Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Alles rund um sicherheitsrelevante Fragen und Probleme.
friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 10.02.2018 16:28:15

Liebes Forum,
seit einigen Tagen benötigt Debian 8.2 (Jessi) für meine Begriffe eine wesentliche längere Startzeit, also vorher noch. Jetzt ca 4-6 min, vorher < 1min! Der Rechner prüft oder sucht irgendetwas nach dem Start. Danach fehlt auch manchmal der Cursor (siehe Thema bei "Grundsatzfragen").
(Wenn die Frage nicht hier her gehört, bitte verschieben.)
Grüße friedrich1

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11367
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von niemand » 10.02.2018 16:32:47

In den Logs sind Timestamps, an denen man gut sehen kann, wo’s klemmt. Zudem gibt’s systemd-analyze (vorausgesetzt, du nutzt systemd), mit dem man sich den Bootvorgang hübsch aufschlüsseln lassen kann.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 10.02.2018 17:06:36

Danke niemand für die schnelle Antwort.
Findet man die Logs (unter Gnome) leicht in/unter: /var/log?

Ob es bei mir systemd gibt, weiß ich nicht! Wie kann man das herausfinden?
Den Bootvorgang etwas genauer zu betrachten, würde mich schon interessieren.
friedrich1

Radfahrer
Beiträge: 3484
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von Radfahrer » 10.02.2018 17:21:42

Geb einfach mal im Terminal

Code: Alles auswählen

systemd-analyze blame
ein.

Lesestoff:
https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/systemd-analyze/
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 10.02.2018 20:50:00

Hallo niemand,
anbei ein Screenshot zu den vorhin gefundenen logs.
Könntest Du mir bitte schreiben, wie ich damit weiterarbeiten könnte?
friedrich1

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 12.02.2018 15:12:20

Hallo Radfahrer vom 10.02.18 um 18:22 Uhr,
Dein Vorschlag: Geb einfach mal im Terminal "systemd-analyze blame" ein, brachte: nicht gefunden! Was nun?
friedrich1

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 12.02.2018 15:18:48

Hallo niemand,
es ist mir leider nicht gelungen, den versprochenen Screenshot aus Debian hierher nach Windows 7 zu bringen. habe in Debian noch kein E-Mail.
Wo findet man denn eine Anleitung zum Anhängen an einen Post?
friedrich1

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 12.02.2018 15:22:16

Hallo niemand,
es ist mir leider nicht gelungen, den versprochenen Screenshot aus Debian hierher nach Windows 7 zu bringen. Habe in Debian noch kein E-Mail.
Wo findet man denn eine Anleitung zum Anhängen an einen Post?
friedrich1

Jana66
Beiträge: 3720
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von Jana66 » 12.02.2018 15:29:47

friedrich1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.02.2018 15:12:20
Geb einfach mal im Terminal "systemd-analyze blame" ein, brachte: nicht gefunden!
Entweder su - oder sudo davorsetzen!
friedrich1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.02.2018 15:18:48
es ist mir leider nicht gelungen, den versprochenen Screenshot aus Debian hierher nach Windows 7 zu bringen. habe in Debian noch kein E-Mail.
Wo findet man denn eine Anleitung zum Anhängen an einen Post?
Da die Ausgabe nicht so lang ist (hoffentlich) und du Bedienprobleme hast:
Text im Terminal markieren, kopieren oder Steuerung+C und in Beitrag einfügen z. B. mit Steuerung+V. Vorher Button </> über Beitragsfeld des Forums drücken und Mauszeiger zwischen die Codetags positionieren.
Sieht dann so aus:

Code: Alles auswählen

deine Ausgabe
Mit Windows kriegst du aber keine Ausgabe eines Linux-Journals, eventuell mittels Debian in Textdatei kopieren und auf eine Windows-Partition (NTFS) schieben. Oder per USB-Speicherstick.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11367
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von niemand » 12.02.2018 17:31:19

friedrich1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.02.2018 15:22:16
es ist mir leider nicht gelungen, den versprochenen Screenshot aus Debian hierher nach Windows 7 zu bringen.
Gut so. Du wärest direkt in meiner Ignore-Liste gelandet (siehe auch meine Signatur).

