Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Diskussion rund um unser Wiki.
Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 20.07.2011 20:21:59

http://wiki.debianforum.de/Benutzer:TRe ... opumgebung

War das Werk von nicht ganz einer Stunde, aber der Gedanke dazu brennt mir schon seit längerem in den Fingern. Workflows heißt das Zauberwort, und die Anwendung dieser auf andere Desktopumgebungen inklusive Optimierung soll der Inhalt des Artikels sein.

Macht das soweit Sinn? Ich habe mangels besseren Schreibideen desöfteren auf konkrete Beispiele verwiesen, wer des Schreibens würdig ist, mag das neutraler umformulieren. Anlass des Artikels war die Diskussion um gnome3 und dessen Usability, was ich persönlich unsinnig finde. Die Umgebungen haben ihre Stil und die Benutzer suchen sich das passende Gegenstück zu ihren Wünschen, statt auf Teufel komm raus die Software zu optimieren. Mein Gedanke ist, dass man die Wünsche konkretisiert (jeder für sich selbst) und quasi rausfindet, was man selbst will (was imho nicht besonders einfach ist).

Also los, Meinungen/Verbesserungsvorschläge/Beleidigungen/Kritik, alle her damit :)
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Fjunchclick

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von Fjunchclick » 20.07.2011 20:38:00

TRex hat geschrieben:Die Umgebungen haben ihre Stil und die Benutzer suchen sich das passende Gegenstück zu ihren Wünschen, statt auf Teufel komm raus die Software zu optimieren. Mein Gedanke ist, dass man die Wünsche konkretisiert (jeder für sich selbst) und quasi rausfindet, was man selbst will (was imho nicht besonders einfach ist).
Tja nu, dem ist doch eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, denn genau so sollte es doch sein.
Das einzige, was man beachten sollte, wenn man etwas neues ausprobiert (und das sollte man wirklich so oft wie möglich versuchen, um nicht zu verknöchern und zu einem "früher war alles besser" zu werden), ist, sich wirklich darauf einzulassen und nicht krampfhaft zu versuchen z.B. Desktop A genau so zu bedienen wie Desktop B. Das wird natürlich nicht funktionieren. Auch wenn manche anscheinend genau das erwarten.
Die Gnome-Shell bricht mit vielen alten Dingen. Ist man nicht bereit, es einfach mal so zu probieren, wie die Entwickler sich das gedacht haben, braucht man gar nicht anzufangen.

Es gibt doch in dem bekannten "Linux ist nicht Windows"-Text den Vergleich zwischen Motorrad und Auto. Der passt bei den neuen und dem alten Gnome auch gut. Wer nämlich bei einem Motorrad erwartet, dass es sich genau so fährt wie ein Auto und er seinen gewohnten "Workflow" (z.B. Kuppeln und Gasgeben mit dem Fuß, Schalten mit der Hand) unbedingt beibehalten will, der sollte es einfach sein lassen.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 20.07.2011 20:59:53

Was ich aber um jeden Preis vermeiden möchte, ist die Diskussion einer Umgebung vor der Definition der Workflows. Wie im Artikel beschrieben, gibt es meist mehrere Wege zum Ziel. Was du meinst, ist dass man einen anderen Weg gehen muss und manche Benutzer das nicht akzeptieren können. Wenn der schnellste Weg zum Ziel vom System nicht angeboten wird (beispielsweise Programmwechsel durch "Sichtidentifikation" und anklicken auf der Taskleiste), dann ist das ganz ohne seitenlange Diskussion ein Minuspunkt von vielen.

Ich werde das mit den Vorurteilen und vorschnellen Entscheidungen aber gleich mit aufnehmen.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von niesommer » 20.07.2011 21:25:54

Hallo,
habs mir gerade angesehen, ich finde toll was du da gemacht hast damit kann man mal versuchen sich zusammen zu stellen was man wirklich braucht. :THX:

Was mir in deiner Tabelle fehlt ist der Windowmaker (wmaker), ein wirklich toller windowmanager. :wink:
Den hab ich damals benutzt weil mir nach kde1 kde2 und kde3 nicht mehr gefallen hat, jetzt bin ich im Moment mit kde4 unterwegs, wollte mal wieder was anderes ausprobieren und es hat mir einfach gefallen, war aber eine Riesen Umstellung, hatte damit echt zu kämpfen aber es hat sich gelohnt.
Tja neugier war schon immer ein ungemein gute Triebfeder. :D

Gruß niesommer
Gruß niesommer

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 20.07.2011 21:32:51

Eigentlich hab ich mich ein wenig davor gescheut, die Tabelle hinzuklatschen, damit die Relevanz der WM darin nicht zur Sprache kommt. Ich nehm den wmaker aber noch mit auf.

Außerdem verschieb ich das nun mal in den "öffentlichen" Teil des Wikis.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von niesommer » 20.07.2011 22:00:38

Hallo,
ich habe hier mal 2 links :

http://de.linwiki.org/wiki/Softwareliste
http://www.tuxfutter.de/wiki/Linux_Hauptseite

Ob es solche listen auch speziell für Debian zugeschnitten gibt weiß ich nicht. Aber für Einsteiger erleichtert das, das finden der geeigneten Software für den entsprechenden Verwendungszweck. viele werden von der ungeheuren Auswahl ihrer Paketverwaltung erschlagen, das habe ich schon des öfteren beobachtet. Ich möchte es aber dir überlassen ob du es für sinnvoll hältst, die links in die weiter führenden links mit auf zu nehmen. Und vielleicht gibt es ja auch noch bessere.

Gruß niesommer
Gruß niesommer

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 21.07.2011 12:38:43

Ich hab mir die Links angesehen und die entsprechenden Unterseiten verlinkt. Ich wurde auch schon darauf hingewiesen, dass das Wissen über andere WM nicht vom Himmel fällt.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
Drache
Beiträge: 644
Registriert: 22.11.2009 05:49:55

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von Drache » 03.09.2011 12:24:43

Evtl, sollte man vielleicht auch auf die df-eigene Seite http://wiki.debianforum.de/Programm_gesucht, respektive im oldwiki: http://oldwiki.debianforum.de/SoftwareFinder verweisen …

Und was ich in dem Artikel noch schön fände, wären verschiedene Screenshots der jeweiligen Desktopumgebungen … ich weiß, dass man sich da auch tot-fotografieren kann, aber ich finde es schon immer wichtig, dass mir die Optik einer Arbeitsfläche zusagt ( War z.B. einer der Hauptgründe warum ich kein KDE3 benutzen habe.)

EDIT: Beim nochmaligen Lesen stellt sich mir aber die Frage, ob Fotos in diesem Artikel vielleicht nicht sogar kontraproduktiv sind, da es dir ja explizit nicht um die Äußerlichkeit geht… :?:
“Don't you think that if I were wrong, I'd know it?” (Dr. Sheldon Cooper)
XFCE: alt,steinhart,langweilig,immer noch da.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 03.09.2011 12:37:57

Ich hab die Tage schon überlegt, einen weiteren Artikel anzulegen, wo man die ganzen Umgebungen mal auflistet und vergleicht. Da wäre dann Bilder gut untergebracht. Mir fehlt nur noch ne Liste mit Vergleichskriterien, die nicht vom subjektiven Eindruck geprägt werden.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
maltris
Beiträge: 285
Registriert: 27.08.2011 12:54:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: STA
Kontaktdaten:

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von maltris » 03.09.2011 12:43:46

Mir fehlt nur noch ne Liste mit Vergleichskriterien, die nicht vom subjektiven Eindruck geprägt werden.
Ist doch gar nicht so schwer. Es müsste nur einer machen die mit allem schon mal gearbeitet hat. Und das auch nicht allzulang her ist. :THX: Vielen ist halt besonders wichtig, barrierefrei zu arbeiten (wäre ein Punkt), den anderen möglichst schnell Programme zu switchen, möglichst ruhig (auch für die Augen) arbeiten zu können und so weiter.

Da findet sich schon einiges zusammen. Wie wäre es vielleicht mit einem öffentlichen Brainstorming hier im Forum? ;)

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von TRex » 03.09.2011 13:40:54

OK, fang ich mal an.
  • DE/WM
  • Toolkit (GTK2/GTK3/QT3/QT4/...)
  • Themes (falls Toolkit=Eigenentwicklung)
  • Wallpaper-Support
  • Frei konfiguierbare Leisten
  • Applets
  • Widgets
  • Konfiguration (Textdatei, grafisch, dynamisch,...)
  • Automounter
  • Compositing
  • Arbeitsflächen (keine, fix, fixe Anordnung, dynamisch)
  • Cinerama-/Multihead-Support
  • Speicherverbrauch im Leerlauf (inkl. typischer Hintergrundanwendungen der Standardinstallation)
  • Frei konfiguierbare Tastenkürzel
  • Barrierefrei (?)
  • Freedesktop-Standards (systray, ..)
  • DBus
  • Floating/Tiled
  • Debian-Paket out-of-the-box sinnvoll verwendbar
  • Systemfunktionen (Lautstärke, Abschalten etc)
  • Eigenes Audiosubsystem (arts, pulseaudio, esd,...)
  • Desktopsuche
  • Schnellstarter
  • "Systemverwaltung"
  • (grafischer) Programmwechsler (alt-tab)
  • Desktopflächennutzung (nichts, Programmstarter, Ordner, sonstiges)
mehr! :)

edit: Vorschläge von Cronchions aus dem Chat hinzugefügt
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

hnr

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von hnr » 09.09.2011 09:50:10

Hallo,

meine Verbesserungsvorschläge würden eher den Stil betreffen. Also generell würde ich übermäßig persönliche Meinung vermeiden. Der Artikel ist gut geschrieben und informativ, allerdings wurmen doch einige Textpassagen, da sie teilweise mit meiner Meinung konfrontieren. Ich nehme an, das wird jedem beliebigem Leser genauso gehen. Also jetzt nicht falsch verstehen, aber Satzblöcke wie,

Ich bin wirklich kein Fan von Diskussionen a la GNOME vs. KDE vs sonstirgendwas, und auch GNOME3-Diskussionen sind mir eigentlich recht egal. Man verliert seinen alten Arbeitsstil und lernt einen neuen (oder versucht zwanghaft den alten Arbeitsstil auf den neuen Desktop zu übertragen). Dabei fangen die meisten erstmal aus verschiedenen Gründen mit irgendeinem Desktop an (wegen oberflächlicher Gründe, wörtlich genommen) und gewöhnen sich dann in ihren Arbeitsweisen an den Desktop, statt umgekehrt. Ich finde diesen Ansatz verkehrt, das System sollte sich dem Benutzer anpassen. Der persönliche Optionenwald (KDE) kommt dem näher als das persönlich fehlende Feature (GNOME), aber es gibt ja auch noch andere, kleinere Window-Manager (nicht zu vergessen, dass KDE und GNOME sowie XFCE Desktop-Manager sind!).

Kommen meiner Meinung nach erstmal negativ rüber. Es klingt so als ob der Autor einfach nur genervt war und erstmal in dieser Form Dampf ablassen musste. Obwohl es zb. meine Meinung zum KDE volltrifft, es ist ein Funktionsschlarafenland, würde es zb. Fjunchclick schon eher "angreifen" der die Meinung Teilt, man muss sich kompromisslos dem neuem zuwenden und der das GNOME3 Prinzip völlig ok findet. Jetzt mal abgeleitet aus dem Gnome3 Thread, was wohl auch als die Quelle des Wikiartikels gilt. Jemand der das nicht kennt, wird mit den Passagen auch nichts anfangen können.

