PIDs zurücksetzen

Welches Modul/Treiber für welche Hardware, Kernel compilieren...
Antworten
TheReelaatiiv
Beiträge: 48
Registriert: 03.01.2012 07:29:36

PIDs zurücksetzen

Beitrag von TheReelaatiiv » 23.03.2012 12:52:34

Hallo,

ist es möglich, die PIDs zurückzusetzen?

Mein Linux-Server (Proxmox 2.0 mit Debian Squeeze) läuft inzwischen schon 2 Jahre und 7 Monate durch und Prozesse bekommen schon die PIDs (Beispiel) 7859522. Ist es möglich, diese Count zurückzusetzen und wieder bei 0 zu beginnen, wobei sich aber die Prozesse nicht gegenseitig stören? (Es laufen noch Prozesse, die z.B. 3275, 185 oder 80301 als PID haben).

Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.

uname
Beiträge: 8804
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von uname » 23.03.2012 12:56:11

Lösung habe ich nicht. Aber spielst du keine Sicherheitsupdates ein? Gab bestimmt auch ein paar Kernel-Patches, die einen Neustart erfordert hätten. Hast du damals mit Testing/Sid (Name Squeeze) begonnen und bist dabei geblieben? Squeeze selbst existiert noch nicht so lange als Stable-Release.

TheReelaatiiv
Beiträge: 48
Registriert: 03.01.2012 07:29:36

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von TheReelaatiiv » 23.03.2012 13:02:51

Sorry, 2 Monate, 7 Tage :lol:

chb
Beiträge: 107
Registriert: 27.02.2012 21:01:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von chb » 23.03.2012 23:24:49

Du musst trotzdem auf 'testing, eingestiegen sein, arbeitest also zumindest mit einem pre-release Kernel (oder was Selbstgebautem?), Debian 6/squeeze wurde am 6.2.2011 veröffentlicht [1]. Was gibt 'uname -r' aus ?

Irgendwie könntest Du da ein ganz anderes Problem haben(?)... normalerweise werden PIDs wiederverwendet (werden nach Prozessende idR freigegeben), das Standardlimit unter Debian ist 'normalerweise' auf 32768 gesetzt.
Was gibt 'cat /proc/sys/kernel/pid_max' aus?
(seit Kernel 2.5.34 dort definiert, siehe 'man proc' bzw. [2])

Bei Verdacht auf 'respawn-amok' / Zombieschwemme kannst Du a la 'ps -A | grep <defunct>' suchen (ggf. noch mal 'man ps' fragen).

[1] Debian Releases http://www.debian.org/releases/
[2] Linux Manual Page: proc(5) http://www.kernel.org/doc/man-pages/onl ... roc.5.html

Cae
Moderator
Beiträge: 6309
Registriert: 17.07.2011 23:36:39
Wohnort: 2130706433

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von Cae » 23.03.2012 23:55:47

Der Proxmox-Kernel hat unter anderem OpenVZ-Unterstützung und deswegen mit dem "normalen" Debian-Kernel nicht mehr viel zu tun. Ich hab' mal einen Diff gemacht, ohne Garantie auf aktuelle Versionen [1].

Gruß Cae

[1] pastebin.php?mode=view&s=36359
If universal surveillance were the answer, lots of us would have moved to the former East Germany. If surveillance cameras were the answer, camera-happy London, with something like 500,000 of them at a cost of $700 million, would be the safest city on the planet.

—Bruce Schneier

chb
Beiträge: 107
Registriert: 27.02.2012 21:01:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von chb » 24.03.2012 01:27:37

Sorry, 'proxmox' hatte ich stumpf überlesen : Edit: -die geänderte Laufzeitangabe auch (aua).
diff seh' ich mir mal an -- evtl. kennt sich mit diesem Kernel aber hier jemand aus ?!?
Und ... /proc/sys/kernel/pid_max gibt's bei Deinem Sytem nicht, oder - was steht denn drin??
Zuletzt geändert von chb am 25.03.2012 19:30:40, insgesamt 1-mal geändert.

TheReelaatiiv
Beiträge: 48
Registriert: 03.01.2012 07:29:36

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von TheReelaatiiv » 24.03.2012 01:40:12

chb hat geschrieben:Und ... /proc/sys/kernel/pid_max gibt's bei Deinem Sytem nicht, oder - was steht denn drin??

Code: Alles auswählen

root@proxler17 ~ # cat /proc/sys/kernel/pid_max
1048576
Äääähm, jaaah :D

chb
Beiträge: 107
Registriert: 27.02.2012 21:01:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von chb » 24.03.2012 18:30:56

Dann kann ich mir das restl. diff ja sparen *g*

Ich weiss nicht, ob Du Proxmox 'Mail Gateway' oder 'VE' betreibst -
Proxmox VE hat offiziell 1.9 als 'stable', verwendest Du Proxmox VE 2.0 rc1 [1] ?
Ist noch 'druckfrisch' [02-16-2012] aus der beta, evtl. ist '1048576' (1024^2 dh 2^20)noch ein Entwickler -gesetzter Wert...
Wäre sicher informativ, welchen Wert die stabile 1.9er Version bei 'pid_max' gesetzt hat, vielleicht findet sich im Proxmox Forum [2] jemand, der Dir das fix mal nachsehen kann. Wenn die Werte extrem von einander abweichen, könntest Du einen bugreport gg. den rc1 absetzen.

In allen anderen Fällen ist der Megawert denn wohl absichtlich gesetzt und insofern vermutlich unverdächtig.

[1] Proxmox VE 2.0 release candidate 1 http://forum.proxmox.com/threads/8360-P ... 1-released!
[2] Proxmox Forum http://forum.proxmox.com/forum.php

Edit: Trotzdem merkwürdig... pid_max 1048576 erklärt nicht PID 7859522.

TheReelaatiiv
Beiträge: 48
Registriert: 03.01.2012 07:29:36

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von TheReelaatiiv » 26.03.2012 21:13:45

chb hat geschrieben:Edit: Trotzdem merkwürdig... pid_max 1048576 erklärt nicht PID 7859522.
Inzwischen schon bei 10413152 :hail: Ich hab das Gefühl, das Ding läuft bald über. Habs jetzt erst 'mal neugestartet (war sowieso einige Tage lang vom Netzwerk getrennt da Netzwerkprobleme) :)

chb
Beiträge: 107
Registriert: 27.02.2012 21:01:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PIDs zurücksetzen

Beitrag von chb » 28.03.2012 06:24:53

Ist es denn Proxmox VE rc1?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste