Linux Filesystem - wohin mit Daten

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
plipMan
Beiträge: 18
Registriert: 31.12.2018 08:36:56

Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von plipMan » 31.12.2018 09:05:27

Hallo Zusammen,

Ich plane die Tage mein Win7 gegen ein Debian zu tauschen. Zwar habe ich in der Arbeit gelegentlich mit Linux (in Form von VMs für Embedded Linux Bauumgebungen) zu tun, aber ich würde mich trotzdem als Anfänger bezeichnen.
Eine Sache die ich immer noch schwierig finde ist die Logik des Linux Filesystems - ich frage mich immer wieder was wo hin gehört.
So habe ich mir bei Windows angewöhnt alle Daten, die die Neuinstallation des OS überdauern sollen in einen Ordner C:\Data zu packen. Dieser Ordner wird dann regelmäßig in ein NAS gespiegelt.
Wo würdet Ihr einen solchen Ordner unter Linux anlegen, wenn er nicht User-bezogen ist. Soll heißen er enthält auch Daten anderer Familienmitglieder.

Gruß
Philip

schwedenmann
Beiträge: 4196
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von schwedenmann » 31.12.2018 09:13:22

Hallo

Unter Linux liegen die Benutzerdaten in /home/user

also entweder /home/user/Data

oder irgendwo im FS also z.B. /Data (ev. sogar auf einer separaten Partition).

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12122
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von niemand » 31.12.2018 09:14:10

Es gibt ’ne grobe Richtlinie, an die sich die meisten Distris weitgehend halten: den Filesystem Hierarchy Standard (FHS).

Persönliche Nutzerdaten (inklusive nutzerbezogenen (Zusatz-)Konfigurationen) landen im jeweiligen Verzeichnis unter /home – wenn’s also um eine Sicherung dieser Daten geht, kann man bequem /home wegsichern und hat alles. Sämtliche anderen Verzeichnisse sind für Nutzer nicht beschreibbar, so dass es da auch keine Problem mit „aus Versehen woanders hingelegten“ Daten geben sollte. Ein weiteres sicherungswürdiges Verzeichnis wäre /etc – wie du dem Wiki-Artikel oben entnehmen kannst, enthält das die systemweiten Konfigurationen. Wenn du Datenbanken oder sonstige Serverdaten hast, befinden diese sich per default in /var/lib – könnte man in dem Fall also auch wegsichern.
Die einfachste, bequemste und dümmste Art, mit Kritik umzugehen: Den Kritiker darauf hinweisen, dass er es ja selbst nicht könne, und ihn in dieser Hinsicht mit einem Eunuchen vergleichen.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 565
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von willy4711 » 31.12.2018 10:30:35

Fast hätte ich es vergessen :facepalm: Willkommen im Forum und viel Erfolg und Spaß mit Debian.

Ein weiterer Aspekt ist das /home - Verzeichnis auf eine separate Partition zu legen.
Während der Installation wirst du danach gefragt.
Vorteil: Bei einer Neu Installation bleibt dein /home mit allen Einstellungen erhalten.
Eine komplette Sicherung sollte man aber trotzdem vorher machen :wink:
Programme, die mal installiert waren, bleiben so mit allen Einstellungen und dem "Outfit" erhalten.
Wie niemand bereits gesagt hat gibt es noch das Verzeichnis /etc. Darin sind die u.A. Einstellungen gespeichert, die allgemeingültig
-also für jeden User - sind.

Jetzt gibt es verschiedene Vorgehensweisen in der Organisation der persönlichen Daten.

Alle Laufwerke und sonstige Partitionen (außer natürlich /home und / )werden bei mit im Verzeichnis / media eingebunden (gemountet)
Ich finde das so am übersichtlichsten. - Andere machen das anders.

im Verzeichnis /media existiert ein Unterverzeichnis mit deinem Benutzernamen (bei mir: willy)
dahin werden alle Partitionen/Verzeichnisse gemountet, die du z.B. über den Dateimanager einhängst.
Dies geschieht in der Regel automatisch.
Unter /media direkt sind bei mir alle Partitionen, die ich während des Bootens über die /etc/fstab bereits einhänge,
weil ich sie für den laufenden Betrieb brauche. Ich zeige das mal an meinem Beispiel. Alle Mountpoints mit /media/willy/xxxx hab ich jetzt mal zur Demo über den Dateimanager eingehängt.
Die Bezeichnungen sdx ist bei Linux die Bezeichnung für eine Festplatte, sdx1, sdx2 usw. sind die Partitionen.