Logs finden sich mit journalctl -b 0 – der obere Teil gibt dann den letzten Bootvorgang wieder. Dort mal gucken, wo viel Zeit draufgeht. Ansonsten halt das schon genannte systemd-analyze blame.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 14.02.2018 21:33:43

Hallo Jana66 und niemand vom 12.02.18 ,
recht vielen Dank für Eure Antworten. Ja, Bedienprobleme gibt es und weitere auch.
@Jana66:
Im Terminal ging es diesmal (Dank su - mit "systemd-analyze blame") zu kopieren, nur das "Einfügen" im Kontextmenü war leider abgeblendet! Sowohl für den Stick (hat bisher stets geklappt für Datenübertragung zwischen WIN 7 und Debian!) als auch für eine Textdatei auf einer Windows-Partition! Kann daher leider noch keine Ergebnisse zeigen.
Wie ist das mit Deinem Ausdruck: "Vorher Button </> über Beitragsfeld des Forums drücken und Mauszeiger zwischen die Codetags positionieren." gemeint? Wenn ich in Debian bin, kann ich leider nichts im Forum "drücken", da dies in Win7 läuft!
Wo bekomme ich den Ausdruck "</>" her, um den Mauszeiger zwischen den "Codetags" positionieren zu können?
Wie erzeugt man die nachfolgenden 2 Ausdrücke: "Code: Alles auswählen" und "deine Ausgabe"?

@niemand:
Ignorliste und Signatur verstehe ich leider nicht; könntest Du mir da bitte weiter helfen?
Mit "systemd-analyze blame" hat es nun endlich funktioniert, Rest s.o.
Grüße friedrich1

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11367
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von niemand » 14.02.2018 21:42:34

[code​]Hier schreibst du den Text rein[/code].

Code: Alles auswählen

So sieht’s dann aus
Ist nicht so schwer, mit den Code-Tags.


Und was Ignoreliste, Signatur und so angeht: in meiner Signatur steht sinngemäß, dass Leute auf meiner Ignoreliste landen, die einfache Textausgaben als Screenshot posten. Hintergrund ist, dass ich dieses Forum auch gerne von unterwegs aus nutze, und wenn da jemand 2MB-Screenshots für 0,1kB Information postet, dann sehe ich mich nunmal gezwungen, denjenigen auszublenden, um mein Datenvolumen nicht sinnlos aufzubrauchen. Ist zwar OT, aber du hattest gefragt.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

NAB
Beiträge: 5502
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von NAB » 15.02.2018 00:13:00

friedrich1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.02.2018 21:33:43
Im Terminal ging es diesmal (Dank su - mit "systemd-analyze blame") zu kopieren, nur das "Einfügen" im Kontextmenü war leider abgeblendet! Sowohl für den Stick (hat bisher stets geklappt für Datenübertragung zwischen WIN 7 und Debian!) als auch für eine Textdatei auf einer Windows-Partition! Kann daher leider noch keine Ergebnisse zeigen.
Du kannst dir jede Textausgabe in eine Datei umlenken, z.B. so:

Code: Alles auswählen

su
systemd-analyze blame > ausgabe.txt
Wo findest du dann "ausgabe.txt? Das verrät dir "pwd".

Die Datei kannst du dann mit dem Dateimanager einfach per Ziehen und Loslassen kopieren.

Wenn dein Debian ins Internet kommt, brauchst du das gar nicht. Du kannst "ausgabe.txt" einfach in ein leeres Firefox-Tab ziehen und müsstest den Text angezeigt bekommen. (Wenn du im Firefox das Menü einschaltest, geht's auch mit "Datei öffnen".)
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

friedrich1
Beiträge: 31
Registriert: 29.11.2014 13:04:43

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von friedrich1 » 18.02.2018 22:20:23

Hallo Jana66, niemand und NAB,
wollte Euch bereits früher antworten, doch die Dinge gehen schwer. Gestattet bitte, dass ich gleich Euch allen 3 auf einem "Ritt" antworte!

1. Der ständige Wechsel von Win7 nach Debian und zurück dauert ca 5-7 min und kostet viel Zeit.
2. Bin ich in Debian angekommen, gibt es keinen Mauszeiger. Also alles mit Power- oder Resetknopf von vorn, bis ein Zeiger wieder da ist.
3. "journalctl -b 0-" sagt nichts aus. Dann nehme ich "system-analyze blame". Da kommt eine schöne Datei.
4. Die kann ich aber aus dem Terminal in keinen Stick bringen. Alles Markieren und Kopieren geht. Wenn ich den Stick geöffnet habe, ist das Wort "Einfügen" im Kontextmenü " aber leider abgeblendet"! Es ist nicht möglich, die Datei einzufügen! Es kommt also nichts bis zu den "Code-Tags".
5. Die kopierte Datei in einen leeren Firefox-Tab zu ziehen, habe ich auch versucht. Da ließ sich nichts "ziehen"! Die Option "Datei öffnen" in einem Menü (meinst Du da die 3 waagerechten Balken in dem Quadrat, meist rechts oben auf dem Bildschirm?) habe ich auch bei meinem Firefox (Icewiesel) in Debian nicht gesehen.

Gibt es nicht noch einen anderen Weg, die Datei (ausgabe.txt) in das Forum zu bringen? Ich bin schon sehr an einer Lösung interessiert.
Grüße friedrich1.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11367
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Debian 8.2 = "lange" Startzeit

Beitrag von niemand » 18.02.2018 22:29:19

3. es war ja auch „journalctl -b 0“ und nicht „journalctl -b 0-“ gefragt (Letzteres hätte aber eigentlich™ auch sowas wie „Failed to add match '0-': Das Argument ist ungültig“ ausgeben sollen)
4.

Code: Alles auswählen

niemand@arch_T400 ~ % systemd-analyze blame > blame.txt
niemand@arch_T400 ~ % cat blame.txt
          8.274s org.cups.cupsd.service
          7.871s colord.service
          1.703s lvm2-monitor.service
          1.643s dev-sda3.device
           928ms systemd-journal-flush.service
           754ms upower.service
           549ms systemd-udevd.service
           470ms systemd-rfkill.service
           244ms systemd-journald.service
           231ms systemd-udev-trigger.service
           225ms network@eth0.service
           190ms systemd-modules-load.service
           122ms polkit.service
            88ms user@1000.service
            65ms systemd-fsck-root.service
            51ms dev-mqueue.mount
            51ms sys-kernel-debug.mount
            50ms dev-hugepages.mount
            42ms tmp.mount
            38ms systemd-tmpfiles-clean.service
            33ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
            31ms systemd-tmpfiles-setup.service
            31ms systemd-remount-fs.service
            29ms kmod-static-nodes.service
            20ms systemd-user-sessions.service
            17ms alsa-restore.service
            16ms systemd-logind.service
            13ms systemd-sysctl.service
            11ms systemd-backlight@backlight:acpi_video0.service
            10ms systemd-random-seed.service
             9ms systemd-backlight@backlight:intel_backlight.service
             8ms systemd-update-utmp.service
             6ms rtkit-daemon.service
             6ms sys-kernel-config.mount
… und diese Datei (hier „blame.txt“) kannst du etwa auf deinen Stick kopieren (in einer Shell, mit „cp blame.txt /pfad/zum/stick“), unter Windows öffnen, und den Inhalt hier so reinkopieren, wie ich es oben getan habe (Tipp: wenn du auf den „Mit Zitat antworten“-Button oben rechts in diesem Beitrag klickst, siehst du genau, wie ich es gemacht habe).

(OT: ich glaube, ich sollte mal gucken, was es bei mir mit dem cupsd und dem colord auf sich hat …)
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Antworten