Sinn und Unsinn des Wikis

Diskussion rund um unser Wiki.
Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10445
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von hikaru » 22.02.2013 16:09:42

NAB hat geschrieben:Der zweite Beitrag "Virtuelles Win8 auf Desktoprechner" ist recht speziell, das scheint wenige zu interessieren. Der wird schnell im Forum untergehen, ist aber dann immer noch per Google und vielleicht per Forensuche zu finden. Den könnte ich natürlich in einem Wiki-Eintrag "konservieren", als "persönlicher Weg zum Erfolg" bedarf er wohl wenig Aktualisierungen. Nur ... warum sollte ich? Für mich wäre das doppelte Arbeit und soweit ich das sehe, wird er im Forum mindestens genau so gut oder schlecht gefunden wie im Wiki.
Wenn du selbst keine Motivation hast einen Wiki-Artikel zu erstellen dann bringt es natürlich auch nichts wenn du dich dazu zwingst/zwingen lässt. Dabei käme mMn ohnehin nichts gutes heraus.
NAB hat geschrieben:Der erste Beitrag "Debian auf UEFI" scheint bei vielen einen wunden Punkt zu treffen ... um den in einen brauchbaren Wiki-Artikel zu "konservieren", bräuchte er beständige Überarbeitung (merkst du den Widerspruch?).
Das Problem würde sich in einem Wikiartikel sofort erledigen wenn du den Titel von "Debian auf UEFI" in "Debianrelease X auf Gerät Y via UEFI" änderst. Falls das jemand allgemeiner haben will kann er deinen Artikel dann als Schablone benutzen und testen wie allgemeingültig deine Vorarbeit ist.
NAB hat geschrieben:Übrigens wurde mein Beitrag schon "kollaborativ" durch andere mit wichtigen und wertvollen Zusätzen ergänzt ... so ganz ohne Wiki. Die haben die Infos einfach druntergeschrieben. Ich habe große Zweifel, dass sie das auch getan hätten, wenn der Text im Wiki statt im Forum erschienen wäre.
So große Zweifel hätte ich da nicht, wenn du den Wikiartikel hier im Unterforum bekannt gibst und um Feedback bittest.
NAB hat geschrieben:Ich hatte ein Bild vor Augen, wo der Anfang jeder Forumsrubrik erst mal mit 20 Sticky Threads zu den wichtigsten oder beliebtesten Themen verbaut ist.
Ok, dann stimme ich dir zu. Ich dachte hier an 3-5 Stickies pro Unterforum.
NAB hat geschrieben:Mir schwebte z.B. ein Unterforum "Foren-Übersicht -> Hardware und Anwendungen -> Programm gesucht -> Hilfreichste Beiträge vor,
Schon allein der Pfad lässt mich erschaudern falls das wirklich der Weg ist über den die Beiträge gefunden werden sollen. ;-)
Außerdem würde ich bei der Lösung vermuten dass der Kontext der Beiträge verloren geht.
NAB hat geschrieben:Was jetzt "beste Beiträge" sind, sollten wohl die Stammuser entscheiden, die Überblick darüber haben, welche Themen besonders oft nachgefragt werden.
Ich halte vom Konzept der "Stammuser" wenig bis nichts. Nur weil mein Beitragszähler höher ist als deiner heißt das nicht das ich von irgendeinem Thema mehr Ahnung hätte als du. Im Grunde könnte ich gern auf jede Art von Elitenauszeichnung wie Beitragszähler und Anzeige des Anmeldedatums verzichten und habe hauptsächlich deshalb meinen Moderatorentitel in einem anderen Forum abgegeben seitdem ich dort nicht mehr regelmäßig aktiv bin.
