2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Neues rund um debianforum.de
Benutzeravatar
empty_string
Beiträge: 675
Registriert: 19.07.2003 21:26:07
Wohnort: localhost

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von empty_string » 01.01.2019 19:31:07

Hallo und herzlich gute Wünsche für 2019 an alle debianforum Mitglieder.

Ich bin ein (leider) seit Längerem hauptsächlich ein dankbarer Nutzer, der schreibt wenn es Probleme gibt und dennoch regelmäßig bei den Neuigkeiten vorbeischaut und sich einen Überblick verschafft.
Von den Problemen bekam ich nur am Rande mit, bin nicht selbst betroffen und wünsche mir, dass sich die Wogen wieder glätten.

So war das Forum schon immer eine Quelle des Wissens und der Lösungen. Ich würde mich freuen wenn das auch 2019 so bleibt - soviel zum Blick voraus.

Mein persönlicher Blick auf 2018: Ich freue mich, auf den Rechnern von 3 Familien in meinen Freundes- und Bekanntenkreis Linux (Lubuntu) installiert zu haben und selbst weiterhin mit Debian völlig zufrieden zu sein.

Liebe Grüße
empty_
„In three words I can sum up everything I've learned about life: 'It goes on.'“
— Robert Frost

sony vgn-fw4 @ debian 9.6, kernel 4.9, lxde 9

katzenfan
Beiträge: 254
Registriert: 19.04.2008 22:59:51

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von katzenfan » 01.01.2019 22:57:04

Ein gesundes neues Jahr 2019 für alle Nutzer/innen und hier Mitlesenden.

Der Verlust der Streitkultur, oder, sind wir alle dünnhäutiger geworden und vertragen nur weniger?

Andererseits wird man u. U. künftig stärker nachfragen, welche Vorbildrolle unsere jeweilige gewählte Volksvertretung zur Schau gibt.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1532
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von heisenberg » 03.01.2019 19:20:36

Meine persönliches Fazit aus dem Themenblock "Zwischenmenschlicher Umgang" zum Ende letzten Jahres ist, dass ich da keine Basis sehe, hier im Forum auf eine andere Ebene zu kommen. Die Erwartung war, dass ich hier 100% nicht verstanden werde, mit meinem Ansatz eines anderen Umgangs bzgl. Aussprache, Konfrontation und Wunsch nach gemeinschaftlicher Weiterentwicklung. Erfreulicherweise lag die Nicht-Verständigungs-Quote doch nur bei ca. 98%.

Insofern ist für mich das Thema erstmal durch hier. Alles ist Gut. Friede - Freude - Eierkuchen. Das, was ich Scheiße finde, behalte ich für mich und im Zweifelsfall mach ich halt mal öfters Forenurlaub. Erhöhte Unzufriedenheit und steigende Accountlöschungszahlen kommen der allgemeinen Bereitschaft zur Veränderung zu Gute.

Ansonsten allen ein gutes Jahr 2019 mit viel persönlichem Wachstum und Motivation für Debian und Freie Software!

Nachtrag:

Ich freue mich allgemein auch über einen besseren Umgangston, wie er in diesen Tagen bemerkbar scheint! Danke dafür!
Die Welt und die Menschen brauchen Dich! Engagiere Dich für den Klimaschutz!

rockyracoon
Beiträge: 391
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von rockyracoon » 03.01.2019 19:32:55

Euch allen ein gutes neues Jahr. :THX:

Streitkultur, Umgangsstil u.ä,: Jeder sollte bei sich genau und achtsam hinschauen, ob er nicht besser mit sich und anderen umgehen kann. 8)

Mein besonderer Dank für 2018 gilt Mitgliedern wie willy4711, MsFree, heisenberg und anderen, welche wie diese konstruktiv und hilfreich gepostet haben! :hail:

Uuuuuund natürlich vor Allem: feltel. :THX: :THX: :THX:

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9728
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von feltel » 03.01.2019 20:07:20

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.01.2019 19:20:36
Insofern ist für mich das Thema erstmal durch hier. Alles ist Gut. Friede - Freude - Eierkuchen. Das, was ich Scheiße finde, behalte ich für mich und im Zweifelsfall mach ich halt mal öfters Forenurlaub. Erhöhte Unzufriedenheit und steigende Accountlöschungszahlen kommen der allgemeinen Bereitschaft zur Veränderung zu Gute.
Der Thread war eigentlich dazu da, Ideen, Hinweise und Meinungen zur Verbesserung des Umgangs hier zu sammeln. Insofern würde mich schon interessieren, was Dich stört. Denn Ursachen nicht zu kennen, macht es schwer Veränderungen zum besseren herbeizuführen. Du kannst auch -wenn Du magst- mir Deine Anmerkungen per PM oder Mail zukommen lassen.

