Probleme mit vfat-USB-Stick

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
fischic
Beiträge: 906
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von fischic » 13.01.2021 11:12:02

Meine Frage wurde angeregt durch diesen Thread: viewtopic.php?f=13&t=179903 Ich habe, wie dort bereits erwähnt, seit mind. sechs Jahren keinen Stick mit vfat-Dateisystem mehr benutzt und hatte dann beim Testen unter buster genau wie Gregor das Phänomen, dass ich den Stick als Benutzer zwar einhängen, aber nicht beschreiben konnte. XFCE, Thunar benutze ich allerdings nicht. towos Hinweis auf ein Hinzufügen von umask=000 in der entsprechenden fstab-Zeile hat dann das Problem bei mir gelöst.

Meine Frage: Seit wann und warum ist das so? Der (alte) fstab-Eintrag war älter als die genannten sechs Jahre und mit dem muss das damals funktioniert haben. Jedenfalls erinnere ich keine Probleme mit dem Stick, den ich damals täglich unter Debian beruflich benutzt habe.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2211
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von Tintom » 13.01.2021 12:39:24

Benutzt du ein Desktopenvironment auf dem Rechner?

fischic
Beiträge: 906
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von fischic » 13.01.2021 12:41:05

Nein, openbox

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2211
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von Tintom » 13.01.2021 20:10:26

Weil du openbox benutzt vermute ich jetzt einfach mal, dass das Paket Debianudisks2 bzw. die gvfs-Pakete, die willy in dem anderen Thread erwähnte, nicht installiert sind.

Um es kurz zu machen: An den default Werten für umask wurde sicher nichts geändert. Das wäre ein Sicherheitsrisiko.

Die Standardeinstellung für umask bei Debian ist 0022. Ich benutze Debian seit 15 Jahren und in dieser Zeit konnte ich mich auf zwei Konstanten immer verlassen: Es wird ein Linux-Kern gebootet und die default umask ist 0022.

Der Befehl sollte es dir auch anzeigen:
$ umask
0022


Mit deiner Anpassung in der fstab setzt du nun die umask für diesen Mountpunkt auf 0000. Zur Erinnerung: umask gibt an, welche Rechte dem Objekt entzogen werden. Angenommen du erstellst ein Verzeichnis, dann wird das zunächst mit den Rechten rwxrwxrwx (0777) erstellt und anschließend werden die Schreibrechte für Gruppe und andere entzogen (----w--w- (0022)). Als Resultat (d.h. Berechtigung) bleibt:

Code: Alles auswählen

  rwxrwxrwx (0777)
- ----w--w- (0022)
  rwxr-xr-x (0755)
Vielleicht postest du mal bitte den Eintrag der fstab und zusätzlich bei gemountetem Stick den Inhalt von /etc/mtab.

fischic
Beiträge: 906
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von fischic » 14.01.2021 10:42:06

Die Grundlagen sind mir doch zumindest in Umrissen bekannt.
Mein Interesse war doch nur historischer Natur. Der Rechner ist deutlich älter als 10 Jahre (TP X61), und wurde meiner Erinnerung nach immer nur via dist-upgrade aktualisiert, also außer der initialen keinerlei Neuinstallation. Den Wechsel zu systemd habe ich auf dieser Maschine nicht mitgemacht. Meine mounts sind (abgesehen von der Systempartition) immer händisch, bzw. gescriptet. Ausgehend davon, dass das meiner Meinung nach vor mind. sechs Jahren auch ohne den umask-Eintrag funktioniert haben müsste (wessen ich mir gar nicht sicher bin), wollte ich wissen, ob sich da was geändert hatte, was ich schlicht nicht bemerkt hatte, da ich seit der Zeit keinen Stick mehr mit vfat-Betriebssystem benutzt hatte.
Wenn ich das nun wirklich genauer untersuchen wollte, müsste ich mir wohl als erstes ein altes stable, sagen wir von 2012 (lenny, squeeze) auf einer Testmaschine installieren, mit einer fstab ohne den umask-Eintrag, und sehen, ob diese These: vfat ging mal ohne umask, überhaupt zutrifft. Sollte sich das falsifizieren lassen, dann müsste ich wohl doch die fstab in den letzten sechs Jahren zumindsest an dieser Stelle verändert haben (wozu mir kein plausibler Grund mehr einfällt). Soweit wollte ich eigentlich nicht gehen, deswegen meine Frage ans Forum.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4702
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von willy4711 » 14.01.2021 11:45:08

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 10:42:06
Den Wechsel zu systemd habe ich auf dieser Maschine nicht mitgemacht.
Naja heutzutage wird das Einbinden von Partitionen erstmal von Debianudev automatisch gemacht
Und Udev ist nun mal - soweit ich weiß ein Teil von Systemd (systemd-udevd.service).
Insofern hat sich aus meiner Sicht einen Menge verändert
Hier mal den Vorgang mit einem Stick, den ich dir zu Ehren ( :mrgreen: ) extra speziell formatiert habe:
Die letzten Zeilen sind dann das Mounten im File-Manager (klick drauf).
Eingefügt:
Schreib berechtigt bin ich natürlich auch (GVFS / Fuse)

Code: Alles auswählen

~$ udevadm monitor
monitor will print the received events for:
UDEV - the event which udev sends out after rule processing
KERNEL - the kernel uevent

KERNEL[1198.231702] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3 (usb)
KERNEL[1198.232675] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0 (usb)
KERNEL[1198.233055] add      /devices/virtual/workqueue/scsi_tmf_6 (workqueue)
KERNEL[1198.233397] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6 (scsi)
KERNEL[1198.233453] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/scsi_host/host6 (scsi_host)
KERNEL[1198.233510] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0 (usb)
KERNEL[1198.233578] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3 (usb)
UDEV  [1198.236353] add      /devices/virtual/workqueue/scsi_tmf_6 (workqueue)
UDEV  [1198.243097] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3 (usb)
UDEV  [1198.243913] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0 (usb)
UDEV  [1198.244374] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6 (scsi)
UDEV  [1198.244882] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/scsi_host/host6 (scsi_host)
UDEV  [1198.245438] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0 (usb)
UDEV  [1198.247699] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3 (usb)
KERNEL[1199.249588] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0 (scsi)
KERNEL[1199.249685] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0 (scsi)
KERNEL[1199.249714] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_device/6:0:0:0 (scsi_device)
KERNEL[1199.249802] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_disk/6:0:0:0 (scsi_disk)
KERNEL[1199.249842] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_generic/sg4 (scsi_generic)
KERNEL[1199.250100] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/bsg/6:0:0:0 (bsg)
UDEV  [1199.252508] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0 (scsi)
UDEV  [1199.255353] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0 (scsi)
UDEV  [1199.258384] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_device/6:0:0:0 (scsi_device)
UDEV  [1199.259091] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_disk/6:0:0:0 (scsi_disk)
UDEV  [1199.259281] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/scsi_generic/sg4 (scsi_generic)
UDEV  [1199.259294] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/bsg/6:0:0:0 (bsg)
KERNEL[1199.278586] add      /devices/virtual/bdi/8:48 (bdi)
UDEV  [1199.278996] add      /devices/virtual/bdi/8:48 (bdi)
KERNEL[1199.302788] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd (block)
KERNEL[1199.302812] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd1 (block)
KERNEL[1199.302825] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd2 (block)
KERNEL[1199.302858] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd3 (block)
KERNEL[1199.310397] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0 (scsi)
UDEV  [1199.379280] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd (block)
UDEV  [1199.598775] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd3 (block)
UDEV  [1199.612110] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd1 (block)
UDEV  [1199.635792] add      /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd2 (block)
UDEV  [1199.636666] bind     /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0 (scsi)
KERNEL[1207.757426] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd3 (block)
UDEV  [1207.837421] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd3 (block)
KERNEL[1209.432251] add      /module/fat (module)
UDEV  [1209.432659] add      /module/fat (module)
KERNEL[1209.433626] add      /module/vfat (module)
UDEV  [1209.433960] add      /module/vfat (module)
KERNEL[1209.437145] add      /module/nls_cp437 (module)
UDEV  [1209.437413] add      /module/nls_cp437 (module)
KERNEL[1209.438458] add      /module/nls_ascii (module)
UDEV  [1209.438689] add      /module/nls_ascii (module)
KERNEL[1209.447080] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd2 (block)
UDEV  [1209.578624] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd2 (block)
KERNEL[1210.265330] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd1 (block)
UDEV  [1210.331937] change   /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3/1-3.3:1.0/host6/target6:0:0/6:0:0:0/block/sdd/sdd1 (block)
Und

Code: Alles auswählen

~$ systemctl status systemd-udevd.service
● systemd-udevd.service - Rule-based Manager for Device Events and Files
     Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-udevd.service; static)
     Active: active (running) since Thu 2021-01-14 11:14:19 CET; 36min ago
TriggeredBy: ● systemd-udevd-control.socket
             ● systemd-udevd-kernel.socket
       Docs: man:systemd-udevd.service(8)
             man:udev(7)
   Main PID: 352 (systemd-udevd)
     Status: "Processing with 48 children at max"
      Tasks: 1
     Memory: 50.7M
        CPU: 4.043s
     CGroup: /system.slice/systemd-udevd.service
             └─352 /lib/systemd/systemd-udevd

