Discourse als Forumsplattform?

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 07.01.2021 14:41:47

Manchmal sagt halt einer mal was und jeder merkt: Ja, Genau! Das isses!

Da fände ich es totalen Mist, wenn da jeder noch irgend einen Senf dazu gibt. Ein Nachteil der Sprache ist für mich da auch, dass da einfach manchmal zu viel Gebrauch davon gemacht wird. Stille spricht manchmal für sich selbst.

Speak / Act when moved to / Don't Speak when not ! (IMHO Beides wichtig!)

wanne
Moderator
Beiträge: 6721
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von wanne » 07.01.2021 15:54:58

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 18:43:53
* community.unix.com funktioniert auf meinem wirklich popeligen Smartphone(Galaxy J1 Mini) passabel
Als das Forum hier läuft flüssig im Konqueror auf einem Rechner mit 128MiB RAM und ner 150MHz-CPU. Dein Galaxy J1 Mini hat 1GiB RAM und 4x1.5GHz.

Zum Thema: Hovers oder andere Gimmiks stören mich immer eher als dass ich sie nützlich finde. Bin nirgends unterwegs wo das genutzt wird. Aber wenn ich mir das so angucke. Sieht das ganz solide und nicht nervig aus. Sehe aber auch nicht wirklich, was es bringen soll.
Ich sehe auch die Vorteile von BB-Code gegen Markdown (Verschachtelung). Dafür geht Markdown, wie schon angemerkt schneller von der Hand. Alles in allem sehe aus Usersicht kein Vorteil für eine der beiden Plattformen.
Dafür scheint mir aus betreibersicht PHP-BB ungleich einfacher zu betreiben zu sein. Ich meine das ist ein tar xf und das wars und man muss sich nicht mehr drum kümmern...
Einziges killerfeature wäre natürlich, wenn das Ding mit svgs umgehen könnte ;-)
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 07.01.2021 16:01:26

Als das Forum hier läuft flüssig im Konqueror auf einem Rechner mit 128MiB RAM und ner 150MHz-CPU. Dein Galaxy J1 Mini hat 1GiB RAM und 4x1.5GHz.
Das war mir schon klar und ist ein durchaus wesentlicher Punkt.

Mit den erwähnten PC-Leistungsdaten kann man aber wirklich nur noch sehr schwer und mit großen Einschränkungen einen Internetbrowser nutzen. Wäre mal interessant ein Bild zu haben, wie oft so alte Geräte hier wirklich noch benutzt werden.

Ansonsten: +1 für Resourcenschonung!

eggy
Beiträge: 2555
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von eggy » 07.01.2021 16:42:33

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 14:35:41
Einfach nur um "cool, danke fuer den Beitrag" zu sagen.
Das lässt sich vermutlich sehr einfach in unser Theme hier einbauen, indem man hier über dem "neuer Antworttext" Feld bei den Buttons für die Textformatierung nen weiteren mit nem entsprechendem Textbaustein/Grinzefratze hinterlegt.
Ich persönlich mag die Idee aber nicht, auf mich wirkt das irgendwie wie der mehr als überflüssige Geburtstagsglückwunschserienbrief, den $austauschbarerDienstleister alle Jahre wieder auf neue versendet. Ich seh aber auch keinen echten Grund der dagegen spricht nen zusätzlichen Button/Dropdrown in der Oberfläche zu haben. So ein kleiner Dropdown mit ner Handvoll Textbausteine wäre vielleicht sogar recht praktisch, "su - statt su" wäre mein Favorit :mrgreen: ... was meint ihr dazu?
Dem großen Häuptling sein Einverständnis vorausgesetzt (@feltel: das sollte grade noch so in die Kategorie "minimale Änderung" fallen, oder?), falls sich jemand dran versuchen will: der Source liegt im git, ich helf dann auch gern nen Einstieg zu finden.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6374
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Meillo » 07.01.2021 17:58:54

