Bullseye auf Lenovo Thinkpad E595

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
Borste
Beiträge: 2
Registriert: 12.06.2020 21:17:12

Bullseye auf Lenovo Thinkpad E595

Beitrag von Borste » 13.06.2020 01:06:42

moin moin,

da ich einige Probleme damit hatte, dachte ich mir, ich schreibs mal auf, vielleicht hilft das jemandem Zeit zu sparen. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das alles so gut war, was ich da gemacht habe.
Ich sehe mich nicht als Linux Auskenner und das ist mein erster Forumsbeitrag, also kann sein, dass das hier Quatsch ist, aber löschen geht ja immer.

Hardware (grob):
Lenovo Notebook E595 mit
AMD Ryzen 7 3700U mit Radeon RX Vega 10 (Picasso)
RAM 16GB DDR4 Samsung
SSD Sandisk 512GB
LAN Adapter Realtek RTL8168/8111
WLAN Adapter Realtek 8822BE
BIOS Version R11ET36W (1.16)

------------------------------
Testing ist für mich ausreichend stabil, hatte es vorher mit Buster und Backports laufen, aber nur weil ich es mit Bullseye nicht hinbekam.

Zuerst musste ich im BIOS auf UEFI only umstellen (UEFI/Legacy Boot), ansonsten hatte ich Probleme die grafische Oberfläche zu starten, spätestens beim 2.Start.

Windows 10 pro ist auch drauf, das hab ich auf 80GB zurechtgestutzt, den Rest bekam Linux.
Habe debian-testing-amd64-netinst.iso als Installiso genommen (irgendwann im Januar), wobei ich nur /home extra gemacht hab und swap Partition, da ich die beiden verschlüsseln wollte.
https://cdimage.debian.org/cdimage/week ... 64/iso-cd/

Das Verschlüsseln habe ich mit der Installroutine nicht hinbekommen, da dann das über die Routine Verschlüsselte, beim nächsten Schritt von der Installationsroutine, nicht mehr erkannt wurde. Hab bestimmt irgendwas falsch gemacht, aber deswegen fing ich später an, nachdem alles lief, das nachzuholen.
https://www.golinuxcloud.com/mount-luks ... ion-linux/

Ich finde XFCE ganz nett, das reicht mir vollkommen, deswegen habe ich auch nur das installiert, alles andere nicht notwendige abgewählt.
Mit dem damaligen Netinst Image startete beim ersten Neustart die GUI nicht (lightdm, xfce), also auf ein anderes Terminal umgeschaltet (strg+alt+f..) und erstmal firmware-linux installiert (und weil ichs gewöhnt bin, sudo) ...

:~# apt-get update && apt-get dist-upgrade
:~# apt-get install firmware-linux
:~# apt-get install sudo
:~# adduser meinuser sudo
:~# reboot

GUI startete jetzt.

/etc/apt/sources.list angepasst, für die 3 Abschnitte jeweils main, contrib und non-free rein und dann zum Test
:~$ sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

XFCE hatte bei meiner Version noch Probleme bei der Bildausgabe, das Bild war nicht stabil bzw. Fensterteile wurden nicht richtig dargestellt, folgendes half.
:~# xfconf-query -c xfwm4 -p /general/vblank_mode -t string -s "xpresent" --create
:~# reboot
https://forum.manjaro.org/t/graphical-g ... 4-14/99049

Sound ging auch, war nur stummgeschalet in Pulsaudio.

Netzwerkmäßig ging LAN, aber WLAN war tod.
Fehler in journalctl -> FW für rtw8822b und rtl8168g kann nicht geladen werden.
Dachte eigentlich die Firmware ist in firmware-linux drin, aber falsch gedacht, nach folgendem und einem reboot gings endlich.
:~$ sudo apt-get install firmware-realtek
:~$ reboot

Dann fand sich noch ein Fehler in journalctl, der besagt, das amdgpu/picasso_ta.bin fehlt, obwohl die in firmware-amd-graphics drin sein müsste, ist sie aktuell aber nicht.
Manuell runterladen und in /usr/lib/firmware/amdgpu/ packen reicht, um den Fehler verschwinden zu lassen, dafür gibts auch nen älteren Bugreport.
Scheint aber auch nicht so wichtig zu sein, weil geht auch ohne.

--------------------
Das war das Grobe, dann noch ein paar Kleinigkeiten für mich.
:~$ sudo apt-get install gvfs-backends
:~$ reboot
... für mein Handy bzw. mtp

in /etc/default/grub -> GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="trace_clock=local quiet"
Um globalen clock nicht zu aktivieren, keine Ahnung, ob das gut ist.
:~$ sudo update-grub
:~$ reboot

Das Häkchen für den Mouse tap gesetzt.
Xfce Leiste auf Schreibtischleiste umgestellt und auf die Seite geschoben, weil mir meist nur in der Höhe Platz fehlt.
Noch ein paar Sachen installiert, wie Chromium, Firefox, Thunderbird, Enigmail, LibreOffice, GIMP, Ristretto, Mousepad, xfce4-terminal ...

----------------------
Hab bestimmt was vergessen.
Aktuell bin ich ganz zufrieden damit, aber da gibts sicher noch jede Menge Optimierungspotential, und im log finden sich auch noch einige Fehler, naja mal sehn.

rockyracoon
Beiträge: 1002
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Bullseye auf Lenovo Thinkpad E595

Beitrag von rockyracoon » 14.06.2020 10:06:17

@Borste:
dachte ich mir, ich schreibs mal auf, vielleicht hilft das jemandem Zeit zu sparen
Das ist freundlich und konstruktiv gedacht.
Aber meiner Erfahrung nach sind die Verhältnisse bei jeder Hardware (z.B. Lenovo oder Dell), Distributionswahl (z.B. Stable oder Testing) und Benutzeroberflächenwahl (z.B. XFCE oder Gnome3) etwas anders, so dass sich jeder User selbst bei der Installation durcharbeiten muß.
In 99% der Fälle dürfte das mit dem Debian-Buster kein Problem sein, bei Debian-Bullseye scheint mir aber zu Vieles noch in Bewegung zu sein.
Ich selbst warte lieber die ausgereifte Bullseye-Stable-Version ab und würde anderen Usern zur produktiven Arbeit erst einmal den stabilen Debian-Buster empfehlen.

Borste
Beiträge: 2
Registriert: 12.06.2020 21:17:12

Re: Bullseye auf Lenovo Thinkpad E595

Beitrag von Borste » 14.06.2020 23:45:01

Danke fürs Feedback.
Bei meinen Versuchen hätte ich mir sowas gewünscht, deswegen kam ich auf die Idee. Bin halt noch etwas unbeleckt in der Richtung.
Buster kann genauso installiert werden, außer das man nachdem die Grundinstallation durch ist, erstmal einen aktuellen Kernel mithilfe der Backports installieren muss, bei mir war es damals 5.2, glaub ich. Die grafische Oberfläche ist das kleinere Problem, mit Gnome3 z.B., ist es vermutlich problemloser als mit XFCE.

Antworten