Jan 14 11:14:19 XFCE mtp-probe[598]: checking bus 1, device 4: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3"
Jan 14 11:14:19 XFCE mtp-probe[598]: bus: 1, device: 4 was not an MTP device
Jan 14 11:14:20 XFCE mtp-probe[659]: checking bus 1, device 6: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-7"
Jan 14 11:14:20 XFCE mtp-probe[659]: bus: 1, device: 6 was not an MTP device
Jan 14 11:14:20 XFCE mtp-probe[666]: checking bus 1, device 5: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-6"
Jan 14 11:14:20 XFCE mtp-probe[666]: bus: 1, device: 5 was not an MTP device
Jan 14 11:34:10 XFCE mtp-probe[16328]: checking bus 1, device 7: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3"
Jan 14 11:34:10 XFCE mtp-probe[16328]: bus: 1, device: 7 was not an MTP device
Jan 14 11:34:10 XFCE mtp-probe[16344]: checking bus 1, device 7: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-3/1-3.3"
Jan 14 11:34:10 XFCE mtp-probe[16344]: bus: 1, device: 7 was not an MTP device

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2211
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von Tintom » 14.01.2021 12:36:21

Naja heutzutage wird das Einbinden von Partitionen erstmal von Debianudev automatisch gemacht
Udev mountet nichts automatisch. Der Grund, warum es bei dir funktioniert ist, weil bei dir Debianudisks2 und Debianthunar installiert sind und das Dateisystem mittels GVFS eingebunden wird. In dem Fall kann man sich Verrenkungen über die fstab sparen. Aber weil vermutlich bei @fischic nichts dergleichen installiert ist, muss man hier andere Wege gehen.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4702
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von willy4711 » 14.01.2021 12:59:57

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 12:36:21
Udev mountet nichts automatisch. Der Grund, warum es bei dir funktioniert ist, weil bei dir Debianudisks2 und Debianthunar installiert sind und das Dateisystem mittels GVFS eingebunden wird. I
Es scheint doch aber so zu sein, das hier eine Menge zusammenwirkt.
Ich würde mal gefühlsmäßig sagen, dass der Kernel und Udev zuerst die "Vorarbeit machen" (s.O.))
Und dann udisksctl (udisks2) tätig wird in Zusammanarbeit mit Debiangvfs / Debiangvfs-fuse. Das Zusammenspiel der Komponenten ist aber schon
interssant. Durchblicken tue ich da bei weitem nicht richtig.

Aushängen via Dateimanager:

Code: Alles auswählen

~$ udisksctl monitor
[.........]
Added /org/freedesktop/UDisks2/jobs/9
  org.freedesktop.UDisks2.Job:
    Bytes:              0
    Cancelable:         true
    ExpectedEndTime:    0
    Objects:            /org/freedesktop/UDisks2/drives/SanDisk_Cruzer_Blade_4C530000291223100123
    Operation:          drive-eject
    Progress:           0.0
    ProgressValid:      false
    Rate:               0
    StartTime:          1610624733285729
    StartedByUID:       1000
12:45:33.303: Removed /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdd1
12:45:33.306: Removed /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdd2
12:45:33.306: Removed /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdd3
12:45:37.721: /org/freedesktop/UDisks2/jobs/9: org.freedesktop.UDisks2.Job::Completed (true, '')
12:45:37.721: Removed /org/freedesktop/UDisks2/jobs/9
12:45:37.733: /org/freedesktop/UDisks2/drives/SanDisk_Cruzer_Blade_4C530000291223100123: org.freedesktop.UDisks2.Drive: Properties Changed
  TimeMediaDetected:            0
  Media:                        
  MediaAvailable:               false
  Size:                         0
12:45:37.734: /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdd: org.freedesktop.UDisks2.Block: Properties Changed
  Size:                 0
12:45:37.734: /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdd: Removed interface org.freedesktop.UDisks2.PartitionTable
Dieses Paket enthält auch das Dienstprogramm udisksctl, mit dem diese Vorgänge von der Kommandozeile ausgeführt werden können (sofern PolicyKit das zulässt).
Das Erstellen oder Ändern von Dateisystemen wie XFS, RAID oder die LUKS-Verschlüsselung erfordert, dass die entsprechenden mkfs.* und Verwaltungswerkzeuge wie dosfstools und mtools für VFAT, xfsprogs für XFS oder cryptsetup für LUKS installiert sind.

fischic
Beiträge: 906
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Probleme mit vfat-USB-Stick

Beitrag von fischic » 14.01.2021 20:45:10

Ich kenne udev, seit es offizieller Bestandteil von Debian wurde. Und das war lange vor systemd. Dass die systemd-Entwicker das heute mitbetreuen ist mir auch bekannt
In dem Fall kann man sich Verrenkungen über die fstab sparen.
Aber das mache ich doch gerne! :wink:
Das ist hier offenbar nicht mehr mein Thread. Mein Erkenntnisinteresse war ein anderes, s.o. Insofern willy, mir zuliebe musstest du den Stick nicht vfat formatieren. :wink:

Antworten