Krieg der Relligionen

Smalltalk
Antworten
medias
Beiträge: 90
Registriert: 18.05.2014 11:21:43

Krieg der Relligionen

Beitrag von medias » 07.06.2019 10:48:06

Ich habe mit jetzt mal erlaubt das abzutrennen. Eigentlich hatte ich gehofft, dass das jemand anders macht, weil ich das letzte mal ärger bekommen habe, dass mein Sprachgebrauch nicht mehr korrekt wäre. Hab jetzt mal versucht einen Titel zu wählen in den Jeder rein interpretieren kann, was er will. medias kann ja gerne eine andere Überschrift wählen, wenn ihm das besser passt. -- wanne
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.06.2019 19:47:08
Hallo zusammen,

wie sich für mich die Erkenntnis in der Diskussion Lesetipp: "Losing Earth" ergeben hat, ist gegen den Klimawandel und die anderen Übel der modernen Welt ein gesamtgesellschaftlicher Wandel notwendig. Ein Feuer der Aktivität und Begeisterung, dass am Besten auf alle Menschen überspringt mit Ideen, Aktivitäten, Entwicklungen, Kreativität, gemeinsamer Tatkraft um gemeinsam die Utopie einer gesunden,starken und respektvollen Weltgemeinschaft in die Realität zu bringen. Star Trek: Das 24. Jahrhundert!

Du mußt Deine Augen nur öffnen!

Das nächste große Ding der Weltgeschichte ist der Islam mit der Islamisierung Nordeuropas. Wir die Deutschen sind für diesen gesamtgesellschaftlichen Wandel verantwortlich.
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.06.2019 19:47:08
Ein Feuer der Aktivität und Begeisterung, dass am Besten auf alle Menschen überspringt mit Ideen, Aktivitäten, Entwicklungen, Kreativität, gemeinsamer Tatkraft um gemeinsam die Utopie einer gesunden,starken und respektvollen Weltgemeinschaft in die Realität zu bringen. Star Trek: Das 24. Jahrhundert!

Sicherlich hast Du bereits bemerkt das der Islam keinen Umweltschutz oder Klimaschutz kennt. Nach der finalen Islamisierung kann das aber zum Programm werden. Vorher gibt es wichtigere Probleme zu bewältigen. Du kannst dabei sein. Es ist Deine Entscheidung!

Sicherlich hast Du bereits bemerkt das der Islam keinen Umweltschutz oder Klimaschutz kennt. Nach der finalen Islamisierung kann das aber zum Programm werden. Vorher gibt es wichtigere Probleme zu bewältigen. Du kannst dabei sein. Es ist Deine Entscheidung!

Benutzeravatar
B52
Beiträge: 218
Registriert: 07.08.2011 12:35:02
Wohnort: Bern (CH)
Kontaktdaten:

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von B52 » 07.06.2019 11:10:57

medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Das nächste große Ding der Weltgeschichte ist der Islam mit der Islamisierung Nordeuropas. (...)
Vorsicht! Solche Aussagen werden hier nicht gerne gelesen, auch wenn sie der Tatsache entsprechen... In wenigen Augenblicken wird das Wort Rassismus fallen!

LG B52
Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2120
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von Tintom » 07.06.2019 11:30:12

medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Das nächste große Ding der Weltgeschichte ist der Islam mit der Islamisierung Nordeuropas.
Ist dem so? Was zählt für dich zu Nordeuropa? Deutschland auch? Wenn ja, hab ich davon nichts mitbekommen. Die Kirchenglocken läuten hier pünktlich zu jeder Stunde, bislang ohne Beschwerden anderer Glaubensrichtungen.
medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Wir die Deutschen sind für diesen gesamtgesellschaftlichen Wandel verantwortlich.
Das ist zum Scheitern verurteilt. Wenn nur eine Nationalität einen gesamtgesellschaftlichen Wandel durchführen will, wird der Wandel nicht funktionieren.
medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Sicherlich hast Du bereits bemerkt das der Islam keinen Umweltschutz oder Klimaschutz kennt.
Woran machst du das fest? Kennt das Christentum/Judentum/andere Glaubensrichtungen Umweltschutz?

getphp
Beiträge: 78
Registriert: 14.01.2006 15:23:28

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von getphp » 07.06.2019 11:43:57

medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Das nächste große Ding der Weltgeschichte ist der Islam mit der Islamisierung Nordeuropas. Wir die Deutschen sind für diesen gesamtgesellschaftlichen Wandel verantwortlich.
WTF? Ernsthaft?

