Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Diskussion rund um unser Wiki.
Henrikx

Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 30.10.2012 22:15:21

Falls die Hardware kein Booten von USB zulässt...
https://wiki.debianforum.de/Booten_von_ ... e_vom_Bios

Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 30.10.2012 22:24:09

Mir erschließt sich der Sinn dieses seltsamen Bootmanagers in diesem Zusammenhang nicht so ganz.. :?:

Benutzeravatar
Emess
Beiträge: 3088
Registriert: 07.11.2006 15:02:26
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Im schönen Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Emess » 30.10.2012 22:34:17

r900 hat geschrieben:Mir erschließt sich der Sinn dieses seltsamen Bootmanagers in diesem Zusammenhang nicht so ganz.. :?:
In ganz grauer Vorzeit gab es mal Rechner, die mit einem Bios versehen waren, die noch nicht fähig waren von USB zu booten.
Ich glaube darauf zielt es ab!
Debian Testing (bleibt es auch)
Debian Jessie KDE 4.14.2 Kernel 4.6.0-0.bpo.1-amd64
Notebook MSI A7005 2,2 GHz duo 4 GB

http://www.emess62.de

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1172
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von spiralnebelverdreher » 30.10.2012 22:37:49

Ganz alte Hardware lässt manchmal Booten nur von Festplatte oder Floppy zu, da brauchte man so einen Bootmanager (auf Floppy bspw.) um eine Linux-CD zu booten. Ältere Hardware lässt manchmal nur das Booten von Festplatte, CD-LW oder Floppy zu, da brauchte man so einen Bootmanager (auf Floppy, CD oder Festplatte) halt um vom USB-Stick zu booten.
Ist im Prinzip gar nix Neues, gab es früher auch schon - nur der Namen der entsprechenden Tools ist mir jetzt entfallen.

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 31.10.2012 07:29:26

Genau. Gerade ältere Hardware kann meist nicht per USB booten. XFCE und LXDE, Openbox und Co laufen immer noch ganz hervorragend auf dieser Hardware. Wozu wegwerfen? Mal "eben" ein anderes OS booten, oder ausprobieren, ist allerdings immer nur per CD möglich. Jedes mal eine CD brennen, ist ziemlich nervig. Eine persistente Installation (Linux, oder XP) ist somit auch nicht möglich. Der Bootmanager lässt sich auch ganz komfortabel mittels Grub booten.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10628
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von hikaru » 31.10.2012 17:47:17

r900 hat geschrieben:Mir erschließt sich der Sinn dieses seltsamen Bootmanagers in diesem Zusammenhang nicht so ganz.. :?:
Mir auch nicht...selbst nach dem Rest des Threads nicht. :roll:
Ich habe also einen Rechner der nicht von USB booten kann. Also brauche ich irgenein anderes Bootmedium. Dafür stehen FDD, HDD und je nach Alter) auch CD/DVD zur Verfügung. Auf irgendeines davon soll nun also Plop. Schön und gut, aber wenn ich ohnehin Plop auf der Festplatte installieren oder eine CD oder Floppy reinschieben müsste, warum dann Plop und nicht einfach Grub oder Lilo?

Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 31.10.2012 19:13:12

hikaru hat geschrieben:Schön und gut, aber wenn ich ohnehin Plop auf der Festplatte installieren oder eine CD oder Floppy reinschieben müsste, warum dann Plop und nicht einfach Grub oder Lilo?
Endlich versteht mich jemand :D
Ich dachte es geht nur darum dass das BIOS keine Option für's Starten von USB anbietet (so ja auch der Titel). Es geht aber scheinbar um BIOS-Versionen die überhaupt keine Unterstützung für USB besitzen. Gibt es das, USB-Anschlüsse aber keine Unterstützung im BIOS?
Hmm.. naja, scheinbar kann dieser plop noch mehr:
http://www.plop.at/de/bootmanager/features.html hat geschrieben: USB booten ohne BIOS Unterstützung (UHCI, OHCI und EHCI)
CD/DVD booten ohne BIOS Unterstützung (IDE)
PCMCIA CardBus Unterstützung damit USB PC-Karten aktiviert werden und davon gebootet werden kann
[...]
Hat also eigene Treiber für die Hardware? Hört sich für mich so an als hätte da jemand einen mini-Kernel in einen Bootmanager gebastelt. Tut mir leid wenn ich etwas skeptisch bin aber die Webseite ist nicht sehr informativ was technische Details angeht.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10628
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von hikaru » 31.10.2012 19:24:19

r900 hat geschrieben:Hat also eigene Treiber für die Hardware? Hört sich für mich so an als hätte da jemand einen mini-Kernel in einen Bootmanager gebastelt.
Kann Grub das nicht auch?