Benutzeravatar
Emess
Beiträge: 3074
Registriert: 07.11.2006 15:02:26
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Im schönen Odenwald
Kontaktdaten:

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von Emess » 03.01.2019 22:55:36

feltel hat geschrieben: Der Thread war eigentlich dazu da, Ideen, Hinweise und Meinungen zur Verbesserung des Umgangs hier zu sammeln. Insofern würde mich schon interessieren, was Dich stört. Denn Ursachen nicht zu kennen, macht es schwer Veränderungen zum besseren herbeizuführen.
So schwer kann das ja nicht sein.
Bitte, Danke, könntest, wärst du so lieb.usw. soltte man schon in der Grungschule gelernt haben.
Also wieso nicht die in frühen Jahren gelernte Freundlichkeit anwenden und staunen welche Früchte es einträgt?
Obwohl ich hier für euch oft recht einfache bzw. in manchen Augen doofe Fragen stelle, bin ich noch nie richtig Beleidigt worden.
Wenn ich mal ne freche Antwort bekomme, nehm ich dieser mit Freundlichkeit den Wind raus.

In diesem Sinne ein frohes 2019 und mögen wir uns alle etwas am Riemen reissen.
Denn wir alle haben Respekt verdient.
Debian Testing (bleibt es auch)
Debian Jessie KDE 4.14.2 Kernel 4.6.0-0.bpo.1-amd64
Notebook MSI A7005 2,2 GHz duo 4 GB

http://www.emess62.de

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2359
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von whisper » 04.01.2019 08:29:21

Wenn wir ein Ranking, was Freundlichkeit im Forenalltag betrifft, machen würden, dann läge das Debianforum mit Sicherheit im oberen Drittel.
Also relativ betrachtet, gibt es eigentlich keinen akuten Handlungsbedarf.
Oder vielleicht sollte der Thread "Account löschen" geschlossen werden und die Funktion Account löschen im Forum freigeschaltet werden.
Soll es ja geben...

TuxPeter
Beiträge: 1438
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von TuxPeter » 04.01.2019 11:05:42

Es ist m.E. tatsächlich so, dass das allgemeine Diskussionsklima auch die die Bedeutung (auf der Beziehungsebene) eines jeden Einzelbeitrages färbt. In einem allgemein freundlichen Klima wird ein Bemerkung eher als witzig, gutmütiger Spott etc. gedeutet, die in einem eher unfreundlichen Klima vielleicht zu echter Verstimmung führt. Bemühen wir uns also um ein allgemein freundliches Diskussionsklima!

Und mal überlegen, ob ich mich jetzt wirklich auf Kosten eines anderen profilieren muss - oder ob etwas, was ich vielleicht gar nicht so meinte, so verstanden werden könnte! Tatsächlich teile ich die Einschätzung, dass dieses Forum hier im Vergleich zu anderen ohne Zweifel im oberen Drittel des angenehmen Umgangstons angesiedelt ist.

Und jetzt zitiere ich meinen Großvater - da ich selber schon ein alter Knochen bin, ist das ein sehr alter Spruch: "Mich kann niemand beleidigen. Freundliche Menschen tun das nicht, und die anderen - na die können das erst recht nicht!"

So, noch was zum Selberlöschen von Accounts: Ob ich als Mitglied nun in einem Thread "bitte Löschen" eingebe oder irgendwo einen Menüpunkt aufsuchen, um Löschen anzuhaken und dann vermutlich "Willst du dich deinen Account wirklich löschen" zu beantworten ist sowas von Wumpe ...

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2359
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von whisper » 04.01.2019 12:05:51

TuxPeter hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 11:05:42
So, noch was zum Selberlöschen von Accounts: Ob ich als Mitglied nun in einem Thread "bitte Löschen" eingebe oder irgendwo einen Menüpunkt aufsuchen, um Löschen anzuhaken und dann vermutlich "Willst du dich deinen Account wirklich löschen" zu beantworten ist sowas von Wumpe ...
Nee, ganz und gar nicht.
Wenn ein "alter Hase" oder eine "alte Häsin" in einem Thread reinschreibt, dass die Löschung gewünscht wird, fällt das sehr vielen auf.
Wenn man still für sich entscheidet, seinen Account zu löschen, dann fällt das nur Leuten auf, wenn sie eine PN schreiben wollen, oder sich wundern, das von xy keine Reaktion mehr kommt. Das ist insgesamt betrachtet leiser.

thoerb
Beiträge: 979
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von thoerb » 04.01.2019 12:06:42

whisper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 08:29:21
Oder vielleicht sollte der Thread "Account löschen" geschlossen werden und die Funktion Account löschen im Forum freigeschaltet werden.
Soll es ja geben...
Ich habe den Sinn von diesem Thread "bitte Löschen" ehrlich gesagt nicht verstanden. Dieser Thread befindet sich in der Kategorie "Lob und Kritik". Wenn da jemand schreibt:"Bitte meinen Account löschen", empfindet ihr das dann als Lob oder Kritik?

