[gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

[gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 16.04.2019 14:45:41

Seit einigen Tagen ist die /etc/resolv.conf in meinen Buster-Installationen auf Desktoprechner und Notebook nach einem Neustart immer leer. Ich muß dann die Datei, die auf /run/systemd/resolve/resolv.conf verweist, um die Zeile "nameserver 192.168.2.1" ergänzen. Anschließend habe ich Netzzugriff.

Bei meiner Stretch-Installation habe ich das Problem nicht.

Im Wiki (wiki.debian.org/resolv.conf) finde ich einige Vorschläge, wie das Problem aufgrund verschiedener möglicher Ursachen und entsprechende Lösungen umgangen werden kann. Das kann es aber m.E. nicht wirklich sinnvoll sein. Bis vor wenigen Tagen wurde die Datei beim Neustart nicht von irgendwem (?) überschrieben.

Der Networkmanager und auch das Paket resolvconf können die Übeltäter nicht sein. Ich setze systemd-networkd ein und meine /etc/network/interfaces ist leer. Weitere Infos gerne wenn nötig.

Ist Euch hier etwas zum Thema bekannt oder wisst Ihr eine Lösung? Mir fällt derzeit nur ein, die fehlende nameserver-Zeile über ein Skript im Autostart oder über einen Systemd-Dienst einzusetzen.

Vielen Dank für freundliche Tipps.

Gruss H.
Zuletzt geändert von halo44 am 16.04.2019 18:30:06, insgesamt 1-mal geändert.

KP97
Beiträge: 1691
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von KP97 » 16.04.2019 17:15:32

Das Paket resolvconf sollte man besser nicht installiert haben, das hast Du geprüft?
Die Datei /etc/resolve.conf ist vorhanden mit den gewünschten Einträgen?
Dann kannst Du den systemd-resolved.service mal disablen, nach einem Neustart sollte die resolve.conf unverändert sein.
Den Service braucht man nicht, solange die Datei in /etc vorhanden und nicht ein SymLink ist.

halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

Re: Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 16.04.2019 18:29:45

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 17:15:32
Das Paket resolvconf sollte man besser nicht installiert haben, das hast Du geprüft?
Ja, habe ich überprüft - ist nicht installiert.
KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 17:15:32
Die Datei /etc/resolve.conf ist vorhanden mit den gewünschten Einträgen?
Der Eintrag resolv.conf in /etc verweist auf /run/systemd/resolve/resolv.conf, ist also nicht wirklich als Datei an diesem Ort vorhanden.
KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 17:15:32
Dann kannst Du den systemd-resolved.service mal disablen, nach einem Neustart sollte die resolve.conf unverändert sein.
Den Service braucht man nicht, solange die Datei in /etc vorhanden und nicht ein SymLink ist.
Danke für den Hinweis. Ich habe die Datei mit dem gewünschten Inhalt in /etc erstellt und den Service systemd-resolved deaktiviert.

Das hat mein Problemchen gelöst. Nochmals danke.

Gruss H.

TomL
Beiträge: 4009
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von TomL » 16.04.2019 18:43:12

halo44 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 14:45:41
Seit einigen Tagen ist die /etc/resolv.conf in meinen Buster-Installationen auf Desktoprechner und Notebook nach einem Neustart immer leer. Ich muß dann die Datei, die auf /run/systemd/resolve/resolv.conf verweist, um die Zeile "nameserver 192.168.2.1" ergänzen. Anschließend habe ich Netzzugriff.
Das ist ein Hinweis auf eine unzureichende Konfiguration von systemd-resolved. Überprüfe mal, ob dieser Service überhaupt gestartet wird:

Code: Alles auswählen

$ systemctl status systemd-resolved
● systemd-resolved.service - Network Name Resolution
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-resolved.service; enabled; vendor preset: enabled)
  Drop-In: /usr/lib/systemd/system/systemd-resolved.service.d
           └─resolvconf.conf
   Active: active (running) since Tue 2019-04-16 13:41:20 CEST; 4h 57min ago
   ::::
Wenn der Service gestartet wird, sollte natürlich auch die entsprechende Konfigurationsdaten eingetragen sein, damit systemd das dynamisch in der ver-symlinkten Datei (nach /var/run....) setzen kann. Bei mir steht da einfach nur meine Fritten-Adresse drin.

Code: Alles auswählen

$ cat /etc/systemd/resolved.conf
[Resolve]
DNS=172.1.1.1
FallbackDNS=
Ich würds nicht deaktivieren... das Netzwerk läuft definitiv besser damit und problemloser gerade auch bei Mobil-Geräten mit wechselnden Umgebungen. Siehe auch hier: https://www.ctrl.blog/entry/systemd-resolved

Auszug:
"systemd-resolved only supports opportunistic DNS over an encrypted channel. Opportunistic here means that it will reach out and connect over TLS when available, but it won’t verify that it‘s connecting to the correct server; make it susceptible to the man-in-the-middle interception as described in Actually secure DNS over TLS in Unbound. Attempting to use encryption is still a step up from no encryption at all, however!"
vg, Thomas

halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 16.04.2019 19:25:34

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 18:43:12
... Das ist ein Hinweis auf eine unzureichende Konfiguration von systemd-resolved. Überprüfe mal, ob dieser Service überhaupt gestartet wird ..... Wenn der Service gestartet wird, sollte natürlich auch die entsprechende Konfigurationsdaten eingetragen sein, damit systemd das dynamisch in der ver-symlinkten Datei (nach /var/run....) setzen kann. Bei mir steht da einfach nur meine Fritten-Adresse drin.
Danke Tom, nach passender Einrichtung der Konfigurationsdatei lässt der Dienst meine /etc/resolv.conf den Systemstart wieder überleben. Werde ich auch so anwenden, wenn auch die Lösung von KP97 genauso hilft.

Gruss H.

TomL
Beiträge: 4009
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von TomL » 16.04.2019 19:46:54

halo44 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 19:25:34
....nach passender Einrichtung der Konfigurationsdatei lässt der Dienst meine /etc/resolv.conf den Systemstart wieder überleben. Werde ich auch so anwenden, wenn auch die Lösung von KP97 genauso hilft.
Ich würde sie aber wieder löschen oder zur Sicherheit einfach umbenennen und besser wieder den Symlink einrichten... dann weisst Du auch sicher, dass ggf. dynamische Änderungen dort ankommen:

Code: Alles auswählen

mv /etc/resolv.conf /etc/resolv.conf.org
ln -sf /run/systemd/resolve/resolv.conf /etc/resolv.conf
vg, Thomas

halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 16.04.2019 19:57:36

@Tom
Schon klar, hab ich auch so gemacht, sonst hätte es nicht funktioniert.

Gruss H.

TomL
Beiträge: 4009
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von TomL » 16.04.2019 20:11:52

halo44 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 19:57:36
Schon klar, hab ich auch so gemacht, sonst hätte es nicht funktioniert.
Doch, es hätte tadellos funktioniert. Wenn nämlich in der Static-Datei das gleiche drin gestanden hätte, wie in der Datei unter /var/run..., hättest Du jetzt vermutlich überhaupt gar keinen Unterschied bemerkt. Ein Problem wäre vielleicht Tage oder Wochen später aufgetaucht, wenn Du diese Aktion gar nicht mehr auf dem Schirm hast und es hätte sich eine Änderung ergeben. Dann wäre die Static-Datei eben Static geblieben und hätte nicht die Settings aus der /var/run...-Version verlinkt. Und dann fängt man wieder mit der nervigen Sucherei an.... warums denn jetzt schon wieder nicht mehr geht... man hat doch schließlich gar nix aktuell geändert.... :mrgreen:
vg, Thomas

halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 17.04.2019 11:31:27

Danke Tom für die weitergehende Vertiefung zum Thema. :THX:

Gruss H.

KP97
Beiträge: 1691
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von KP97 » 17.04.2019 13:42:33

Ich "vertiefe" auch nochmal...;-)
So wie Thomas es beschreibt, kann man es natürlich auch machen, keine Frage. Aber meine Vorgehensweise ist etwas übersichtlicher und bringt ebenfalls keine Überraschungen, da die resolve.conf völlig unberührt und immer am gleichen Platz steht, wenn man mal was ändern will. Zusätzlich läuft ein Service weniger, der zwar keine Zeitersparnis bringt, aber immerhin.
Ich lasse mein Netzwerk komplett über systemd laufen, und zwar Wlan oder Lan gleichermaßen, und habe keinerlei Probleme damit.
Aber wie bei vielen Dingen ist es auch hier: es gibt immer mehrere Möglichkeiten, und viele Wege führen nach Rom....

halo44
Beiträge: 444
Registriert: 12.05.2015 15:19:13

Re: [gelöst]Buster: nach reboot resolv.conf leer

Beitrag von halo44 » 17.04.2019 14:27:03

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.04.2019 13:42:33
... meine Vorgehensweise ist etwas übersichtlicher und bringt ebenfalls keine Überraschungen, da die resolve.conf völlig unberührt und immer am gleichen Platz steht, wenn man mal was ändern will ...
Danke auch Dir. Die Vorteile Deines Vorschlags sind nicht von der Hand zu weisen. Ich werde das noch mal überdenken.

Gruss H.

Antworten