Debian Sources List Generator

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Antworten
Benutzeravatar
beLI3VeR
Beiträge: 516
Registriert: 30.08.2005 16:56:43
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Debian Sources List Generator

Beitrag von beLI3VeR » 29.06.2017 18:45:15

Hallo,

ich bin der Maintainer des Debian Sources List Generators.

https://debgen.simplylinux.ch/

Vielleicht kennen ihn ja ein paar von euch.
Ich wollte mich einfach mal erkundigen, was ihr von dem Dienst haltet und würde mich über konstruktive Kritik und über weitere Vorschläge für Repos sehr freuen.

Danke

:D
Lieben Gruß
beLI3VeR

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von TRex » 29.06.2017 19:26:16

Hm, eine kompaktere Liste der 3rd-party-repos fände ich gut. Ich hab keine konkrete Vorstellung, aber wenn man stretch (oder welche distri auch immer) auswählt, wird man direkt mit einer Menge Zeug überfahren und muss ziemlich weit scrollen für die Bestätigung.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

MSfree
Beiträge: 3420
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von MSfree » 29.06.2017 19:51:11

- Mirrors nicht selektierbar, bei mir ist das Pulldown ausgegraut.

- Für die aktuelle Distribution steht in der generierten Liste:

Code: Alles auswählen

###### Debian Main Repos
deb http://deb.debian.org/debian/ stable main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian/ stable-updates main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian-security stable/updates main

deb http://ftp.debian.org/debian stretch-backports main
Im Moment ist das ja OK, aber wenn Buster stable wird, ist es ziemlich ungeschickt Backports aus Stretch zu installieren (letzte Zeile)

Ich halte es für sinnvoller, die Distribution durchgehen "stable" oder "stretch" zu nennen, idealerweise auswählbar.

Und, sorry wenn ich nörgle, your english makes you nobody so easy after:
Attention!!!
Before you start install this packages first:
Ein Ausrufungszeichen reicht und statt "this" muß es "these" heißen.

2undvierzig
Beiträge: 119
Registriert: 05.09.2016 12:04:56
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von 2undvierzig » 29.06.2017 20:13:10

Der Generate-Button hat bei mir keine Funktion (Chromium Version 59.0.3071.86 mit uBlock Origin)
Unter Firefox 52.2.0 gehts auch nicht.
Ach ja, ich nutze Debian, vielleicht liegts ja daran.

Benutzeravatar
beLI3VeR
Beiträge: 516
Registriert: 30.08.2005 16:56:43
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von beLI3VeR » 29.06.2017 20:23:37

2undvierzig hat geschrieben:Der Generate-Button hat bei mir keine Funktion (Chromium Version 59.0.3071.86 mit uBlock Origin)
Unter Firefox 52.2.0 gehts auch nicht.
Ach ja, ich nutze Debian, vielleicht liegts ja daran.
Du musst erst ein Release auswählen.
Lieben Gruß
beLI3VeR

2undvierzig
Beiträge: 119
Registriert: 05.09.2016 12:04:56
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von 2undvierzig » 29.06.2017 20:27:19

danke. das wars
gute Nacht.

Benutzeravatar
beLI3VeR
Beiträge: 516
Registriert: 30.08.2005 16:56:43
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von beLI3VeR » 29.06.2017 20:28:24

MSfree hat geschrieben:- Mirrors nicht selektierbar, bei mir ist das Pulldown ausgegraut.
Den Text im grauen Feld lesen, dort die Checkbox deaktivieren dann geht es.
MSfree hat geschrieben: - Für die aktuelle Distribution steht in der generierten Liste:
Im Moment ist das ja OK, aber wenn Buster stable wird, ist es ziemlich ungeschickt Backports aus Stretch zu installieren (letzte Zeile)

Ich halte es für sinnvoller, die Distribution durchgehen "stable" oder "stretch" zu nennen, idealerweise auswählbar..
Backports gibt es ja leider nur mit dem Namen, daher werden Sie von mir Manuel immer angepasst.
MSfree hat geschrieben: Und, sorry wenn ich nörgle, your english makes you nobody so easy after:
Attention!!!
Before you start install this packages first:
Ein Ausrufungszeichen reicht und statt "this" muß es "these" heißen.
Danke behoben.
Lieben Gruß
beLI3VeR

MSfree
Beiträge: 3420
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von MSfree » 29.06.2017 20:57:15

beLI3VeR hat geschrieben:Backports gibt es ja leider nur mit dem Namen, daher werden Sie von mir Manuel immer angepasst.
Ich sehe so einen Generator für die sources.list hauptsächlich als Hilfe für unerfahrenere Nutzer, ich persönlich brauche so einen Generator nicht, halte ihn aber trotzdem für sinnvoll. Es ist meiner Meinung nach sicherer für diese Zielgruppe, den Releasenamen in allen Einträgen zu generieren statt in diesem Fall "stable". Denn das führt in ein paar Jahren zur bösen Überraschung, wenn Buster auf stable wechselt. So oft überprüft man die sources.list auf seiner Festplatte ja nicht, da gerät eine Mischung aus stretch und stable auch schonmal in Vergessenheit.

Jana66
Beiträge: 3799
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von Jana66 » 29.06.2017 21:41:49

beLI3VeR hat geschrieben:Ich wollte mich einfach mal erkundigen, was ihr von dem Dienst haltet
Als Einsteigerin hatte ich einen Generator benutzt, vllt. deinen, zusammen mit dem Wiki zum Verständnis. Danke für deine Arbeit.

Links auf Wikis (deutsch/engl.) wären demzufolge für Neue gut.
https://wiki.debianforum.de/Sources.list
https://wiki.debian.org/SourcesList

Releasewahl als erste Handlung ganz oben anordnen. Erscheint mir logischer.

Button/Feld Mirrorwahl (optisch) hinter Fastest Server positionieren, weil abhängig. Mirror-Bedienung ist momentan irgendwie komisch, die Abhängigkeit nicht intuitiv.

Backports per default-Haken ist m. E. nicht sinnvoll für Zielgruppe Anfänger. Sollte erst bei Bedarf in der sources.list gemacht werden.

deb-src per default "auskommentiert" im Ergebnis/Liste. Grund dgl.

Ueber die Auswahl der Sektionen/Repos entsprechende Überschrift. Und Kurztexte dahinter. Für Anfänger. :wink:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von TRex » 05.07.2017 16:40:23

Bugreport: das docker-repo hat seine Verzeichnisstruktur geändert - funktioniert nicht mehr wie beschrieben.

heißt nun:

Code: Alles auswählen

deb https://apt.dockerproject.org/repo/ debian-jessie main
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Christoph Franzen
Beiträge: 122
Registriert: 22.08.2005 19:58:49
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Wohnort: Aachen

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von Christoph Franzen » 17.08.2017 10:23:21

Hallo, Dein Generator hat sich die Tage als sehr praktisch erwiesen, danke also. Auch als Nicht-Anfänger fragt man sich ja gelegentlich: „Wie hieß das nochmal bei Stretch?“, weil auch die Standard-Eintragungen sich dann und wann ändern, ganz zu schweigen von den Drittanbietern.

Da wären wir beim Anlaß, weswegen ich schreibe: WINE ist aktuell kaputt, die für „stable“ generierte Eintragung geht nicht.

Viele Grüße, Christoph
Christoph

Christoph Franzen
Beiträge: 122
Registriert: 22.08.2005 19:58:49
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Wohnort: Aachen

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von Christoph Franzen » 17.08.2017 10:33:05

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.06.2017 21:41:49
beLI3VeR hat geschrieben:Ich wollte mich einfach mal erkundigen, was ihr von dem Dienst haltet
Releasewahl als erste Handlung ganz oben anordnen. Erscheint mir logischer.

Button/Feld Mirrorwahl (optisch) hinter Fastest Server positionieren, weil abhängig. Mirror-Bedienung ist momentan irgendwie komisch, die Abhängigkeit nicht intuitiv.
Das stimmt, da habe ich Zeit gebraucht, um das zu durchschauen. Der große Kasten mit dem Haken drin ist zwar auffällig, man fragt sich aber trotzdem ersteinmal, warum man keinen Server auswählen kann. Vielleicht einfach „automatisch“ als eine Eintragung in der Liste anstelle des Häkchens machen und die Erläuterung dazu genau dann einblenden, wenn „automatisch“ tatsächlich ausgewählt ist? Die Distributions-Auswahl gehört auch meiner Meinung nach ganz oben links hin, mit „stable“ vorbelegt.
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.06.2017 21:41:49
Backports per default-Haken ist m. E. nicht sinnvoll für Zielgruppe Anfänger. Sollte erst bei Bedarf in der sources.list gemacht werden.

deb-src per default "auskommentiert" im Ergebnis/Liste. Grund dgl.
Auch hier stimme ich uneingeschränkt zu. Anfänger werden eher nichts weglassen, das „empfohlen“ (also vor-angekreuzt) wird und gerade mit den Backports kann man sich die seltsamsten Probleme einhandeln. Das „hakt“ später sehr oft beim Update der bestehenden Pakete, weil ein Paket aus den Backports die Abhängigkeiten auch für zahlreiche andere Programme beeinflussen kann.
Christoph

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von TRex » 17.08.2017 10:35:17

Und schon sind wir beim Problem solcher Lösungen: sie veralten schnell, wenn upstream keinen Wert auf Persistenz legt. Und mein voriger Kommentar wurde auch nicht kommentiert, also haben wir eine vermutlich ungewartete Quelle von Fehlinformationen... wäre das nun irgendwie wichtig, dann könnte man die Quellen (meinetwegen in Containern isoliert) serverseitig prüfen und travis-artig mit einem badge (OK, two months old, unreachable) markieren.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
Ibex
Beiträge: 284
Registriert: 25.07.2008 20:54:19

Re: Debian Sources List Generator

Beitrag von Ibex » 18.08.2017 17:43:34

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.06.2017 20:57:15
Es ist meiner Meinung nach sicherer für diese Zielgruppe, den Releasenamen in allen Einträgen zu generieren statt in diesem Fall "stable". Denn das führt in ein paar Jahren zur bösen Überraschung, wenn Buster auf stable wechselt. So oft überprüft man die sources.list auf seiner Festplatte ja nicht, da gerät eine Mischung aus stretch und stable auch schonmal in Vergessenheit.
Sehe ich genauso, ich habe den Generator auch schon mal genutzt für den umstieg auf ein neues Debian release, und habe das sofort geändert. Ich entscheide lieber selbst, wann ich umsteige.

Antworten