Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Vom einfachen Programm zum fertigen Debian-Paket, Fragen rund um Programmiersprachen, Scripting und Lizenzierung.
Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2433
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von ralli » 21.12.2016 07:38:15

nudgegoonies hat geschrieben:Kurzer Tip für die Binaries. Schau Dir mal https://bintray.com an. Kannst Du auch mit Deinem Github Account verknüpfen. Das ist der richtige Ablageort für Binaries und Pakete. Und im Github nur die entpackten Sourcen hochpushen und keine Binaries oder ZIP Archive. Jeder, der kein git machen will, kann sie sich trotzdem als zip oder tar.gz runterladen.
Ich werde, wie ich bereits an anderer Stelle postete, demnächst mit github und git einarbeiten. In github nur die Sourcen hochzuladen, halte ich für verkehrt. Das Github natürlich eher ein soziales Netzwerk für Entwickler sein will, ist mir schon klar. Aber es gibt genug Benutzer, die sich nicht mit der Entwicklung beschäftigen wollen und nur das Binary brauchen. An die habe ich gedacht, und dem habe ich zumindest vorab Rechnung getragen. Im Augenblick ist vieles noch in der Testphase. Auch habe ich mich noch nicht grundsätzlich entschieden, in welcher Hochsprache ich zukünftig entwickeln werde. Zur Zeit teste ich C++, besser die Qt 5 Klassenbibliothek mit dem Qt Creator. Ob ich entweder Lazarus oder Qt nehme oder sowie als auch, ist auch noch nicht entschieden. So "nebenbei" beschäftige ich mich ja auch noch mit Java.
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

nudgegoonies
Beiträge: 731
Registriert: 16.02.2009 09:35:10

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von nudgegoonies » 02.01.2017 16:25:39

inne hat geschrieben:Ist das für OSS kostenfrei?
Hi inne, sorry für die späte Antwort. Weihnachtszeit. Prinzipiell ist es für FOSS frei. Aber es gibt zwei Limitierungen. Maximal 1TB pro Monat Downloads. Und maximal 10GB Speicherplatz: https://bintray.com/account/pricing?tab ... pe=pricing
P.S.
Habe den Link korrigiert. Ganz runterscrollen.
Software: Jessie AMD64, XFCE. Repo's: Backports, Mozilla-Backports, Keine Proposed. Grafik: Radeon 4670 MESA.
Hardware: Intellistation 9229 i975X, 4GB RAM, Intel Q6600, BCM5752 NIC, EMU10K1, SATA SSD+HD, IDE DVD+RW.

Benutzeravatar
sbruder
Beiträge: 326
Registriert: 24.06.2016 13:54:36
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Wallmersbach

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von sbruder » 02.01.2017 16:29:01

Wenn ich mich recht erinnere, kann Github über Releases (${Github-URL}/releases) auch binary-Pakete verteilen. (ich hab zumindest mal ein Repository gesehen, bei dem man über releases ein deb-Paket herunterladen konnte).

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2433
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von ralli » 05.02.2017 17:50:38

Möglicherweise denkt der eine oder andere, das Projekt Debbie wäre zum Stillstand gekommen. Dem ist aber nicht so. Ich habe den temporär aus den Verkehr gezogen, weil er noch einige sicherheitstechnische Prüfungen bestehen mußte. Jetzt kann ich sagen, er hat alle erforderlichen Test's mit Bravour bestanden, so das ich jetzt daran weiterarbeiten möchte. Über den weiteren Entwicklungsstand werde ich hier weiter regelmäßig posten.
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

tobo
Beiträge: 377
Registriert: 10.12.2008 10:51:41

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von tobo » 05.02.2017 18:12:40

ralli hat geschrieben:...weil er noch einige sicherheitstechnische Prüfungen bestehen mußte.
Die da wären?

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2433
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von ralli » 06.02.2017 07:39:45

Ob ein eingesetzter Browser sicher und unverwundbar ist, hängt von vielen Faktoren ab. Das alles zu überprüfen, ist mir unmöglich und das kann ich auch nicht leisten. Ich beschränke mich daher auf einiges, was es zu beachten gibt. Auch wenn der Browser durch seine Schlankheit und wenig Resourcen dazu animiert, auch auf älteren Rechnern zum Einsatz zu kommen, so sollte zumindest die openssl auf den aktuellen Stand sein.

Die Version sollte mindestens auf 1.1.0 oder 1.0.2 upgegradet werden. Bei Jessie ist es die Version 10.1. Hier kann eine aktuellere Version bezogen werden:

https://www.openssl.org/

Hier kann man sich einen Eindruck verschaffen, ob der Browser als Client verwundbar ist oder nicht:

https://www.ssllabs.com/ssltest/viewMyClient.html

Eine Garantie gibt es dennoch nicht. Zumindest hat Debbie hier keine Verhaltensauffälligkeiten gezeigt.

Wichtig ist, immer die aktuellste webkitgtk Engine zu installieren, dann funktionieren auch die gängisten Webseiten, die meisten Mediatheken und Youtube. Vorraussetzung ist natürlich, das die erforderlichen Gstreamer Codecs installiert wurden.

Ansonsten bleibt anzumerken, das ich natürlich keine Browser Engine programmieren kann, sondern eine fertige mit Hilfe der Lazwebkit Komponente unter Lazarus einbaue und in Debbie benutze. Dabei ist der zugrundeliegene Quellcode nicht in Objektpascal, sondern in C erstellt. Das habe ich der Dokumentation entnommen. Und C kann der Pascal Comipler einbinden und verarbeiten.

Und zu guter letzt möchte ich noch bemerken, das das ganze eher ein Versuch oder Experiment war oder ist. Zumeist habe ich viele Anwendungen, schwerpunktmäßig auch für dateibasierte Datenbanken wie dBase oder sqlite3 oder serverseitige Datenbanken wie postgresql zur Verwaltung derselbigen mit Lazarus erstellt. Da stecke ich schon tiefer drin und damit kenn ich mich ganz gut aus.

Wer den jetzigen oder zukünftigen Browser verwenden möchte, tut das sowieso auf eigene Gefahr. Meinen eigenen Bedürfnissen genügt Debbie, wenngleich ich noch einige Features einbauen möchte.

Wer sich für weitergehende Sicherheit interessiert, kann sich hier selbst informieren:

http://www.praktiker.at/websic.htm#WELAGR
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

AndreK
Beiträge: 469
Registriert: 17.05.2007 19:20:58

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von AndreK » 11.02.2017 13:18:40

ralli hat geschrieben:In den letzten Jahren beobachtete ich, das Software jedweder Art immer komplexer, umfangreicher und auch aufgeblähter wurde. Alleine ein aktueller Linux Kernel hat heute über 20 Millionen Codezeilen. Noch vor 8 Jahren war es die Hälfte. Weil diese Entwicklung eine Folge des preiswerten RAM ist, brauchen die Entwickler nicht mehr auf die Größe eines Programmes zu achten. Gleichzeitig mutierten viele Programme zu einer eilerlegenden Wollmilchsau. Damit wurde die Philosophie aufgegeben, ein Programm für eine Aufgabe zu erstellen. Da es noch, wie @niemand auch schon bemerkte, viele ältere Rechner im Einsatz sind, kam ich auf die Idee, dieser Entwicklung bei der Erstellung eines neuen Browsers entgegen zu steuern. Ein Browser sollte das tun, zu was er eingesetzt wird, zu surfen. Die offene Architektur zum Beispiel vom Firefox führt natürlich auch dazu, das er immer träger wurde. Das merken natürlich die Anwender, die im Besitz nagelneuer und aktueller Hardware sind, überhaupt nicht. Denn wer über mindestens 8 GB RAM und einen Prozessor mit mehreren Kernen sein eigen nennt, dem ist diese Entwicklung schlichtweg egal. Zurück bleiben viele, die sich keinen neuen Rechner leisten können oder wollen. Dem habe ich Rechnung getragen und stelle hier einen Browser vor, der schlank und schnell ist und nur minimale Resourcen verbraucht. Das wurde möglich, weil ich auf jedweden Ballast verzichtete. Seit heute compiliere ich den Browser grundsätzlich als 32 Bit Programm, damit ihn auch diejenigen nutzen können, die nur über eine ältere und schwächere Hardware verfügen. Der Browser Debbie ist nur ein erster Anfang, weitere schlanke Programme werden folgen. Die Idee war und ist, einen Browser zu entwickeln, der so schlank wie möglich und so funktional wie nötig ist. Ich hoffe, das mir das gelungen ist.
Das ist ja alles schön und gut. Wenn ich es recht erinnere arbeitest Du mit Computern die vor 10 oder 15 Jahren gebaut sind. Da mag das alles effizient sein. Aber auf meinem Rechner startet Debian in unter 3 Sekunden. Mein Firefox mit 10 addons startet gefühlt in unter 8/10 Sekunde. Wäre ich ein Roboter dann könnte mir ein noch schnellerer Browser sicherlich gefallen. Wäre ich ein paranoider Jemand der jede Codezeile seines Browsers vor dem untar zunächst analysiert, dann könnte mir das ebenfalls gefallen. Aber unter meinen jetzigen Lebensumständen und mit den vorhanden Resourcen leider nicht. Trotzdem würdige ich Deine Anstrengungen ein solches Projekt zu beackern. :THX:

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2433
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer schneller und schlanker Browser Debbie

Beitrag von ralli » 13.02.2017 07:43:49

Danke AndreK für Dein Feedback. Deinen Argumenten habe ich nicht viel entgegen zu setzen. Wer eine aktuelle Hardware hat, braucht den Browser nicht. Ursprünglich habe ich den auch für meine Hardware entwickelt. Ich lebe nachhaltig und denke nicht im Traum daran, mir neue Hardware anzuschaffen, bevor mein derzeitiger Pentium 4 seinen Geist aufgibt. Für meine tägliche Arbeit der Schriftstellerei, Surfen, Mailen und Sond und Video ist er immer noch ohne Einbußen zu gebrauchen. Und wenn ich mal etwas downloaden muß, dann nehme ich palemoon.
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

Antworten