Sinn und Unsinn des Wikis

Diskussion rund um unser Wiki.
Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von kupe » 25.02.2013 19:10:35

Natureshadow hat geschrieben:
kupe hat geschrieben:
Natureshadow hat geschrieben:Das ubuntuusers-Wiki mag ja gut sein, aber ubuntuusers.de kann man halt mit ihrem unfreien Gemache da nicht ernst nehmen. Ich würde da nie kontributieren, wer weiß wem die meine Arbeit verkaufen.
Das heißt also, du schreibst aus den von dir genannten Gründen lieber einen Artikel zum Thema XY im df.de-Wiki, der aufgrund des Themas inhaltlich zwangsweise ähnlich wie der bereits bestehende UU.de-Artikel ausfällt, anstelle einfach auf selbigen zu verweisen?
Ich sagte kontributieren, nicht verlinken...
(Darum hab' ich das »t« ja auch gefettet…) Aber gut, wenn man den Gedankengang so konsequent fortsetzt, durchaus plausibel…
up hat geschrieben:
kupe hat geschrieben:Ich hab' jetzt mittlerweile mehrmals nach einem aktuellen Gegenbeispiel aus der Praxis für einen notwendigen Artikel im df.de-Wiki gefragt, gekommen ist nix…
Wiki-Artikel zum Thema Firefox_HTTPSEverywhere_Rules
Wiki-Artikel zum Thema JabberChat
Soll sich das Wiki auf solche Inhalte beschränken?
Auch wenn jetzt gleich wieder alle losplärren: MMn zunächst einmal ja, da diese exklusiv und somit bezüglich der Erfassung wirklich relevant sind; und dazu halt noch alle weiteren, noch nirgends dokumentierten bzw. debianspezifischen Inhalte. Ich hab' halt einfach nicht die Anspruchshaltung, daß ich vom df.de-Wiki erwarte, daß es an anderer Stelle bereits ausreichend dokumentierte Inhalte enthalten soll…
deadlyhappen hat geschrieben:Mein Standpunkt ist aber ein andere, ich schreibe nicht Artikel nur weil sie noch nicht existieren. Ich schreibe/verbessere Artikel um mein Wissen zu festigen. Ich bin der Meinung, nur wenn man das gelernte in eigenen Worten wiedergeben kann, hat man es wirklich verstanden. Somit ist der Punkt "doppelt gemoppelt" für mich nicht relevant, ich schreibe um etwas an die Debian-Gemeinschaft zurück zugeben (dadurch braucht nicht jeder viel Zeit in Recherche investieren) und um mein Wissen zu festigen.
Ja ok, wenn das Schreiben von allen möglichen Wiki-Artikeln für dich eine Art unterhaltsamen Selbstzweck darstellt, den du nicht als (überflüssige) Arbeit o.Ä. empfindest, da vor dir schon mal jemand im Prinzip das Gleiche geschrieben hat, dann will ich dich natürlich von deinem frohen Schaffen nicht abhalten…

Ich bin halt davon ausgegangen (bzw. tu es eigentlich immer noch), daß man Artikel schreibt, weil man sie für erforderlich bzw. unabdingbar hält, da noch nichts Vergleichbares existiert.
My bash says Ultraman.

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von NAB » 26.02.2013 05:27:14

deadlyhappen hat geschrieben:Um eine weitere Fragerei zu beenden, hier wird aufgeklärt warum Wiki's gut sind : http://linuxwiki.org/WiesoWikiBesserFunktioniert
Juhuuu! Verstehe ich sofort! Wiki is besser als HTML oder Forum, neeeee, dann is ja alles klar.