Genauso auch mit,
Unter Windows 7 (ja, ich Ketzer. Peitscht mich aus..).

Uns Linuxern wird gerne das Klischee nahegelegt, was auch ungelogen ist :mrgreen: , ständig über Windows zu meckern. Einer der aus dem Windowsumfeld kommt, würde sich in solchen Sätzen mal wieder bestätigt fühlen.

So der Gedankengang, Beispiele und Ideen sind gut, nur der Text sollte etwas weniger persönliche Meinung enthalten, neutraler verfasst werden, damit auch andere Menschen eher die Informationen lesen können ohne irgendwie angestoßen zu werden.

Meine Meinung :)

MfG

Benutzeravatar
ivanovnegro
Beiträge: 275
Registriert: 18.06.2011 18:50:20

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von ivanovnegro » 09.09.2011 10:24:05

ViNic hat geschrieben:Hallo,


Genauso auch mit,
Unter Windows 7 (ja, ich Ketzer. Peitscht mich aus..).

Uns Linuxern wird gerne das Klischee nahegelegt, was auch ungelogen ist :mrgreen: , ständig über Windows zu meckern. Einer der aus dem Windowsumfeld kommt, würde sich in solchen Sätzen mal wieder bestätigt fühlen.
Der zitierte Absatz gehört wirklich nicht in ein Wiki, habe ich voll übersehen, weil ich auch ständig über Windows mecker. :D Nein, persönliche Meinung gehört in kein Wiki, dem stimme ich zu.
Debian Wheezy Xfce 4.8

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 8889
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von hikaru » 09.09.2011 10:35:28

Den Artikel an sich finde ich gut, wenn die Passagen über die persönlichen Ansichten des Autors entfernt sind.
Allerdings habe ich mir unter dem Artikelnamen zuerst etwas Anderes vorgestellt. Der Artikel ist ja eigentlich ein Leitfaden zum Herausfinden des eigenen Arbeitsstils. Erwartet hätte ich aber eine Gegenüberstellung der verschiedenen DEs anhand derer ich eine Entscheidung für oder gegen ein DE fällen kann wenn ich meinen Arbeitsstil bereits kenne.
Ich wäre dafür den Artikel umzubenennen, so dass aus dem Titel hervorgeht, dass es um den Prozess des Findens geht, nicht um das Endergebnis. Einen griffigen Vorschlag habe ich dafür momentan leider nicht.

hnr

Re: Neuer Artikel: Auswahl einer Desktopumgebung

Beitrag von hnr » 09.09.2011 11:10:33

hikaru hat geschrieben:Den Artikel an sich finde ich gut, wenn die Passagen über die persönlichen Ansichten des Autors entfernt sind.
Allerdings habe ich mir unter dem Artikelnamen zuerst etwas Anderes vorgestellt. Der Artikel ist ja eigentlich ein Leitfaden zum Herausfinden des eigenen Arbeitsstils. Erwartet hätte ich aber eine Gegenüberstellung der verschiedenen DEs anhand derer ich eine Entscheidung für oder gegen ein DE fällen kann wenn ich meinen Arbeitsstil bereits kenne.
Ich wäre dafür den Artikel umzubenennen, so dass aus dem Titel hervorgeht, dass es um den Prozess des Findens geht, nicht um das Endergebnis. Einen griffigen Vorschlag habe ich dafür momentan leider nicht.
Wie wäre es mit, Herausfinden des eigenen Arbeitsstils. Also TRex hat schon gutes und "leider" etwas komplexes Thema angestoßen, denn so einfach ist das wirklich nicht, herauszufinden was gut für den eigenen Stil ist. Es ist vor allem sehr Theoretisch :)

Dazu kann man parallel eine Desktopgegenüberstellung, soweit es vernünftig möglich ist, zu machen.

MfG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste