Anfängerfragen zu Fileserver

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
sprint
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2020 12:08:16

Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von sprint » 12.10.2020 12:51:12

Hallo zusammen,

nachdem unser altes NAS endlich den Geist aufgegeben hat, soll ich nun stattdessen einen Fileserver mit Linux einrichten. Mit VirtualBox bzw. VMWare Fusion hab ich da schon ein wenig romprobiert und sowohl mit Ubuntu, als auch mit Debian, einen Server aufgesetzt. Nachdem von verschiedenen Seiten Skepsis über die aktuellen Ubuntu Distributionen zu hören ist, habe ich mich jetzt entschlossen, das ganze mit Debian zu machen. Einzige Funktion des Servers ist die Breitstellung von Dateien für alle Im Netz hängenden User und die Aufnahme der TimeMachine Sicherungen von drei Rechnern. Wobei alle anderen Rechner im Netzwerk Mac sind.

Als Rechner soll eine ehemalige Windows Kiste genutzt werden, die hier sinnlos rumsteht. Bei Überlegungen dazu und im Verlaufe meiner Tests sind mir ein paar Fragen in den Sinn gekommen, die ihr mir bestimmt beantworten könnt:

Der Rechner hat im Moment keine Festplatte drin. Reicht es, zwei Platten für ein RAID 1 System einzusetzen und da alles draufzupacken, oder sollte eine separate Systemplatte eingesetzt werden? Falls eine extra Systemplatte, könnte man dafür auch einen USB Stick verwenden?

Da der Rechner selbst nicht mehr der jüngste ist, muß ja auch damit gerechnet werden, daß der irgendwann die Grätsche macht. Wie ist das dann mit dem Umzug in einen neuen Rechner? Reicht dann ein Umbau der Platten oder müßte das System neu eingerichtet werden?

Bei dem Test (VMWare) mit Debian (eine Systemplatte, zwei RAID Platten) ist die Installation sauber durchgelaufen, beim Neustart bekam ich aber dann die Meldung, daß keine kompatibler Boot-Loader gefunden werden konnte. Kann das durch VMWare verursacht worden sein, oder ist bei der Installation was schiefgelaufen?

Vielen Dank schon mal im Voraus,
Sprint

schwedenmann
Beiträge: 4704
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von schwedenmann » 12.10.2020 13:01:32

Hallo

Der Rechner hat im Moment keine Festplatte drin. Reicht es, zwei Platten für ein RAID 1 System einzusetzen und da alles draufzupacken, oder sollte eine separate Systemplatte eingesetzt werden? Falls eine extra Systemplatte, könnte man dafür auch einen USB Stick verwenden?
ich würde eine separate Systempaltte benutzen.

Du kannst raid-1 per mdadm, oder auch auf FS-Ebene per btrfs oder zfs einrichten.
Reicht dann ein Umbau der Platten oder müßte das System neu eingerichtet werden?
Neuinstallation ist nicht nötig, ab win7 bei MS übrigens auch nicht.

mfg
schwedenmann

P.S.
Du könntest auch sofort Freebsd + zfs nehmen, anstatt Debian.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5326
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Lord_Carlos » 12.10.2020 14:06:35

Da moderne SSD heutzutage so guenstig sind, wuerde ich empfehlen eine zu kaufen und die als Systemplatte zu benutzten. Einfach, guenstig und schneller.
Das System auf das Raid zu installieren sollte auch gehen, damit habe ich aber keine Erfahrung.

Wie alt ist denn der Rechner?
Normal kann man die Platte einfach in ein neuen Rechner packen.

Kein boot loader hoert sich fast so an als wenn von der Falschen platte gebootet wurden.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

MSfree
Beiträge: 6128
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von MSfree » 12.10.2020 14:26:09

sprint hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2020 12:51:12
Nachdem von verschiedenen Seiten Skepsis über die aktuellen Ubuntu Distributionen zu hören ist, habe ich mich jetzt entschlossen, das ganze mit Debian zu machen.
Schau dir mal OpenMediaVault an.
Der Rechner hat im Moment keine Festplatte drin. Reicht es, zwei Platten für ein RAID 1 System einzusetzen und da alles draufzupacken, oder sollte eine separate Systemplatte eingesetzt werden? Falls eine extra Systemplatte, könnte man dafür auch einen USB Stick verwenden?
Ja, es geht auch ohne separate Systemplatte, ich würde dennoch dazu raten, das System auf eine eigene Platte/SSD zu installieren. Zur Not geht auch ein USB-Stick.

