/mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Probleme mit Samba, NFS, FTP und Co.
Antworten
Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

/mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 07.03.2021 13:34:38

Hallo,

ich richte den Zugriff meiner NFS-Laufwerke seit geraumer Zeit mit Systemd ein anstelle den Automounter zu nutzen und statisch in der fstab einzutragen.
Da funktioniert sehr gut, ich würde sogar sagen besser wie vorher.

Nun wollte ich den Zugriff auf ein neues Laptop (Buster, LVM/LUKS verschlüsselt) von dem Hauptrechner aus einrichten (NFS Hauptrechner lesen/schreiben >> Laptop).
Dafür habe ich folgende Mount Units unter /etc/systemd/system angelegt und mit folgenden Schritten den Link erstellt (inkl. Rückmeldung):

Code: Alles auswählen

root@debian:~# systemctl start mnt-ChrisNFS.automount
root@debian:~# systemctl enable mnt-ChrisNFS.automount
Created symlink /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/mnt-ChrisNFS.automount → /etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.automount.
root@debian:~# systemctl daemon-reload
Die Mount Units dazu sehen wie folgt aus:

mnt-ChrisNFS.automount

Code: Alles auswählen

[Unit]
Description=Automount NFS-Share
Requires=NetworkManager.service
After=network-online.target
Wants=network-online.target

[Automount]
Where=/mnt/ChrisNFS
TimeoutIdleSec=10min

[Install]
WantedBy=multi-user.target

mnt-ChrisNFS.mount

Code: Alles auswählen

[Unit]
Description=Mount NFS Share

[Mount]
What=192.168.1.4:/home/christopher
Where=/mnt/ChrisNFS
Type=nfs
Options=soft,async
Dazu muss ich sagen, dass der Rechner von dem aus der Zugriff erfolgen können soll noch mit oldstable bestückt ist und der Laptop mit Buster.
Allerdings habe ich die Konstellation auch bei anderen Paarungen und auch die Kombi mit einem Laptop der auf oldstable ist und verschlüsselt.

Ich habe zuvor zwei weitere Mount Units eingerichtet und beide haben nicht funktioniert.
Da ich das Problem schon einmal hatte, habe ich eine weitere eingerichtet in der Hoffnung, dass das Problem damit behoben sei. Leider nein!
Die alten Mount Units habe ich aus /etc/systemd/system gelöscht.

Die "export" auf dem Laptop bezieht sich wie bei allen Rechnern hier im Haushalt auf eine feste IP.
Das funktioniert sehr zuverlässig.

Was ich im Nachgang gesehen habe, dass die Netzwerkverbindung des Laptops mit DHCP eingestellt war und die statische IP die ich ihm zugewiesen hatte nicht gesetzt war (warum auch immer).
Bei dem letzten Versuch mit den gezeigten Mount Units habe ich das korrigiert.

Was jetzt als Nebeneffekt auftritt: Ich kann als normaler User nicht mehr auf /mnt zugreifen. Der Rechner lädt und lädt ...so das ich irgendwann abbrechen muss.
Wenn ich unter Root auf /mnt zugreife, dann gelingt mir das irgendwann (irgend etwsa dauert aber recht lange so als ob der Rechner im Hintergrund beschäftigt wäre) und dann ist der obige Mountpunkt "ChrisNFS" allerdings Schreibgeschützt. Die Berechtigungen kann ich allerdings nicht einsehen, da dann sowohl Nautilus als auch MC (Konsole) einfriert.

Ich weiß gerade nicht was ich falsch gemacht habe und vor allem das Dilemma mit /mnt.
Ich weiß wohl das NFS empfindlich sein kann ...

Der User auf dem Rechner der auf das Laptop zugreifen soll ist der Gleiche und auch die ID ist die gleiche.
Allerdings sind IP Adressen für den Zugriff vergeben und ich war der Hoffnung das es hier keine Probleme geben wird.
Ist das möglicherweise schon ein Thema was nicht passt?

Warum habe ich das Problem mit /mnt (auch Rechner rauf und runter fahren hilft hier nicht!)?

