Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Welches Modul/Treiber für welche Hardware, Kernel compilieren...
Benutzeravatar
habakug
Moderator
Beiträge: 4309
Registriert: 23.10.2004 13:08:41
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von habakug » 12.08.2020 11:37:36

Hallo,

für Packet-Writing wird der Brenner nach /dev/pktcdvd/# gemountet, z.B. so in der fstab:

Code: Alles auswählen

# cat /etc/fstab
[...]
/dev/pktcdvd/0 /mnt/cdrw udf noauto,noatime,rw,dev,users 0 0
Da man die udf-Tools braucht hat man auch das Tool

Code: Alles auswählen

pktsetup
das die Gerätedateien anlegt [1].

Gruss, habakug

[1] https://www.kernel.org/doc/Documentatio ... riting.txt
edit:
Seltsamer Eintrag im Debian-Wiki, möglicherweise hilfreich:
https://wiki.debian.org/PacketWriting
( # = root | $ = user | !! = mod ) (Vor der PN) (Debianforum-Wiki) (NoPaste)

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 12.08.2020 11:56:49

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2020 11:02:25
Es war nicht meine Absicht zu helfen. Ich empfinde es nur als respektlos den anderen Mitgliedern gegenüber, wenn diese sich Zeit nehmen und sich in Probleme anderer hineindenken, dann explizit Befehlsausgaben angefordert werden und diese dann ignoriert werden.

Aber das hast du ja jetzt nachgeholt. Von daher alles gut :THX:

Es war natürlich auch nicht meine Absicht respektlos zu wirken. Natürlich hatte ich keine Ausgaben anfangs gepostet, aber die Fragen hatte ich doch beantwortet und auch beschrieben wo das Problem ist - und das hatte mich schon etwas geärgert, dass es überlesen und dann so getan wurde, als sei hätte ich nix geliefert und ich sei ja an meinem Problem überhaupt nicht interessiert auch nur einen Finger krumm zu machen...

habakug hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2020 11:37:36
für Packet-Writing wird der Brenner nach /dev/pktcdvd/# gemountet, z.B. so in der fstab[/code]
Danke, ich setze gerade einen Testrechner mit Debian neu auf und schau mir das nochmal an.
Arne

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 12.08.2020 12:31:54

So, ich glaub ich habe eine weitere Ursache für das komische Benehmen gefunden. Asche auf mein Haupt, ich hab die Hardware nicht vorgestellt :oops: und zwar geht es um einen älteren SATA-Brenner LG GH22NS50 mit Firmware TN03 - das Teil scheint seine beste Zeit hinter sich zu haben. Hab hier mal Testweise ein DVD-Abbild brennen wollen, also kein incremental packet writing, aber wodim und auch brasero melden nur Fehler beim Brennen. Dasselbe Abbild kann ich problemlos mit einem (externen) USB-DVD-Brenner brennen. Dann dürfte der SATA-Brenner hin sein oder er hat derbe Probleme mit meinen Verbatim DVD+R :twisted:
Arne

fischig
Beiträge: 1440
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von fischig » 12.08.2020 12:46:21

Nur nochmal für's Protokoll:
cosinus hat geschrieben:Ich bab die CDRW unter Windows 10 formatiert und Testdaten raufkopiert. Über den Windows-Explorer. Diese Disc wird dann in Debian MATE/caja mitsamt den Daten auch richtig erkannt.
Das hast du nachgereicht.

Vorher schriebst du:
Du kannst im Windows10-Explorer die Disc formatieren, Windows macht dann ein UDF drauf und man kann die danach so behandeln wie einen formatierten Datenträger wie zum Beispiel einen Stick [...]
Mein Rechner mit Debian erkennt diese unter Windows 10 erstellte Disc auch, kann auch die Dateien lesen, aber wenn ich was drauf kopiere, siehts nur so aus als sei es drauf, der Brenner macht aber einfach nichts.
Gut, da steht dann auch:
Man kann die (Disc?, fischic) danach so behandeln ...
Man kann. Aber hat man's gemacht? Womit hat man's gemacht, mit Win oder mit linux?
Die mit Testdaten unter Windows beschriebene UDF-Disc konnte ich in Debian lesen, es ließen sich auch Daten raufkopieren, aber der Brenner brannte einfach nichts! Disc raus, Disc rein - und die Dics sah wieder aus wie nach dem Brennen unter Windows.
Klarheit ist für mich was anderes.

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 12.08.2020 13:21:56

Was gibt es daran nicht zu verstehen?
Es ist doch klar beschrieben worden.

-- CDRW unter Windows 10 erstellt und Testdateien wurden raufkopiert
-- Debian erkannte diese Disc mit den Daten die Windows draufgebrannt hat
-- es ließen sich Daten raufkopieren --> Kontext beachten! Es ging im Atemzug direkt davor um Debian, also was meint man dann wohl und worum gehts hier um Thread? :roll:

Wenn was unklar ist kann man auch mal nachfragen. Aber nicht richtig lesen und mir dann vorwerfen, ich würde unverständlichen/unklaren Krams schreiben, ist nicht gerade schön, um es mal vorsichtig auszudrücken.
Arne

rhHeini
Beiträge: 1179
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von rhHeini » 12.08.2020 18:32:01

Abgesehen von Diskrepanzen zwischen den Windows- und Linux-Implementationen von UDF kann auch die Schnellformatierung eine Falle sein. Das Medium unbedingt normal formatieren lassen. Dauert dann zwar ....

Eine weitere Informationsquelle könnte auch dieser Link sein: https://www.multimedia4linux.de/index.p ... -ram-howto. Ist zwar nimmer gepflegt, geht hauptsächlich um DVDRAM, es steckt aber viel Basiswissen drin, und nebenbei wird auch Packetwriting erläutert.

Vielleicht hilfts.

Gruß, Rolf

Benutzeravatar
cosinus
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2016 13:44:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: Bremen

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von cosinus » 13.08.2020 17:51:26

rhHeini hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2020 18:32:01
Abgesehen von Diskrepanzen zwischen den Windows- und Linux-Implementationen von UDF kann auch die Schnellformatierung eine Falle sein. Das Medium unbedingt normal formatieren lassen. Dauert dann zwar ....

Eine weitere Informationsquelle könnte auch dieser Link sein: https://www.multimedia4linux.de/index.p ... -ram-howto. Ist zwar nimmer gepflegt, geht hauptsächlich um DVDRAM, es steckt aber viel Basiswissen drin, und nebenbei wird auch Packetwriting erläutert.
Hallo Rolf, danke für deinen Post, mal sehen ob ich das nächste Woche nochmal ausprobiere, noch weiter herumfrickeln wollte ich ja eigentlich nicht mehr für etwas, was ja schon längst überholt ist. An einem Quickformat kanns aber nicht liegen, sowohl unter Windows als auch mit dem cdrwtool unter Debian dauerte das Formatieren einer CDRW etwa 10 Minuten.

Ich glaube wir sollten das Ganze jetzt vergessen... 8)
Arne

rhHeini
Beiträge: 1179
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Incremental Packet Writing auf CD-RW oder DVD-RW

Beitrag von rhHeini » 24.08.2020 18:00:41

Noch ein Link zu dem Thema:

viewtopic.php?f=13&t=173877

Lies Dir auch mal die ReadMe aus den Debianudftools durch. Damit bin ich letztlich auf die Lösung meines BDRE-Problems gekommen. Geschrieben wird da auch lange nach dem Auswerfbefehl, dann ist Warten abgesagt.

Rolf

Antworten