aktueller iSCSI-Server (target)

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
Colttt
Beiträge: 2831
Registriert: 16.10.2008 23:25:34
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

aktueller iSCSI-Server (target)

Beitrag von Colttt » 02.10.2018 15:55:35

Hallo in die Runde,

an iSCSI-Targets gibts ja nun ein paar, aktuell haben wir hier Debiantgt, was aber anscheinend alt und obsolet ist, stimmt das und wenn ja was sollte man dann nutzen?

Wir haben nämlich ein paar performanceprobleme mit tgt, der frisst ganz schön ressourcen wenn man da nen bissl was macht - und das liegt definitv nicht an den Platten, die können da noch einiges mehr rüber schaufeln.

schonmal danke für die hilfe!


EDIT:
Konnte mir die frage selbst beantworten, steht hier, kurz LIO ist das aktuell zu verwendende, werde ich am Do mal testen und gucken ob es ressourcenschonender/performanter ist
Debian-Nutzer :D

ZABBIX Certified Specialist

Benutzeravatar
ThorstenS
Beiträge: 2801
Registriert: 24.04.2004 15:33:31

Re: aktueller iSCSI-Server (target)

Beitrag von ThorstenS » 07.10.2018 13:56:35

Würdest du danach deine Erkenntnisse hier kurz niederschreiben?

Ich habe vor einer Weile mit Debianopen-iscsi, tgt und Debianmultipath-tools gearbeitet, um die Migration einer alten proxmox3 Installation durchzuspielen und bin an deinen Erfahrungen mit LIO interessiert.
Ausgangslage für mich war ein Vagrantfile:

Code: Alles auswählen

# -*- mode: ruby -*-                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  
# vi: set ft=ruby :

Vagrant.configure("2") do |config|

  config.vm.define "iscsi-target" do |target|
    target.vm.box = "debian/jessie64"
    target.vm.box_check_update = false
    target.vm.hostname = "iscsi-target.intern.xx"

    target.vm.network :private_network, ip: "192.168.8.10"
    target.vm.network :private_network, ip: "192.168.9.10"
    target.vm.network "public_network", bridge: "wlan1"
    #
    target.vm.provider "virtualbox" do |vb|
      vb.name = "iscsi-target"
      # Display the VirtualBox GUI when booting the machine
      vb.gui = true
      vb.customize ['modifyvm', :id, '--natnet1', '192.168.222.0/24']
      # Customize the amount of memory on the VM:
      vb.memory = "400"
    end
    #
    target.vm.provision "shell", inline: <<-SHELL
      apt-get update
      apt-get install -y less htop sysstat ncdu tgt tgt-rbd
    SHELL
  end

  config.vm.define "iscsi-initiator1" do |initiator1|
    initiator1.vm.box = "debian/wheezy64"
    initiator1.vm.box_check_update = false
    initiator1.vm.hostname = "iscsi-initiator1.intern.xx"

    initiator1.vm.network :private_network, ip: "192.168.8.20"
    initiator1.vm.network :private_network, ip: "192.168.9.20"
    initiator1.vm.network "public_network", bridge: "wlan1"
    #
    initiator1.vm.provider "virtualbox" do |vb|
      vb.name = "iscsi-initiator1"
      # Display the VirtualBox GUI when booting the machine
      vb.gui = true
      vb.customize ['modifyvm', :id, '--natnet1', '192.168.223.0/24']
      # Customize the amount of memory on the VM:
      vb.memory = "400"
    end
    #
    initiator1.vm.provision "shell", inline: <<-SHELL
      apt-get update
      apt-get install -y less htop sysstat ncdu open-iscsi multipath-tools tree
    SHELL
  end

  config.vm.define "iscsi-initiator2" do |initiator2|
    initiator2.vm.box = "debian/wheezy64"
    initiator2.vm.box_check_update = false
    initiator2.vm.hostname = "iscsi-initiator2.intern.xx"
    initiator2.vm.network :private_network, ip: "192.168.8.30"
    initiator2.vm.network :private_network, ip: "192.168.9.30"
    initiator2.vm.network "public_network", bridge: "wlan1"
    #
    initiator2.vm.provider "virtualbox" do |vb|
      vb.name = "iscsi-initiator2"
      # Display the VirtualBox GUI when booting the machine
      vb.gui = true
      vb.customize ['modifyvm', :id, '--natnet1', '192.168.224.0/24']
      # Customize the amount of memory on the VM:
      vb.memory = "400"
    end
    #
    initiator2.vm.provision "shell", inline: <<-SHELL
      apt-get update
      apt-get install -y less htop sysstat ncdu open-iscsi multipath-tools tree
    SHELL
  end
end

Colttt
Beiträge: 2831
Registriert: 16.10.2008 23:25:34
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: aktueller iSCSI-Server (target)

Beitrag von Colttt » 23.10.2018 16:20:13

Hallo,

also LIO ist zwar schwerer zu konfigurieren als tgt aber es ist schneller und hat nicht so viel last erzeugt wie tgt, zudem tgt auch tot ist, mehr oder weniger.

Also wenn dann nutze LIO, aktuell habe ich noch Probleme mit vmware das er manchmal probleme hat die anderen LUNs zu sehen, hier bin ich aber der Meinung das der Fehler bei vmware liegt.
Debian-Nutzer :D

ZABBIX Certified Specialist

Colttt
Beiträge: 2831
Registriert: 16.10.2008 23:25:34
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: aktueller iSCSI-Server (target)

Beitrag von Colttt » 25.10.2018 09:35:46

kann mir jmd ein gefallen tun und mal ein paar iSCSI-LUNs mit LIO / targetcli erstellen und mir sagen ob pro LUN sich die Nr in sys/kernel/config/target/core/iblock_ erhöht? denn wenn das immer so ist muss man das script in pacemaker irgendwie anpassen, ich bin da schon auf nen Fehler gestoßen[1] und bin am überlegen wie man das am besten löst.

Danke vorab!

[1]https://github.com/ClusterLabs/resource ... ssues/1256
Debian-Nutzer :D

ZABBIX Certified Specialist

Antworten