"Islamisierung" gibt es nicht - niemand wird gezwungen, zum Islam zu konvertieren. Anhänger des Islams haben gegenüber anderen Glaubensrichtungen oder Spepktikern keine nennenswerten Vorteile. Hier wird niemand benachteiligt, weil er nicht dem Islam angehört.

"Islamisierung" - das ist so wie "Chemtrails" oder "flat earth". Nur für ganz besondere Menschen real ...
Gruss
getphp

Benutzeravatar
B52
Beiträge: 218
Registriert: 07.08.2011 12:35:02
Wohnort: Bern (CH)
Kontaktdaten:

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von B52 » 07.06.2019 11:52:16

getphp hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 11:43:57
WTF? Ernsthaft?
Es ist keine gute Idee, im Debianforum politische Themen aufzugreifen. Tatsache wird aber bleiben, das vorab linksgerichtete Bürger gerne die Augen verschliessen...

Ich bin raus hier. Ist mir zu linksgerichtet!

B52
Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14114
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von niemand » 07.06.2019 12:00:27

getphp hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 11:43:57
niemand wird gezwungen, zum Islam zu konvertieren.
… das will ich sehen.
non serviam.

getphp
Beiträge: 78
Registriert: 14.01.2006 15:23:28

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von getphp » 07.06.2019 12:10:30

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 12:00:27
getphp hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 11:43:57
niemand wird gezwungen, zum Islam zu konvertieren.
… das will ich sehen.
:mrgreen:
Gruss
getphp

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11250
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von hikaru » 07.06.2019 12:17:26

medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 10:48:06
Das nächste große Ding der Weltgeschichte ist der Islam mit der Islamisierung Nordeuropas.
B52 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 11:10:57
[..] der Tatsache entsprechen...
Ich finde es schade, dass gleich der erste Beitrag sich so vom eigentlichen Thema des Threads entfernt, welches mMn durchaus Beachtung verdient.

Sei es drum, das Kind ist nun in den Brunnen gefallen. (Vielleicht holt's ja ein Mod wieder raus.)
Die These in den Raum zu stellen, dass die Islamisierung Europas das nächste große Ding der Weltgeschichte sei, kann man machen. Diese These aber nicht mit dem Hauch einer Argumentation zu unterlegen, hinterlässt am Ende kein gutes Bild. Das hier ist ein Diskussionsforum, und auch wenn das Debianforum eigentlich nicht als politisches Forum konzipiert ist, zeichnet es sich mMn u.a. dadurch aus, eine im Allgemeinen zivilisierte Diskussionskultur zu haben. Das funktioniert aber nur, wenn man Argumente austauscht. Wenn jedoch Keine präsentiert werden, können auch Keine ausgetauscht werden.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4417
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Ideen zur Nachhaltigkeit?

Beitrag von willy4711 » 07.06.2019 13:33:38

B52 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.06.2019 11:52:16
Ich bin raus hier. Ist mir zu linksgerichtet!
Nun ja, wer in seinem vernebelten Gehirn Religion mit Wirtschaft gleichsetzt und nicht in der Lage ist einfach mal bei Google zu suchen,
sollte sich vielleicht besser bei der AFD und Konsorten umsehen.
Aber selbst solch "Wissenden" sollte doch aufgefallen sein, dass die nicht Islamischen Länder einen Großteil der Weltbevölkerung stellen , sondern Länder, die durch Christentum, Hinduismus, Buddhismus und Judentum geprägt sind. Gemessen an der Anzahl der Gläubigen bringen Letztere etwa doppelt soviel auf die Waage.

Besonders die 3 Supermächte USA Russland und China sind ja wohl noch nicht "islamisiert" .
CO2- Ausstoß der drei: 49 % der Welt- Gesamtemission

Aber das ist natürlich linkes Wissen 8O

Ansonsten muss ich (leider) Revod Recht geben, Wenn die Menschheit nicht weltweit in der Lage ist, ein anderes Produktions System (Gesellschaftssystem) zu etablieren, bleibt der Aufruf von heisenberg zwar ehrenwert, aber nützt halt in erster Linie dem persönlichem Ego.
Hat aber auch sein Gutes.

Um mal was ganz anderes einzuwerfen:
Ich persönlich glaube nicht, das unsere Generation und Folgegeneration noch in den "Genuss" der durchaus realistischen
Szenarien der Klimaforscher kommt.
Die weitaus größere Gefahr sehe ich in der wachsenden Konkurrenz der Großmächte, die durch den fortschreitenden Zerfall der Hegemonie
der USA immer bedrohlichere Züge annimmt. Der nächste Krieg wird sich wohl nicht begrenzen lassen.
Zuletzt geändert von willy4711 am 07.06.2019 15:44:47, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten