Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Du suchst ein Programm für einen bestimmten Zweck?
debianoli
Beiträge: 3267
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von debianoli » 17.04.2019 16:11:12

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.04.2019 15:31:52
Aber das für mich wichtigste dabei war, ich habe keinerlei Arbeit damit.
:D Genau das möchte ich auch so haben, denn fragende Anrufe kommen sowieso immer mal wieder. Aber dafür ist diese Art von Anwendern wenigstens pflegeleicht, da spielt wenigstens niemand irgendwo sinnlos rum. Vorher wird gefragt.

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 2865
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von Blackbox » 19.04.2019 10:27:38

Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 20:15:50
evt. kann das Tuto weiter Helfen?

https://www.youtube.com/watch?v=jl9P4wHZ7Vw
Wie sollte denn dieses ahnungslose Gestammel eines ebenso ahnungslosen youtubers und Linux Mint Nutzers denn überzeugen?
Der youtuber hat dieses Tutorial einfach hier [0] abgeschrieben und sorgt dafür, dass ahnungslose Leute - wie du - dieses Tutorial ohne kritischen Blick zu übernehmen und sogar noch zu empfehlen.
Aber ebenso wenig wie du, kann der youtuber erklären, warum er die gezeigten Schritte im Video unternimmt und wieso diese nötig sind.
Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 20:15:50
Nähere Erläuterungen können ja die Profis hier dazu sagen
Das du das Gezeigte im Tutorial ebenfalls nicht verstanden hast, zeigt dieser Satz doch sehr eindrücklich.
Denn gerade verlässliche Updates und Upgrades sind ein nicht zu unterschätzendes Szenario.
Denn zerschossene Systeme wegen nicht verstandener Updates füllen das Forum doch bereits zu einem nicht geringem Anteil der Postings.

[0] https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=281440 - 2. Suchergebnis in $SUCHMASCHINE
Eigenbau PC: Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Rootserver: Centos 7.6.1810 - 3.10-amd64
Alles Minimalinstallationen.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

Sandersbeek
Beiträge: 62
Registriert: 04.05.2016 12:01:13

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von Sandersbeek » 20.04.2019 18:56:34

Blackbox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.04.2019 10:27:38
Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 20:15:50
evt. kann das Tuto weiter Helfen?

https://www.youtube.com/watch?v=jl9P4wHZ7Vw
Wie sollte denn dieses ahnungslose Gestammel eines ebenso ahnungslosen youtubers und Linux Mint Nutzers denn überzeugen?
Der youtuber hat dieses Tutorial einfach hier [0] abgeschrieben und sorgt dafür, dass ahnungslose Leute - wie du - dieses Tutorial ohne kritischen Blick zu übernehmen und sogar noch zu empfehlen.
Aber ebenso wenig wie du, kann der youtuber erklären, warum er die gezeigten Schritte im Video unternimmt und wieso diese nötig sind.
Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 20:15:50
Nähere Erläuterungen können ja die Profis hier dazu sagen
Das du das Gezeigte im Tutorial ebenfalls nicht verstanden hast, zeigt dieser Satz doch sehr eindrücklich.
Denn gerade verlässliche Updates und Upgrades sind ein nicht zu unterschätzendes Szenario.
Denn zerschossene Systeme wegen nicht verstandener Updates füllen das Forum doch bereits zu einem nicht geringem Anteil der Postings.

[0] https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=281440 - 2. Suchergebnis in $SUCHMASCHINE
Vielen Danke für deine Antwort :-) und ja ich stehe noch ganz am Anfang, ich möchte mich von Windoof lösen und zu Linux wechseln, dazu sind noch einige viele Hürden zu bewältigen ;-)
Mit freundlichen Grüßen
Sandersbeek

System:
- Windows 7 Ultimate x64 / Debian 9.9
- CPU: Intel Core i7 Skylake 6700K 4x 4.00GHz So.1151
- Mainboard: Asus ROG Strix Z270E Gaming
- Grafikkarte: 4GB Sapphire Radeon R9 Nano
- Festplatte: 960GB SanDisk Extreme PRO SSD (Win7)
- Festplatte: 1TB SanDisk Extreme Pro M.2 NVMe 3D SSD (Debian)

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 2865
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von Blackbox » 20.04.2019 20:11:21

Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.04.2019 18:56:34
Vielen Danke für deine Antwort :-)
Da nich für ...
Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.04.2019 18:56:34
und ja ich stehe noch ganz am Anfang, ich möchte mich von Windoof lösen und zu Linux wechseln, dazu sind noch einige viele Hürden zu bewältigen ;-)
Für mich stellt sich an diesem Punkt nur eine Frage, um abschätzen zu können, ob es sich lohnt meine Zeit in deine Threads zu investieren.
Willst du wirklich etwas lernen und wenn ja, warum verwendest du dann dieses kaputte Linux Mint?
Wenn nein, bist du hier sehr wahrscheinlich falsch.

Übrigens, Smilies sind keine Satzzeichen und wollen wohlüberlegt eingesetzt werden.
Eigenbau PC: Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - 4.19.0-5-amd64 - Xfce 4.12
Rootserver: Centos 7.6.1810 - 3.10-amd64
Alles Minimalinstallationen.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

TomL
Beiträge: 4229
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von TomL » 20.04.2019 20:27:09

Sandersbeek hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.04.2019 18:56:34
...ich möchte mich von Windoof lösen und zu Linux wechseln, dazu sind noch einige viele Hürden zu bewältigen
Das ist erst mal ne gute Idee und ja, wenn man was neues anfängt, gibts am Anfang immer viele zu bewältigende Hürden. Blackbox ist immer sehr 'direkt' :lol: ... was aber nix daran ändert, dass er mit seiner Einschätzung zu dem "Leer"-Video :twisted: und auch im Folgeposting ziemlich dicht an der Wahrheit liegt.