Wie kann ich die alten Verlinkungen von den Mount Units löschen (da habe ich null Ahnung von) und muss ich das überhaupt wenn ich die nicht nutze?

Könnten hier unterschiedliche NFS Versionen (3/4) ein Problem sein (wobei ich diese Konstellation mehrfach habe)?
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 914
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von jph » 07.03.2021 18:34:39

Meine Glaskugel ist mir neulich heruntergefallen, daher muss ich dich um Logausgaben von Client und Server bitten. Umgehe dafür bitte den Automount und starte die Mount-Unit direkt.

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 07.03.2021 18:47:15

Wenn du mir auf die schnelle noch auf die Sprünge helfen könntest wie, dann mache ich das natürlich :mrgreen:
Sonst lese ich mich mal quer durch ...
Logdateien hatte ich auch schon im Anschlag, finde ich aber oftmals etwas sperrig.
Glaskugel verstehe ich gut :facepalm:
War ein Kick-off :mrgreen:
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 914
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von jph » 07.03.2021 19:51:04

Ich würde mit den Logmeldungen des Clients anfangen, also denen deiner Units. Die kannst du mit systemctl status foo.mount bzw. systemctl status foo.automount anzeigen. Da sollte eine Fehlermeldung zu finden sein.

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 07.03.2021 20:04:06

Interessant. Hier mal die Ausgabe des Clients (hoffe das ich es so richtig gemacht habe):

Code: Alles auswählen

christopher@debian:~$ systemctl status mnt-ChrisNFS.mount 
● mnt-ChrisNFS.mount - Mount NFS Share
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.mount; static; vendor preset
   Active: inactive (dead)
    Where: /mnt/ChrisNFS
     What: 192.168.1.4:/home/christopher
lines 1-5/5 (END)
Das wiederholt sich auf den ersten Blick einige Male genau so.

Direkt im Anschluss folgendes abgesetzt:

Code: Alles auswählen

christopher@debian:~$ systemctl status mnt-ChrisNFS.automount
● mnt-ChrisNFS.automount - Automount NFS-Share
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.automount; enabled; vendor preset: enabled)
   Active: active (waiting) since Sun 2021-03-07 19:56:18 CET; 4min 1s ago
    Where: /mnt/ChrisNFS
Das habe ich als User abgesetzt.

Hier mal die Ausgabe als "root":

Code: Alles auswählen

root@debian:~# systemctl status mnt-ChrisNFS.mount
● mnt-ChrisNFS.mount - Mount NFS Share
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.mount; static; vendor preset: enabled)
   Active: inactive (dead)
    Where: /mnt/ChrisNFS
     What: 192.168.1.4:/home/christopher
     
root@debian:~# systemctl status mnt-ChrisNFS.automount
● mnt-ChrisNFS.automount - Automount NFS-Share
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.automount; enabled; vendor preset: enabled)
   Active: active (waiting) since Sun 2021-03-07 19:56:18 CET; 5min ago
    Where: /mnt/ChrisNFS

Mär 07 19:56:18 debian systemd[1]: Set up automount Automount NFS-Share.
root@debian:~# 
Ganz ehrlich: Ich bin lost und genau deswegen schreibe ich hier :hail:
Mit Systemd bin ich ohne hin nicht firm ...

NACHTRAG:
Dachte schaust mal was ich erhalte wenn ich im Nautilus /mnt/ChrisNFS eingebe und glaub es, oder glaub es nicht: Ich erhalte das gemountete Laufwerk "ChrisNFS"!
Lesen/Schreiben als User funktioniert auch ...so wie es soll.

Aber weiterhin wenn ich versuche auf /mnt als User zuzugreifen lädt und lädt ... Nautilus und nix passiert.
Versuche ich mit root Rechten darauf zu zugreifen sei es nur um mir die Berechtigungen für diesen Ordner "ChrisNFS" unter /mnt anzusehen, friert Nautilus ein.

Ich sehe auch keine Prozesse die im Hintergrund laufen und eine ungewöhnliche Last erzeugen.

Hier noch einmal der dringende Hinweis: Client PC ist der gleiche User wie auf dem Server! In beiden Fällen "christopher" mit der gleichen ID was so sein soll.
Client PC ist die IP: 192.168.1.3
Server IP: 192.168.1.4 (Laptop)

Ich kann aber die Rechte an dieser Mount Unit nicht ändern!
Da ist ein Schloss an dem Ordner in Nautilus. Das sind doch eigentlich Dateien/Ordner die der User nicht verändern darf, oder?
Warum passiert das hier obwohl ich alle anderen die funktionieren genauso mit gleichem Schema angelegt habe und warum schrädelt sich Nautilus als User einen ab?
Danke !

Ciao

Celica

JTH
Moderator
Beiträge: 1053
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von JTH » 07.03.2021 20:25:12

Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 20:04:06
Aber weiterhin wenn ich versuche auf /mnt als User zuzugreifen lädt und lädt ... Nautilus und nix passiert.
Vielleicht hat Nautilus dort eine Macke und kommt mit zusätzlicher Verzögerung o.ä. durch den Automount nicht zurecht? Nautilus ist in dem Moment auf dem Client mit Oldstable?

Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 20:04:06
Dachte schaust mal was ich erhalte wenn ich im Nautilus /mnt/ChrisNFS eingebe und glaub es, oder glaub es nicht: Ich erhalte das gemountete Laufwerk "ChrisNFS"!
Du könntest ja mal ein simples ls /mnt/ChrisNFS probieren, um einzugrenzen ob Nautlius oder dahintersteckendes das Problem sind.

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 07.03.2021 20:28:57

Code: Alles auswählen

christopher@debian:~$ ls /mnt/ChrisNFS
Bilder  Dokumente  Downloads  Musik  Öffentlich  Schreibtisch  Videos  Vorlagen
Hmm, eher nein,oder?

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es etwas mit dem User und der gleichen ID zu tun hat.
Hatte vor kurzem damit auch Stress (s. Beitrag) und musste die ID wechseln bei dem Server.
War auch vollkommen ok.

Ich würde denken das wenn die Rechner über unterschiedliche IP Adressen angesteuert werden, dass der gleiche Benutzer kein Problem ist.
Hast du da eine Idee wie sich das verhält?

Du wirst lachen: Ich kann mit Nautilus als normaler User "ChrisNFS" mounten, aber wenn ich als User /mnt öffnen möchte, lädt er und lädt ... da ist etwas nicht richtig auch wenn es scheinbar funktioniert.
Vielleicht probiere ich das mal aus mit der ID wechseln ...auch wenn es dadurch für mich komplizierter wird.
...wobei ich als Test einen weiteren User auf dem Laptop 192.168.1.4 anlegen werde, da der User mit einer anderen ID meine Grundidee torpediert. Schließlich synce ich auf dem OMV NAS das /home von dem User christopher der auf dem Laptop und dem PC besteht.

Wie kann ich die Links/Mount Units wieder entfernen?
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 914
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von jph » 08.03.2021 18:33:41

Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 20:28:57
Wie kann ich die Links/Mount Units wieder entfernen?

Code: Alles auswählen

# systemctl disable --now mnt-ChrisNFS.automount
Damit sind inaktiv. Die Dateien verbleiben in /etc/systemd/system, da können sie auch erst mal bleiben, falls du vorhast, dich zu einem späteren Zeitpunkt erneut mit dem Problem zu beschäftigen.

Ich werde aus deiner Beschreibung nicht ganz schlau. So wie ich es verstanden habe, funktionieren Automount/Mount grundsätzlich, denn sonst würde
Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 20:28:57

Code: Alles auswählen

christopher@debian:~$ ls /mnt/ChrisNFS
Bilder  Dokumente  Downloads  Musik  Öffentlich  Schreibtisch  Videos  Vorlagen
ein leeres Verzeichnis zeigen.

Wenn du das Verzeichnis aber mit Nautilus aufrufst, bleibt selbiger hängen?