Privat habe ich ein OpenMediaVault mit einem USB3-Stick als Systemplatte. Die Geschwindigkeit der Sticks ist völlig ausreichend, über die Haltbarkeit kann ich (noch) nichts sagen. Viel wird auf dem Stick aber auch nicht geschrieben, da kommen nur die üblichen Updates und die Systemlogs drauf. So richtig professionell würde ich eine USB-Stick-Lösung aber ncht bezeichnen, eine kleine SSD (18€ für 120GB) ist da sicher die bessere Wahl.

Der Grund, warum ich trotzdem einen USB-Stick verwendet habe ist, daß das Board, das ich habe, nur 4 SATA-Ports hat, die ich alle für die Datenplatten im RAID5 nutze und ich keine weitere SATA-SSD für das System mehr anschließen konnte. Eine M.2-PCIe-SSD hätte ich allerdings verbauen können, das erschien mir aber für ein Testprojekt erstmal unnötig. Eine Aufrüstung auf 4 14TB-Platten und eine M.2-PCIe-SSD ist aber in Planung.
Da der Rechner selbst nicht mehr der jüngste ist, muß ja auch damit gerechnet werden, daß der irgendwann die Grätsche macht. Wie ist das dann mit dem Umzug in einen neuen Rechner? Reicht dann ein Umbau der Platten oder müßte das System neu eingerichtet werden?
Hier zahlt es sich aus, wenn das System auf einer separaten Platte steckt. Zwar kann man oft auch die Systemplatte in einen neuen Rechner stecken und booten, im Zeitalter von UEFI und secure Boot funktioniert das aber leider oft nicht mehr.

Hat man das System auf einer separaten Platte, ist das System schnell neu installiert. Die Datenplatten braucht man nur dazu hängen.

Wobei man sich hier auch fragen sollte, ob man nicht lieber neue Hardware, mindestens aber ein neues Mainboard/CPU/RAM nimmt, damit man nicht gleich den Defekt der alten Hardware einplanen muß.

Benutzeravatar
weshalb
Beiträge: 1029
Registriert: 16.05.2012 14:19:49

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von weshalb » 12.10.2020 19:58:44

Ich denke auch, dass OpenMediaVault, welches auf Debian basiert, das Richtige für dich wäre.

Zu den Platten> vergiss die Backupplatte nicht und kaufe lieber Platten, die für den Dauerbetrieb geeignet sind.

sprint
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2020 12:08:16

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von sprint » 13.10.2020 09:07:28

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ich habe mir gestern Abend kurz mal OpenMediaVault angesehen und denke, daß ich mich da mal näher mit beschäftigen werde.

Das mit dem Dauerbetrieb ist mir bewußt. Als Platten sind da WD Red geplant.

MSfree
Beiträge: 6128
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von MSfree » 13.10.2020 11:03:28

sprint hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 09:07:28
Als Platten sind da WD Red geplant.
Bei den Datenplatten solltest du darauf achten, daß es Platten mit "Conventional Magnetic Recording" (CMR) sind. Die Heat assisted magnetic recording" (HAMR) wären mir noch zu neu, um da schon eine Abschätzung abgeben zu können, aber mein Bauch sagt, daß Hitzeeinwirkung nie gut ist. Um die "Shingled Magnetic Recording" (SMR) Platten solltest du lieber eine großen Bogen machen.

Gerade WD hat sich in der Vergangenheit bei SMR-Platten nicht mit Rum bekleckert und teilweise diese Eigenschaft bewußt nicht genannt. Das soll nicht heißen, daß ich WD für schlecht halte, es hießt nur, zweimal hinzuschauen, um keine ungeeigneten Platten zu kaufen.

NAS-Fähigkeit ist auch meine Empfehlung, wobei in der Vergangenheit auch SMR-Platten als NAS-fähig angepriesen wurden.

Ich weiß natürlich nicht, wie groß dein Speicherbedarf ist, aber RAID-5 wäre eventuell eine Überlegung wert. 4 Platten zu 8TB ergeben dann 24TB Nettokapazität. Für RAID-1 bekommst du zur Zeit maximal 18TB-Platten, was 18TB Nettokapazität bedeutet, zu einem sehr viel höheren Preis.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5326
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Lord_Carlos » 13.10.2020 11:07:01

sprint hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 09:07:28
Das mit dem Dauerbetrieb ist mir bewußt. Als Platten sind da WD Red geplant.
Wenn es geht WD Red Plus nehmen, WD Red sind jetzt SMR platten die sehr sehr langsam werden wenn es um random write geht.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2031
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Tintom » 13.10.2020 11:09:01

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 11:03:28
sprint hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 09:07:28
Als Platten sind da WD Red geplant.
[...]
Gerade WD hat sich in der Vergangenheit bei SMR-Platten nicht mit Rum bekleckert und teilweise diese Eigenschaft bewußt nicht genannt. Das soll nicht heißen, daß ich WD für schlecht halte, es hießt nur, zweimal hinzuschauen, um keine ungeeigneten Platten zu kaufen.
[...]
Das ist sehr positiv formuliert. Soweit ich weiß haben sie SMR-Platten umgelabelt und in den Verkehr gebracht, weil die keiner mehr gekauft hat. Der Kunde kauft also die Katze im Sack.

MSfree
Beiträge: 6128
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von MSfree » 13.10.2020 11:22:25

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 11:09:01
Soweit ich weiß haben sie SMR-Platten umgelabelt und in den Verkehr gebracht.
So entstehen Gerüchte :wink:
https://www.heise.de/news/WD-Red-Amazon ... 98442.html
Es war Amazon, die einfach die falschen Platten ausgeliefert haben. Kunden bekamen EFAX Modelle, obwohl sie EFRX bestellt hatten.

Aber bei den SMR-Platten hat zumindest Synology reagiert:
https://www.heise.de/news/NAS-Festplatt ... 77727.html

TomL
Beiträge: 5241
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von TomL » 13.10.2020 12:02:34

sprint hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2020 12:51:12
Einzige Funktion des Servers ist die Breitstellung von Dateien für alle Im Netz hängenden User und die Aufnahme der TimeMachine Sicherungen von drei Rechnern. Wobei alle anderen Rechner im Netzwerk Mac sind.
Bei dieser eher einfachen Anforderung bin ich ein wenig skeptisch, was OMV angeht.... meiner Meinung nach ist das hierbei eher ziemlich oversized. Gerade weil Du auch selber "Skepsis vor Distributionen" ansprichst, kommt mir der Gedanke in den Sinn, dass ein System umso einfacher vor Kompromittierung (egal ob böswillig, fahrlässig, unkenntnis) zu sichern ist, je besser es für seine Aufgabe spezialisiert ist. Mehr ist nicht immer Mehr... also einfach nur 'Mehr Funktionen', die möglicherweise gar nicht genutzt werden, sind m.E. eher das Gegenteil von "Besser".

Als einfacher Fileserver würde auch ein Debian ohne Desktop-Environment und das Samba-Paket reichen. Alles weitere, was irgendwann als Anforderung hinzukommt, kann man einfach nachinstallieren.... wobei dann mit den wachsenden Funktionen auch die eigene Kenntnis wächst.
Als Rechner soll eine ehemalige Windows Kiste genutzt werden, die hier sinnlos rumsteht.
Auch da bin ich ein wenig skeptisch. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, den Rechner mal ein paar Tage durchgehend an einer Steckdose mit Messgerät vor sich rum'idle'n zu lassen, um mal zu sehen, wohin sich der Stromverbrauch übers Jahr bewegen wird. Bei alten Möhren kann das durchaus auch eine unangenehme Überraschung sein.
vg, Thomas

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2031
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Tintom » 13.10.2020 22:25:22

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 11:22:25
Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2020 11:09:01
Soweit ich weiß haben sie SMR-Platten umgelabelt und in den Verkehr gebracht.
So entstehen Gerüchte :wink:
https://www.heise.de/news/WD-Red-Amazon ... 98442.html
Es war Amazon, die einfach die falschen Platten ausgeliefert haben. Kunden bekamen EFAX Modelle, obwohl sie EFRX bestellt hatten.
Ich hatte meine Info von hier: https://www.computerbase.de/2020-05/wes ... stplatten/
Von amazon steht da nichts :?

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5326
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Lord_Carlos » 13.10.2020 22:32:06

WD hat unter gleichem namen, aber anderem produkt code, SMR Platten verkauft die vorher das andere waren.
Jetzt verkaufen die auch 7200rpm festplatten die etwas langsamer sind als "5400rpm class" :))) Wer sich also denkt er kauft eine 5400 platte weil leiser und weniger strom wird wiederum hart genommen.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

sprint
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2020 12:08:16

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von sprint » 14.10.2020 10:20:31

Danke für den Hinweis auf die WD Platten. Amazon hat sie bis jetzt nicht aus dem Sortiment genommen. Werde dann aber wohl auf Seagate umsteigen.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5326
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Anfängerfragen zu Fileserver

Beitrag von Lord_Carlos » 14.10.2020 10:29:14

Warum sollte Amazon die auch aus den Sortiment nehmen? Sind ja immernoch funktionierende platten.
Und jetzt auch richtig gelabelt. (Bis auf das mit RPM)
Hier gibt es eine uebersicht: https://blog.westerndigital.com/wd-red-nas-drives/
Alles ueber 6TB war auch immer CMR

Kann auch gut sein das SMR bei dir ok ist.

Aber ja, WD sind schon ein paar ding dongs. Moralisch kann ich es schon verstehen auf Seagate umzusteigen.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Antworten