Advantage Database unter Debian Stretch

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Antworten
Benutzeravatar
ralfoertner
Beiträge: 9
Registriert: 08.10.2015 14:10:57

Advantage Database unter Debian Stretch

Beitrag von ralfoertner » 12.05.2018 16:30:08

Hallo Forum,

ich musste einen Debian Server (mit Stretch) (damals unter Lenny installiert und bis Jessie aktualisiert) nach einem HD-Crash neu aufsetzen.

Auf dem Server läuft eine Anwendung die auf der kommerziellen "Advantage Database" aufsetzt.
Das Produkt gehört mittlerweile SAP.

Ich habe die alte "Lenny kompatible Version" von der Datenbank installiert.
Die läuft auch scheinbar ohne Probleme.
Allerdings kann ich sie nicht beenden.

Starten mit Systemctl funktioniert, aber beenden geht nicht und wird mit Fehler abgebrochen, der Service läuft weiter. Bei /etc/init.d/ads stop - gleiche Fehlermeldung.

Habe ich hier eine Möglichkeit einzugreifen oder brauche ich eine neue Version?

Die Fehlermeldung im Syslog lautet:
-en #033[60G
[-en #033[1;31m
$FAILED-en #033[0;39m
]-ne
Stopped SYSV: Starts and stops the Advantage DBS at boot time and.
ads.service: Unit entered failed state.
ads.service: Failed with result 'exit-code'.

Wie gesagt Starten läßt sich der Daemon einwandfrei.

Ich weiß, das daß,kill bei einem kommerziellen Produkt schwer zu beantworten ist, aber vielleicht hat ja doch jemand eine Lösung.

MfG RO

Benutzeravatar
ralfoertner
Beiträge: 9
Registriert: 08.10.2015 14:10:57

Re: Advantage Database unter Debian Stretch

Beitrag von ralfoertner » 12.05.2018 16:33:17

Kaum gepostet, da hatte ich selber die Lösung!

Beim stoppen wird "killall" verwendet - das ist in einer Debian Stretch installation die auf Systemd aufsetzt anscheinend nicht enthalten.

Installation von psmisc brachte die Lösung!!

Sorry für das unnütze Posting aber vielleicht hilfst ja jemand anderem.

MfG RO

Antworten