wikieintrag "release", "new testing"

Diskussion rund um unser Wiki.
Antworten
michaa7
Beiträge: 3029
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von michaa7 » 22.12.2013 16:48:28

Ich versuche den release und new testing ablauf *technisch* zu verstehen. Dabei bin ich auch hierauf gestoßen:
http://wiki.debianforum.de/Testing_wird_Stable
und darin auf:
Testing new wird eingerichtet

Zunächst wird Jessie nach new kopiert oder umbenannt, danach der symbolische Link testing auf new gesetzt. frozen wird entfernt.
Umbenennen allein geht ja nicht, denn das ehemalige testing ist ja soeben stable geworden, dann kann bestenfalls eine *kopie* zu newstable werden (klar in diesem moment wären die beiden pools gleich, aber wohl nicht die selben).
Nun versuche ich mir vorzustellen wie 40.000 pakete für 13 architekturen kopiert werden, da glühen doch die festplatten. (Das gesamtarchiv über alle architekturen wird mit 900GB beziffert http://www.debian.org/mirror/size, 1/4 für testing dürfte größenordnungsmäßig hinkommen, *größenordnungsmäßig" sagte ich ).
Nun habe ich auch eine e-mail aus den anfangstagen von testing gefunden, genaugenommen ist die mail prä-testing und diente der vorbereitung von testing ( http://lists.debian.org/debian-devel/20 ... 00906.html ). Darin ist von "symlink-trees" die rede (allerdings von sid auf woody/testing, was eigentlich nur sinnvoll wäre wenn zuvor unstable zu new-testing würde, vielleicht habe ich auch nen knoten im kopf). So sollte das ersteerzeugen des neuen testing zweiges ablaufen. So wie ich dies verstehe soll(te) dies so funktionieren, dass zunächst alle unstable-pakete symlinks auf die entsprechenden pakete in testing waren (genaugenommen auf <codename-testing, damals woody>), die durch das einsickern von neueren paketen nach unstable zu echten dateien für pakete mit höherer versionsnummer wurden.
Im grunde ist das für mich die einzige alternative gegenüber einem kopieren in der größenordnung mehrerer hundert GB . Dann wären temporär jedoch nicht die beiden pools testing und stable, sondern unstable und testing via symlink *quasi die selben*.

- Ginge das überhaupt, 40.000 symlinks in einem verzeichnisbaum?
- Stimmt das so, wurde das so gehandhabt?
- Ist das ggf. heute noch so (ähnlich)?
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

rendegast
Beiträge: 14913
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von rendegast » 23.12.2013 11:39:55

Nun versuche ich mir vorzustellen wie 40.000 pakete für 13 architekturen kopiert werden, da glühen doch die festplatten.
Nicht unbedingt:

Code: Alles auswählen

$ find ../linux-3.12/ -type f | wc -l
44589

$ time lndir ../linux-3.12 >/dev/null

real    0m1.232s
user    0m0.016s
sys     0m0.716s
Und so ein Tool dürfte es wohl auch für Hardlinks geben.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

michaa7
Beiträge: 3029
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von michaa7 » 23.12.2013 12:21:17

rendegast hat geschrieben:
Nun versuche ich mir vorzustellen wie 40.000 pakete für 13 architekturen kopiert werden, da glühen doch die festplatten.
Nicht unbedingt:

Code: Alles auswählen

$ find ../linux-3.12/ -type f | wc -l
44589

$ time lndir ../linux-3.12 >/dev/null

real    0m1.232s
user    0m0.016s
sys     0m0.716s
Und so ein Tool dürfte es wohl auch für Hardlinks geben.
Ich kann dir nicht folgen, leider. Ich habe zwar versucht nachzuvollziehen was deine kommandos tun, aber es gelingt mir nicht.

Du suchst im verzeichnis ../linux-3.12/ nach files und läßt die die anzahl der zeilen *der files* ausgeben (wobei mir nichtmal klar ist, ob du hier quellcodezeilen zählst oder ... gibt es zeilen in binärdateien?, wenn ja, was sagt das aus? Was ist denn der inhalt von /linux-3.12/ ?)

Eine man lndir habe ich nicht gefunden, wird wohl mit links und verzeichnisssen zu tun haben aber was? Jedenfalls scheinst du *nicht* ein tatsächliches kopieren zu beschreiben. Läuft das vielleicht auf das von mir vermutete erzeugen eines symlink trees hinaus? Wenn nicht, bitte erkläre was deine kommands machen ...
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
4A4B
Beiträge: 909
Registriert: 09.11.2011 11:19:55
Kontaktdaten:

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von 4A4B » 23.12.2013 12:57:47

michaa7 hat geschrieben:Du suchst im verzeichnis ../linux-3.12/ nach files und läßt die die anzahl der zeilen *der files* ausgeben
wc zählt die Ergebnisse von find, gibt also die Anzahl der Dateien in dem Verzeichnis aus
Eine man lndir habe ich nicht gefunden
Findet sich aber im Netz:

http://linux.die.net/man/1/lndir

lndir ist in Debianxutils-dev enthalten

michaa7
Beiträge: 3029
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von michaa7 » 23.12.2013 13:24:15

ok, danke, das liefe aber dann genau darauf hinaus, dass eben *nicht* kopiert wird, sondern tatsächlich ein symlink tree erstellt würde.
Ist das die vorgehensweise beim erstellen eines neuen testing verzeichnissses?
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
peschmae
Beiträge: 4844
Registriert: 07.01.2003 12:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: nirgendwo im irgendwo

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von peschmae » 23.12.2013 14:52:33

Es gibt ja sowieso nur ein pool Verzeichnis aus dem alle Pakete stammen, von dem her wird weder kopiert noch gesymlinkt...

MfG Peschmä
"er hätte nicht in die usa ziehen dürfen - die versauen alles" -- Snoopy

michaa7
Beiträge: 3029
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von michaa7 » 23.12.2013 18:00:54

Heißt das dass dies über die jeweiligen indexdateien geregelt wird? Eine liste mit dateinamen+version für die jeweilige sub-distri (stabel, testing, unstable, experimental, security)?
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
peschmae
Beiträge: 4844
Registriert: 07.01.2003 12:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: nirgendwo im irgendwo

Re: wikieintrag "release", "new testing"

Beitrag von peschmae » 23.12.2013 19:57:50

Genau so ist das - guck einfach mal auf einen beliebigen Mirror ;)

Da hast du jeweils pool/ mit allen Paketen und debian/dists/[sid,jessie,wheezy]/main/binary-amd64/ wo nur die Paketlisten mit drin sind.

Wie das anno 2000 war weiss ich nicht mehr. Zu lange her - archive.org hat leider auch keinen Archiviert :D . Der gemeinsame pool für alle Distributionen wurde glaub ich irgendwann später mal eingeführt. Kann also sein dass damals noch grosse Kopierereien oder Symlinkereien nötig waren um das gleiche Ergebnis auf eine komplizierte Manier zu erzeugen...

MfG Peschmä
"er hätte nicht in die usa ziehen dürfen - die versauen alles" -- Snoopy

Antworten