[gelöst] rpcbind nach dist-upgrade

Alle weiteren Dienste, die nicht in die drei oberen Foren gehören.
Antworten
frankw
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018 11:34:33

[gelöst] rpcbind nach dist-upgrade

Beitrag von frankw » 02.04.2021 16:04:44

Hi,

ich habe heute mal ein dist-upgrade versucht und ist schief gelaufen

Code: Alles auswählen

# apt dist-upgrade
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  arptables ebtables libevent-2.0-5 libnftnl4
Verwenden Sie »apt autoremove«, um sie zu entfernen.
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  libcurl3 libsensors4 libtirpc1
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  libcurl4 libsensors-config libsensors5 libtirpc-common libtirpc3
Die folgenden Pakete werden aktualisiert (Upgrade):
  curl lm-sensors nfs-common nfs-kernel-server rpcbind
5 aktualisiert, 5 neu installiert, 3 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 1.200 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 195 kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n]
da die Konfigurationsdateien nicht existiert haben ("Gelöscht (von Ihnen oder von einem Skript) seit der Installation."), habe ich die version des Paketbetreuers verwendet

ende vom Lied war, dass der rpcbind-service nicht gestartet werden konnte. soweit ich das herausgefunden habe, weil die /etc/netconfig nicht existiert hat. also habe ich sie einfach mal leer angelegt...nun steht der Service in "activating"

Code: Alles auswählen

# systemctl status rpcbind.service
● rpcbind.service - RPC bind portmap service
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/rpcbind.service; disabled; vendor preset: enabled)
   Active: activating (start) since Fri 2021-04-02 15:46:49 CEST; 6s ago
     Docs: man:rpcbind(8)
 Main PID: 22735 (rpcbind)
    Tasks: 1 (limit: 4666)
   Memory: 368.0K
   CGroup: /system.slice/rpcbind.service
           └─22735 /sbin/rpcbind -f -w

Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc systemd[1]: Starting RPC bind portmap service...
Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc rpcbind[22735]: The local transport is called "unix" in /etc/netconfig.
Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc rpcbind[22735]: Please change this to "local" manually or run mergemaster(8).
Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc rpcbind[22735]: See UPDATING entry 20021216 for details.
Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc rpcbind[22735]: Continuing in 10 seconds
Apr 02 15:46:49 bpi-r2-emmc rpcbind[22735]: This warning will be removed 20030301
bei google habe ich nichts gefunden, aber ich vermute mal, ich muss die /etc/netconfig noch irgendwie füllen...also habe ich mal die default-Werte aus der Man-page genommen ( https://man.cx/netconfig(4) )

status ist der selbe und in jounalcontrol steht noch diese Zeile:

Apr 02 15:57:42 bpi-r2-emmc rpcbind[22873]: /sbin/rpcbind: can't find local transport.

brauche ich den überhaupt? zumindest scheinen nfs-common und nfs-kernel-server davon abzuhängen

jedenfalls hängt jetzt mein apt deswegen und scheinbar kann ich das auch nicht rückgängig machen

die komplette log des upgrades habe ich hier: pastebin/?mode=view&s=41344

wie bekomme ich mein apt wieder clean?

Gruß Frank
Zuletzt geändert von frankw am 09.04.2021 15:34:34, insgesamt 1-mal geändert.

hec_tech
Beiträge: 1026
Registriert: 28.06.2007 21:49:36
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: rpcbind nach dist-upgrade

Beitrag von hec_tech » 03.04.2021 12:42:02

Ich glaube da fehlt eine Abhängigkeit oder diese ist nicht aktualisiert worden:

Debianlibtirpc-common stellt die /etc/netconfig bereit.

dist-upgrade verwende ich nicht mehr - schau mal ob full-upgrade was daran ändert.

Das ist der Inhalt der /etc/netconfig

Code: Alles auswählen

#
# The network configuration file. This file is currently only used in
# conjunction with the TI-RPC code in the libtirpc library.
#
# Entries consist of:
#
#       <network_id> <semantics> <flags> <protofamily> <protoname> \
#               <device> <nametoaddr_libs>
#
# The <device> and <nametoaddr_libs> fields are always empty in this
# implementation.
#
udp        tpi_clts      v     inet     udp     -       -
tcp        tpi_cots_ord  v     inet     tcp     -       -
udp6       tpi_clts      v     inet6    udp     -       -
tcp6       tpi_cots_ord  v     inet6    tcp     -       -
rawip      tpi_raw       -     inet      -      -       -
local      tpi_cots_ord  -     loopback  -      -       -
unix       tpi_cots_ord  -     loopback  -      -       -

frankw
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018 11:34:33

Re: rpcbind nach dist-upgrade

Beitrag von frankw » 04.04.2021 12:47:33

Danke dir.

Ich habe zwischendurch rpcbind mal komplett runtergeworfen (purge) und neu installiert (inkl. dem nfs-server), jetzt wurde auch das von dir angesprochene Paket mit eingebunden und der rpcbin scheint auch korrekt installiert worden zu sein...

nun hat der NFS-server rumgesponnen...scheinbar weil eine konfig nicht installiert wurde, weil sie angeblich von mir gelöscht wurde. also da auch nochmal purge und reinstall jetzt scheint es geklappt zu haben

warum nimmst du nicht mehr dist-upgrade? soweit ich weis ist das der normale weg, die zurückgehaltenen Pakete zu installieren. Was wäre der Unterschied zu full-upgrade?

hec_tech
Beiträge: 1026
Registriert: 28.06.2007 21:49:36
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: rpcbind nach dist-upgrade

Beitrag von hec_tech » 06.04.2021 23:33:17

Soviel ich es sehe ist full-upgrade und dist-upgrade der selbe Code.

Hab mich da wohl geirrt.

Ich finde es aber interessant dass apt in den Manpages dist-upgrade nicht mehr erwähnt. Wird wohl anscheinend weitergeführt ist aber eben nicht mehr dokumentiert.

https://manpages.debian.org/buster/apt/apt.8.en.html

Antworten