Linux-KVM: Live Migration ohne Shared-Storage bald weg?

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Antworten
Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1312
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Linux-KVM: Live Migration ohne Shared-Storage bald weg?

Beitrag von heisenberg » 13.09.2018 17:13:22

Hallo zusammen,

Auf den Red-Hat-Webseiten(Siehe unten) sehe ich zu KVM und Livemigration folgende Aussage:
Red Hat hat geschrieben:...Even without shared storage, migration can still succeed with the option --copy-storage-all (deprecated)...
Heisst das, dass Live Migration für KVM ohne Shared Storage abgeschafft wird?

Hintergrund der Frage ist weiterhin die Suche nach einem geeigneten Virtualisierungssystem. Alle haben irgendwie einen Pferdefuß. (Bei Citrix XenServer /XCP-NG geht die CPU-Performance automatisch auf das Niveau der ältesten CPU runter. Bei Proxmox(KVM) sind die Server als echter Cluster verbunden(Hat der Cluster ein Problem, dann muß alles heruntergefahren werden. Außerdem ist das Upgrade so schwierig.). Insofern bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, wie ich Maschinen Live zwischen Hosts hin- und herschieben kann. Das darf ruhig eine Weile dauern. Die Maschinen sollen aber an bleiben.

Grüße,
h.

https://access.redhat.com/documentation ... _migration

Nachtrag

Hier steht noch was darüber, dass da wohl die Methode irgendwann mal ausgetauscht wurde. Ob es das also doch weiterhin gibt?

https://wiki.libvirt.org/page/NBD_storage_migration

Nachtrag 2

Nachdem im Changelog zu libvirt v4.4.0 (2018-06-04) steht, dass TLS als Feature für die local-storage-Migration eingeführt wurde, wird es wohl eher nicht wegfallen.

hec_tech
Beiträge: 862
Registriert: 28.06.2007 21:49:36
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Linux-KVM: Live Migration ohne Shared-Storage bald weg?

Beitrag von hec_tech » 15.09.2018 13:02:23

Ich verstehe die Probleme mit dem Proxmox eigentlich nicht. Ja sicher es ist ein Cluster aber damit hat man auch gewisse Vorteile. Die Updates verlaufen eigentlich problemfrei. Eigentlich genauso wie ein normales Debian. Ist ja auch nicht mehr als apt.

Live Migration ohne Shared Storage würde ich persönlich nicht verwenden. Sollte ein Server ausfallen sind die Daten der VM nicht verfügbar. Was machst du dann?

Richtige Cluster Probleme habe ich bei RHV gesehen. Man braucht an sich einen anderen Virtualisierungscluster um die MGMT VM zu betreiben.
Ich würde mir eher wünschen Container im Betrieb zu verschieben. Das bereitet mir bei Proxmox oder anderen Lösung wirkliches Kopfzerbrechen.

Es ist aber alles eine Frage wie deine Infrastruktur aussieht und welche Dienste darauf laufen.

Antworten