das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Neues rund um debianforum.de
Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4500
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von Lord_Carlos » 21.03.2019 14:28:27

Artikel 13 richtig sich gegen "online content sharing service providers", richtig?

Also gibt es eine Unsicherheit das DF als "for profit online content sharing service providers" wahrgenommen wird?
Oder eher nicht, aber ein anderer teil von Artikel 13 koennte auf df.de zutreffen?
“online content sharing service provider' means a provider of an information society service whose main or one of the main purposes activity is to store and give the public access to large amount of works or other subject-matter uploaded by its users which it organises and promotes for profit- making purposes.

Providers of servies such as not-for profit onlince encyclopedias, not-for profit educational and scientific repositories, open source software developing and sharing platforms, electronic communcation service providers [..] which allow users to upload content for their own use shall not be considered online content sharing service providers within the meaning of this Directive
(Abgetippt weil pdf Kopi) http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/ ... ter_EN.pdf

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9728
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von feltel » 21.03.2019 15:32:57

die aktuellste Fassung des Papieres mit dem Datum von gestern findet sich unter https://www.europarl.europa.eu/doceo/do ... 271_EN.pdf (Quelle: https://twitter.com/Senficon/status/1108728792934162432)

Benutzeravatar
SirArthur
Beiträge: 129
Registriert: 11.07.2017 17:39:12

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von SirArthur » 21.03.2019 15:48:14

In den englischsprachigen Texten steht eigentlich überall, daß sich Artikel 13 gegen Profit-orientierte Seiten richtet.
Solange keine Werbungen hier im Forum geschalten werden, sollte das eigentlich safe sein, oder....?
Kann man nur hoffen, denn wenn man sich das Stimmungsbarometer für alle EU Staaten auf saveyourinternet.eu anschaut, sieht das gar nicht gut aus.
Sollte das durchgehen, ist es vielleicht das Beste, erstmal Bilder im Forum abzudrehen und abzuwarten, wie sich das entwickelt. Das Forum abdrehen ist echt keine Option!!!111!! <3
Auf jeden Fall dürften grad sämtliche Abmahnanwälte fette Eurozeichen in den Augen haben.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 5361
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von Meillo » 21.03.2019 17:00:09

SirArthur hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.03.2019 15:48:14
Solange keine Werbungen hier im Forum geschalten werden, sollte das eigentlich safe sein, oder....?
Und was ist mit Spenden, die man bekommt? Ist ja nicht so, dass Feltel dadurch im Geld schwimmen wuerde, aber was wenn es so waere? Was wenn er durch das Betreiben des DFDE grosse Spenden bekommen wuerde? Was wenn er vom Debian-Projekt dafuer gezahlt werden wuerde? All das ist vielleicht keine direkte Gewinnerwitschaftung und ich will Sebastian nichts davon unterstellen (er hat oft genug gezeigt, wie ernst und selbstlos er diese Themen nimmt) aber es gibt allerlei Moeglichkeiten durch einen werbefreien scheinbar nicht-kommerziellen Betrieb eines Forums finanzielle Gewinne zu generieren, beispielsweise ueber die Bekanntheit, den Markenwert (sowas kann sich in monetaeren Groessen messen lassen) ... Solange die Betraege klein sind, interessiert's niemanden, aber wo ist die Grenze, ab der es kommerziell wird? Das ist eben das Problem: Diese Frage kann nicht klar beantwortet werden. Darum sehe ich in dem Begriff ``nicht-kommerziell'' keinen Schutz sondern ein Risiko.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1539
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von heisenberg » 21.03.2019 17:58:02

Solange die Betraege klein sind, interessiert's niemanden, aber wo ist die Grenze, ab der es kommerziell wird?
Das ist für mich ein weiterer Hebel, den man ansetzen kann, nicht nur wenn's das Finanzamt interessiert, sondern generell, wenn einem irgend etwas nicht passt:

Wie jetzt beim Thema "Frag den Staat": Ihr habt etwas veröffentlicht, was uns nicht passt? Da können wir das Urheberrecht verwenden um das zu bekämpfen.

Siehe: https://fragdenstaat.de/aktionen/zensurheberrecht-2019/

In Zukunft kann man auch dem Portalbetreiber drohen, der bestimmt keine Lust hat, sich wegen allem Möglichen verklagen zu lassen und dann lieber proaktiv exzessiv filtert.
Die Welt und die Menschen brauchen Dich! Engagiere Dich für den Klimaschutz!

Benutzeravatar
mistersixt
Beiträge: 6528
Registriert: 24.09.2003 14:33:25
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von mistersixt » 26.03.2019 13:02:40

--
System: Debian Stretch, 4.x.x.bpo-amd64, ext4, AMD Ryzen 7, 8 x 3.7 Ghz., NV-GTX 1070, 16 GB Ram, XFCE

uname
Beiträge: 10001
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von uname » 26.03.2019 13:25:39

Dumme Frage. Was ist mit Diensten, die nur bereits clientseitig verschlüsselte Daten verarbeiten wie z. B. https://github.com/PrivateBin/PrivateBi ... -Directory

atarixle
Beiträge: 247
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von atarixle » 26.03.2019 14:51:46

Im schlimmsten Fall werden solche Dienste demnächst verboten werden.

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 1846
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von schorsch_76 » 26.03.2019 15:19:35

afaik sind solche Seiten weiterhin erlaubt: Siehe Heise Artikel
https://heise.de/-4350043
Nicht erfasst werden unkommerzielle Dienste wie Online-Enzyklopädien, bildungsbezogene oder wissenschaftliche Verzeichnisse, Betreiber von Cloud-Diensten für "die eigene Nutzung", Entwicklungsplattformen für freie Software und reine Online-Marktplätze wie eBay. Außen vor bleiben Startups, die weniger als drei Jahre auf dem Markt sind und deren Jahresumsatz unter zehn Millionen Euro liegt. Wenn sie im Monat auf über fünf Millionen Besucher kommen, sollen aber auch diese Firmen alles in ihrer Macht Stehende tun, um das erneute rechtswidrige Hochladen von Inhalten zu verhindern.

atarixle
Beiträge: 247
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von atarixle » 26.03.2019 15:43:28

Wenn man sich das so durchliest, andert sich mit Artikel 13 so gut wie gar nichts. Gegen was sind wir denn da alle überhaupt gewesen?

MSfree
Beiträge: 4519
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von MSfree » 26.03.2019 15:47:31

atarixle hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 15:43:28
Wenn man sich das so durchliest, andert sich mit Artikel 13 so gut wie gar nichts.
Das wird die nächste Abmahnwelle zeigen. :wink:

TomL
Beiträge: 4316
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von TomL » 26.03.2019 16:09:42

atarixle hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 15:43:28
Wenn man sich das so durchliest, andert sich mit Artikel 13 so gut wie gar nichts. Gegen was sind wir denn da alle überhaupt gewesen?
Ich bin gespannt bei einer bestimmten Frage und kann das derzeit gar nicht einschätzen... und zwar, inwiefern z.B. R. Mausfeld in seinen auf Youtube zu sehenden Saalvorträgen gegen Urheberrecht verstößt oder ob seine ausschnittsweise gezeigten Verweise als Verstoß interpretiert werden können. Er verweist ja an vielen Stellen auf von anderen erstelltes Material und zeigt das Ausschnittsweise. Wenn das jetzt einem Upload-Filter zum Opfer fällt, entweder weil die Rechtslage unklar ist oder weils ein eindeutiger Vestoß ist, ist die eingeschlagene Richtung ja endgültig klar. Ist das jetzt schwarzmalerei oder kann das wirklich so sein? :roll: Der nächste Schritt wird dann sein, dass die Verwendung von VPN-Apps in EU unter Strafe gestellt wird.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 15:47:31
Das wird die nächste Abmahnwelle zeigen.
Ich befürchte, dass es gewisse "Sichtweisen" gar nicht mehr bis in die Veröffentlichung schaffen. Die Sorge haftbar gemacht zu werden, wird imho zu einer scharfen Handhabung führen.
vg, Thomas

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10544
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von hikaru » 26.03.2019 16:40:47

atarixle hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 15:43:28
Gegen was sind wir denn da alle überhaupt gewesen?
Abgesehen von der schwebenden Abmahnkeule wohl in erster Linie gegen eine Zensurinfrastruktur.

Jeder der halbwegs technisch bewandert ist kann absehen, dass Uploadfilter "false positives" erzeugen, also fälschlich als Verstöße erkannte Inhalte blockieren werden. So weit so schlecht.
Diese technische Unzulänglichkeit kann aber auch missbraucht werden. Wenn du Inhalte hochlädst, die von einem Uploadfilter blockiert werden, kann man dir diese Blockade als Verstoß gegen das Urheberrecht verkaufen, auch wenn der wahre Grund z.B. politische Unbequemlichkeit wäre. Sicherlich wird es Verfahren geben, über die du "false positives" korrigieren kannst, aber erstens zeigt schon die aktuelle Erfahrung mit blockierten Youtubevideos wie mäßig das teils funktioniert und zweitens wird schon das Verfahren selbst dich möglicherweise abschrecken, allein wegen der Rennerei die du als kleiner Privatmensch gegen eine automatisierte Industriemaschinerie hast.
Und wenn du dich nicht gegen einen "false positive" durchsetzt, werde ich nie etwas von deiner Enthüllung erfahren. Whistleblowing kann durch Uploadfilter unter falscher Flagge deutlich erschwert werden.

Das eigentliche Problem ist eine implizite Beweislastumkehr. Bisher war der Grundsatz, dass du alles hochladen kannst, nur im Zweifel musst du die Rechtmäßigkeit beweisen können. Ein Uploadfiler stellt jeden deiner Uploads unter Schuldsvermutung und für dich ist nicht transparent, warum ein bestimmter Inhalt tatsächlich abgelehnt wurde.
In's Extrem extrapoliert ist dies das Ende der öffentlichen Meinungsvielfalt, denn wer immer die Uploadfilter kontrolliert, kontrolliert die veröffentlichte Meinung. Willkommen im Jahre 1984, Winston!

rockyracoon
Beiträge: 472
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von rockyracoon » 26.03.2019 17:18:39

Analysieren - Denken - Bewerten - Konsequenz ziehen: Europa-Wahl!

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 723
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: das Forum nimmt am #321EUOfflineDay teil

Beitrag von MartinV » 26.03.2019 17:30:33

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.03.2019 17:18:39
Analysieren - Denken - Bewerten - Konsequenz ziehen: Europa-Wahl!
Diese Grafik zeigt, wer wie gestimmt hat:
https://pbs.twimg.com/media/D2lvR35XcAArVsz.jpg:large
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

Antworten