@heisenberg: Hast du dir die bisherigen Threads zur Bewertungsfunktion im Forum angeschaut? Von einem weiss ich sicher, aber es gibt sicherlich mehrere. Dort habe ich meine Erfahrungen in einem Forum dargelegt, in dem es ``Nice!'' gibt. Unabhaengig davon, wie es *gedacht* ist, habe ich dargelegt, wie es sich tatsaechlich *verhaelt*. Neben Cliquenbildung und sozialen Druck zum Nice oder dagegen (Bloss keine guten Beitraege von unbeliebten Personen nicen!), stellt sich auch stark die Frage nach der inhaltichen Aussage: Ist man inhaltlich gleicher Meinung? Dankt man nur, dass jemand gepostet hat? Dankt man dafuer, dass es technisch/sprachlich/didaktisch ein qualitativ hochwertiger Beitrag ist? Findet man ihn einfach lustig? Usw. -- Statt Antworten zu geben, wirft es nur Fragen auf. Und noch schlimmer: Die Leute fangen an zu optimieren. Man beginnt automatisch (und das ist mir sogar bei mir selber aufgefallen!) Posts in einer Weise zu schreiben, dass sie eher Nices bekommen -- Was fuer ein Irrsinn!

Es muss nicht heissen, dass es sich in jedem Forum in der Weise entwickeln muss, aber die Gefahren sehe ich als viel groesser an als die Vorteile (die ich zudem in der Realitaet bezweiflen moechte).


An der Stelle moechte ich wieder dazu motivieren auch einfach mal ein kurzes Danke zu posten oder eine PM zu schreiben! Beides ist persoenlicher und aussagekraeftiger. :THX:
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 07.01.2021 18:09:46

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 17:58:54
@heisenberg: Hast du dir die bisherigen Threads zur Bewertungsfunktion im Forum angeschaut?
Nein. Werde ich aber nochmal tun. Danke!

Die restlichen Anregungen in dem Beitrag waren jetzt alles seeeehr interessant! Ich schreibe da wahrscheinlich später nochmal etwas dazu.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Im Übrigen

Beitrag von heisenberg » 07.01.2021 20:07:48

Ich bin ja mittelschwer beeindruckt, dass dieser Thread noch offen ist, und bisher ohne größere Angriffe abgelaufen ist! Danke an alle dafür!

Korodny
Beiträge: 586
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Korodny » 08.01.2021 17:38:30

Eine komplette Umstellung auf eine neue Software, nur weil es da ein paar "nette Gimmicks" gibt, kommt für ein Hobbyprojekt wie dieses hier kaum infrage. Im Übrigen mag ich an phpBB gerade, dass es nicht jedem Trend hinterher hechelt. Moderne Foren-Software versucht oft, Funktionalität aus der Welt der sozialen Netzwerke nachzubilden: "Likes", "Followers", "Gruppen" – was dann aber oft in absoluten Ergonomie-Albträumen endet: Statt privater Nachrichten gibt es dann "Konversationen", die ich "betreten" oder "verlassen" kann....

Abgesehen davon erkauft man sich die auf den ersten Blick netten Gimmicks auch mit diversen Nachteilen: Berge von Javascript-Code, die auf meinem Rechner ausgeführt werden, Ressourcen werden von drei verschiedenen Domains geladen, mehrere Leute in einem Beitrag zu zitieren mutiert dank WYSIWYG-Editor und Verzicht auf BBCode zu einer Herkules-Aufgabe... Ich habe spaßeshalber mal eben Javascript deaktiviert, ich bin mir sicher, dieses Posting schafft es trotzdem in den Thread... Sowas nenne ich sinnvolles Design.

Aber phpBB lässt sich mittels Erweiterungen aufwerten. Natürlich sollte man da sparsam sein, aber Markdown fände ich beispielsweise auch eine gute Idee.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14440
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von niemand » 10.01.2021 17:48:05

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 15:54:58
Hovers oder andere Gimmiks stören mich immer eher als dass ich sie nützlich finde.
Aktuelles Beispiel: viewtopic.php?f=2&t=179950 – ich musste mich schon bewusst zurückhalten, da was dazu zu schreiben, nachdem ich schonmal drauf geklickt habe. Ein paar Zeilen des Beitrags beim Mouseover, und ich hätte gar nicht draufgeklickt, und so auch gar nicht den Wunsch verspürt, das zu kommentieren.
non serviam.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 12.01.2021 19:58:39