Die etc/fstab wird automatisch während der Installation angelegt und enthält zumindest die Einträge
für dein /home (wenn als separate Partition angelegt) und die Root- Partition ( / ). Hier sdc1 (/) und sdc5 (/home)

Code: Alles auswählen

$ lsblk
NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
sda      8:0    0 256,2G  0 disk 
├─sda1   8:1    0  24,6G  0 part /media/willy/KDE Root
└─sda2   8:2    0 231,6G  0 part /media/willy/KDE HOME
sdb      8:16   0 465,8G  0 disk 
├─sdb1   8:17   0   5,9G  0 part [SWAP]
├─sdb2   8:18   0    40G  0 part /media/willy/GNOME ROOT
├─sdb3   8:19   0 373,4G  0 part /media/GNOME HOME
└─sdb4   8:20   0  46,6G  0 part /media/KOMM
sdc      8:32   0 119,2G  0 disk Partitio
├─sdc1   8:33   0  24,3G  0 part /
├─sdc2   8:34   0     1K  0 part 
└─sdc5   8:37   0  94,9G  0 part /home
sdd      8:48   0   1,8T  0 disk 
└─sdd1   8:49   0   1,8T  0 part /media/HD753LJ
sde      8:64   0   3,7T  0 disk 
└─sde1   8:65   0   3,7T  0 part /media/Musik
sdf      8:80   1  29,9G  0 disk 
sr0     11:0    1  1024M  0 rom  
Der Übersicht halber, dasselbe nochmal. Diese Partitionen werden beim Booten durch Einträge in der fstab gemountet:

Code: Alles auswählen

ls -lgG /media/
insgesamt 104
drwxr-xr-x     2  4096 Mär 13  2018 cdrom0
drwxr-xr-x     4  4096 Jan 14  2018 GNOME HOME
drwxr-xr-x     2  4096 Okt 28  2017 fritzbox
drwxr-x---+    7  4096 Dez 31 09:56 willy
drwxrwxr-x    10  4096 Dez 11 12:48 HD753LJ
drwx------    11  4096 Nov 16 11:49 KOMM
drwxrwxr-x  2296 81920 Dez 15 00:25 Musik
Diese Partitionen wurden über den Filemanager (anklicken) gemountet

Code: Alles auswählen

ls -lgG /media/willy
insgesamt 17
dr-xr-xr-x  1 2048 Jul 14 17:00  CD1
drwxr-xr-x  2 4096 Okt 26  2017  CD2
drwxr-xr-x 23 4096 Dez 31 07:05 'GNOME ROOT'
drwxr-xr-x  4 4096 Aug 28 12:25 'KDE HOME'
drwxr-xr-x 18 4096 Dez 28 22:58 'KDE Root'

plipMan
Beiträge: 18
Registriert: 31.12.2018 08:36:56

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von plipMan » 31.12.2018 11:51:50

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 09:14:10
Es gibt ’ne grobe Richtlinie, an die sich die meisten Distris weitgehend halten: den Filesystem Hierarchy Standard (FHS).
Danke, sowas habe ich gesucht!
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 10:30:35
Fast hätte ich es vergessen :facepalm: Willkommen im Forum und viel Erfolg und Spaß mit Debian.
Danke :) Aber warum "fast vergessen"? War doch Deine erste Antwort in diesem Thread.
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 10:30:35
Ein weiterer Aspekt ist das /home - Verzeichnis auf eine separate Partition zu legen.
Ich habe mir das unter Windows irgendwann abgewöhnt. Irgendwann ist immer eine Partition zu klein und man muss rumschieben...
Oder gibt es sowas wie dynamische Partitionen?
schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 09:13:22
Unter Linux liegen die Benutzerdaten in /home/user
also entweder /home/user/Data
Da die Daten wie gesagt benutzerübergreifend sind - spricht was dagegen sie unter /home/data abzulegen? Oder sollte nach der "reinen Lehre" ein Unterordner von /home immer einem User entsprechen?

schwedenmann
Beiträge: 4196
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von schwedenmann » 31.12.2018 12:00:34

Hallo

Da die Daten wie gesagt benutzerübergreifend sind - spricht was dagegen sie unter /home/data abzulegen? Oder sollte nach der "reinen Lehre" ein Unterordner von /home immer einem User entsprechen?
das bleibt ganz dir überlassen.

ich persönlich habe ein /home/user nur noch meine mp3 in einem sepparaten /home/user/mymusic Ordner, alle anderen Daten bekommen unterhalb von / einen eigenen Ordner mit entsprechenden Schreib- und Leserechten, für Programmieren, livecd-erstellen und dbms, Daten allgemein(bilder, pdf, etc).
Jeder macht das nach persönlichem Gusto, ich machs halt so und bleib bei dem Schema,a lso wichtioge Datenordner außerhalb von /home in sepraten Partitonen.

mfg
schwedenmnn

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 494
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von jph » 31.12.2018 12:01:15

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 09:13:22
oder irgendwo im FS also z.B. /Data (ev. sogar auf einer separaten Partition).
Wenn schon, dann bitte in /mnt/daten, siehe den von niemand angeführten FHS. Selbstverständlich kann man auf den FHS pfeifen und beliebig Verzeichnisse anlegen, dies endet jedoch meistens in dem von Windows bekannten Chaos, weshalb ich davon abrate. :)

Als Einsteiger sollte man m.E. die vom Debian-Installer vorgeschlagene Option „alles in eine Partition“ (oder so ähnlich) wählen und sämtliche Nutzerdaten in ~ (für den TE: die Tilde ist der Platzhalter für das eigene Home-Verzeichnis) in den Standardordnern Bilder, Musik, Videos etc. ablegen. Ein separates Verzeichnis ist erst dann erforderlich, wenn die Daten mehreren Usern gehören oder man einen Fileserver aufbauen will (dann gehören sie dem FHS zufolge nach /srv).

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 494
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von jph » 31.12.2018 12:05:12

plipMan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 11:51:50
Ich habe mir das unter Windows irgendwann abgewöhnt. Irgendwann ist immer eine Partition zu klein und man muss rumschieben...
Oder gibt es sowas wie dynamische Partitionen?
Ja, gibt es, nennt sich Logical Volume Management (LVM). Ich empfehle dir, erst mal die bereits von mir angesprochene „einfache“ Partitionierung anzuwenden; sowie du mehr Kenntnisse erwirbst, kannst du auf LVM umsteigen. Andere Dateisysteme wie btrfs bieten Subvolumes. Es gibt da verschiedene Konzepte.

Für derlei „Übungen“ empfehle ich dir, ein weiteres Debian in einer virtuellen Maschine aufzusetzen. Wenn dann etwas schiefgeht, kannst du die VM per Snapshotfunktion reparieren.

ReturnToSender
Beiträge: 96
Registriert: 23.10.2018 18:06:09

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von ReturnToSender » 31.12.2018 12:37:36

plipMan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 11:51:50
Filesystem Hierarchy Standard (FHS)[/url].
Danke, sowas habe ich gesucht!
Ich würde dem entgegen das beibehalten, was Du gewohnt bist und dessen Praxis sich bei dir bewährt hat.
Also alle Daten nach /data und dort jeweils persönliche Verzeichnisse nach Usernamem anlegen und diese dann in das jeweilige homedir mounten. Ein weiteres dort liegendes Verzeichnis mit Zugriff für alle wird nach /media gemountet worauf alle zugreifen dürfen. Mit dem Backup von /Data hast du also wie zuvor alle von Usern angelegten Dateien in einem Lauf gesichert. Auf /data selber hat niemand Zugriff und benötigt das auch nicht. Und trotzdem kann jeder sehen, was er sehen muss/soll, aber nichts darüber hinaus, und das Backup funktioniert auch wie zuvor. /data kann natürlich auch auf einer eigenen Partition oder Festplatte liegen. Dann muss es halt vorher noch gemountet werden.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 565
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von willy4711 » 31.12.2018 13:54:59

plipMan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 11:51:50
Ich habe mir das unter Windows irgendwann abgewöhnt. Irgendwann ist immer eine Partition zu klein und man muss rumschieben...
Oder gibt es sowas wie dynamische Partitionen?
Linux kann man mit Windows in dieser Hinsicht nicht vergleichen.
Mein Wurzelverzeichnis hat gerade mal 25 GB und davon ist gerade mal die Hälfte voll. Wenn nicht gerade irgend ein Programm
verrückt spielen sollte, werde ich das nie Voll bekommen.
Mein /home beansprucht gerade mal 9 GB.

Das /home hat weitere Unterverzeichnisse: User 1 User 2 usw. Darauf hat nur der jeweils angemeldete User Zugriff.
Dein Daten- Verzeichnis soll - so habe ich das verstanden - für alle zugänglich sein.

Meine Daten (Dokumente/Musik/Filme usw) sind komplett auf anderen Laufwerken und umfassen (incl. USB-Laufwerke) über 4 TB.
Da läuft nichts voll. Es sei denn, die Platte wird zu klein.
Das anlegen von /Data im Wurzelverzeichnis kann man natürlich machen, ist aber nicht FHS konform und bringt auch nichts, bis auf
die Befriedigung der Gewohnheit.
Nach FHS werden Datenträger / Partitionen nach /media bzw /mnt gemountet.
Wenn du deine Datenpartition z.B. nach /media/Daten oder /mnt/Daten mountest, erscheint sie in jedem Dateimanager als "Gerät".
Wenn du der Platte / Partition dann auch noch ein Label verpasst (z.B. Daten) - siehst du im Dateimanager das Gerät "Daten".
Unabhängig davon, wo es eingehängt ist.

