Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Welches Modul/Treiber für welche Hardware, Kernel compilieren...
Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 05.08.2020 15:10:58

Hallo!

Hab hier mal unter Windows 10 eine CDRW als UDF formatiert. Sie wird auch in meinem Debian 10 mit MATE erkannt in caja, ich kann offensichtlich Dateien raufkopieren aber der Brennvorgang startet einfach nicht. Nach dem Auswerfen und erneuten Einlegen ist nur der ursprüngliche Inhalt im UDF-Dateisystem.

Braucht Linux hier noch ein entsprechendes Kernelmodul oder geht es mit caja nicht?
Arne

schwedenmann
Beiträge: 4954
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von schwedenmann » 05.08.2020 15:56:12

Hallo

Normalerweise benötigst du unter linuxc die udftools und/oder dvd+rw-tools.


Brennen brauchst du udf nicht, du kopierst wie auf einem FS daten mit einem filemanager deiner wahl darauf.


mfg
schwedenmann

P.S.
Wobei cdrw oder dvdrw für udf schon ungewähnlich sind und m.W. nicht die beste Wahl.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 05.08.2020 22:26:47

Hi und danke für deine AW

Also die udftools sind installiert. Sonst könnte ich doch nichtmal ein UDF-Dateisystem lesen oder? Testweise konnte ich am besagten Rechner einen Stick mit UDF formatieren mittels mkfs.udf

Die UDF-Disc ist wie gesagt nur zum Testen eine CD-RW gewesen. Unter Windows 10 erstellt. Du kannst im Windows10-Explorer die Disc formatieren, Windows macht dann ein UDF drauf und man kann die danach so behandeln wie einen formatierten Datenträger wie zum Beispiel einen Stick - das ist mW nicht ungewöhnlich, sondern der Standard.

Mein Rechner mit Debian erkennt diese unter Windows 10 erstellte Disc auch, kann auch die Dateien lesen, aber wenn ich was drauf kopiere, siehts nur so aus als sei es drauf, der Brenner macht aber einfach nichts.
Arne

schwedenmann
Beiträge: 4954
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von schwedenmann » 06.08.2020 06:45:12

Hallo


Dann mounte die UDF doch mal testweise ud kopiere daten mit einem filemanager drauf.

mount /dev/sr1 -t udf /media/dvdram (sr1 ist ein Brenner) /media/dvdram kann nat. individuell gesetzt werden.


Daten drauf kopieren, unmounten, mounten nachschauen und wieder unmounten.

Infos zurudf-formatieren Scheibe bzw. zum FS erhälst du per
udfinfo /dev/sr1

udf erzeugen per
mkudffs --media-type=dvdram /dev/sr1

mfg
schwedenmann

P.S.
Es kann auch passieren, das udf unter win formiert unter linux Probleme machen, hängt dann von der udf-Version ab.

P.P.S
bei mir ist sr1 der Brenner, da ich 2 Teile im System habe sr0=dvd-rom sr1=dvd-ram

KP97
Beiträge: 2370
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von KP97 » 06.08.2020 14:11:02

Wo ist jetzt die Kernelfrage?
Vielleicht kann ein Mod den Beitrag verschieben.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 06.08.2020 15:53:45

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.08.2020 06:45:12
Dann mounte die UDF doch mal testweise ud kopiere daten mit einem filemanager drauf.
Genau das schrieb ich doch 8O
Die mit Testdaten unter Windows beschriebene UDF-Disc konnte ich in Debian lesen, es ließen sich auch Daten raufkopieren, aber der Brenner brannte einfach nichts! Disc raus, Disc rein - und die Dics sah wieder aus wie nach dem Brennen unter Windows.

Ich hab das hier übrigens in die Rubrik Kernel gebracht, weil es beim incremental packet writing doch um das Kernelmodul pktcdvd geht oder nicht? Kann auch ein Problem mit caja sein, aber das weiß ich nicht wo das Problem nun genau liegt. :roll:
Arne

schwedenmann
Beiträge: 4954
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von schwedenmann » 06.08.2020 16:06:58

Hallo

aber der Brenner brannte einfach nichts! Disc raus, Disc rein - und die Dics sah wieder aus wie nach dem Brennen unter Windows.
das ist kein Brennen.

Das ließ mal wie von mir beschrieben die Infos zum UDF aus.

