exim4 paniclog wegen IPV6

Debian macht sich hervorragend als Web- und Mailserver. Schau auch in den " Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
cosmac
Beiträge: 4506
Registriert: 28.03.2005 22:24:30

exim4 paniclog wegen IPV6

Beitrag von cosmac » 05.02.2011 13:36:46

hi,

wenn IPV6 abgeschaltet ist, erzeugt exim4 u.U. ein /var/log/exim4/paniclog mit dieser Meldung:

Code: Alles auswählen

2011-02-05 12:58:39 IPv6 socket creation failed: No such file or directory
oder

Code: Alles auswählen

2011-02-04 17:32:33 socket bind() to port 25 for address ::1 failed: Cannot assign requested address: daemon abandoned
das letzte Update von vor wenigen Tagen hat das Problem bei mir nicht behoben, aber "dpkg-reconfigure exim4-config" hilft. Man muss nur die IPV6-Adresse(n) entfernen, im einfachsten Fall nur die "::1" hinter der "127.0.0.1" bei "IP-addresses to listen on for incoming SMTP connections:".

Es gibt auch einen Bug Debian Bugreport610918 dazu, aber der wird wohl nicht gefixt (unabhängig vom Squeeze Release). Inzwischen sollte man sich wohl eher mit IPV6 anfreunden, immerhin schreibt sogar schon meine Heimatzeitung: "Internet-Adressen sind alle!" :)
Beware of programmers who carry screwdrivers.

roth
Beiträge: 152
Registriert: 30.01.2008 13:41:34

Re: exim4 paniclog wegen IPV6

Beitrag von roth » 06.02.2011 14:31:34

Grüß Gott,

zu Exim4 und IPv6 möchte ich noch etwas anmerken, egal ob man sich mit IPv6 "anfreunden" möchte, oder es abschaltet.

Bleibt IPv6 eingeschaltet, wird von Exim4 beim Systemstart meist eine große zeitliche Verzögerung hervorgerufen, wenn im lokalen Netzwerk kein IPv6-DNS-Server vorhanden ist. Um diesem Problem ohne IPv6-DNS-Server zu entgehen, kann die DNS-Namensauflösung für Exim4 abgeschaltet werden. In der Konfigurationsdatei "/etc/exim4/update-exim4.conf.conf" ist der Schalter "dc_minimaldns" von dem Wert "false" auf "true" zu setzen, damit Exim4 beim Systemstart nicht nach dem DNS-Namen auflöst.

Code: Alles auswählen

dc_minimaldns='true'
Mit abgeschaltetem IPv6 kann Exim4 in der vorkonfigurierten Standardeinstellung nicht starten, weil Exim4 über IPv6 nach dem DNS-Namen des Rechners auflösen möchte, und erstellt einen entsprechenden Eintrag in der Datei "/var/log/exim4/paniclog". Um IPv6 für Exim4 auszuschalten, wird in der Konfigurationsdatei "/etc/exim4/update-exim4.conf.conf" von Exim4 in der Variablen "dc_local_interfaces" der Wert für die IPv6-Adresse der lokalen Loopback-Netzwerkschnittstelle "::1" entfernt.Nach der Veränderung dieser Datei ist die Konfiguration von Exim4 mit dieser Änderung zu aktualisieren.

Code: Alles auswählen

sudo update-exim4.conf
Wie IPv6 für Exim4 außer Betrieb genommen wird, hast Du ja bereits herausgefunden und auch so gemacht.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
pangu
Beiträge: 1346
Registriert: 15.11.2011 20:50:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Wohnort: /proc/1

Re: exim4 paniclog wegen IPV6

Beitrag von pangu » 08.12.2011 17:55:37

Vielen herzlichen Dank für diese Information.
Man gibt Geld aus, das man nicht hat, um damit Dinge zu kaufen, die man nicht braucht, um damit Leute zu beeindrucken, die man nicht mag.

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2815
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: exim4 paniclog wegen IPV6

Beitrag von Lohengrin » 08.12.2011 19:24:07

roth hat geschrieben:Bleibt IPv6 eingeschaltet, wird von Exim4 beim Systemstart meist eine große zeitliche Verzögerung hervorgerufen, wenn im lokalen Netzwerk kein IPv6-DNS-Server vorhanden ist. Um diesem Problem ohne IPv6-DNS-Server zu entgehen, kann die DNS-Namensauflösung für Exim4 abgeschaltet werden.
Interessant. Danke.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EEK, hitam und 6 Gäste