welche Datenbank benutzt Ihr?

Vom einfachen Programm zum fertigen Debian-Paket, Fragen rund um Programmiersprachen, Scripting und Lizenzierung.
Antworten
Benutzeravatar
paul1234
Beiträge: 1429
Registriert: 28.06.2014 15:41:15

welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von paul1234 » 14.09.2017 02:51:02

Hallo,

welche Datenbank benutzt Ihr? Und warum nutzt Ihr diese? Hintergrund: habe vor vielen Jahren in meiner nichtrümlichen Windows-Ära mit MS-Studio (VB.net + #) programmiert u. dort SQL-Server oder mysql genutzt. Jetzt nutze ich Java u. überlege, welche Datenbank da passt. Es sind nicht nur private Anwendungen, aber alles in kleinem Rahmen
Thinkpad T520 NW95HMB; i7 2670QM; Intel QM67 Express; NVIDIA NVS 4200M + Intel HD3000; Jessie 8.0; XFCE 4.10.1
Acer Travelmate 2300 LM; Celeron 1,5 GHz;Chipset 82852/855 GM; 3.16.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.16.7-ckt25-2+deb8u3 (2016-07-02) x86_64

cronoik
Beiträge: 1561
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von cronoik » 14.09.2017 05:29:40

Wenn es nur im kleinen Rahmen ist, dann findest du mit sqlite was du benoetigst. Falls das nicht ausreichend ist, dann musst du mal ein paar Anforderungen deinerseits springen lassen. Die "grossen" Datenbanken sind alle nicht schlecht programmiert und die Unterscheidungsmerkmale wird man im kleinen Rahmen (Standard-SQL) nicht benoetigen.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10294
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von niemand » 14.09.2017 06:18:37

paul1234 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.09.2017 02:51:02
welche Datenbank benutzt Ihr?
Kommt auf das konkrete Szenario an. Derzeit Postgres (für OSM-Kram), Maria/MySQL (für Web- und Konfigurationskram) und sqlite3. Für kleinere Sachen würde ich heute nur noch das Letztgenannte hernehmen. Handlich, portabel (sowohl die Software als auch die Datenbanken), in nahezu jeder Sprache nutzbar. Die meisten Maria-/MySQL-Sachen hier würde ich als „Altlasten“ betrachten, die ich heute auch mit sqlite3 umsetzen würde.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9174
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von hikaru » 14.09.2017 07:40:46

cronoik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.09.2017 05:29:40
Wenn es nur im kleinen Rahmen ist, dann findest du mit sqlite was du benoetigst.
Das würde ich so pauschal nicht sagen.
sqlite kommt bei parallelen Schreibzugriffen sehr schnell an seine Grenzen. Im besten Fall führt das zu einer Verlangsamung der an der DB hängenden Programme, teils bis zur Unbenutzbarkeit, im schlimmsten Fall zu einer korrupten DB.

Ich würde sqlite nur einsetzen, wenn ich genau wüsste, dass es im Einsatzszenario zu keinen Race-Conditions kommen kann. In so einem Szenario steht für mich der Sinn einer DB aber grundsätzlich in Frage. Für gewöhnlich dürften das Konfigurations- und einfache Logging-Szenarien sein. Da halte ich aber Flat-Files für die bessere Lösung, denn die sind mit jedem beliebigen Texteditor einsehbar.

Wann immer ich tatsächlich eine DB einsetzen würde, würde ich zu Postgres greifen. Meine Erfahrungen beim Einsatz von DBs sind aber zu alt um das als ernsthafte Empfehlung auszusprechen. Ich habe keine Ahnung, was MariaDB heute kann und was ncht.

pferdefreund
Beiträge: 2840
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von pferdefreund » 14.09.2017 08:50:28

Ich verwende für diverse Auswertereien usw grundsätzlich Postgresql. Das ist performant, einfach zu konfigurieren und was mich als Programmierer reizt, ist das high-level-Interface für die C-Programmierung. Keine Bibliotheksaufrufe und so ein Zeug im Quelltext sondern
exec sql... usw wie es das auch bei DB/2, Oracle und anderen gibt. Macht das Programmieren einfacher und vor allen Dingen den Quelltext wesentlich besser lesbar. Man kann dem Grunde nach ganz einfach die normalen SQL-Befehle mit ein paar Zusätzen wie die Host-Variablen usw verwenden. Dazu kommt noch Open Source und sehr performant - und das auch auch Uralt-Rechnern. Mittlerweile kann Postgresql sehr viel - ich denke da z. B. an Index-Definitionen, die Funktionen beinhalten usw.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 4605
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von Meillo » 14.09.2017 09:21:34

Wie die anderen schon schreiben kommt es sehr auf den Anwendungsfall an.

Ich selbst bin bei meinen Websites zunehmend von Datenbanken weggegangen und auf Filestorages umgestiegen, die ich dann automatisch per VCS versioniere ... ist halt Unix-artiger und laesst sich somit fuer mich angenehmer zusaetzlich hinter dem Ruecken der Anwendung mit Unix-Tools nutzen. Aber das heisst nicht, dass ich nun alles in Files machen wuerde; fuer manches nutze ich weiterhin Datenbanken. Es ist nur eine Verschiebung, die ich bei mir beobachte, welche auf eine Art Aha-Effekt zurueck geht: Ach, ich koennte ja eigentlich auch einfach Files nehmen und mein VCS darauf anwenden, dann wird das alles stimmiger zu meinem Restsystem. So ist das nun auch geworden.
Use ed(1) once in a while!

heikoindibit
Beiträge: 3
Registriert: 12.09.2017 10:51:07
Kontaktdaten:

Re: welche Datenbank benutzt Ihr?

Beitrag von heikoindibit » 14.09.2017 18:17:35

ja, denke auch, dass sich eine Antwort aus den Anforderungen ergeben söllte.. For free ist ja so einiges möglich - von file based DB bis zu kostenloser In Memory DB (z.B. Exasol mit 200GB Daten im RAM) oder dokumentenorientierten Lösungen wie Mongo o.ä.. Fragen wie Multiuser-Fähigkeit oder Securitybelange mal unbeachtet dessen..

Antworten