CFS unter Debian Squeeze?

Alles rund um sicherheitsrelevante Fragen und Probleme.
Antworten
mgzh
Beiträge: 16
Registriert: 24.08.2005 23:49:51
Wohnort: Singapore

CFS unter Debian Squeeze?

Beitrag von mgzh » 06.05.2011 14:49:22

Hallo Forum members

Vorerst einfach mal die Frage:
Benutzt jemand erfolgreich CFS unter Debian squeeze (i386) mit dem nfs-kernel-server?

Background:
Aus verschiedenen Gründen bevorzuge ich CFS (von Matt Blaze) seit 15 Jahren um meine Unix Directories zu verschlüsseln. Meine Wahl fiel damals auf eine Software die auf jedem *nix läuft (also keine Kernelpatches benötigt) damit meine Daten portabel bleiben.

Meine eigene branch von CFS welche ich über die Jahre kontinuerilich mit fixes aus diversen CFS forks unterschiedlichster Quellen backpatched habe kann ich zwar problemlos unter squeeze backen und aufsetzen, allerdings kann ich in den entschlüsselten folder welchen ich mit cattach eingebunden habe nicht reinschreiben. Nach einer Woche Fehlereingrenzung stehe ich endgültig auf dem Schlauch. Ich habe die Befürchtung, dass es am Debian nfs-kernel-server liegt. Ich benutze den nfs-user-server auf all den anderen Umgebungen.

Mein setup:
lsb_release -d: Debian GNU/Linux 6.0.1 (squeeze)
uname -a: kernel 2.6.32-5-686
apt-cache policy nfs-kernel-server: 1:1.2.2-4
cfs version: 1.4.1

Danke
Marc

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste