehr benötigt und somit können dann alle möglichen Geräte(Smartphones, Tablets,... ) direkt drucken. Die Druckerfähigkeiten werden dynamisch abgefragt. Soll ab Debian 10 gehen.

Siehe:
https://wiki.debian.org/CUPSDriverlessPrinting

Wer weiss, vielleicht unterstützt das z. B. Windows 10 direkt, nachdem IPP ein offenes Druckdatentransportprotokoll ist?

Sieht irgendwie so aus, als hätte sich in dem Bereich wirklich etwas verbessert.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Antworten