Ein erfolgreicher Aufruf des Automounts durch Nautilus sieht bei mir so aus:

Code: Alles auswählen

jan@t460s:~$ systemctl status mnt-proliant.automount
● mnt-proliant.automount - Automount /mnt/proliant
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-proliant.automount; disabled; vendor preset: enabled)
   Active: active (running) since Mon 2021-03-08 18:16:48 CET; 12min ago
    Where: /mnt/proliant

Mär 08 18:16:48 t460s systemd[1]: Set up automount Automount /mnt/proliant.
Mär 08 18:17:05 t460s systemd[1]: mnt-proliant.automount: Got automount request for /mnt/proliant, triggered by 26150 (nautilus)
Folglich sagt der Mount

Code: Alles auswählen

jan@t460s:~$ systemctl status mnt-proliant.mount
● mnt-proliant.mount - Mount /mnt/proliant via NFS
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-proliant.mount; static; vendor preset: enabled)
   Active: active (mounted) since Mon 2021-03-08 18:17:05 CET; 12min ago
    Where: /mnt/proliant
     What: proliant.fritz.box:/
    Tasks: 0 (limit: 4915)
   Memory: 892.0K
   CGroup: /system.slice/mnt-proliant.mount

Mär 08 18:17:05 t460s systemd[1]: Mounting Mount /mnt/proliant via NFS...
Mär 08 18:17:05 t460s systemd[1]: Mounted Mount /mnt/proliant via NFS.
Noch was generelles zu systemd:
Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 20:04:06
Das habe ich als User abgesetzt.

Hier mal die Ausgabe als "root":
Ob du systemctl als root oder User aufrufst, ist egal, der Aufruf geht immer an die systemweite systemd-Instanz. Daher funktioniert ein systemctl status problemlos; ein systemctl start/stop/enable/disable etc. dagegen klappt nur als root, weil du in dem Moment Änderungen am System vornimmst. Wenn du mit der systemd-Instanz deines Users sprechen willst, musst du systemctl --user schreiben. Automount/Mount werden aber über die systemweite systemd-Instanz abgehandelt.

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 08.03.2021 19:56:38

Ok, herzlichen Dank für die zahlreichen Info`s.
Ich werde die kommenden Tage das mal durchgehen.
Habe zwischenzeitlich im Debian Handbuch zu dem Thema gelesen und bin echt erschlagen.
So viele Argumente, Möglichkeiten, Optionen, ... das ist mir ehrlich zuviel und da merke ich wie komplex das Thema ist.

Nicht`s desto Trotz werde ich mich dem Thema stellen, aber ich habe mir auch überlegt wie sinnvoll oder eben auch nicht dieser Zugriff ist.
Schließlich kommunizieren alle Rechner im Netz über ein OMV NAS.
Ist zwar quasi wie eine Zwischenschicht, aber für die wenigen Zugriffe steht der Aufwand in keinem Verhältnis.

Trotzdem möchte ich dazu lernen und werde versuchen zu klären (mit fremder Hilfe :D ) woran es happert.
Werde mich also in den nächsten Tagen zurück melden.
Danke
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 914
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von jph » 09.03.2021 18:08:52

Celica hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2021 19:56:38
Nicht`s desto Trotz werde ich mich dem Thema stellen, aber ich habe mir auch überlegt wie sinnvoll oder eben auch nicht dieser Zugriff ist.
Schließlich kommunizieren alle Rechner im Netz über ein OMV NAS.
Ist zwar quasi wie eine Zwischenschicht, aber für die wenigen Zugriffe steht der Aufwand in keinem Verhältnis.
Gerade dann lohnt es sich m.E., das Problem jetzt zu lösen. Stell dir vor, du brauchst den Zugriff möglicherweise dringend und musst dann irgendwie Zugriff erhalten. Da kannst du dich doch besser jetzt in Ruhe/in deinem Tempo in das Problem einarbeiten. Genau so baut man ja Erfahrung und Wissen auf. Und das ist dann die Grundlage für andere Basteleien.

Ein Klugscheißertipp nebenbei: „Infos” und „nichts” werden ohne Apostroph geschrieben. Sowohl der Plural als auch der Genitiv werden im Deutschen ohne Apostroph gebildet, sofern das Wort nicht auf s, x oder z endet, und „nichts“ sowieso. :-)

Merksatz:
  • „Andreas Kiosk“ gehört Andrea.
  • „Andreas’ Kiosk“ gehört Andreas.
  • „Andrea’s Kiosk“ gehört einer Idiotin.