Eine der Hürden wird sein, die Unterschiede zwischen Mint (weils darum im Video geht) und Debian zu verstehen.... denn Unterschiede gibts deutlich, auch wenn Mint irgendwo auf Debian basiert. Die Unterschiede sind oft weniger technisch, weil die meisten Lösungen irgendwie trotzdem portierbar sind, es liegt imho eher an der Erwartungshaltung der User an Debian und den hier gelebten Paradigmen. Wenn ich das mal so locker-flockig einschätzen darf, sind die Mehrzahl der User hier nicht sehr daran interessiert, was Mint oder gar Windows tut oder macht oder haben ein großes Interesse daran, von da irgendwas zu übernehmen oder gar Debian dem anzupassen (sofern es da nicht noch berufliche Berühungspunkte gibt). Ich persönlich bin nur an Linux resp. Debian interessiert und nutze ausschließlich Debian auf all unseren Systemen mit all seinen Stärken und Schwächen. Gedanken an Windows bewerte ich -soweits mich angeht- mittlerweile nur noch als Zeitverschwendung.

Ein großer Unterschied von Debian zu Mint ist es m.M.n. auch, dass man hier in diesem Forum aus Debian kein Ersatzbetriebssystem für Windows machen will, denn Debian ist Debian und nicht Windows. Ich selber habe überhaupt kein Interesse daran, dass Debian irgendeine Art und Weise etwas zu tun von Windows übernimmt. Ein weiterer sehr wichtiger Unterschied ist, dass man hier nicht pauschal alle Fehler wiederholen will, wie Windows sie seit langer Zeit vormacht und die teilweise von Mint sogar übernommen wurden. Hier werden keine Fremd-PPAs empfohlen, im Gegenteil, davon wird meistens vehement abgeraten. Unter Debian ist der Hauptbenutzer nicht auch gleich Admin, mit Rechten die ganz einfach missbraucht werden können..... das sind alles "Verfahren", die Mint von Windows übernommen hat, ums den Windows-Umsteigern leichter zu machen. Ich glaube, die meisten hier wollen kein Windows-Umsteige-Betriebssystem, welches dem Umstieg so einfach wie möglich macht, weil alles gleich ist.... die meisten wollen ein stabiles und integres Betriebssystem, was eben ein echtes Linux ist und nix mit Windows zu tun hat... eben Debian.

Wenn Du das beherzigst, hast Du schon die erste Hürde hier in diesem Forum überwunden.... :wink: ... also, dann mal willkommen..... :D
vg, Thomas

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1554
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Auto-Upgrade-Programm für reinen Anwender gesucht

Beitrag von willy4711 » 22.04.2019 15:12:59

novalix hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2019 13:24:29
Mit Debianaptitude-robot liesse sich da was zusammenstellen.
https://github.com/elmar/aptitude-robot ... ADME.mdown
Ich hab mir das mal angesehen, und in einer VM etwas heruntergespielt:
Das ist wirklich ein ein tolle Idee, die ich jedenfalls weiterverfolgen werde:
Getestet in Cinnamon / Testing -- Sudo eliminiert
Was Ist nötig ?

1)$PATH für den User gesetzt in /etc/environment (Holzhammer- Methode :facepalm: )

Code: Alles auswählen

PATH="/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin:/usr/games:/usr/local/games:/opt/bin"
2) Ein Dreizeiler:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh

sleep 20
zenity --info --text "<span color=\"blue\"><b>Es wird jetzt ein Update durchgeführt\n
> Sie können einfach weiter arbeiten</b></span>\n
> <span color=\"red\">Drücken Sie OK und geben sie danach Ihr Passwort ein</span>"


pkexec aptitude-robot-session

zenity --info --text "Update ist fertig"

exit
Debianzenity hab ich deshalb genommen, da ich es in Cinnamon nicht geschafft habe mit notify-send die Benachrichtigung länger als ein paar Sekunden auf den Bildschirm zu bringen.
Ablauf :
Info erscheint ----> nach OK läuft aptitude-robot ohne irgend ein Fenster-----> wenn fertig, Schlussmeldung.

3) Eine Policy /usr/share/polkit-1/actions/com.ubuntu.aptitude-robot-session.policy

Code: Alles auswählen

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE policyconfig PUBLIC
 "-//freedesktop//DTD PolicyKit Policy Configuration 1.0//EN"
 "http://www.freedesktop.org/standards/PolicyKit/1/policyconfig.dtd">
<policyconfig>

  <action id="com.ubuntu.pkexec.aptitude-robot-session">
     <message xml:lang="de">Um aptitude-robot zu benutzen, ist eine Legitimation notwendig</message>
      <defaults>
      <allow_any>auth_admin</allow_any>
      <allow_inactive>auth_admin</allow_inactive>
      <allow_active>yes</allow_active>
    </defaults>
    <annotate key="org.freedesktop.policykit.exec.path">/usr/sbin/aptitude-robot-session/annotate>
    <annotate key="org.freedesktop.policykit.exec.allow_gui">false</annotate>
  </action>

</policyconfig>
Problem: Das Passwort wird trotzdem abgefragt--> bedarf noch tieferer Erkundungen. :roll:


4) Das Mini-Skript in den Autostart gepackt

Ist bestimmt noch einiges zu verbessern, aber es Läuft. Den ziemlich umfangreichen Log kann man mal anschauen:NoPaste-Eintrag40698

Leider kamen jetzt über Ostern keinen neuen Updates. Das große update, was da Protokolliert ist, wurde noch aus der Konsole
als Root ausgeführt.

Antworten