längeres Papier drucken?

Einrichten des Druckers und des Drucksystems, Scannerkonfiguration und Software zum Scannen und Faxen.
Antworten
mclien
Beiträge: 2328
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

längeres Papier drucken?

Beitrag von mclien » 04.12.2020 20:31:53

Grundsätzlich sind Drucker ja baulich nur in der Papierbreite wirklich begrenzt.

Damit sollte es ja theoretisch möglich sein in einem A4 Drucker bspw. ein Blatt auszudrucken, dass 210mm breit und 450mm lang ist. Klar geht das nicht meterlang, da dann irgendwann das Papier schräg laufen wird.
Aber prinzipiell halt die Frage, ob es da Drucker gibt die man dazu min über den extra Einzug "überreden" kann.

Und, ja ich hätte da tatsächlich eine Anwendung für, wenn auch seh speziell.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6375
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von Meillo » 04.12.2020 20:58:23

Frueher gab's Drucker, die konnten endlos Papier drucken. :-D

*SCNR*



On Topic:

Vermutlich haengt es nur davon ab, was du im Drucker bzw. im Treiber als maximale Papiermasse bei benutzerdefinierten Papiergroessen einstellen kannst.
Use ed(1) once in a while!

MSfree
Beiträge: 6686
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von MSfree » 04.12.2020 20:59:24

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.12.2020 20:31:53
Aber prinzipiell halt die Frage, ob es da Drucker gibt die man dazu min über den extra Einzug "überreden" kann.
Es gibt Drucker, die man mit Papierrollen füttern kann. Damit kann man drucken, bis die Rolle ausgeht, da läuft auch nichts schräg.

mclien
Beiträge: 2328
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von mclien » 04.12.2020 22:48:17

Es ging mir weniger um die Plotter, die generell mit Rollen bestückt werden (von denen es m.W eher große Formate gib), sonder darum, dass eigentlich erstmal nichts dagegen spricht längere papiere in den Nebenschacht von gewöhnlichen A4 Laserdruckern zu legen.
Cups läßt zwar zu dem Printer "custom" Werte einzustellen, sperichert die dann aber nicht.

Vermutlich sollte ich erstmal cups und das ppd file aktualisieren..

michaa7
Beiträge: 3540
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von michaa7 » 08.12.2020 19:53:30

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.12.2020 20:31:53
Grundsätzlich sind Drucker ja baulich nur in der Papierbreite wirklich begrenzt.
Ich bin da kein Fachmann. Aber ich glaube, dass Laserdrucker, was die länge eines Ausdrucks betrifft maximal den Umfang der Trommel ausdrucken können. Ich glaube nicht, dass die Trommel kontinuierlich initialisiert werden kann. Aber vielleicht irre ich mich.
mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.12.2020 20:31:53
Damit sollte es ja theoretisch möglich sein in einem A4 Drucker bspw. ein Blatt auszudrucken, dass 210mm breit und 450mm lang ist. Klar geht das nicht meterlang, da dann irgendwann das Papier schräg laufen wird.
Aber prinzipiell halt die Frage, ob es da Drucker gibt die man dazu min über den extra Einzug "überreden" kann.
Du kannst mir meinen ausrangierten A3 Tintenspritzer (hp1220c) abkaufen, der kann explizit Bannerdruck, hat zusätzlich ne rückwärtige Papier- und/oder Kartonagenzuführung die horizontales Durchführen erlaubt. Ich habe den aufgegeben, weil bei dem ***wenigen*** was ich drucke mir zu oft die (Standard-) Tintenpatronen eingetrocknet sind.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

mclien
Beiträge: 2328
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von mclien » 22.02.2021 12:30:26

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.12.2020 19:53:30
Ich bin da kein Fachmann. Aber ich glaube, dass Laserdrucker, was die länge eines Ausdrucks betrifft maximal den Umfang der Trommel ausdrucken können. Ich glaube nicht, dass die Trommel kontinuierlich initialisiert werden kann. Aber vielleicht irre ich mich.
Das könnte natürlich zutreffen. Muss ich mal mit meinem A4 Laser testen...
michaa7 hat geschrieben: Du kannst mir meinen ausrangierten A3 Tintenspritzer (hp1220c) abkaufen, der kann explizit Bannerdruck, hat zusätzlich ne rückwärtige Papier- und/oder Kartonagenzuführung die horizontales Durchführen erlaubt. Ich habe den aufgegeben, weil bei dem ***wenigen*** was ich drucke mir zu oft die (Standard-) Tintenpatronen eingetrocknet sind.
Tja, das Eintrocknen ist natürlich genau der Grund, warum ich das nicht mit einem Tintenpinkler machen will, weil das ggf. auch eher eine seltene Anwendung wird bei mir.
(ich muss mal schauen, genau den hp1220c hab ich tatsächlich auf dem Dachboden stehen, was aber bedeuten kann, dass der einfach gar nicht mehr funzt. Wann lief denn deiner zuletzt?)

michaa7
Beiträge: 3540
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von michaa7 » 22.02.2021 13:50:56

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.02.2021 12:30:26
...Wann lief denn deiner zuletzt?
Den Laser habe ich 2017 gekauft. Zu dem Zeitpunkt lief der Drucker noch. Aber er druckte natürlich nicht. Diese Biester stellen sich ja völlig quer wenn da tatsächlich oder angeblich irgendwas mit der Tintenpatrone nicht stimmt. Ich habe jedoch keinen Grund an der Funktionsfähigkeit des Druckers zu zweifeln.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

mclien
Beiträge: 2328
Registriert: 06.12.2005 10:38:46
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Baustelle

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von mclien » 24.02.2021 12:00:23

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.02.2021 13:50:56
...Aber er druckte natürlich nicht. Diese Biester stellen sich ja völlig quer wenn da tatsächlich oder angeblich irgendwas mit der Tintenpatrone nicht stimmt...
Ah, Mist, stimmt. Die Tintenmonster drucken ja auch dann nicht, wenn du b/w drucken willst aber eine Farbe nicht ok ist, richtig?
Ansonsten wäre es ggf. sogar (preislich, nicht ökologisch) akzeptabel, wenn ich pro Druck eine neue black Patrone brauche (mal schauen was die kosten...
EDIT:
UFF! (im schnellschuss ermittelt):
original 63,- kompatibel 26,- also eher doch nicht. Da schaue ich mal, ob ich nicht doch schaue lieber papier mit meinem Lasercutter zu "drucken", wenn der da ist.

michaa7
Beiträge: 3540
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: längeres Papier drucken?

Beitrag von michaa7 » 24.02.2021 13:47:26

mclien hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.02.2021 12:00:23
Die Tintenmonster drucken ja auch dann nicht, wenn du b/w drucken willst aber eine Farbe nicht ok ist, richtig?
Jain.

Ich habe nicht mehr alle Details im Kopf, aber ich glaube man konnte die Biester austricksen. Dazu brauchte man mehrere alte Patronen, weil sich die Drucker die Seriennummer der Tintenpatrone merken, allerdings nur die letzten zwei oder drei. Überschritt man die Zahl durch das Einsetzen verschiedener alter Patronen hintereinander so konnte man dem Drucker eine alte Patrone als neu und voll vorgaukeln. Es gab da allerdings auch eine langwierige Tastenkombi mit der man Patronen zurücksetzen konnte. Immer wieder beeindruckend zu sehen wie fürsorglich die Hersteller den Nutzer vor dem versehentlichen Einsetzen einer alten Patrone schützt.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Antworten