Meillo hat geschrieben:Neben Cliquenbildung und sozialen Druck zum Nice oder dagegen (Bloss keine guten Beitraege von unbeliebten Personen nicen!), stellt sich auch stark die Frage nach der inhaltichen Aussage: Ist man inhaltlich gleicher Meinung? Dankt man nur, dass jemand gepostet hat? Dankt man dafuer, dass es technisch/sprachlich/didaktisch ein qualitativ hochwertiger Beitrag ist? Findet man ihn einfach lustig? Usw. -- Statt Antworten zu geben, wirft es nur Fragen auf. Und noch schlimmer: Die Leute fangen an zu optimieren. Man beginnt automatisch (und das ist mir sogar bei mir selber aufgefallen!) Posts in einer Weise zu schreiben, dass sie eher Nices bekommen -- Was fuer ein Irrsinn!

Es muss nicht heissen, dass es sich in jedem Forum in der Weise entwickeln muss, aber die Gefahren sehe ich als viel groesser an als die Vorteile (die ich zudem in der Realitaet bezweiflen moechte).
Bei dem von mir immer wieder erwähnten unix.com kann ich dazu folgende Erfahrung beisteuern:

Insbesondere Beiträge von Alt-Erwürdingen Forenmitgliedern, dem Administrator, werden von manchen besonders oft geliked, also eine Form von "Schleimerei".

Bei der Reflektion meines eigenen Verhaltens habe ich gemerkt, dass ich tatsächlich dort angefangen zu "optimieren", um mehr positives Feedback in Form von Likes zu bekommen.

---

Den Gruppendruck habe ich auch Offline ziehmlich stark mitbekommen. In erwähntem buddistischen Retreat waren sehr häufig und wiederkehrend Rituale der Wertschätzung eingebunden. Z. B. sich wieder mit gefalteten Händen verbeugen oder das gelegentliche gemeinsame Aussprechen der Formel "May There Be Peace". All das natürlich immer verbunden mit Betonung der Freiwilligkeit.(I invite you to .... , Please ... , I think it is good for you, if you ... ). Insgesamt habe ich da aber schon einen ziehmlich hohen Druck verspürt, dass zu machen, oder ansonsten eine Form von Ausschluß zu erleben. Ich bin da zunehmend in innere Konflikte gekommen: Was soll der Scheiß? Ich will das nicht! Ausgeschlossen möchte ich aber trotzdem auch nicht sein! D. h. ich habe das teilweise gemacht, obwohl ich es Mist fand.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 12.01.2021 21:08:27

Abonnenment

Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber trotzdem finde ich das nicht so gut, wie das hier ist. Ich schaue grundsätzlich eher nach den Beiträgen, in denen ich selbst geschrieben habe. Wenn da ein Beitrag ist, zu dem ich mal was geschrieben habe, der mich aber nicht mehr interessiert, dann bekomme ich hier trotzdem noch eine sichtbare Rückmeldung(Beitrag mit Sternchen) für alle Beiträge bei denen ich jemals geschrieben habe.

Mich nervt das bei so Allgemein-Threads wie "Serien die man gucken kannn". "Der Musik-Thread". Das ist bei Discourse besser gelöst. Da klick ich einmal an. Mich interessiert dieser Thread nicht mehr und das wars dann aber auch wirklich, ganz egal ob ich einen Beitrag geschrieben habe oder diesen sogar selbst erstellt habe.

Die Alternative ist, dass ich mich von solchen speziellen Threads eher aus genau diesem Grund fernhalte.
Ist denn der Leidensdruck so groß?
Ich höre da erst einmal raus, dass Deine Schmerzgrenze recht schnell erreicht ist, weil dafür eigentlich keine Zusatzkapazität bei Dir drin ist - weil Du vielleicht selbst über Deine Zeit bestimmen möchtest. Und da Du ja nicht bei mir oder irgendeinem anderen hier angestellt bist, kann Dir das ja eigentlich wurscht sein, wenn irgend jemand etwas will. Und das ist auch die Prämisse, mit der ich da ran gehe: Das bedeutet u. a. für Dich eine Menge an Arbeit und das müsste grundsätzlich erst einmal gerechtfertigt sein. Selbst wenn das so wäre, dann müsste man immer noch eine Lösung finden für das Problem: "Geht bei mir nicht!" oder "Ach, eigentlich würde ich lieber (bei mir mit meinen Freunden im Garten sitzen|mich um meine Familie kümmern|mich entspannen|was auch immer mich im leben bereichert) und nicht auch noch so viel Zeit nach der Arbeit an der Internetglotze verbringen."

Ansonsten bei mir ist der Leidensdruck nicht so groß. Ich finde es aber trotzdem gut, sich mal über das auszutauschen, was einem so in den Sinn kommt.

Nachtrag

Ich hänge mal an den ersten Beitrag eine Zusammenfassung der Argumente dieses Threads an.

Nachtrag-2
Meillo hat geschrieben:(Zugegeben, Listen sind in BB-Code oberschrecklich, andererseits braucht man sie auch nicht wirklich. Wenn man die Listensyntax von MD verwendet, dann erkennen User das auch unformatiert als Liste.)
Also ich möchte grundsätzlich die Listenfunktionen verwenden(ich mache das nicht wirklich 100% ig immer), anstatt das unformatiert zu schreiben. Auf der Leseseite bevorzuge ich das auch, weil es einfach angenehmer zu lesen ist in einer besseren äußeren Form des Beitrages.

eggy
Beiträge: 2555
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von eggy » 12.01.2021 21:23:06

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2021 21:08:27
Abonnenment
Mich interessiert dieser Thread nicht mehr und das wars dann aber auch wirklich, ganz egal ob ich einen Beitrag geschrieben habe oder diesen sogar selbst erstellt habe.
klick mal ungefähr ^-- da oben (oder auf der ersten Seite des Beitrags, direkt unter dem Titel; auf nem kleineren Screen sollte es auch irgendwo im Menü sein) auf den Werkzeugbutton, da gibt's als ersten Punkt "Abo vom Thema beenden".

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 12.01.2021 21:31:43

eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2021 21:23:06
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2021 21:08:27
Abonnenment
Mich interessiert dieser Thread nicht mehr und das wars dann aber auch wirklich, ganz egal ob ich einen Beitrag geschrieben habe oder diesen sogar selbst erstellt habe.
klick mal ungefähr ^-- da oben (oder auf der ersten Seite des Beitrags, direkt unter dem Titel; auf nem kleineren Screen sollte es auch irgendwo im Menü sein) auf den Werkzeugbutton, da gibt's als ersten Punkt "Abo vom Thema beenden".
Das habe ich getan. Es bewirkt nicht das Gewünschte. Der Beitrag wird immer noch mit dem Sternsymbol dargestellt. Abo meint hier wohl nur die Benachrichtigung, oder habe ich irgend etwas falsch gemacht? Wie bekomme ich das Sternsymbol weg?

MSfree
Beiträge: 6681
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von MSfree » 12.01.2021 22:21:46

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2021 21:31:43
Der Beitrag wird immer noch mit dem Sternsymbol dargestellt. ... Wie bekomme ich das Sternsymbol weg?
Gar nicht.

Das Sternchen kennzeichnet alle Threads, in denen du einen Beitrag gepostet hast. Mit aboniert hat das nichts zu tun.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1871
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 12.01.2021 22:34:43

Dann wäre das evtl. eine Möglichkeit (für mich), das mal als Feature-Request upstream einzukippen...

Was das Thema Plugins für phpBB betrifft, so wären solche Plugins wahrscheinlich am pflegeleichtesten, ...
  • auf die man funktionell auch schon mal verzichten kann
  • bei denen eine eventuelle bb-Zusatzsyntax keine zusätzlichen Darstellungsprobleme verursacht - idealerweise einfach nicht interpretiert wird - wenn das Plugin fehlt.
Beispiel:

Code: Alles auswählen

[code=php]
phpinfo();
[⁣/code]
Wenn das PHP-Syntaxhighlighting fehlt, dann wird es ohne highlighting als code angezeigt.

P. S.: Wer sich wundert, wie man Code Tags innerhalb von Code-Tags darstellen kann: https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=186025
Zuletzt geändert von heisenberg am 12.01.2021 22:43:58, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten