[gelöst] (Zwei) SSH Daemon(s) auf einem Server

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1820
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Zwei SSH Daemons auf einem Server

Beitrag von Tintom » 01.05.2020 13:27:46

peterhart hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2020 20:09:42
Ja, das ist die von mir beschriebene Aktivierung/Deaktivierung des ssh Servers über die Web-Site Service-Modes.
Irgendwo muss ein Script vorhanden sein, welches bei Aktivierung der Checkboxen/Buttons auf der supportaccess.html den ssh Server aktiviert/deaktiviert.
Ich vermute mal das hier
1081 ? S 0:00 /usr/sbin/sshd -D
kommt nicht von dir, muss also von irgendetwas so aufgerufen worden sein.
Wenn du mal ein grep -r "ssh -D" / laufen lässt?

peterhart
Beiträge: 10
Registriert: 29.04.2020 17:36:18

Re: Zwei SSH Daemons auf einem Server

Beitrag von peterhart » 01.05.2020 16:43:02

Ich habe gerade auf meinem Linux Mint Notebook nachgesehen und da steht ebenfalls
866 ? Ss 0:00 /usr/sbin/sshd -D

Und dort wird der Dienst über das Script /etc/init.d/ssh gestartet.

Die suche blieb erfolglos.

Ich glaube ich muss einen anderen Weg gehen und mal über die html Seiten des Web Servers (Mbedthis-Appweb 2.4.0) nachsehen was da genau passiert.

peterhart
Beiträge: 10
Registriert: 29.04.2020 17:36:18

Re: Zwei SSH Daemons auf einem Server

Beitrag von peterhart » 02.05.2020 20:32:28

Ich habe se geschafft!!! :-) Wenn auch nicht mit 2 ssh Daemons auf einem Server.
Nachdem wirklich kein Weg zum sshd Dienst führte, weil der Hersteller wirklich alles unternommen hat, damit niemand daran etwas ändern kann, habe ich mir Debian 5.0.2
aus dem Internet heruntergeladen und in einer VM installiert.
Dann habe ich mit die /etc/init.d/ssh aus der VM auf das NAS kopiert.
Der Inhalt dieser Datei gab mir allerdings Rätsel auf.
Jedenfalls änderte ich sicherheitshalber den Namen in ssh_1 um und habe mit "update-rc.d -f ssh_1 defaults" die Runlevel Einträge gemacht,
ssh Einträge in den Runlevels gab es bereits, zeigten aber ins Nirwana.
Die /etc/ssh/sshd_config gab es ja schon mit den Default Werten wie z. B. Port 22.
Das habe ich so gelassen, da ja der sshd Dienst ausgeschaltet wird, sobald der Service-Mode deaktiviert wurde.
Dann habe ich über die Web-Site des NAS den Service-Mode deaktiviert und das Gerät neu gestartet.
Und siehe da, ich habe Zugriff per ssh.

Ich gebe zu, es war mehr MUB als Logik.
Im übrigen sind auch andere Dienst wie Samba, Appweb etc. von dieser "Verbastelei" des Herstellers betroffen.
Die Dienste werden ausschließlich über das Web-Interface (vermutlich Konfig Dateien XML und php) konfiguriert.
Aber da die ganze Web Geschichte dynamisch war, blieb auch hier die Analyse für mich erfolglos.

Antworten