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 09.03.2021 20:44:56

Oh ja, dass ist eine Marotte von mir und ehrlich gesagt merke ich das schon gar nicht mehr :facepalm:
Danke für den Hinweis.
Werde mir Mühe geben darauf zu achten :THX:

...und ja, werde die Herausforderung :mrgreen: nicht bei Seite schieben.
Vielleicht hast du es gesehen, dass ich mich derzeitig mit einigen Themen beschäftige, da vieles neu gewesen ist bei dieser Installation auf dem neuen Lapi.
Ehrlich gesagt installiere ich auch nicht alle Tage Debian. Bin mehr der Anwender aber beschäftige mich auch gerne mal mit den Themen hinten den Kulissen ...im Vergleich zu manch andrem aber eher sehr oberflächlich.
Bin halt kein Admin oder dergleichen was manch einer schnell vergisst. Deswegen möchte ich trotzdem freie Software und Debian nutzen ...aber das ist ein anderes Thema :)

Ich werde mich also wieder zurück melden sobald ich was habe.
Danke dir.
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 10.03.2021 16:42:17

Habe mich noch einmal ran gemacht.

Zuerst habe ich die beiden Mount Units die nicht benötigt werden entfernt:

Code: Alles auswählen

root@debian:~# systemctl disable --now mnt-X1Carbon.automount
Failed to disable unit: No such file or directory
root@debian:~# systemctl disable --now mnt-X1Carbon.automount
Removed /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/mnt-X1Carbon.automount.
root@debian:~# systemctl disable --now mnt-LapiChris.automount
Removed /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/mnt-LapiChris.automount.
Selbst wenn ich "ChrisNFS" remove, ändert sich nichts.

Code: Alles auswählen

● mnt-ChrisNFS.automount - Automount NFS-Share
   Loaded: loaded (/etc/systemd/system/mnt-ChrisNFS.automount; enabled; vendor preset: enabled)
   Active: active (running) since Wed 2021-03-10 16:20:22 CET; 10min ago
    Where: /mnt/ChrisNFS

Mär 10 16:20:22 debian systemd[1]: Set up automount Automount NFS-Share.
Mär 10 16:24:40 debian systemd[1]: mnt-ChrisNFS.automount: Got automount request for /mnt/ChrisNFS, triggered by 2479 (pool)
Das sieht auch erst einmal richtig aus.

Dann habe ich von Hand

Code: Alles auswählen

umount /mnt/ChrisNFS
ausgeführt, aber irgendwie ist der Nautilus Dateibrowser zähflüssig und versuche ich als User auf "/mnt" zu zugreifen, dann lädt und lädt und lädt Nautilus.

Auch der Zugriff aus Nautilus heraus als User gestartet und zum Admin anmelden läuft sehr zähflüssig ...alledings nur dann, wenn ich auf "/mnt" zugreifen möchte.
Ein anderes Verzeichnis ist gar kein Problem.

Wie schaut es mit:
Client/Server = User christopher mit ID 1000

NACHTRAG:
Mal eine Frage: Mein Problem ist ja die Trägheit bzw. das ewige Laden wenn ich als User "/mnt" aufrufe. Als root kein Problem!
Nun habe ich das mal auf dem Laptop (auf den ich die ganze Zeit zugreifen möchte bzw. was mittlerweile funktioniert, probiert.
Was soll ich sagen: Das dauert dort ein wenig aber nach relativ kurzer Zeit ist /mnt verfügbar.
Habe ich am Ende gar kein Problem!?


Ich habe die Lesezeichen in Nautilus für die NFS Zugriffe immer so generiert, dass ich als User auf "/mnt" gegangen bin und dann einfach per Drag&Drop das NFS Verzeichnis als Lesezeichen herüber gezogen habe. Deswegen bin ich ja darauf gekommen.

Auf einem weiteren Rechner (Laptop mit Buster) funktioniert es noch schneller.
Der Client Rechner ist noch auf old stable.
Kann das auch ein Problem sein?

Eigentlich geht alles wieder nur der Zugriff vom Client Rechner als User auf "/mnt" dauert extrem lange im Vergleich zu den anderen beiden Buster Rechnern.
Vielleicht jage ich auch einem Phantom hinterher.

Wobei die NFS-Laufwerke alle unterschiedliche Berechtigungen haben.
Mal ist der Besitzer root, mal ich selber, ...mit unterschiedlichen Dateirechten, ...wobei die alle nach gleichem Schema angelegt wurden.
Ich bin verwundert und frage mich was da nicht stimmt.
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 914
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von jph » 10.03.2021 21:40:25

Was ich bei deiner Beschreibung nicht verstehe: erst machst du ein disable --now einer Automount-Unit für den Mountpoint /mnt/X1Carbon, dann geht es im Text nahtlos weiter mit einem Automount für /mnt/ChrisNFS, der „removed“ wurde (was meinst du damit?), aber laut Ausgabe von systemctl enabled und active ist. Schlussendlich wird /mnt/ChrisNFS manuell geumountet.

Das sind doch verschiedene Mountpoints?

Vielleicht ist es zunächst einfacher, nur einen Automount zu enablen und wenn der funktioniert, sich um den nächsten zu kümmern. Dann wird vor allem dein Publikum weniger verwirrt :-)

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 10.03.2021 22:02:10

Ja, entschuldige. Dachte ich mir irgendwie schon das es schwer nach zu vollziehen ist.

Ich schreibe das morgen noch einmal besser auf.
Danke !

Ciao

Celica

Benutzeravatar
Celica
Beiträge: 1904
Registriert: 16.08.2003 13:37:15
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: /mnt nicht mehr erreichbar und NFS Zugriff gelingt nicht

Beitrag von Celica » 12.03.2021 17:24:21

Sodele, versuchen wir das noch einmal :mrgreen:

Ich habe als erstes alle Mount Units (X1Carbon, ChrisLapi, ChrisNFS) deaktiviert um zu prüfen, ob mein letztlich über gebliebene Problem was ich habe, noch existiert (Details s. Beitrag zuvor).

Leider hat das deaktivieren keinen Einfluss darauf, dass wenn ich als User via Nautilus auf "/mnt" zugreife, ewig lange lädt bis der Inhalt davon angezeigt wird.

Wenn ich auf dem Server seitigen Laptop als User auf "/mnt" zugreife, dann lädt Nautilus leider auch länger bis der Inhalt angezeigt wird. Auf einem weitere Laptop der gleiche Versuch und da geht der Zugriff auf "/mnt" fast ohne Verzögerung.
Da wo der Zugriff auf "/mnt" so lange andauert, ist der User der gleiche mit der gleichen User ID.
Ich muss hier noch einmal explizit nachfragen, da ich in jüngster Zeit damit Kontakt hatte :mrgreen: .

Die beiden Latops sind mit Buster bestückt und der Client PC mit old stable, sprich unterschiedliche NFS Versionen die hier miteinander kommunizieren. Das war in der Vergangenheit kein Problem.
Ich habe die Konstellation bei einem weiteren PC mit Buster und einem Laptop mit old stable wo das kein Problem ist.
Also schließe ich daraus das die unterschiedlichen NFS-Versionen untereinander nicht das Problem sein sollten.

Wenn ich auf dem betreffendem Client PC via root über Nautilus auf "mnt" zugreife, dann funktioniert das ohne Verzögerung.

Zusammengefasst was mein einzigstes Problem am Ende ist: Der Zugriff von dem Client PC, via Nautilus als User auf "/mnt" dauert bis zur Anzeige des Inhaltes sehr lange (> 5 min.).

Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Konstellation die ich beschreibe, für Außenstehende schwer nachvollziehbar ist.
Da ich den Client PC wahrscheinlich einmal komplett neu aufsetzen werde, würde ich hier erst einmal abwarten wollen was passiert.
Danke !

Ciao

Celica

Antworten