Ein bisschen ausführlicher mit Hintergrund:
https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/
Was für dich auch interessant sein dürfte ist die Installationsanleitung aus dem Debian Administrator Handbuch:
https://debian-handbook.info/browse/de- ... steps.html

Wäre natürlich gut, wenn du mal deine Plattenkapazitäten sowie den vermutlichen Bedarf an Speicherplatz für Daten
nennen würdest, damit man eventuell konkrete Tipps geben könnte. Wieviel User benutzen deinen Rechner, welche Progamme
benutzen sie?
Zuletzt geändert von willy4711 am 31.12.2018 14:15:56, insgesamt 1-mal geändert.

guennid
Beiträge: 12265
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von guennid » 31.12.2018 14:08:31

Eine Sache die ich immer noch schwierig finde ist die Logik des Linux Filesystems.
Bei Windows habe ich nie eine Logik erkennen können :mrgreen: , war für mich ein Grund des Wechsels. Möglichst alles Persönliche nach /home war ja schon genannt. Da liegen bei mir auch alle scripte, auch solche, die Root-Rechte benötigen. Und dafür gibt's dann einen Link unter usr/local/bin. Darüber hinaus veruche ich auch alles, was ich unter /etc, abweichend vom Standard, selbst konfiguriere, verlinkt ins /home zu legen (ich bin alleine an meinen Maschinen), bin da aber nicht besonders konsequent.

Wie auch immer: Gutes Gelingen!

Grüße, Günther

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 634
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von MartinV » 31.12.2018 15:02:53

Eine ganz simple Variante wäre: Nur ein Computer-User für alle realen Computerbenutzer. Alle teilen sich dieselben Daten und Einstellungen.

Sinnvoller und sauberer:
- Jeder reale Benutzer bekommt einen eigenen Computeruser. Seine Daten liegen in /home/username.
- Ein zusätzlicher Benutzer namens "data". Alle anderen User werden Mitglied von Benutzergruppe "data" und dürfen im Ordner /home/data lesen und schreiben.
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

plipMan
Beiträge: 18
Registriert: 31.12.2018 08:36:56

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von plipMan » 31.12.2018 20:26:28

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 14:08:31
Bei Windows habe ich nie eine Logik erkennen können :mrgreen: , war für mich ein Grund des Wechsels.
Die gibt es ja auch nicht wirklich. Vielleicht bin ich deshalb so verwirrt :D
MartinV hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 15:02:53
Sinnvoller und sauberer:
- Jeder reale Benutzer bekommt einen eigenen Computeruser. Seine Daten liegen in /home/username.
- Ein zusätzlicher Benutzer namens "data". Alle anderen User werden Mitglied von Benutzergruppe "data" und dürfen im Ordner /home/data lesen und schreiben.
Die Variante ist mir am sympathischsten, simpel und sauber. Wobei ich den User wohl common nennen und die Daten dann unter /home/common/data ablegen werde.

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 634
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von MartinV » 31.12.2018 20:38:47

plipMan hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2018 20:26:28
Die Variante ist mir am sympathischsten, simpel und sauber. Wobei ich den User wohl common nennen und die Daten dann unter /home/common/data ablegen werde.
Schön, ich freue mich immer, wenn meine Vorschläge angenommen werden. :-)

Ein paar Hinweise, ich hoffe, ich stifte keine Verwirrung:

- Eine Voreinstellung von debian ist es, daß alle User die Daten der anderen User lesen dürfen (aber nicht schreiben). Ich halte das für eine dumme Voreinstellung, muß auch erst noch einmal gucken, wie man das ändert. Sinnvoller (und privater) ist: Nur der User (und root) darf sein eigenes home-Verzeichnis lesen.

- Du kannst einen Link von /home/common/data in jedes User-home legen. Auf diese Weise erscheint der "data"-Ordner neben den eigenen wie "Downloads" oder "Dokumente". Beispiel:

Code: Alles auswählen

ln -s /home/common/data /home/plipman/data
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

plipMan
Beiträge: 18
Registriert: 31.12.2018 08:36:56

Re: Linux Filesystem - wohin mit Daten

Beitrag von plipMan » 05.01.2019 08:22:15

Kann man einen User so konfigurieren, dass man sich nicht damit anmelden kann? Ich möchte common möglichst nicht im Anmeldebildschirm sehen.

Antworten