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 31.10.2012 19:31:08

r900 hat geschrieben:Gibt es das, USB-Anschlüsse aber keine Unterstützung im BIOS?
.
Na klar.
Habe z.B hier einen Aspire 5000 mit USB 2.0. Keine Option zum Booten von USB.
hikaru hat geschrieben:Kann Grub das nicht auch?
Nicht das ich wüsste..

Nachtrag :
Hier zwei Beispiele warum ich den Artikel schreibe:
http://blog.nik0.de/2012/06/plop-boot-m ... sb-booten/
http://makegadgetswork.blogspot.de/2012 ... s-not.html

Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 31.10.2012 19:54:13

Henrikx hat geschrieben:Habe z.B hier einen Aspire 5000 mit USB 2.0. Keine Option zum Booten von USB.
Du musst unterscheiden zwischen der Option "Booten von USB Gerät" und genereller Unterstützung von USB, nennt sich manchmal "USB legacy support". Selbst wenn das Erste fehlt kann das Zweite vorhanden sein. Steck mal einen USB-Stick an und starte den Laptop, dann in GRUB drückst du "c". Dann bekommst du eine Eingabezeile und dort gibst du "ls" ein. Wenn dort neben hd0 auch hd1 gelistet ist (ich nehme an es ist nur eine Festplatte im Laptop), dann wurde der USB-Stick vom BIOS erkannt.
hikaru hat geschrieben:
r900 hat geschrieben:Hat also eigene Treiber für die Hardware? Hört sich für mich so an als hätte da jemand einen mini-Kernel in einen Bootmanager gebastelt.
Kann GRUB das nicht auch?
Bisher nur Geräte die vom BIOS erkannt werden. BISHER! Gerade gefunden: USB support (experimental). Also jetzt kann er es auch. Hab gerade mal im BIOS meines Laptops die USB-Unterstützung deaktiviert und todesmutig getestet. Funktioniert! :D Die Partition erscheint dann nur nicht als (hd1,msdos1) sondern (usb0,msdos1).

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 31.10.2012 20:05:50

Funktioniert bei mir leider nicht.
Das Grub experimental USB-Boot unterstützt, wusste ich nicht..Danke für den Hinweis. Aber XP kannst du damit auch nicht booten.
..with this option and so it cannot be used to boot Windows from a USB drive. This option, as stated, is still experimental.

Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 31.10.2012 21:44:42

Henrikx hat geschrieben:Aber XP kannst du damit auch nicht booten.
Wer macht denn auch sowas.. :lol:
Henrikx hat geschrieben:Funktioniert bei mir leider nicht.
Kann ich mir immer noch nicht vorstellen, so alt ist der Laptop nun wirklich nicht. Schau nochmal in den BIOS-Einstellungen nach "USB Legacy" oder sowas in der Richtung. Haben die bestimmt irgendwo versteckt. Wenn du das auf "Enabled" stellst findet grub auch den USB-Stick (ohne den neuen experimentellen USB mode).

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 01.11.2012 10:14:44

Ist aber leider so. Es funktioniert nicht.
Auch mein alter Medion mit P4 und USB 1.1 hat keine Möglichkeit über USB zu booten.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10628
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von hikaru » 01.11.2012 11:14:43

Henrikx hat geschrieben:Ist aber leider so. Es funktioniert nicht.
Auch mein alter Medion mit P4 und USB 1.1 hat keine Möglichkeit über USB zu booten.
Was passiert wenn du dem Grub auf dem Rechner einen Chainloader-Eintrag für den USB-Stick hinzufügst?

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 01.11.2012 11:41:03

zur Hardware.
Egal was ich im Bios einstelle, ob mit eingestecktem USB-Stick, es tut sich nichts.
Habe das letzte Bios Update drauf.
Was passiert wenn du dem Grub auf dem Rechner einen Chainloader-Eintrag für den USB-Stick hinzufügst?
Du meinst so was in der Art...

Code: Alles auswählen

menuentry "Test USB" {
insmod usb
insmod ext2
set root='(hd0,msdos1)
}
Nichts passiert.

Habe mehrere USB-Sticks. Wheezy, Zentwalk, Kororaa Linux , Manjaro Linux.
Mit Plop, ob von CD, oder im Grub Menü booten alle. (Manjaro macht ab und zu Ärger).
Ohne Plop läuft gar nichts.

Das selber Resultat auf meinem alten Medion.
Es funktioniert einfach nicht.


Ich werde Artikel löschen.

Antworten