Seafile vs. NextCloud im Jahre 2017

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 997
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Seafile vs. NextCloud im Jahre 2017

Beitrag von heisenberg » 13.09.2017 10:47:08

Ich bin jetzt darauf gestossen, dass es bei Seafile wohl eine FUSE-Extension gibt, mit der man das Seafile auf dem Server via Fuse mounten kann. Darüber soll man lesenden Zugriff auf alle Bibliotheken haben. Die Extension ist beim seafile-server direkt mitausgeliefert. Leider bringe ich das spontan nicht zum laufen.

Code: Alles auswählen

# su - seafile
$ export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/home/seafile/my_instance/seafile-server-6.1.2/seafile/lib
$ mkdir /home/seafile/my_instance/fuse
$  ./seafile-server-6.1.2/seafile/bin/seaf-fuse start /home/seafile/my_instance/fuse -l seaf-fuse.log -c /home/seafile/my_instance/conf -d /home/seafile/my_instance/data
... keine Ausgabe ...
$ cat seaf-fuse.log 

[09/13/17 08:28:08] seafile-session.c(57): Failed to load config file.
[09/13/17 08:28:08] seaf-fuse.c(335): Failed to create seafile session.
Die Dokumentation [1] ist da jetzt nicht wirklich sehr hilfreich und in den Quellcode muss ich bei Gelegenheit nochmal genauer reinschauen, wenn ich dafür Zeit habe.

---

Ansonsten hat diese blockbasierte Abspeicherung bei Seafile noch den netten Nebeneffekt, dass eine Deduplizierung stattfindet.

[1] https://manual.seafile.com/extension/fuse.html

Antworten