Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Vom einfachen Programm zum fertigen Debian-Paket, Fragen rund um Programmiersprachen, Scripting und Lizenzierung.
Antworten
Dengo
Beiträge: 209
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von Dengo » 20.08.2018 13:54:22

Hallo Debianer,
ich suche hier Unterstützung beim Vorhaben, ein mehrsprachiges Wörterbuch zu erstellen. Mir scheint Ding als Muster für dieses Vorhaben brauchbar zu sein. Da ich nur sehr eingeschränkte Grundkenntnisse im Bereich des Programmierens habe, wäre ich sehr froh und dankbar, wenn hier objektive und detailreiche (also auch Informationen, die für Programmierer als selbstverständlich gelten) bekommen könnte. Vielleicht gelingt es uns, den Vorgang so zu gestallten, dass auch andere Nutzer sich für weitere Sprachen hiervon bedienen können.

Ding ist ein freies zweisprachiges Wörterbuch Deutsch <-> Englisch. Das Ziel ist, die Ursprüngliche Sprachen durch andere zu ersetzen, sodass es z.B.

Deutsch <-> Guarani,
Guarani <-> Quechua

usw. geschaffen werden können.

Soweit ich sehen kann, sind grundsätzlich drei Schritte nötig:

1. Quellkode des ursprünglichen Programms beziehen

2. Die sprachlichen Einträge auf die gewünschten Sprachen übertragen

3. Das erstellte Material wieder als Debian-Paket zusamenpacken

Auch wenn davon abweichende Vorschläge willkommen sind, bitte ich Euch, möglichst objektive, konkrete Schritte zu zeichnen, sodass ich und weitere Nutzer zügich praxisoriert vorgehen können.

Vielen Dank im Voraus

dengo

mludwig
Beiträge: 511
Registriert: 30.01.2005 19:35:04

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von mludwig » 20.08.2018 14:29:32

Ding nutzt sogenannte Wörterbücher, für Deutsch-Englisch das im Paket Debiantrans-de-en. Es gibt im Internet noch eins für Deutsch/Spanisch, und noch weitere unter https://en.wiktionary.org/wiki/User:Matthias_Buchmeier die aber maschinell aus der DB erstellt sind und daher vielleicht qualitiativ nicht ganz mithalten können.

Schau dir halt einfach die Dateistruktur der Wörterbücher an, und du kannst es als Vorlage für eigene Wörterbücher verwenden. Programmierkenntnisse sollten nicht notwendig sein.

Dateiname: /usr/share/trans/de-en

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11590
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von niemand » 20.08.2018 16:05:01

Auf der verlinkten Seite steht doch schon alles:
The default configuration of ding uses the German-English dictionary which can be found in the trans-de-en package, but you can use every other translation word lists with one entry per line.
Jede Textdatei mit einem Eintrag pro Zeile tut den Job.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Dengo
Beiträge: 209
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von Dengo » 20.08.2018 23:06:38

Das sieht schon mal ganz gut aus :) Vielen Dank!
Wenn ich es richtig verstehe, ist Ding in der Lage, weitere Sprachpaare gleichzeitig zu beherbergen. Wie kann dies gemacht werden? Ich habe die Wortliste es-de aus dieser Seite
http://savannah.nongnu.org/projects/ding-es-de
heruntergeladen und ins Verzeichnis /usr/share/trans/ kopiert. Somit befindet sich dort neben das de-en auch das es-de Wörterbuch. Doch Ding kann es offensichtlich nicht sehen: bei der Einstellung, werden noch immer ausschließlich de-en aufgelistet. Was fehlt da?

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11590
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von niemand » 21.08.2018 07:13:16

Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

miwie
Beiträge: 16
Registriert: 10.07.2002 08:59:23
Kontaktdaten:

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von miwie » 21.08.2018 08:45:47

Dengo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.08.2018 23:06:38
http://savannah.nongnu.org/projects/ding-es-de
Ding muss noch via Einstellungen / Suchparameter dieses neue Dictionary bekannt gemacht werden. Ggf. danach Ding noch mal neu starten und schon taucht das neue Wörterbuch auf.

Dengo
Beiträge: 209
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von Dengo » 21.08.2018 21:50:22

Ja, Eure Tipps waren sehr zutreffend, danke!

Die es-de Wortliste, die hier
http://savannah.nongnu.org/projects/ding-es-de
bezogen wurde habe ich mir als root, wie schon erwähnt, ins Verzeichnis /usr/share/trans/ kopiert, wo sich schon de-en befand. Daran brauchte nichts mehr geändert werden. Anschließen brauchte nur noch, wie oben in Übereinstimmung mit dem "readme"
http://cvs.savannah.gnu.org/viewvc/ding ... iew=markup
empfohlen, im Ding-Menü das neue Wörterbuchpaar bekannt gemacht werden:

Code: Alles auswählen

1. Richte in ding eine Suchmethode ein, indem Du im Menü "Einstellungen"
40 	   das Element "Suchmethoden..." auswöhlst. Dann klicke auf "Neu"->"Dictionary".
41 	   Es erscheint ein neues Fenster, wo die nötigen Einstellungen vornehmen
42 	   kannst, z.B.:
43 	
44 	     Name               es <-> de
45 	     Such-Kommando      egrep
46 	     Optionen           -h
47 	
48 	     Wörterbuch         (die Datei es-de, die im selben Verzeichnis wie
49 	                         dieses README sein sollte)
50 	
51 	     Sprache 1:         Spanisch
52 	     Trennzeichen:      ::
53 	     Sprache 2:         Deutsch
54 	
55 	     ... und so weiter
56 	
57 	   Dann auf "übernehmen" klicken.
58 	
59 	2. Durch den Aufruf von "Einstellungen"->"Einstellungen speichern" wird die
60 	   neue Suchmethode dauerhaft gespeichert.
Ohne neu starten zu müssen, stand das es-de Wörterbuch sofort einsatzbereit. Will man dieses Wörterbuch statt de-en als Standard haben, reicht es nicht bei der Einrichtung auf "Standard" zu klicken. Zielführend ist, die Zeile des neu hinzugefügten Wörterbuches zu markieren und es mit dem Pfeil nebenan nach oben steigern.

Ursprünglich stehen unter der Zeile "de <-> en" noch zwei weitere Zeilen mit den Einträgen "Spell check" und "Rechtschreibung". All diese Zeilen, wie auch die neu hinzugekomme "es <-> de", dürfen aus Neugier einzeln markieren und dann auf die Spalte nebenan auf "ändern" klicken, um dessen Einstellung zu beobachten. Bei "Spell check" ist "ispell" als "Kommando" und "B -d british -a" als "Option" eingetragen. Das bezieht sich wohl auf die englische Sprache. Bei "Rechtschreibung" ist ebenfalls "ispell" eingetragen und dann aber dem Deutschen entsprechend "-B -d ngerman -a". Wenn ich jetzt Spanisch als weitere Sprache hinzugefügt habe, ist vermutlich sinnvoll, ebenfall einen Eintrag zur spanischen Rechtschreibung hinzuzufügen, ja? Also "ispell" als "Kommando" und als "Option" was? Die Parameter "-B -d" und "-a" bleiben anscheinend erhalten, sodass nur noch die konventionelle Bezeichnung des Spanischen bei Ispell eingefügt werden muss. Ich werde es testen.
Zuletzt geändert von Dengo am 21.08.2018 22:48:04, insgesamt 1-mal geändert.

Dengo
Beiträge: 209
Registriert: 07.07.2009 18:54:23

Re: Ding-Wörterbuch auf weitere Sprachen übersetzen / erweitern

Beitrag von Dengo » 21.08.2018 22:38:05

Bei meinem Ziel, die Wortlisten der bestehenden Wörterbücher als Vorlage für die Erweiterung des Projektes um weitere Sprachpaare, konnte ich als mögliches sinnvolles Vorgehen folgendes festhalten:

1. Schritt: Vermutlich aus praktischen Gründen werden zuerst die lexikalischen usw. Einträge thematisch auf verschiedene Dateien angelegt, wie hier für das es <-> de
https://github.com/zenogantner/ding-es- ... aster/data
zu sehen ist.

2. Diese Struktur kann als Vorlage für die Strukturierung von weiteren Sprachpaare angepasst werden. Da es um freie Software geht, darf man es mit Mut gutwillig tun, natürlich mit der entsprechenden Referenzen (!?).

3. Das Wörterbuch liegt dann zuerst verteilt in diesen verschiedenen Dateien vor und werden mit dem Skript txt2ding.pl, das sich hier befindet
http://cvs.savannah.nongnu.org/viewvc/d ... es-de/bin/
in eine einzeitliche Ding-taugliche Datei zusammengefügt und kann anschließend ins Verzeichnis /usr/share/trans/ abgelegt werden und wie oben anhand von "es-de" im Ding-Menü bekannt gemacht werden.

Im Falle des Wörterbuchpaares es-de würde dieser Vorgang so aussehen:

Code: Alles auswählen

34 	Installation
35 	------------
36 	Das Skript "txt2ding" wandelt die Textdateien in das Format, das von ding
37 	gelesen wird, um.
...
64 	3. Erneutes Generieren der Wörterbuchdatei aus den Quelldateien.
65 	
66 	   Führe im Verzeichnis ding-es-de/ (in dem auch diese Datei liegt)
67 	   folgenden Befehl aus:
68 	
69 	   bin/txt2ding.pl data/*.txt | bin/compile_dictionary.pl > es-de 
70 	
71 	   Dies erzeugt eine neue Datei mit dem Namen "es-de", bzw. überschreibt
72 	   sie, falls sie schon existiert.
Wenn ich es richtig verstehe, müssen sowohl die Dateien mit den Wortlisten ein ein bestimmtes Verzeichnis abgelegt werden sowie die einige Skripte, die z.B. von hier heruntergeladen werden können:
http://cvs.savannah.nongnu.org/viewvc/d ... es-de/bin/

Erst dann kann der zusammenpackende Befehl ausgeführt werden. Ja?

Das Ergebnis ist eine Wortliste-Datei, in diesem Falle es-de. Wie aber kann ich eine Gesamtversion von Ding estellen, die ich an Freunde per USB-Stick weitergeben kann und mittels

Code: Alles auswählen

dpkg -i ding_xxx_es_de.deb 

installiert werden kann? Wer kann mir diese Prozedur idiotensicher schildern?

Antworten