SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
chrisCopper
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2021 09:32:38

SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von chrisCopper » 26.01.2021 10:03:39

Hallo Freunde,

Ich hab folgendes Problem:
Ich habe einen smb-share (OpenMediaVault) auf einem Software Raid 1 (mdadm) laufen (2 HDD`s via USB angeschlossen). Soweit funktioniert auch alles top, Zugriffe, Geschwindigkeit, Berechtigungen (aus Linux und Windows 10) passen.

Die CPU Auslastung ist im Leerlauf bei ca. 8-20% (Es sind auch Docker container auf diesem Server gehostet -> InfluxDB (Ein paar virtuelle und physische Rechner schreiben via Telegraf in die InfluxDB -> Grafana holt sich dann von dieser DB alle notwendigen Daten), DNS-Server, ...nichts aufregendes -> HDD Zugriffe betragen ein paar kb/sek).

Sobald ich Größere Dateien übers Netzwerk auf das Raid1 (Netzlaufwerk) schreibe geht die CPU Last auf knapp 100%.

Auf einem anderen Server habe ich Grafana als Monitoring System installiert. Dort ist der hohe CPU Anstieg sehr gut ersichtlich, selbiges Bild auch bei Check_MK (auf einem anderen Server als alerting System am Laufen).

vom SMB Lesen ist absolut kein Problem.

Debian 10.7 (ohne GUI)

Code: Alles auswählen

root@media:~# cat /etc/debian_version
10.7
Debian Version

Code: Alles auswählen

root@media:~# cat /etc/os-release 
PRETTY_NAME="Debian GNU/Linux 10 (buster)"
NAME="Debian GNU/Linux"
VERSION_ID="10"
VERSION="10 (buster)"
VERSION_CODENAME=buster
ID=debian
HOME_URL="https://www.debian.org/"
SUPPORT_URL="https://www.debian.org/support"
BUG_REPORT_URL="https://bugs.debian.org/"
root@media:~# 
Hier erstmal ein Auszug der mdstat

Code: Alles auswählen

root@media:~# cat /proc/mdstat
Personalities : [linear] [multipath] [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10] 
md127 : active raid1 sdb[1] sdc[0]
      976596992 blocks super 1.2 [2/2] [UU]
      bitmap: 1/8 pages [4KB], 65536KB chunk

unused devices: <none>
Auszug der mdadm.conf aus /etc/mdadm/mdadm.conf

Code: Alles auswählen

root@media:~# cat /etc/mdadm/mdadm.conf 
# This file is auto-generated by openmediavault (https://www.openmediavault.org)
# WARNING: Do not edit this file, your changes will get lost.

# mdadm.conf
#
# Please refer to mdadm.conf(5) for information about this file.
#

# by default, scan all partitions (/proc/partitions) for MD superblocks.
# alternatively, specify devices to scan, using wildcards if desired.
# Note, if no DEVICE line is present, then "DEVICE partitions" is assumed.
# To avoid the auto-assembly of RAID devices a pattern that CAN'T match is
# used if no RAID devices are configured.
DEVICE partitions

# auto-create devices with Debian standard permissions
CREATE owner=root group=disk mode=0660 auto=yes

# automatically tag new arrays as belonging to the local system
HOMEHOST <system>

# definitions of existing MD arrays
ARRAY /dev/md/name metadata=1.2 name=media:name UUID=e69fabd4:c78a330a:6394f872:0bd67ad5

MAILADDR root@localhost

Code: Alles auswählen

root@media:~# mdadm -D /dev/md127
/dev/md127:
           Version : 1.2
     Creation Time : Wed Nov 11 20:02:49 2020
        Raid Level : raid1
        Array Size : 976596992 (931.36 GiB 1000.04 GB)
     Used Dev Size : 976596992 (931.36 GiB 1000.04 GB)
      Raid Devices : 2
     Total Devices : 2
       Persistence : Superblock is persistent

     Intent Bitmap : Internal

       Update Time : Tue Jan 26 09:52:30 2021
             State : clean 
    Active Devices : 2
   Working Devices : 2
    Failed Devices : 0
     Spare Devices : 0

Consistency Policy : bitmap

              Name : media:name  (local to host media)
              UUID : e69fabd4:c78a330a:6394f872:0bd67ad5
            Events : 30014

    Number   Major   Minor   RaidDevice State
       0       8       32        0      active sync   /dev/sdc
       1       8       16        1      active sync   /dev/sdb
Übersehe ich etwas? Ich finde leider keine Fehler. Die Configs sehen aus meiner SIcht alle i.O. aus.
Ich bitte euch um Hilfe.

LG Chris

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1708
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von bluestar » 26.01.2021 23:06:28

chrisCopper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.01.2021 10:03:39
2 HDD`s via USB angeschlossen
Schließ die mal über SATA an und deine Probleme werden passè sein.

chrisCopper
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2021 09:32:38

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von chrisCopper » 27.01.2021 09:01:35

Hey,
Danke für deine Antwort.

Hier ist das Problem das dies Microserver ist, sprich der hat intern nur einen Steckplatz für hdd, und dieser ist folglich für die System hdd in Verwendung.

Dies sind die Geräte (Hab die geschenkt bekommen, da sagt man auch nicht nein :D ) https://www.amazon.de/Lanner-FW-7525-FW ... B01M9GD5AJ

Hab der besagten Maschine 8GB RAM verpasst.

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1708
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von bluestar » 27.01.2021 09:05:30

chrisCopper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.01.2021 09:01:35
Dies sind die Geräte (Hab die geschenkt bekommen, da sagt man auch nicht nein :D ) https://www.amazon.de/Lanner-FW-7525-FW ... B01M9GD5AJ
Laut Specs hat der einen MiniPCI-E Port, da könntest du einen MiniPCIE Dual Sata Controller einbauen.

chrisCopper
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2021 09:32:38

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von chrisCopper » 27.01.2021 09:55:36

Stimmt, Darauf bin ich noch gar nicht gekommen (Schwierig wir der Einbau der beiden Platten, da kein Platz im Case -> Aber dafür werde ich ne Lösung finden).

Ich finde es arg nur weil die Platten via USB angeschlossen sind soviel CPU Leistung verheizt wird...

MSfree
Beiträge: 7157
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von MSfree » 27.01.2021 10:13:07

chrisCopper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.01.2021 09:55:36
Ich finde es arg nur weil die Platten via USB angeschlossen sind soviel CPU Leistung verheizt wird...
So ganz glauben kann ich das auch nicht. Kannst du dich nicht per SSH auf der Kiste einloggen und dort mal

Code: Alles auswählen

top -d1
aufrufen? Anschließend kopierst du irgendwas von oder auf die SMB-Ffreigabe und beobachtest, welcher Prozeß deine CPU so auslastet. Ich habe der eher Samba selbst in Verdacht. Deine CPU ist ja nun auch nicht unbedingt der Renner, ein Intel Atom von 2013 vollbringt nunmal keine Wunder, zumal der schon im Leerlauf zu 8-20% ausgelastet ist.

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1708
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: SMB-Zugriff auf einem Raid 1 erzeugt sehr hohe CPU Last

Beitrag von bluestar » 27.01.2021 14:20:12

chrisCopper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.01.2021 09:55:36
Ich finde es arg nur weil die Platten via USB angeschlossen sind soviel CPU Leistung verheizt wird...
USB 2.0 basiert nunmal darauf, dass die Geräte gepollt werden und das ist nunmal ineffizient ohne Ende.

Antworten