NAB hat geschrieben:Das spricht übrigens keineswegs gegen das Wiki! So ein Beitrag kann ja auch einfach nur aus einem "Zum Thema BlaBla findet sich alles Wichtige in unserem Wiki-Eintrag <link>" bestehen. Damit wäre auch gleich die Such-Brücke zum Wiki geschlagen.
Symlinkthreads finde ich eher ungünstig denn es gibt keine transparente Auflösung. Gerade in Verbindung mit Linklisten die gern mal im Zusammenhang mit FAQs entstehen haben diese Symlinkthreads einen Hang zum Kaskadieren und der User weiß womöglich an Stufe 3 schon nicht mehr wonach er ursprünglich mal gesucht hatte oder der thematische Bezug vom Anfang zum Ende der Kette geht verloren weil mit den Links im Grunde stille Post gespielt wird.
NAB hat geschrieben:Ich rede hier ausdrücklich von der Dokumentation. Die bessere Alternative ist für mich ein solides Benutzerhandbuch, also genau das, was Debian versucht. Nun gäbe es daran viel zu verbessern, damit man nicht zwischen statischem Handbuch, unhandlichen man-Pages und nur mit zcat zu entschlüsselnden Debian-spezifischen Infos die Übersicht verliert, aber das ist eine ganz andere Baustelle. Was Ubuntu da versucht, nämlich die gesamte Doku ins Wiki zu legen, halte ich für keinen gelungenen Ansatz.
Ich sehe nicht warum das technische Mittel eines Wikis den Inhalt eines Benutzerhandbuchs verschlechtern sollte.
Oder anders ausgedrückt: Warum wird ein Benutzerhandbuch schlechter nur weil es in einem Wiki statt in einem gedruckten (oder elektronischen) Buch steht?
NAB hat geschrieben:Nein. In der Wikipedia ist auch ein Artikel über Quantenphysik nach 20 Jahren nicht "falsch" - höchstens veraltet. Unter Linux ist ein Artikel "Wie installiere ich meinen Grafikkartentreiber" nach der Einführung von DKMS schlicht und einfach falsch.
Du misst hier mit zweierlei Maß. Dem Quantenphysik-Artikel unterstellst du dass er die Information liefert 20 Jahre alt zu sein, billigst dem Grafikkartentreiber-Artikel aber nicht das selbe zu. Konsequenterweise müsstest du davon ausgehen dass beide Artikel den Anschein erwecken aktuell zu sein, womit sie beide unbrauchbar werden, oder dass sie beide die Information liefern veraltet zu sein (z.B. durch eine Jahreszahl oder die Nennung eines Releasenamens), womit sie beide richtig sind, aber nur noch für Historiker von Bedeutung.
NAB hat geschrieben:Die Wikipedia kennt keine "überflüssigen" Artikel ... nur welche, die nicht in eine Enzyklopädie gehören.
In der deutschen Wikipedia ist mir der Unterschied zwischen den beiden Kategorien nicht immer klar. (scnr)
NAB hat geschrieben:Schon richtig ... nur funktionieren Foren anders. Wenn ich einen Beitrag von 5.2011 finde "hilfe, ich hab gerade Ubuntu installiert und meine GraKa funzt nicht", dann gehe ich davon aus, dass es sich um das damals aktuellste Ubuntu handelt. Wenn wer eine alte LTS-Version einsetzt, dann erwarte ich, dass er es auch erwähnt, oder in der nächsten Antwort nachgefragt wird. Dazu kommt der Google-Faktor ... ich kann direkt nach "2013" suchen, wenn ich aktuelle Ergebnisse haben möchte. Das geht in einem Wiki nicht.
Doch das geht auch in einem Wiki. Du brauchst dir nur die Versionsgeschichte anschauen. Zugegeben, dass ist sehr viel aufwändiger, aber es ist nicht unmöglich.

Benutzeravatar
hupfdule
Beiträge: 1864
Registriert: 09.12.2002 15:04:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von hupfdule » 22.02.2013 16:44:34

NAB hat geschrieben: Der zweite Beitrag "Virtuelles Win8 auf Desktoprechner" ist recht speziell, das scheint wenige zu interessieren. Der wird schnell im Forum untergehen, ist aber dann immer noch per Google und vielleicht per Forensuche zu finden. Den könnte ich natürlich in einem Wiki-Eintrag "konservieren", als "persönlicher Weg zum Erfolg" bedarf er wohl wenig Aktualisierungen. Nur ... warum sollte ich? Für mich wäre das doppelte Arbeit und soweit ich das sehe, wird er im Forum mindestens genau so gut oder schlecht gefunden wie im Wiki.
Doppelte Arbeit wäre es nicht, wenn du das gleich als Wiki-Artikel verfasst hättest und in einem Thread nur diesen neuen Wiki-Artikel bekannt gibts (was ich ohehin bei neuen Artikel sehr schön fände, damit man auf diese auch aufmerksam wird, ohne regelmäßig das Wiki zu durchforsten. Und wir haben ja schließlich ein Wiki-Unterforum :-)).
Aber: Niemand hier wird dich zwingen, einen Wiki-Artikel zu schreiben. Die Aufforderungen besagten nur, dass einige Leute der Meinung sind, dass diese Informationen besser im Wiki aufgehoben wären. Wenn du das nicht so siehst, von mir aus. Die Mehrheit hier sieht das aber offenbar so. Wenn du das aber nun nicht ins Wiki schreibst, weil du das ja dann quasi doppelt schreiben müsstest, oder weil du keinen Sinn im Wiki siehst oder einfach nur keine Lust hast, dann ist das halt so.
Der erste Beitrag "Debian auf UEFI" scheint bei vielen einen wunden Punkt zu treffen ... um den in einen brauchbaren Wiki-Artikel zu "konservieren", bräuchte er beständige Überarbeitung (merkst du den Widerspruch?).
[...]
Übrigens wurde mein Beitrag schon "kollaborativ" durch andere mit wichtigen und wertvollen Zusätzen ergänzt ... so ganz ohne Wiki. Die haben die Infos einfach druntergeschrieben. Ich habe große Zweifel, dass sie das auch getan hätten, wenn der Text im Wiki statt im Forum erschienen wäre.
Au contraire! Gerade im Wiki wären diese Ergänzung viel sinnvoller einzupflegen. Im Forum kann man nur einen zusätzlichen Beitrag irgendwo hinten anhängen. Die Anleitung wird dadurch völlig zerrissen. Insbesondere wenn nebenher noch eine lebhafte Diskussion und damit ein langer Thread entsteht, ist das keine Anleitung mehr, sondern ein Haufen Bruchstücke und der "Schmerz", das Ganze nicht im Wiki zu haben, um so größer.
Ich will weder das Wiki abschaffen noch will ich auf eine konkrete Lösung hinaus. Ich will erst mal das Problem verstehen. Vielleicht gibt es ja auch gar keins und ich habe falsche Erwartungen an das Wiki.
Ich sehe kein Problem. :-) Ob du "falsche" Erwartungen an das Wiki hast: Keine Ahnung. Offenbar siehst du das Wiki hier anders als die meisten. Aber das Debianforum hat bewusst ein Wiki, hat es bewusst strukturiert und vor nicht allzu langer Zeit auch die Wiki-Engine gewechselt, um das Wiki leichter nutzbar zu machen. Das Wiki enthält auch reichlich Einträge. Ergo: Es wird genutzt. Dass es dir persönlich nichts bringt, will ich nicht ausschließen. Aber in Bezug auf dein Ursprungsposting: Deine beiden Anleitungen sind in einer Form, dass sie nach der hier herrschenden Forumskultur im Wiki besser aufgehoben wären.

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von NAB » 22.02.2013 17:25:07

hikaru hat geschrieben:Wenn du selbst keine Motivation hast einen Wiki-Artikel zu erstellen dann bringt es natürlich auch nichts wenn du dich dazu zwingst/zwingen lässt. Dabei käme mMn ohnehin nichts gutes heraus.
Mein Ansatz war da genau umgekehrt ... die Motivation war ja vorhanden, die Frage war nur, wozu ich sie nutze. Mal vereinfacht ausgedrückt: meine (beschränkte) Zeit in einen zweiten Text stecken? Oder lieber darein, den ersten Text ins Wiki zu übertragen?
hikaru hat geschrieben:Das Problem würde sich in einem Wikiartikel sofort erledigen wenn du den Titel von "Debian auf UEFI" in "Debianrelease X auf Gerät Y via UEFI" änderst. Falls das jemand allgemeiner haben will kann er deinen Artikel dann als Schablone benutzen und testen wie allgemeingültig deine Vorarbeit ist.
Siehte ... deswegen hatte ich auch Zweifel, ob mein Text wikitauglich ist ... der ist nämlich irgendwo dazwischen ... deckt ausgehend von meiner Hardware den Ansatz eines allgemeinen Vorgehens ab.
hikaru hat geschrieben:So große Zweifel hätte ich da nicht, wenn du den Wikiartikel hier im Unterforum bekannt gibst und um Feedback bittest.
Tja ,... und aus meiner Sicht wäre das dann doppelte Arbeit gewesen. Ich hab ja mit dem Forenartikel angefangen.

Ich war mir auch im Forum unsicher, ob es da rein gehört ... ein pedantischer Moderator hätte ja auf die Idee kommen können, dass mein Text ins Wiki gehört, da er ja keine direkte Frage enthält. Man könnte auch überlegen, ob nicht ein How-To-Bereich im Forum Sinn macht ... es scheint ja Fälle zu geben, die nicht so ohne weiteres dazu geeignet sind, im Wiki "konserviert" zu werden.
hikaru hat geschrieben:
NAB hat geschrieben:Mir schwebte z.B. ein Unterforum "Foren-Übersicht -> Hardware und Anwendungen -> Programm gesucht -> Hilfreichste Beiträge vor,
Schon allein der Pfad lässt mich erschaudern falls das wirklich der Weg ist über den die Beiträge gefunden werden sollen. ;-)
Außerdem würde ich bei der Lösung vermuten dass der Kontext der Beiträge verloren geht.
hmmm ... ich suche nen Ersatz für MS Office und schlage hier im Forum auf ... klicke auf "Anwendungen", finde da "Programm gesucht" ... fein! Draufklicken ... und ich sehe noch ne Unterrubrik "Häufige Suchen" ... klicke drauf ... und wenn es gut läuft, finde ich da ein Posting mit dem Titel "Open Office" - das klingt schon mal interessant ... und etwas weiter unten vielleicht noch "Windows-Programme mit Wine" ... das klingt auch interessant, dann könnte ich ja bei MS-Office bleiben.

So dachte ich mir das ...
hikaru hat geschrieben:Ich halte vom Konzept der "Stammuser" wenig bis nichts.
Gut, das ist ein Argument ... dazu kenne ich mich hier zu wenig aus.
hikaru hat geschrieben:Symlinkthreads finde ich eher ungünstig denn es gibt keine transparente Auflösung.
Ich verstehe das Problem hier nicht so recht. Ich meinte aber auch keine "Symlinkthreads" ... um Gottes Willen, die muss ja jemand verwalten ... sondern Threads zu einzelnen Themen. Um bei meinem obigen Beispiel zu bleiben ... der Thread zu "Open Office" besteht nur aus einem kurzen Beitrag, der ins Wiki verlinkt, weil der Wiki-Artikel da so toll ist. Mit Wine hingegen gibt's grad ein riesen Problem, das wurde im Forum ausgiebig durchgekaut, und dieser Thread wird einfach in "Häufige Suchen" verschoben, bevor er im Forum untergeht. Sobald sich irgendwer aufrafft, zu Wine einen tollen Wiki-Artikel zu schreiben, setzt er ein Kurz-Posting mit Link darauf in "Programm gesucht", und bei allgemeinem Gefallen ersetzt dieser Thread den alten langen zu Wine.

Die Moderatoren der Sub-Foren dürfen nur Threads verschieben, keine editieren und keine löschen ... das beugt Streit vor.
hikaru hat geschrieben:Warum wird ein Benutzerhandbuch schlechter nur weil es in einem Wiki statt in einem gedruckten (oder elektronischen) Buch steht?
Es geht hier um den Anspruch. Eine Dokumentation sollte zusammen mit dem Erscheinen des Betriebssystems herausgegeben werden und den Anspruch haben, vollständig und verständlich zu sein. Debian hat den Anspruch ... an der Umsetzung kann man mäkeln. Bei einem Wiki entsteht schnell der Anspruch "ach, irgendwer wird's schon richten", wie du ja auch oben liest.
hikaru hat geschrieben:Du misst hier mit zweierlei Maß. Dem Quantenphysik-Artikel unterstellst du dass er die Information liefert 20 Jahre alt zu sein, billigst dem Grafikkartentreiber-Artikel aber nicht das selbe zu.
Nein. auch hier geht es um den Anspruch. Wikipedia hat den Anspruch, dass der Quantenphysik-Artikel auch nach 20 Jahren nicht "falsch" ist. Was darin steht, stimmt immer noch (sollte immer noch stimmen). Dazu sollte der Artikel mit Quellen belegt sein, aus denen sich das "Niveau" ablesen lässt, inklusive Alter. Ein Wikipedia-Artikel ohne Quellen ist wertlos ... da könnte ja "jeder" kommen.

Natürlich klappt das nicht immer ... wenn die bisherige Lehrmeinung war, "UVA-Strahlen machen garantiert keinen Hautkrebs" und dann plötzlich etliche Studien feststellen "UVA-Strahlen machen ganz viel Hautkrebs", dann hast du den enzyklopädischen Super-Gau und der alte Artikel ist wertlos und sogar gefährlich.

Der Anspruch ließe sich auch auf Betriebssysteme übertragen und würde dann lauten "Das Verfahren zur Installation eines Grafikkartentreibers ändert sich nie". Debian hat diesen Anspruch meines Wissens nicht.
hikaru hat geschrieben:
NAB hat geschrieben:Die Wikipedia kennt keine "überflüssigen" Artikel ... nur welche, die nicht in eine Enzyklopädie gehören.
In der deutschen Wikipedia ist mir der Unterschied zwischen den beiden Kategorien nicht immer klar. (scnr)
Völlig richtig! Der Anspruch der Wikipedia ist auch ein intern heiß diskutiertes Thema.
hikaru hat geschrieben:Doch das geht auch in einem Wiki. Du brauchst dir nur die Versionsgeschichte anschauen. Zugegeben, dass ist sehr viel aufwändiger, aber es ist nicht unmöglich.
Zum Anschauen muss ich es erst mal finden. Das tue ich gar nicht erst, wenn ich Google das Stichwort "2013" mitgebe.
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9728
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von feltel » 23.02.2013 11:56:22

whisper hat geschrieben:@Feltel: hast du evtl. versehentlich einen robot.txt option, die wiki ausschliesst?
Mein Blog erstellt eine sitemap.xml.
Die wir bei neuen Artikel an google geliefert.
Wäre soetwas fürs wiki denkbar?
Gute Idee mit der Sitemap; hab das mal im Wiki eingestellt und Google hat laut Webmaster-Tools Zugriff darauf genommen.

Benutzeravatar
deadlyhappen
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2012 10:06:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von deadlyhappen » 25.02.2013 15:17:13

Sooo damit ich auch mal meine Meinung kundtue *gg*

Um eine weitere Fragerei zu beenden, hier wird aufgeklärt warum Wiki's gut sind : http://linuxwiki.org/WiesoWikiBesserFunktioniert

Um jetzt mal auf die Überschrift zu antworten:

"Sinn und Unsinn des Wikis"

Sinn -> Wissen zusammentragen, damit es andere leichte haben beim Erlernen.
Unsinn -> Vandalismus, Es schlecht reden anstatt zu helfen;

Also ich editiere im Wiki mit, weil ich mein erlerntes Wissen festigen und was zurück an die Community geben möchte. Es hat sich sogar ein kleiner Kreislauf daraus entwickelt. :mrgreen:

Ich lese den Wiki-Artikel (falls vorhanden) -> schaue mir dann die Software an -> probiere sie aus und schreibe/verbessere dann den Artikel dazu -> Ich lese den Wiki-Artikel -> uswusf.

gruß deadlyhappen

Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von kupe » 25.02.2013 16:38:25

deadlyhappen hat geschrieben:Es schlecht reden anstatt zu helfen;
Nachdem das höchstwahrscheinlich an meine Adresse gerichtet war, würde ich gern folgendes dazu sagen: Ich wollte das df.de-Wiki nicht irgendwie schlecht reden, sondern lediglich einen analytischen Erklärungsversuch für die eingangs monierten Zustände des selbigen zum Ausdruck bringen.
deadlyhappen hat geschrieben:Ich lese den Wiki-Artikel (falls vorhanden) -> schaue mir dann die Software an -> probiere sie aus und schreibe/verbessere dann den Artikel dazu -> Ich lese den Wiki-Artikel -> uswusf.
Sehr fleißig, aber in den meisten Fällen gibt es einfach schon für die betroffene Software etc. einen adäquaten Artikel bei UU.de oder sonstwo, sodaß ich dieser Ansatz mMn meist relativ obsolet ist; man muß imho einfach nicht alles doppelt und dreifach im Netz dokumentiert haben, nur damit jedes einzelne Forum sich vielleicht irgendwie bedeutsam(er) o.ä. vorkommt… (Und Debian ist wahrlich alles andere als eine Bleeding-Edge-RR-Distri, deren Forenwikis prinzipbedingt ständige Mitarbeit aufgrund der häufigen Änderungen im Upstream benötigt.)

Oder hast du gerade ein passendes Beispiel für ein(e) nirgendwo dokumentierte(s) Software/Thema, das aber für Debian oder GNU/Linux i.A. relevant wie Sau ist und deshalb unbedingt ins df.de-Wiki muß? Ich nicht - aber ich laß mich gern vom Gegenteil überzeugen.


Btw. kommt es mir auch so vor, als hätten einige hier irgendwie ein latentes Problem damit, die Qualität das UU.de-Wikis anzuerkennen bzw. ebendieses zu nutzen, so nach dem Motto »Iiih, Klickibunti, das faß ich nicht an, ich bin schließlich Debianer, das hab' ich doch nicht nötig usw. usf.«… Lieber würden anscheinend bibelmönchsartig krampfhaft eigene Artikel verfasst… Oder täuscht mich das?
My bash says Ultraman.

uname
Beiträge: 9925
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von uname » 25.02.2013 16:42:46

Ich denke beide Ansichten sind teilweise richtig aber auch falsch. Im Internet findet man viele nützliche Dinge, die es ersparen im Debianforum-Wiki zu suchen. Aber einige Dinge stehen eben nur dort.

Benutzeravatar
Feuerstein
Beiträge: 565
Registriert: 10.03.2012 15:28:36
Wohnort: Unterwasser

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Feuerstein » 25.02.2013 16:53:00

@kupe: Von meiner Seite ganz kurz, da ich wenig Zeit für so eine Diskussion habe. Wieso soll ich irgendwo anders nach HOWTOS suchen, mich von Google & Co. auslesen lassen, andere Distris, die sogar von Debian abstammen uswusf. mich auslesen lassen, in fremde Netze suchen, extra Meile gehen WTF? Wo ist da die Logik dahinter? Erkläre mir das einmal! Lieber zuhause suchen anstatt irgendwo fremd! Das die User faul sind und nicht zum Wiki beitragen, dass ist das Problem, und das beginnt schon mal bei mir. Man in the mirrow U know?

So viel dazu 8O

LG
F.

Benutzeravatar
Saxman
Beiträge: 4180
Registriert: 02.05.2005 21:53:52
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: localhost

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Saxman » 25.02.2013 16:59:12

kupe hat geschrieben: Btw. kommt es mir auch so vor, als hätten einige hier irgendwie ein latentes Problem damit, die Qualität das UU.de-Wikis anzuerkennen bzw. ebendieses zu nutzen, so nach dem Motto »Iiih, Klickibunti, das faß ich nicht an, ich bin schließlich Debianer, das hab' ich doch nicht nötig usw. usf.«… Lieber würden anscheinend bibelmönchsartig krampfhaft eigene Artikel verfasst… Oder täuscht mich das?
Witzig, dass außer dir und NAB, beide erwiesenermaßen keine Fans unseres Wikis, die einzigen in diesem Thread sind, die auf dem Ubuntuusers wiki herumreiten aber nicht einer von den Autoren unseres Wikis etwas negatives darüber gesagt hat. Frag dich mal, warum das so ist.

PS: Ich finde das Ubuntuusers Wiki gut. Das ist aber noch lange kein Grund, die Situation bzgl. deutschsprachiger Dokumentation zu Debian nicht zu verbessern und uns die Arbeit hier im Forum nicht zu erleichtern. Aber ich glaube du willst hier einfach nur flamen.
"Unix is simple. It just takes a genius to understand its simplicity." - Dennis Ritchie

Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch | df.de Verhaltensregeln | Anleitungen zum Review und zum Verfassen von Wiki Artikeln.

Benutzeravatar
Natureshadow
Beiträge: 2157
Registriert: 11.08.2007 22:45:28
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: AW: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Natureshadow » 25.02.2013 17:33:54

Das ubuntuusers-Wiki mag ja gut sein, aber ubuntuusers.de kann man halt mit ihrem unfreien Gemache da nicht ernst nehmen. Ich würde da nie kontributieren, wer weiß wem die meine Arbeit verkaufen.

-nik

Benutzeravatar
Dogge
Beiträge: 1878
Registriert: 13.09.2010 11:07:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Dogge » 25.02.2013 17:44:54

Was ist denn an der CC BY-NC-SA unfrei?
Über das NC kann man natürlich streiten, aber als unfrei würde ich die Lizenz nicht bezeichnen.
Debian Testing + Gnome | Linux-Anfänger seit 04/2003
http://files.mdosch.de/2014-07/0xE13D657D.asc

Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von kupe » 25.02.2013 17:47:32

Feuerstein hat geschrieben:mich von Google & Co. auslesen lassen, andere Distris, die sogar von Debian abstammen uswusf. mich auslesen lassen, in fremde Netze suchen,
Verfolgungswahn? »Auslesen«? Und was sind denn bitte »fremde Netze«?
Feuerstein hat geschrieben:Lieber zuhause suchen anstatt irgendwo fremd!
Das ist dein Argument? Ernsthaft?
Feuerstein hat geschrieben:Das die User faul sind und nicht zum Wiki beitragen, dass ist das Problem, und das beginnt schon mal bei mir.
Ja, und warum tragen wohl die meisten nichts bei? Weil's meistens schlichtweg einfach überflüssig ist; wozu Redundanzen erzeugen? Ich hab' jetzt mittlerweile mehrmals nach einem aktuellen Gegenbeispiel aus der Praxis für einen notwendigen Artikel im df.de-Wiki gefragt, gekommen ist nix…
Saxman hat geschrieben: Witzig, dass außer dir und NAB, beide erwiesenermaßen keine Fans unseres Wikis, die einzigen in diesem Thread sind, die auf dem Ubuntuusers wiki herumreiten aber nicht einer von den Autoren unseres Wikis etwas negatives darüber gesagt hat. Frag dich mal, warum das so ist.
Na ja, warum wohl? Weil höchstwahrscheinlich niemand die eigene, freiwillig geleistete Arbeit kritisieren oder für überflüssig bzw. nicht notwendig erklären wird! Und das ist imho ja auch völlig normal.
Saxman hat geschrieben:PS: Ich finde das Ubuntuusers Wiki gut. Das ist aber noch lange kein Grund, die Situation bzgl. deutschsprachiger Dokumentation zu Debian nicht zu verbessern und uns die Arbeit hier im Forum nicht zu erleichtern.
Da hast du prinzipiell Recht, mich nervt in den hiesigen Threads nur teilweise pseudostolze Gehabe à la »Zu dieser Frage existiert zwar schon im UU.de-Wiki ein Artikel, aber auf den verweisen wir natürlich nicht, denn das ist ja nicht unserer, sondern nur der von den UU.de-Hanseln! Ergo: Wir brauchen einen eigenen, und wenn er inhaltlich noch so ähnlich ausfällt«…
Natureshadow hat geschrieben:Das ubuntuusers-Wiki mag ja gut sein, aber ubuntuusers.de kann man halt mit ihrem unfreien Gemache da nicht ernst nehmen. Ich würde da nie kontributieren, wer weiß wem die meine Arbeit verkaufen.
Das heißt also, du schreibst aus den von dir genannten Gründen lieber einen Artikel zum Thema XY im df.de-Wiki, der aufgrund des Themas inhaltlich zwangsweise ähnlich wie der bereits bestehende UU.de-Artikel ausfällt, anstelle einfach auf selbigen zu verweisen?
My bash says Ultraman.

Benutzeravatar
Natureshadow
Beiträge: 2157
Registriert: 11.08.2007 22:45:28
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: AW: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Natureshadow » 25.02.2013 18:17:07

kupe hat geschrieben:
Natureshadow hat geschrieben:Das ubuntuusers-Wiki mag ja gut sein, aber ubuntuusers.de kann man halt mit ihrem unfreien Gemache da nicht ernst nehmen. Ich würde da nie kontributieren, wer weiß wem die meine Arbeit verkaufen.
Das heißt also, du schreibst aus den von dir genannten Gründen lieber einen Artikel zum Thema XY im df.de-Wiki, der aufgrund des Themas inhaltlich zwangsweise ähnlich wie der bereits bestehende UU.de-Artikel ausfällt, anstelle einfach auf selbigen zu verweisen?
Ich sagte kontributieren, nicht verlinken...

lemak
Beiträge: 1213
Registriert: 09.11.2007 13:25:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von lemak » 25.02.2013 18:31:05

kupe hat geschrieben:Ich hab' jetzt mittlerweile mehrmals nach einem aktuellen Gegenbeispiel aus der Praxis für einen notwendigen Artikel im df.de-Wiki gefragt, gekommen ist nix…
Wiki-Artikel zum Thema Firefox_HTTPSEverywhere_Rules
Wiki-Artikel zum Thema JabberChat
Soll sich das Wiki auf solche Inhalte beschränken?
Zuletzt geändert von lemak am 25.02.2013 18:37:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
deadlyhappen
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2012 10:06:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von deadlyhappen » 25.02.2013 18:36:51

kupe hat geschrieben:
deadlyhappen hat geschrieben:Ich lese den Wiki-Artikel (falls vorhanden) -> schaue mir dann die Software an -> probiere sie aus und schreibe/verbessere dann den Artikel dazu -> Ich lese den Wiki-Artikel -> uswusf.
Sehr fleißig, aber in den meisten Fällen gibt es einfach schon für die betroffene Software etc. einen adäquaten Artikel bei UU.de oder sonstwo, sodaß ich dieser Ansatz mMn meist relativ obsolet ist; man muß imho einfach nicht alles doppelt und dreifach im Netz dokumentiert haben, nur damit jedes einzelne Forum sich vielleicht irgendwie bedeutsam(er) o.ä. vorkommt… (Und Debian ist wahrlich alles andere als eine Bleeding-Edge-RR-Distri, deren Forenwikis prinzipbedingt ständige Mitarbeit aufgrund der häufigen Änderungen im Upstream benötigt.)

Oder hast du gerade ein passendes Beispiel für ein(e) nirgendwo dokumentierte(s) Software/Thema, das aber für Debian oder GNU/Linux i.A. relevant wie Sau ist und deshalb unbedingt ins df.de-Wiki muß? Ich nicht - aber ich laß mich gern vom Gegenteil überzeugen.


Btw. kommt es mir auch so vor, als hätten einige hier irgendwie ein latentes Problem damit, die Qualität das UU.de-Wikis anzuerkennen bzw. ebendieses zu nutzen, so nach dem Motto »Iiih, Klickibunti, das faß ich nicht an, ich bin schließlich Debianer, das hab' ich doch nicht nötig usw. usf.«… Lieber würden anscheinend bibelmönchsartig krampfhaft eigene Artikel verfasst… Oder täuscht mich das?
Ich verstehe deinen Standpunkt, aber du meinen glaub ich noch nicht ganz. Natürlich ist es - wenn man von deiner Seite ausgeht - völliger Blödsinn, sich Arbeit aufzuhalsen wenn doch eh schon ein Artikel irgendwo anders im WWW vorhanden ist. Warum soll man ja auch das Rad neu erfinden? Ich versteh dich voll und ganz.

Mein Standpunkt ist aber ein andere, ich schreibe nicht Artikel nur weil sie noch nicht existieren. Ich schreibe/verbessere Artikel um mein Wissen zu festigen. Ich bin der Meinung, nur wenn man das gelernte in eigenen Worten wiedergeben kann, hat man es wirklich verstanden. Somit ist der Punkt "doppelt gemoppelt" für mich nicht relevant, ich schreibe um etwas an die Debian-Gemeinschaft zurück zugeben (dadurch braucht nicht jeder viel Zeit in Recherche investieren) und um mein Wissen zu festigen.

Hoffe du verstehst jetzt meinen Standpunkt :)

gruß deadlyhappen

Antworten