Geht es darum, hier noch mal allen zu sagen:"Seht her, ich verlasse das Forum und ihr seid daran schuld!"? Selbst wenn die Beweggründe unbekannt sind, wird es aber von vielen Forenteilnehmern offensichtlich so empfunden.

Warum kann man nicht einfach eine PN an die Mods schreiben, wenn man das Forum ohne Lob oder Kritik verlassen möchte, das wäre vielleicht für andere Forenteilnehmer weniger dramatisch.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12664
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von niemand » 04.01.2019 12:23:27

thoerb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 12:06:42
Warum kann man nicht einfach eine PN an die Mods schreiben, wenn man das Forum ohne Lob oder Kritik verlassen möchte, das wäre vielleicht für andere Forenteilnehmer weniger dramatisch.
Ja, das ist eigentlich der vorgesehene Weg. Der betreffende Thread ist halt einfach so gewachsen. Und als ich seinerzeit mein Löschgesuch reingeschrieben habe, war’s, weil ich öffentlich auf etwas aufmerksam machen wollte, nachdem auf PNs zur Angelegenheit nicht reagiert wurde. Mithin war’s also als Kritik einzuordnen, und damit schon richtig dort.
ENOKEKS

TuxPeter
Beiträge: 1438
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von TuxPeter » 04.01.2019 12:25:47

whisper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 12:05:51
Wenn ein "alter Hase" oder eine "alte Häsin" in einem Thread reinschreibt, dass die Löschung gewünscht wird, fällt das sehr vielen auf.
Vielleicht, aber bin doch nicht ganz überzeugt. Wer guckt denn da regelmäßig rein in diesen Thread da ganz hinten unten?

Nun gut, vielleicht, wer ein Motiv dazu hat, aber wenn ja, welches? Etwa nach dem Motto: "diese oder jener ist gegangen, da will ich auch fort?" Oder andersrum: "Nun bleibe ich aber erst recht?"

Und die Fragestellung "von xy habe ich so lange nichts gelesen, ist die/der überhaupt noch da?" bekäme ich gegebenenfalls auch über das Profil (bzw. dessen Nicht-mehr-Vorhandensein) beantwortet? Nur eben nicht die Frage: "Wer ist denn alles in letzter Zeit ..."

Und so wäre auch die Frage ob man das wirklich mögiichst "geräuschlos" haben will. Was ist dem Forenklima zuträglicher? Eine mögliche Ermahnung oder ein stilles Dahinscheiden?

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12664
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von niemand » 04.01.2019 12:27:17

TuxPeter hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 12:25:47
Wer guckt denn da regelmäßig rein in diesen Thread da ganz hinten unten?
Viele haben auch „Neue Beiträge“ als Bookmark. Da steht der Thread dann ganz oben, wenn jemand was reinschreibt.
Und so wäre auch die Frage ob man das wirklich mögiichst "geräuschlos" haben will.
Die Antwort ist, dass sich der User das derzeit aussuchen kann.
ENOKEKS

cronoik
Beiträge: 1754
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von cronoik » 05.01.2019 03:59:31

thoerb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 12:06:42
Ich habe den Sinn von diesem Thread "bitte Löschen" ehrlich gesagt nicht verstanden. Dieser Thread befindet sich in der Kategorie "Lob und Kritik". Wenn da jemand schreibt:"Bitte meinen Account löschen", empfindet ihr das dann als Lob oder Kritik?
Ich vermute das dieser Thread einfach vermeidet, dass es immer wieder einen neuen Thread "Wo kann ich meinen Account loeschen, finde nix" gibt. Die PN steht dir natuerlich dennoch frei.

Wie in dem anderen Thread bereits bemerkt, hat das Forum meiner Auffassung nach kein grundsaetzliches Problem, sondern es gab vermehrt vereinzelte Entgleisungen. Ich habe deshalb ueberlegt ob es etwas bringt, wenn das Moderatorenteam mal wieder verstaerkt werden wuerde. Wir haben zwar 10 Moderatoren, aber wahrnehmen tue ich weniger (das ist wirklich nicht boese gemeint und liegt wahrscheinlich auch an mir, weil ich beispielsweise nicht im Chat bin und was sonst noch getan wird). Vielleicht muss man einige einfach mal hoeflich fragen ob das "Amt" noch ausgefuehrt wird und diese dann bei Verneinung wieder als gewoehliche Nutzer fuehren.

Wie sehen das die Moderatoren? Meint ihr neue Kollegen wuerden euch etwas helfen?
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 3201
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: 2018: Ein Blick zurück und einer voraus

Beitrag von Lohengrin » 05.01.2019 05:44:36

thoerb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.01.2019 12:06:42
Geht es darum, hier noch mal allen zu sagen:"Seht her, ich verlasse das Forum und ihr seid daran schuld!"? Selbst wenn die Beweggründe unbekannt sind, wird es aber von vielen Forenteilnehmern offensichtlich so empfunden.
Da wäre ein eigenes Verzeichnis Schwanengesang fällig. Wer geht, und vorher singen will, soll das da eintüten.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Antworten