Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Diskussion rund um unser Wiki.
Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 01.11.2012 12:47:44

Henrikx hat geschrieben:Ich werde Artikel löschen.
Das war nun wirklich nicht der Zweck meiner Nachfrage. Es geht mir nur darum sauber zu unterscheiden zwischen
a) das BIOS hat in der Bootreihenfolge keine Option für USB-Geräte
und
b) BIOS bietet überhaupt keine USB-Unterstützung
Diese Unterscheidung vermisse ich z.B. auch in den von dir verlinkten Blogeinträgen.

Im ersten Fall werden USB-Geräte trotzdem erkannt und GRUB kann darauf ganz normal zugreifen, z.B. als (hd1,msdos1). Dazu muss man im BIOS natürlich den USB support aktivieren (USB legacy oder wie auch immer das im jeweiligen BIOS heißen mag, unabhängig von USB-boot Option). Dann kann man ganz einfach mit

Code: Alles auswählen

set root=(hd1)
chainloader +1
Den Bootloader auf dem USB-Stick aus GRUB heraus laden (wenn mehr als eine Festplatte verbaut ist muss man natürlich hdx schreiben, wobei x=#HDD+1). Am einfachsten kann man das herausfinden indem man in GRUB "c" drückt um eine command-line zu bekommen und dann ls eingibt. Dann sieht man sofort welche Geräte erkannt wurden. Und man kann dort auch das chainloading ausprobieren. Kommandos wie oben und mit Eingabe von boot geht es dann los.

Im Fall b) sollte man nochmal überprüfen ob im BIOS nicht schlicht und einfach der USB-support deaktiviert ist. Das können auch mehrere Optionen sein (USB storage support, etc.). Und nochmal: keine USB Bootoption != kein USB support. Wenn das wirklich ausgeschlossen ist, kann man plop verwenden (oder die hoffentlich bald nicht mehr experimentellen GRUB USB-module).

tHoRax
Beiträge: 548
Registriert: 22.12.2014 17:23:26

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von tHoRax » 01.11.2012 18:57:16

@r900
Interessanter Beitrag :THX:
Vor einiger Zeit wollte ich auch bei meinem alten Laptop(Dell Inspiron 8100) debian über USB mittels Stick installieren.
Es war nicht möglich, weil der BIOS keine Option zum Booten über USB zuliess.
Ich musste dann über Floppy das Image booten etc. etc.
Nun ist/soll es möglich sein mit plop über USB ein System aufzusetzen.
Hier ist mein alter Beitrag:
http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=76567
Ich werde meinen alten Lappi aus dem Keller holen :wink: und die nächsten Tage ausprobieren.
Cu jimmy

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1533
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Tintom » 01.11.2012 19:19:09

Kann mir jemand erklären, wie das gehen soll: Wenn ich ein Medium habe, von dem nicht gebootet werden kann, wie soll dieses plop das dann können? Wenn das BIOS diese Funktion nicht bietet kann ich doch nur auf ein anderes Medium inkl. dort installiertem Bootloader ausweichen, oder etwa nicht?

//edit:
Anders gefragt: Wenn ich ein Notebook mit USB habe, das BIOS aber keine Möglichkeit besitzt von dort zu booten, kann ich dann ohne anderes Bootmedium trotzdem vom Stick booten?

Henrikx

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von Henrikx » 01.11.2012 22:05:22

Tintom hat geschrieben:Anders gefragt: Wenn ich ein Notebook mit USB habe, das BIOS aber keine Möglichkeit besitzt von dort zu booten, kann ich dann ohne anderes Bootmedium trotzdem vom Stick booten?
Wenn Plop z.B von Grub aus gestartet wird, dann ja.
Plop , bzw die Datei plpbt.bin wird nach /boot kopiert, der Eintrag siehe Wiki und fertig.
------------------------------------------------------
Habe jetzt den Artikel zum Löschen freigeben.
Weiß nicht ob ich hier gerade verarscht werde, oder was ist hier los?

1. Es gibt Computer die nicht per Bios von USB booten können.
2. Plop behebt das Problem.
3. Es gibt sogar eine Option Plop ins Bios zu brennen, aber die Funktion habe ich noch nie getestet.

Benutzeravatar
r900
Beiträge: 1053
Registriert: 09.10.2011 20:06:11
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Stockholm

Re: Booten von USB ohne Hilfe vom Bios

Beitrag von r900 » 01.11.2012 22:37:19

Henrikx hat geschrieben:Habe jetzt den Artikel zum Löschen freigeben.
Weiß nicht ob ich hier gerade verarscht werde, oder was ist hier los?
Da du auf keinen meiner Punkte eingehst könnte ich das selbe fragen. Diskutieren wird man doch noch können ohne gleich alles hinzuwerfen?

WIr können es ja auch teilen, du schreibst was über plop und ich über grub..

Nachtrag1: Hab gerade einen interessanten Vortrag gefunden: Linux as a Boot Loader - Peter Chubb. Da geht es zwar nicht hauptsächlich um PC-Systeme, aber die Grundlagen sind gleich.
Nachtrag2: Dass es hier im DF kritische Stimmen zu einem closed-source bootloader gibt ist denke ich nicht verwunderlich.

Antworten