Hubschrauber sind übrigens auch besser als Autos! Das weiß doch jeder!
Saxman hat geschrieben:Witzig, dass außer dir und NAB, beide erwiesenermaßen keine Fans unseres Wikis, die einzigen in diesem Thread sind, die auf dem Ubuntuusers wiki herumreiten
Ich reite gewiss nicht auf dem Ubuntu-Wiki herum. Es war nur ein Beispiel für ein _anderes_ Wiki, das anders funktioniert, einen anderen Anspruch hat, nämlich anscheinend, das gesamte Ubuntu-System zu dokumentieren. Mir geht es um das _hiesige_ Wiki, darum welchen Ansspruch es hat, wie es funktionieren soll und ob es auch so funktioniert.

Ansonsten bin ich der Meinung, Ubuntu ist nicht Debian, deren Wiki hilft aber manchmal weiter, genau wie linuxquestions.org (total shice Laden, die haben nicht mal Wiki) oder man-pages (warum sind die eigentlich in keinem Wiki?) oder auch mal "The Unix Programming Environment (Kernighan/Pike 1983)" (lamer! Die kannten noch nicht mal ein Wiki).
Saxman hat geschrieben:Das ist aber noch lange kein Grund, die Situation bzgl. deutschsprachiger Dokumentation zu Debian nicht zu verbessern
Richtig! Und ich Dummerchen dachte immer, die erste Anlaufstelle dafür sei:
http://www.debian.org/doc/
Feuerstein hat geschrieben: Wieso soll ich irgendwo anders nach HOWTOS suchen, mich von Google & Co. auslesen lassen, andere Distris, die sogar von Debian abstammen uswusf. mich auslesen lassen, in fremde Netze suchen
Menno ... und wie ist das umgekehrt? Ich spiele ja grad mit OpenSolaris rum, darf ich damit überhaupt hier ins Forum?
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

Benutzeravatar
Dogge
Beiträge: 1878
Registriert: 13.09.2010 11:07:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Dogge » 26.02.2013 08:55:29

NAB hat geschrieben:Menno ... und wie ist das umgekehrt? Ich spiele ja grad mit OpenSolaris rum, darf ich damit überhaupt hier ins Forum?
Ich plädiere für eine Löschung, oder zumindest für eine einstweilige Sperre.

Zum Thema: Ich werde mal in Zukunft auch das Wiki berücksichtigen wenn ich nach Lösungen suche. Bisher hab ich das mehr oder weniger ignoriert. Meine Herangehensweise war: StartPage (Google) -> debianforum.de -> ubuntuusers - Wiki. Obwohl ich den zweiten Schritt meistens weggelassen habe, da ich über StartPage eh schon hier gelandet bin, wenn es denn dazu ein Thema gab.
Ich bin auch schon häufig in Gentoo- oder Archwikis gelandet und habe dort Informationen gefunden, die mich weitergebracht haben.
Debian Testing + Gnome | Linux-Anfänger seit 04/2003
http://files.mdosch.de/2014-07/0xE13D657D.asc

Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von kupe » 26.02.2013 12:10:54

Dogge hat geschrieben:
NAB hat geschrieben:Menno ... und wie ist das umgekehrt? Ich spiele ja grad mit OpenSolaris rum, darf ich damit überhaupt hier ins Forum?
Ich plädiere für eine Löschung, oder zumindest für eine einstweilige Sperre.
Ach komm, was soll man denn deiner Meinung nach sonst auf solche verqueren, feuersteinesken Kommentare (»auslesen«, »fremde Netze«, etc.pp.) auch Sinnvolles antworten?

Nichts für ungut, aber die Forderung nach der Löschung eines anderen Nutzers halte ich i.A. und hier besonders für reichlich daneben…
My bash says Ultraman.

Benutzeravatar
Dogge
Beiträge: 1878
Registriert: 13.09.2010 11:07:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Dogge » 26.02.2013 12:17:43

Sorry, falls das wie eine ernst gemeinte Forderung rüber kam. War aber scherzhaft gemeint.
Ich reiche hiermit den Smilie nach: :D
Debian Testing + Gnome | Linux-Anfänger seit 04/2003
http://files.mdosch.de/2014-07/0xE13D657D.asc

Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von kupe » 26.02.2013 12:56:28

Dogge hat geschrieben:Sorry, falls das wie eine ernst gemeinte Forderung rüber kam. War aber scherzhaft gemeint.
Ich reiche hiermit den Smilie nach: :D
Na dann ist ja alles gut… tut mir leid, aber ich hab' das halt auch angesichts des Kontext für bare Münze genommen, da's hier solche (ernstgemeinten!) Forderungen leider schon öfters gab.
My bash says Ultraman.

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von NAB » 27.02.2013 02:36:15

kupe hat geschrieben:Nichts für ungut, aber die Forderung nach der Löschung eines anderen Nutzers halte ich i.A. und hier besonders für reichlich daneben…
Ebenfalls nichts nichts für ungut, aber ich hab's auch als humoristische Retour auf meine durchaus humoristische Vorlage genommen.

Aber wie auch immer ... ich bin mir sicher, für Löschanträge gibt es andere Threads, sei es nun für User oder für Wiki-Artikel. Darum geht's mir nicht.

Mir geht's auch nicht darum, ob das Ubuntu-Wiki nun besser ist ... wobei die Annahme interessant ist. Besser in "was?". Das würde beantworten, worin das hiesige Wiki "gut" sein soll.

Interessant finde ich, dass einige Leute unterschiedliche Herangehensweisen an die Suche haben. Meine Suche fängt in der Tat immer mit "Problem -> google.com" an (wohlgemerkt com, nicht de). Gerade bei "Computerproblemen" funktioniert google da einfach am besten für mich, sonst nutze ich auch mal andere Datenkraken.

Ob ich dabei auf ein Forum, Wiki, PDF-Datei. Manual, Mailingliste stoße, ist mir schnurz egal. Eine Trennung zwischen Debian | Linuxe | Unixe | Hardware macht für mich auch nur begrenzt Sinn.

Auf Wikis stoße ich dabei eher selten ... seit ich darüber nachgedacht habe, glaube ich auch zu wissen, woran das liegt. Wiki-Artikel sind halt kurz und präzise verfasst, auf den Punkt gebracht, meistens aus einer Feder mit stimmigem Vokabular stammend. Foren- oder Mailinglisten-Beiträgen liefern da einfach mehr Stichworte, um per Suchmaschine gefunden zu werden - von geheimer Google-Magie mal abgesehen.

Ich muss mich übrigens korrigieren ... linuxquestions.org hat ein Wiki. Bemerkt habe ich es vorher noch nie, und was da rein soll oder nicht und wie, ist mir auch ein Rätsel.
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

ChronoBoost
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2013 11:03:50

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von ChronoBoost » 27.02.2013 17:11:33

Die Popularität (und damit die Verlinkung und der google rank) des Wiki's wird mit der Menge, Qualität und Seltenheit der Beiträge steigen. Der Beitrag von NAB über "Windows 8 unter Wheezy mit eigener Grafikkarte" ist m.E. ein gutes Beispiel dafür.

Nur weil etwas in einem anderen Wiki schon beschrieben ist, muss das nicht bedeuten, dass es Unsinn ist, einen Artikel mit ähnlichem Thema zu verfassen.

Unterschiedliche Autoren haben unterschiedliche Stile, Schwerpunkte, Darstellungsweisen und Wissenshintergründe. Z.B. gibt es unzählige Bücher zur "Einführung in die Mathematik" (um ein Beispiel zu nehmen, wo es zumindest vergleichsweise wenig Streitigkeiten über den "Wahrheitsgehalt" der Aussagen gibt). Sind diese Bücher nun alle überflüssig, nur weil Sie letztendlich die gleichen Aussagen treffen?

Würde dann nicht auch eine Distribution reichen? Anscheinend wird ja hier auch das Rad immer wieder neu erfunden. ;)

deadlyhappen hat geschrieben:[...]Mein Standpunkt ist aber ein andere, ich schreibe nicht Artikel nur weil sie noch nicht existieren. Ich schreibe/verbessere Artikel um mein Wissen zu festigen. Ich bin der Meinung, nur wenn man das gelernte in eigenen Worten wiedergeben kann, hat man es wirklich verstanden.[...]
Das kann ich gut nachvollziehen! Jeder Nutzer wird wohl so seine ganz persönlichen Motive haben hier teilzunehmen. Und wenn jemand Spaß daran hat, Wikiartikel zu verfassen und vielleicht noch im Forum mit anderen darüber zu diskutieren, dann hat das Wiki zumindest einen Nutzer zufriedengestellt. Und wer weiß, vielleicht kommt dabei auch noch etwas heraus, was auch anderen Nutzern gefällt. Manchmal wird so etwas auch ein großer Erfolg (Linux).
kupe hat geschrieben:[...]Ja ok, wenn das Schreiben von allen möglichen Wiki-Artikeln für dich eine Art unterhaltsamen Selbstzweck darstellt,[...]
Aus welchen Gründen würdest Du denn sonst Wikiartikel schreiben, wenn nicht zur eigenen Unterhaltung?

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von NAB » 27.02.2013 17:59:46

ChronoBoost hat geschrieben:Die Popularität (und damit die Verlinkung und der google rank) des Wiki's wird mit der Menge, Qualität und Seltenheit der Beiträge steigen.
hmmm ... das ist auch ein interessanter Punkt. Je mehr im Wiki steht, desto mehr Aufmerksamkeit erregt es, desto hilfreicher wird es (hoffentlich) empfunden, und um so größer ist die Bereitschaft, daran mitzuwirken. Das ist dann ein Henne-Ei-Problem. Um Aufmerksamkeit zu erzeugen, brauche ich Inhalt, und um Inhalt zu kriegen, brauche ich Aufmerksamkeit. Das Problem betrifft allerdings jeden User-generierten Content und ist nicht Wiki-spezifisch.
ChronoBoost hat geschrieben:Der Beitrag von NAB über "Windows 8 unter Wheezy mit eigener Grafikkarte" ist m.E. ein gutes Beispiel dafür.
Und mein Beitrag steht ja eben nicht im Wiki. Um ihn an den Stil des hiesigen Wikis anzupassen, müsste ich ihn meiner Meinung nach deutlich komprimieren. Dadurch würde er weniger Stichworte enthalten und wäre somit schlechter zu finden. Außerdem wäre es anderen Usern erschwert, ihre eigenen Erkenntnisse einfach als Beitrag drunter zu setzen ... diese zusätzlichen Beiträge würden aber noch mal mehr Stichworte liefern, die die Trefferchance über Google erhöhen.
ChronoBoost hat geschrieben:Nur weil etwas in einem anderen Wiki schon beschrieben ist, muss das nicht bedeuten, dass es Unsinn ist, einen Artikel mit ähnlichem Thema zu verfassen.
Richtig. Es muss ja nicht mal nur "ähnlich" sein ... je nach Lizenz könnte ja jemand, der z.B. das Ubuntu-Wiki so toll findet, es einfach kopieren und quasi einen Mirror anbieten. Das will aber anscheinend auch keiner. Somit wäre dann die Frage nach den Unterschieden spannender als die Frage nach der Ähnlichkeit.

(sorry, dass ich soviel auf dem Ubuntu-Wiki rumreite, aber es scheint hier das geläufigste Beispiel zu sein)
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

ChronoBoost
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2013 11:03:50

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von ChronoBoost » 27.02.2013 21:55:08

NAB hat geschrieben:Und mein Beitrag steht ja eben nicht im Wiki.
Er wäre aber m.E. gut geeignet, da es im Netz noch nicht besonders viel zu praktischen Erfahrungen mit kvm/GPU zu lesen gibt. Es dürfte deswegen auch leichter sein unter die ersten Suchergebnisse zu kommen.
NAB hat geschrieben:Um ihn an den Stil des hiesigen Wikis anzupassen, müsste ich ihn meiner Meinung nach deutlich komprimieren. Dadurch würde er weniger Stichworte enthalten und wäre somit schlechter zu finden. Außerdem wäre es anderen Usern erschwert, ihre eigenen Erkenntnisse einfach als Beitrag drunter zu setzen ... diese zusätzlichen Beiträge würden aber noch mal mehr Stichworte liefern, die die Trefferchance über Google erhöhen.
Ich kann verstehen, wenn es Dir zu mühsam wäre, Deinen Beitrag für das Wiki zu überarbeiten. Die Frage ist auch, ob das überhaupt nötig ist. Denn was ist besser: Keinen Wikibeitrag zu haben oder einen zu haben, der vielleicht nicht allen "Regeln" entspricht, aber dennoch wertvolle Information liefert.

Vielleicht könnte man auch die jeweiligen Stärken des Forums und des Wikis kombinieren: Den Artikel ins Wiki zur einfacheren Pflege und die Diskussion über den Artikel ins Forum. Und wenn dann im Forum neue Ideen von anderen kommen und die allgemein für gut befunden werden, dann können diese Ergänzungen ins Wiki übernommen werden, wo dann weniger "Rauschen" und mehr Information vermittelt wird. Jetzt muss sich nur noch jemand finden, der diese Dinge gerne macht. :)

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von NAB » 28.02.2013 13:36:17

ChronoBoost hat geschrieben:Er wäre aber m.E. gut geeignet, da es im Netz noch nicht besonders viel zu praktischen Erfahrungen mit kvm/GPU zu lesen gibt. Es dürfte deswegen auch leichter sein unter die ersten Suchergebnisse zu kommen.
Siehste! Und mein Argument ist ja gerade:
Mein Text steht schon im Netz. Und dort kann er auch gefunden werden.
Nun sagen andere "im Wiki wäre er besser aufgehoben", und ich frage "stimmt das überhaupt?".
ChronoBoost hat geschrieben:Vielleicht könnte man auch die jeweiligen Stärken des Forums und des Wikis kombinieren: Den Artikel ins Wiki zur einfacheren Pflege und die Diskussion über den Artikel ins Forum. Und wenn dann im Forum neue Ideen von anderen kommen und die allgemein für gut befunden werden, dann können diese Ergänzungen ins Wiki übernommen werden, wo dann weniger "Rauschen" und mehr Information vermittelt wird.
Soweit ich das verstanden habe, ist genau das hier schon möglich und erwünscht. Ich frage mich nur, wo du die "Stärken" des Forums und die "Stärken" des Wikis siehst. Dein "Rauschen" ist auch eine interessante Formulierung.

Soweit ich das sehe, mal einfach ausgedrückt, im Forum steht das Problem und eventuell ein knapper Lösungsansatz, im Wiki steht die Lösung inklusive Erklärung, aber nicht das Problem.

Dein Rauschen wäre also "das Problem". Die Leute suchen aber nach dem Problem. Ich suche nach "/dev/md1 started with 1 out of 2 drives" und nicht nach "mdadm --add".
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

Henrikx

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Henrikx » 28.02.2013 14:28:43

NAB hat geschrieben:Nun sagen andere "im Wiki wäre er besser aufgehoben", und ich frage "stimmt das überhaupt?".
Beim Wiki kann man vielleicht davon ausgehen, dass es länger lebt als manche Webseite, daher wäre ein zusätzlicher Eintrag im Wiki ganz sinnvoll.

Bei Artikeln wie z.B Totem auch wenn er noch als Baustelle gekennzeichnet ist, frage ich mich, ob beim Schreiben der plötzliche Hirntod eingetreten ist? Mindestkriterien an einen Artikel gibt es anscheinend nicht .

Und was ist mit der Suche von Google.
Mein Artikel "MPlayer kompilieren" wurde fast 1:1 im UU-Wiki übernommen.
Suche ich unter Google "MPlayer kompilieren" erscheint UU-Wiki an Nr.1 aber der Artikel hier im Wiki auf Seite zwei oder drei.
"X264 kompilieren" erscheint allerdings als Nr.1 bei Google. Das verstehe ich auch nicht. Laut "Beliebteste Seiten" rangiert "X264 kompilieren" noch hinter "MPlayer kompilieren". Wie soll ich das verstehen?

Benutzeravatar
Saxman
Beiträge: 4180
Registriert: 02.05.2005 21:53:52
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: localhost

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von Saxman » 28.02.2013 14:49:29

Henrikx hat geschrieben: Bei Artikeln wie z.B Totem auch wenn er noch als Baustelle gekennzeichnet ist, frage ich mich, ob beim Schreiben der plötzliche Hirntod eingetreten ist? Mindestkriterien an einen Artikel gibt es anscheinend nicht .
Du kannst solche Artikel jederzeit zum Wiki-Artikel zum Thema Löschen vorschlagen. Dafür ist diese Richtlinie da.
"Unix is simple. It just takes a genius to understand its simplicity." - Dennis Ritchie

Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch | df.de Verhaltensregeln | Anleitungen zum Review und zum Verfassen von Wiki Artikeln.

ChronoBoost
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2013 11:03:50

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von ChronoBoost » 28.02.2013 16:09:46

NAB hat geschrieben:Ich frage mich nur, wo du die "Stärken" des Forums und die "Stärken" des Wikis siehst. Dein "Rauschen" ist auch eine interessante Formulierung.
Für mich liegt die Stärke des Forums in der freien Diskussion. Dort treffen die unterschiedlichsten Ansichten und Ideen zusammen. Manchmal stellen sich diese Ideen dann als falsch heraus und manchmal wird dort auch die beste Lösung für ein Problem gefunden. Und durch die quasi zufällige Anordnung der Probleme beschäftigt man sich auch schonmal mit Dingen nach denen man im Wiki nicht aktiv gesucht hätte.

Die Stärke des Wikis liegt m.E. dann in der Sicherung/Bewahrung/Verbesserung der allgemein für gut befundenen Ideen und Lösungen ohne dabei die ganzen, unter Umständen ziemlich verworrenen, Wege aufzulisten, die letztendlich zu Ergebnissen geführt haben.

Mit dem "Rauschen" meine ich Beiträge, die zwar Teil der Diskussion sind, aber sich letztendlich für den Inhalt des Themas als nicht relevant herausstellen. Was nicht bedeuten muss, dass diese Beiträge überflüssig wären, denn diese Beiträge können die Diskussion auch weitertreiben. Allerdings denke ich mit Grauen an 300-seitige Threads in manchen Foren in denen fast nur Müll steht und in denen dann die wertvollen Beiträge untergehen.

lemak
Beiträge: 1213
Registriert: 09.11.2007 13:25:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Unsinn des Wikis

Beitrag von lemak » 02.03.2013 13:05:14

Henrikx hat geschrieben: Bei Artikeln wie z.B Totem auch wenn er noch als Baustelle gekennzeichnet ist, frage ich mich, ob beim Schreiben der plötzliche Hirntod eingetreten ist? Mindestkriterien an einen Artikel gibt es anscheinend nicht .
Den Author dieser Wiki-Seite gibt es nicht mehr.
Saxman hat geschrieben: Du kannst solche Artikel jederzeit zum Wiki-Artikel zum Thema Löschen vorschlagen. Dafür ist diese Richtlinie da.
Done. Ich habe auch weitere, von hnr erstelle Seiten, die nicht mehr als ein Rumpf sind, zum löschen vorgeschlagen. Henrikx, bestätigen!?

[wiki]Gedit‎[/wiki]
[wiki]Gnome‎[/wiki]
[wiki]Qt‎[/wiki]
[wiki]Totem-Player‎[/wiki]

Antworten