debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Neues rund um debianforum.de
Benutzeravatar
abi
Beiträge: 2201
Registriert: 20.12.2001 19:42:56
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von abi » 03.08.2003 22:16:50

äh... Euch ist schon klar (bei try denke ich schon...) dass CoLoc heisst, dass man den Server besitzen muss? Also auf gut deutsch: man stellt seinen eigenen 19" Server in deren RZ auf.

Ich weiss ja nicht, was bei einer Spendenaktion rumkommen würde, aber ich denke eine echte CoLoc ist in der Anschaffung etwas teuer. Selbst wenn man den Rechner schon hätte ein 19" Gehäuse ist schon nicht billig...
wir haben uns damals bei ebay einen alten 800 MHz Server (19") ersteigert (reicht für die meisten Dienste einwandfrei aus) und ihn selbst ins RZ gefahren. Den Preis haben wir durch 3 geteilt, genauso wie die Monatlichen Kosten.
Für den Server haben wir insgesamt (mit dem zusätzlichen Speicher den wir selbst noch dazugekauft haben) 350 Eurs gezahlt
[edit]Ich denke try meint einen Dedicated Server bei Hetzner (habe gerade 'mal nachgeschaut). Das Angebot für 39EUR sieht schon ganz gut aus, aber die lassen sich ja jeden Furz extra bezahlen. WebInterface für Reboots kostet 5,80EUR im Monat extra. Dafür kann man Woody per Default bekommen, und 80GB/Monat ist ja auch ganz OK...[/edit]
Jap, wobei die Woody Default installation nicht so umbedingt _der_ Hammer ist (40 GB Platte auf /). Nen Mit-Azubi von mir hat sich einen Dedi geholt, ist aber bis jetzt auch sehr zufrieden damit.

Das Extra bezahlen ist aber nichts ungewöhnliches, machen viele Provider so.

Benutzeravatar
blackm
Moderator und Co-Admin
Beiträge: 5918
Registriert: 02.06.2002 15:03:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Beitrag von blackm » 03.08.2003 22:41:56

pdreker hat geschrieben:[edit]Ich denke try meint einen Dedicated Server bei Hetzner (habe gerade 'mal nachgeschaut). Das Angebot für 39EUR sieht schon ganz gut aus, aber die lassen sich ja jeden Furz extra bezahlen. WebInterface für Reboots kostet 5,80EUR im Monat extra. Dafür kann man Woody per Default bekommen, und 80GB/Monat ist ja auch ganz OK...[/edit]
Daran hatte ich auch gedacht.
Webinterface für reboots? Was ist mir ssh und /sbin/reboot?

Und um mich dann nochmal aufzuklären: was ist CoLoc?

by, Martin
Schöne Grüße

Martin

Neu im Forum? --> https://wiki.debianforum.de/debianforum ... tensregeln
Log- und Konfigurationsdatein? --> pastebin.php
Forum unterstützen? --> https://wiki.debianforum.de/debianforum.de/Spenden

Benutzeravatar
se8i
Beiträge: 1017
Registriert: 08.11.2002 17:02:20
Wohnort: nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von se8i » 03.08.2003 23:14:44

CoLoc ist Co-location, sprich: Du schaffst deine eigene Hardware ins Rechenzentrum.

Olaf Dietsche
Beiträge: 520
Registriert: 12.06.2003 23:18:50
Wohnort: Siegburg

Beitrag von Olaf Dietsche » 03.08.2003 23:30:59

blackm hat geschrieben:Webinterface für reboots? Was ist mir ssh und /sbin/reboot?
Das Webinterface/Rescuesystem ist dann wichtig, wenn ssh oder /sbin/reboot eben nicht mehr geht.

Benutzeravatar
blackm
Moderator und Co-Admin
Beiträge: 5918
Registriert: 02.06.2002 15:03:17
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Beitrag von blackm » 03.08.2003 23:40:15

Olaf Dietsche hat geschrieben:Das Webinterface/Rescuesystem ist dann wichtig, wenn ssh oder /sbin/reboot eben nicht mehr geht.
Weswegen sollte das den nicht mehr gehen? Server gacrackt? Dann ist mit einem reboot eh nicht mehr viel zu retten...
Mit ein bischen CGI / php lässt sich sowas auch noch selbst schreiben...
Schöne Grüße

Martin

Neu im Forum? --> https://wiki.debianforum.de/debianforum ... tensregeln
Log- und Konfigurationsdatein? --> pastebin.php
Forum unterstützen? --> https://wiki.debianforum.de/debianforum.de/Spenden

Benutzeravatar
Beowulf666
Beiträge: 1476
Registriert: 06.10.2002 14:03:08
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Beowulf666 » 03.08.2003 23:52:33

ich kenn das Webinterface als Schnittstelle zur Stromversorgung, d.h. wenn ssh etc. nicht mehr auf dem Rechner antwortet.

Ne Colo hat imho aber relativ viele Nachteile, z.b. ist man für die Hardware selbstverantwortlich, bei nem dedicated ist das Job vom Provider. Ausserdem hat man dann nicht das Problem, dass Hardwareprobleme von einer Seite auf die andere geschoben werden, d.h. im Zweifelsfall kann man dem Provider sagen, er soll die HD mal in ne andere Kiste packen, und gut.

Das alles klappt bei nem eigenen Rechner an ner Colo nicht, wenn Hardware kaputt ist, muss der Provider die erstmal zurückschicken, man muss analysieren, austauschen und wieder zum Provider schicken.

Für die Colo spricht aber der Preis. Das wird aber durch den Preis für nen ordentliche 1HE-Server wieder wettgemacht.

Das waren erstmal meine Gedanken pro/kontra Colo/Dedicated.

Bezüglich der Spendensache hab ich noch nix weiter gehört, aber ich denk mal, das wird so ablaufen koennen, wie hier beschrieben.
Jetzt auf SID mit Kernel 2.6.16.1 + XOrg + XFCE4.2.3: Noch mehr POWER!!!!
Next Step: Binford 8000 Super Debian ;-)

Olaf Dietsche
Beiträge: 520
Registriert: 12.06.2003 23:18:50
Wohnort: Siegburg

Beitrag von Olaf Dietsche » 04.08.2003 00:04:57

blackm hat geschrieben:Weswegen sollte das den nicht mehr gehen? Server gacrackt? Dann ist mit einem reboot eh nicht mehr viel zu retten...
Mit ein bischen CGI / php lässt sich sowas auch noch selbst schreiben...
Der Server muß nicht unbedingt gecrackt worden sein. Wenn sich das Betriebssystem, ssh, apache, ... aufhängt, dann hilft weder CGI noch PHP. Ich verstehe das als externes Webinterface für einen Druck auf den Resetknopf.

Benutzeravatar
pdreker
Beiträge: 8297
Registriert: 29.07.2002 21:53:30
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von pdreker » 04.08.2003 14:33:30

Jo, diese Webinterface ist ist eine Verbindung zum "Hardware" Reset Knopf oder sogar zum Power Schalter der Maschine. Wenn die Kiste nicht antwortet, kann man damit den Reset/Reboot triggern...

Patrick
Definitely not a bot...
Jabber: pdreker@debianforum.de

Alberto
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2008 13:24:41

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von Alberto » 08.05.2008 09:27:04

Darf ich mal dezent nachfragen warum hier ein vollwertiger Server gefordert wird? Ich hab zwar den Thread gelesen aber keinen wirklichen Hintergrund gefunden,w arum man nicht bei HostEurope (wo das Forum ja jetzt liegt) einfach auf einen vServer wechselt. Der hat in seiner kleinsten Einstellung schon 1 TB Traffic bei und reicht locker aus für den Betrieb eines Forums. Das sind dann 13€ im Monat.

Ich seh da irgendwie keine Relation für ein Forum das nur Trafficprobleme hat gleich einen Root-Server oder gar eigenen Server per ServerHousing zu nehmen.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9815
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von feltel » 08.05.2008 09:31:02

Schonmal aufs Datum des Threads geschaut? ;-)

Alberto
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2008 13:24:41

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von Alberto » 08.05.2008 09:34:47

Darf ich mal lol sagen?

Aus dem Smalltalk herverlinkt worden und nicht drauf geachtet wie aktuell das ganze ist :P

Sorry :hail:

jhr-online
Beiträge: 2186
Registriert: 18.09.2005 15:52:02
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von jhr-online » 08.05.2008 11:22:57

Aber wenn wir schon dabei sind...

@feltel: wie sehen denn Traffic und Load im Moment aus? Macht sich der Rootserver bezahlt oder ist die vServer-Idee wirklich brauchbar (auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann)?

jhr
Desktop: Intel Core2Quad Q8300 2.5GHz, 256GB SSD + 1 TB HDD, 8 GB RAM, Debian Sid, Kernel 3.13

Benutzeravatar
minimike
Beiträge: 5572
Registriert: 26.03.2003 02:21:19
Lizenz eigener Beiträge: neue BSD Lizenz
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von minimike » 08.05.2008 11:28:53

Hauke, wenn du mal nen Vserver testen willst, melde dich mal.
"Lennart Poettering is one of those typical IT leaders..." "like Linus Torvalds and Theo de Raadt?" "more like Bozo the Clown"
I am an Veteran Unix Admin. Don't hesitate about to support Devuan. See https://devuan.org/ for more details.

jhr-online
Beiträge: 2186
Registriert: 18.09.2005 15:52:02
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von jhr-online » 08.05.2008 12:30:07

Danke für's Angebot, aber ich hab schon einen. Mich interessiert mehr die Performance etc. dieses Forums. :)

jhr
Desktop: Intel Core2Quad Q8300 2.5GHz, 256GB SSD + 1 TB HDD, 8 GB RAM, Debian Sid, Kernel 3.13

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6606
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: debianforum.de überschreitet Traffic-Freigrenze

Beitrag von TRex » 08.05.2008 15:40:00

Ich kann mich nich beklagen, wirklich ausgelastet dürfte der Server wohl nicht sein.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Antworten