Oder besser formatiere die Scheibe unter Linux, mounte Sie, kopiere Daten drauf und schua mal unter Win anch, ob du die daten in Win lesen kannst. Falls ja, unter win Daten hinzukopieren und dann unter Linux lesen.


mfg
schwedenmann

.P.S.
Mounte de UDF wie von mir beschrieben in der Konsole und kopiere Daten drauf mit einem filemanager. Dann unmounten , wieder mounten und überprüfen ob die daten noch drauf sind.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 11.08.2020 16:52:08

Funzt alles nicht, es geht einfach nicht, direkt Dateien mit caja oder dolphin auf eine UDF-CDRW zu kopieren. Macht auch nichts, war ja nur neugierig. :lol:
Arne

fischig
Beiträge: 1440
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von fischig » 11.08.2020 17:19:38

cosinus hat geschrieben:Hab hier mal unter Windows 10 eine CDRW als UDF formatiert.
Dann sollte sie auch unter diesem BS funktionieren, aber das testest du anscheinend gar nicht. Angesichts weiterer fehlender Hinweise tippe ich darauf, dass die Scheibe nicht ordentlich formatiert wurde.
Zur „Brenn“geschichte hat schwedenmann schon das Nötige geschrieben. Ich habe leider den Eindruck, dass du das nicht zur Kenntnis nehmen willst. Um auf ein UDF-System zu schreiben, benötigst du kein Brennprogramm und auch keine Hämmer wie caja oder dolphin, ein simples cp täte den Job, wenn das Dateisystem in Ordnung wäre.

Wenn's unter Debian funktionieren soll, richtete ich UDF auch unter Debian ein und nicht unter Windows.

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2301
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von Tintom » 11.08.2020 20:03:27

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2020 17:19:38
aber das testest du anscheinend gar nicht.
Es leider ein Trend: Die Anzahl der User, die gar nicht an einer Lösung von ihrem Problem interessiert sind, sondern einfach einen Monolog mit ihren Problemen ins Netz kippen nimmt stetig zu.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 11.08.2020 23:23:11

Bevor ihr hier unqualifiziert herummeckert und euch noch weiter blamiert, empfehle ich euch das genaue Studieren meiner Postings:
Mein Rechner mit Debian erkennt diese unter Windows 10 erstellte Disc auch, kann auch die Dateien lesen
Also hört bitte auf so einen Blödsinn zu unterstellen. Ich bab die CDRW unter Windows 10 formatiert und Testdaten raufkopiert. Über den Windows-Explorer. Diese Disc wird dann in Debian MATE/caja mitsamt den Daten auch richtig erkannt, aber wenn ich versuche Ordner/Dateien draufzukopieren passiert einfach nichts im optischen Laufwerk!

Ich kann auch nichts raufkopieren wenn ich die CDRW neu formatiere zB mit cdrwtool -q -d /dev/sr0
Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2020 20:03:27
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2020 17:19:38
aber das testest du anscheinend gar nicht.
Es leider ein Trend: Die Anzahl der User, die gar nicht an einer Lösung von ihrem Problem interessiert sind, sondern einfach einen Monolog mit ihren Problemen ins Netz kippen nimmt stetig zu.
Es ist leider ein Trend: Die Anzahl der Möchtegernhelfer, die nur Sprüche klopfen und nicht in der Lage sind, sinnentnehmend die anderen Postings zu lesen, nimmt stetig zu. SCNR. :roll:
Arne

fischig
Beiträge: 1440
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von fischig » 12.08.2020 08:52:00

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich mich mit solchen „Scheiben“ beschäftigt habe.

Wenn ich recht erinnere, habe ich die Einrichtung von udf (für DVD-RAMs) dafür unter Debian mit diesen Kommandos erfolgreich durchgeführt.

Code: Alles auswählen

# dvd+rw-format -force=full -ssa=default /dev/sr0
# mkudffs --media-type=dvdram /dev/sr0
Lesen und Schreiben auf diesen Scheiben funktioniert nach wie vor.

Ob sr0 für dich zutrifft, musst du prüfen, type=dvdram dürfte bei dir unrichtig sein. man mkudffs gibt Auskunft.
Diese Disc wird dann in Debian MATE/caja mitsamt den Daten auch richtig erkannt, aber wenn ich versuche Ordner/Dateien drauf zu kopieren passiert einfach nichts im optischen Laufwerk!
Rechte geprüft? (u.a. z.B. durch root-Schreibversuch)

Ein schlichtes cp könnte andere mögliche Fehlerquellen ausschließen.

Nichtsdestotrotz halte ich es nach wie vor für eine schlechte Idee, sich darauf zu verlassen, dass, Dinge, die man in Linux nutzen will, unter Windows korrekt eingerichtet werden.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 12.08.2020 09:49:51

Hi,
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2020 08:52:00
Rechte geprüft? (u.a. z.B. durch root-Schreibversuch)
ja das hatte ich geprüft, es kommt ja auch keine Fehlermeldung. In der gemounteten CDRW sehe ich ja die Daten die draufgeschrieben wurden. Ich kann auch Ordner oder Dateien hinzufügen, nur passiert dann nichts am optischen Laufwerk.
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2020 08:52:00
Nichtsdestotrotz halte ich es nach wie vor für eine schlechte Idee, sich darauf zu verlassen, dass, Dinge, die man in Linux nutzen will, unter Windows korrekt eingerichtet werden.
Das ist bei anderen Datenträgern doch überhaupt kein Problem und auch bei UDF nicht. Einen unter Windows formatierten Stick - nur um mal ein Beispiel zu nennen - kann ich ja auch problemlos unter Linux nutzen.

Code: Alles auswählen

:-( mounted media doesn't appear to be DVD±RW, DVD-RAM or Blu-ray
dvd+rw-format kann ich momentan nicht nutzen, das Teil kann nur DVD und Blu-ray formatieren, hab hier grad nur CDRW zur Hand...also bleibt mir noch wodim oder das cdrwtool. wodim sagt mir

Code: Alles auswählen

This drive or media does not support the 'FORMAT media' command
Ok 8O dann also cdrwtool - das haut hin! :)

Code: Alles auswählen

$ cdrwtool -d /dev/sr0 -q
using device /dev/sr0
1029KB internal buffer
setting write speed to 12x
Settings for /dev/sr0:
	Fixed packets, size 32
	Mode-2 disc

I'm going to do a quick setup of /dev/sr0. The disc is going to be blanked and formatted with one big track. All data on the device will be lost!! Press CTRL-C to cancel now.
ENTER to continue.

Initiating quick disc blank
Disc capacity is 295264 blocks (590528KB/576MB)
Formatting track
start=0, blocks=16, type=RESERVED 
start=16, blocks=4, type=VRS 
start=20, blocks=76, type=USPACE 
start=96, blocks=32, type=MVDS 
start=128, blocks=32, type=LVID 
start=160, blocks=5, type=STABLE 
start=165, blocks=91, type=USPACE 
start=256, blocks=1, type=ANCHOR 
start=257, blocks=31, type=USPACE 
start=288, blocks=1024, type=SSPACE 
start=1312, blocks=293664, type=PSPACE 
start=294976, blocks=31, type=USPACE 
start=295007, blocks=1, type=ANCHOR 
start=295008, blocks=96, type=USPACE 
start=295104, blocks=32, type=RVDS 
start=295136, blocks=96, type=USPACE 
start=295232, blocks=5, type=STABLE 
start=295237, blocks=26, type=USPACE 
start=295263, blocks=1, type=ANCHOR 
Writing UDF structures to disc
Quick setup complete!
can't unlock door
Ich kann sie danach mounten zB nach /mnt, mount sagt dann:

Code: Alles auswählen

/dev/sr0 on /mnt type udf (rw,relatime,utf8)
Also ist das Dateisystem auch schreibbar. Jetzt kopiere ich eine Testdatei als root nach /mnt:

Code: Alles auswählen

# cp -v testfile /mnt
'testfile' -> '/mnt/testfile'
In /mnt wird sie mir angezeigt. Aber das optische Laufwerk hat nur ganz kurz aufgeblinkt und konnte dabei garantiert nicht die knapp 160 MB wegschreiben.... :?....ich denke ich brech jetzt an dieser Stelle einfach ab. Brennen ist ja eh so gut wie überflüssig geworden, mich hats nur einfach mal interessiert, ob das auch so einfach unter Linux funktioniert....
Arne

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2301
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von Tintom » 12.08.2020 11:02:25

cosinus hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2020 23:23:11
Es ist leider ein Trend: Die Anzahl der Möchtegernhelfer, die nur Sprüche klopfen und nicht in der Lage sind, sinnentnehmend die anderen Postings zu lesen, nimmt stetig zu. SCNR. :roll:
Es war nicht meine Absicht zu helfen. Ich empfinde es nur als respektlos den anderen Mitgliedern gegenüber, wenn diese sich Zeit nehmen und sich in Probleme anderer hineindenken, dann explizit Befehlsausgaben angefordert werden und diese dann ignoriert werden.

Aber das hast du ja jetzt nachgeholt. Von daher alles gut :THX:

fischig
Beiträge: 1440
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von fischig » 12.08.2020 11:25:55

Hast du mkudffs ausprobiert? Das sollte cdrw können, wie gesagt, steht in der manpage.

Antworten